elisabeth-putz-logo

Ratgeber

Beauty

Lifestyle

Wellness


Ratgeber - Beauty, Wellness und Lifestyle - Elisabeth Putz

RatgeberHerzlich Willkommen auf elisabeth-putz.com, dem Portal für Nachrichten, Ratgeber und Tipps zum Thema: Beauty und Styling, Lifestyle und besser leben, Wellness und Gesundheit.

Wie wird man schöner? Wie stylt man sich perfekt? Die eigene Persönlichkeit sollte im Vordergrund stehen und unterstrichen werden. Es bringt nichts, sich nach dem letzten Modeschrei zu stylen, wenn man damit aussieht, als ob man in den Farbtopf geworfen wurde. Beim Make-Up ist der dezente Look gefragt, der Natürlichkeit ausstrahlt, denn man sollte nicht bereits aus der Ferne geschminkt aussehen. Beim Outfit sollte man seine Figurprobleme kaschieren und die Körperteile unterstreichen, die hübsch aussehen. Bei Kosmetik sollte man sich für qualitativ hochwertige Produkte entscheiden, möglichst für Naturkosmetik, da es uns unsere Haut im Alter dankt, wenn sie nicht mit zu viel Chemie belastet wird. Beim Thema Anti-Aging sollte man auf Bewegung, eine gesunde Ernährung und möglichst keine gröberen Schönheitsoperationen bauen, denn wenn der Körper unnatürlich altert, kann man eines Tages nichts mehr kaschieren und läuft mit seinem Botox-Lächeln durch die Gegend, obwohl das Dauergrinsen mühsam ist.

Wie llebt man besser? Der Trendsetter, Jetsetter, Hipstar und Lifestyle-Dauerbrenner lebt zwar auf der Überholspur, benutzt die neueste Technik und geniesst das Shopping so sehr, dass die Läden zu seinem zweiten Wohnzimmer werden, aber der natürliche, umweltbewusste Lebensstil ist gesünder und macht uns auf Dauer glücklicher. Man lebt heute zunehmend nachhaltig, achtet auf Biosiegel und gesunde Produkte, schafft sich nicht mehr jede technische Spielerei an, achtet auf die Umwelt und gönnt sich Pausen im Leben. Achtsamkeit und Nachhaltigkeit, saubere Luft, frisches Wasser, natürliche Erde und ein gesundheitsbewusstes Leben sorgen dafür, dass wir nicht vorzeitig erkranken oder frühzeitig altern.

Wie bleibt man gesund? Wie entspannt man sich richtig? Wie bleibt man fit? Wir sollten Stress vermeiden, sowohl im Job, als auch im Privatleben, denn Stress macht uns krank. Gesundheit erntet man mit einer möglichst unbehandelten, unverarbeiteten, natürlichen Ernährung, vegan oder vegetarisch, möglichst wenig Fleisch, dafür jedoch viel Gemüse, Nüsse und Biokost allgemein. Fit bleibt man mit täglicher Bewegung, einem guten Sportprogramm, Spazierengehen in frischer Luft, einem gezielten Muskelaufbau und einem langfristigen Fettabbau. Jede Diät ist für die Katz, wenn man anschliessend wieder in seine alten Fressmuster zurückfällt und wie ein Jojo in die Breite wächst. Wer seinen Körper liebt, der gönnt ihm nur Gutes, lebt natürlich und meidet die Chemie, wo er nur kann.

 

Kompostierbare Unterwäsche - die gesunde Wäsche

Ein Trend, der Zukunft hat, ist die kompostierbare Unterwäsche. Sie liegt gut am Körper, ist weitgehend auch für den Allergiker geeignet, besteht aus natürlichen Fasern und integriert sich vollständig in unsere Natur ein, da sie verrottet. Nach 8 Monaten beginnt bereits ein sichtbarer Zersetzungsprozess, wenn man diese Unterwäsche kompostiert, in die Erde eingräbt und sie an die Natur zurückgibt. Normalerweise besteht ein BH aus bis zu 50 unterschiedlichen Fasern, darunter oftmals auch chemische Stoffe, welche der Gesundheit ordentlich zusetzen können. Die kompostierbare Unterwäsche beinhaltet keine Chemie und ist somit umweltfreundlich und hautfreundlich. Die aufregendsten Dessous werden zwar wahrscheinlich nicht daraus gefertigt, aber die Alltagsunterwäsche könnte zunehmend umweltbewusster werden.

Funktionskleidung mit Zink - nie wieder schwitzen

Wer viel schwitzt, sollte möglichst naturverbundene Kleidung tragen, auf Chemie verzichten, sich nicht zu scharf ernähren und viel an der frischen Luft unterwegs sein. Eine spezielle Funktionskleidung kann helfen, nie wieder zu stark zu schwitzen. Zink wirkt antitransparent, wird unter anderem auch in Deos verwendet und sorgt dafür, dass wir trocken bleiben. Wenn man Zink mit Cellulose verbindet, es beispielsweise in Hemden, Blazer und Anzüge einnäht, sorgen diese Kleidungsstücke dafür, dass man darin nicht schwitzt. Solche Outfits wären ein Segen für Banker, Unternehmer und Anwälte, die sogar im Hochsommer mit Anzug, Hemd und Krawatte herumlaufen müssen. Der Vorteil liegt auch darin, dass man die Anzüge nicht jede Woche in die Reinigung bringen muss, was wiederum die Umwelt schont. Nach ca 50mal Waschen ist die Zinkfaser zwar herausgewaschen, aber trotzdem hat diese neue Art der Kleidung seine Vorteile. Wir müssten uns nicht mehr bis zur Unendlichkeit in Deos und Parfums einhüllen.

Das High-Tech Babyfon - das Kind immer im Überblick

Ein normales Babyfon kann Eltern beruhigen, wenn sie sich nicht im selben Raum befinden, in welchem das Baby sich befindet. Das High-Tech Babyfon kann mehr. Es ist mit der Matratze, auf der das Baby liegt, verbunden und sendet unentwegt Signale über die verschiedenen Körperfunktionen des Babys. So kann die besorgte Mutter immer darauf bauen, dass ihr Kind glücklich ist, und sie kann schnell handeln, wenn dem Baby etwas fehlen sollte. Das neue Babyfon zeichnet Herzschlag, Puls, Atemfrequenz, Blutdruck, Nässe, Bewegungen, Geräusche, Unregelmässigkeiten aller Art auf und ist wie ein Selftracker programmiert, der den gesamten Körper überwacht. So weiss die besorgte Mutter stets, ob ihr Kind ruhig schläft, ob es sich fürchtet, ob es gerade aufwacht, trocken ist, oder ob es Hunger verspürt und sich nach Strreicheleinheiten sehnt.

Mawiba - Mama Baby Tanz für Mütter

Eine neue Tanzart, die speziell für Mütter mit Babys geeignet ist, nennt sich Mawiba. Die frisch gebackene Mutter nimmt ihr Kind zum Tanzen mit, legt es in die Tragetasche, sodass das Baby nahe am Körper der Mutter liegt, und dann tanzt sie samt Baby im Arm los. Mütter sind nach einer Schwangerschaft oft unglücklich mit ihrem Übergewicht, schaffen es nicht, abzunehmen, weil sie der Babystress auffrisst, und so ist das Tanzen eine willkommene Abwechslung. Man trifft andere Mütter, fühlt sich nicht alleine gelassen, und die Decke fällt einem nicht auf den Kopf. Ganze Tanzkurse existieren bereits, und die Mütter bewegen sich so, wie sie sich gerade wohlfühlen. Natürlich kann man mit einem Baby im Arm keine akrobatischen Tanzleistungen vollbringen, aber die Bewegung ist gesund, macht den Kopf frei, sorgt dafür, dass die Mutter etwas an Gewicht verliert, und die Tanzbewegungen tun auch dem Baby gut.

Abnehmen mit der Glyxdiät

Die Glyxdiät ist neben der Logidiät, der Low-Carb-Diät und der Fleischdiät eine weitere Abnehmmethode, bei welcher auf Zucker und Kohlenhydrate weitgehend verzichtet, oder der Konsum von Kohlenhydraten stark eingeschränkt wird. Man ernährt sich vorwiedend von Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index, sodass der Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigt. Brot, Nudel, Kartoffel, Zucker aller Art, Teigwaren und Süssigkeiten sind nahezu tabu, weil sie einen hohen glykämischen Index haben. Nüsse, Gemüse, Fleisch und Fisch dürfen jedoch gegessen werden. Obst ist tabu, dafür holt man sich die Vitamine aus dem Gemüse, welches einen niedrigen glykämischen Index hat. Käse und Milchprodukte haben einen mittleren glykämischen Index und dürfen gut dosiert auch gegessen werden. Diese Diät beruht auf einem Ampelsystem und gesunden Fettsäuren, Vitaminen und Ballaststoffen. . Etwas ist bei dieser Diät jedoch zu beachten: Nicht jeder Mensch nimmt damit wirklich effektiv ab, und sie ist nicht für jeden geeignet, da wir unterschiedliche Darmbakterien beinhalten. So haben Studien gezeigt, dass bei den gleichen Lebensmitteln der glykämische Index bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark ansteigt. Sogar bei Salat stieg der Blutzuckerspiegel bei einigen Personen nur bis zu 73 an, während er bei anderen Personen bis zu90 anstieg. Das Speiseeis erzeugte bei einigen Personen einen niedrigen Anstieg des Blutzuckers, während andere damit kaum zurechtkamen. Und so muss jeder selber testen, ob er der geeignete Diätttyp für die Glyxdiät ist.

Karies mit der Stammzellen Behandlung entfernen

Wer Angst vorm Zahnarzt hat, der entgeht zukünftig dieser Angst, indem er sein Karies mit einer speziellen, sich selbst auflösenden Zahnfüllung behandeln lässt. Sie sorgt dafür, dass die Stammzellen aktiviert werden und der Zahn eine gewisse Selbstheilungskraft entwickelt. So werden Löcher in den Zähnen auf sanfte und natürliche Weise wieder gestopft, die Zahnbehandlung ist nicht mehr schmerzhaft, und die Zähne wachsen wieder gesund nach. An Mäusen ist dies bereits erfolgreich getestet worden, und so profitiert auch der Mensch davon. Ein Kollagenschwämmchen wird in den Zahn implantiert, welcher mit Karies befallen ist. Er ersetzt die herkömmliche Zahnfüllung, ist aus einem speziellen Biomaterial gefertigt, löst sich selbst auf und ist gesundheitlich unbedenklich. Das neue Verfahren ist zwar zahnschonend, man sollte jedoch trotzdem vorbeugend darauf achten, dass sich erst gar kein Karies bildet, das ist am gesündesten.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube