Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Anti-Aging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

Zähne


Beauty Trends - Wie pflegt man sich heute?

Aktuelle Beauty Trends. Wie schminkt und pflegt man sich heute? Der ungeschminkte Naturlook, die sanfte Schönheitsoperation ohne Skalpell, das Anti-Aging Programm mit Mitte 30, denn man ist nie zu jung oder zu alt, um seinem Körper optisch auf die Sprünge zu helfen.

Ein Trend in der Kosmetik geht dahin, dass man die Natur ins Reagenzglas steckt und möglichst naturbelassene Kosmetikprodukte erzeugt. Kosmetik mit Bakterien gegen unreine Haut und Hautalterung, vegane Kosmetik auf reiner Pflanzenbasis, schwarze Kosmetik mit Aktivkohle, alles hat seine Vor- und Nachteile. Mineralöle können der Haut schaden, einige Pflanzen sind zu aggressiv, und der Allergiker muss aufpassen, dass er kein Produkt verwendet, welches nicht für ihn geeignet ist, aber ansonsten ist die natürliche Schönheit der richtige Weg.

Ein noch intensiverer Trend, weg von der chemisch aufbereiteten Kosmetik geht hin zur puren Natur. Mit reinen Naturprodukten lässt sich zwar kein Wunder bewirken, aber dafür kann man seine naturbelassene Schönheit unterstreichen. Mit grünem Tee, Aloe-Vera, Kokosöl, Sheabutter, Heilpflanzen, Heilkräutern, mit Blumen und Früchten lässt sich das Hautbild verfeinern und der Körper verschönern. Beauty von innen ist gefragt wie nie, bis die Faltenbildung nicht mehr versteckt werden kann und wir doch zu drastischeren Methoden greifen.

Ein weiterer Trend geht hin zur absoluten Perfektionierung des eigenen Körpers. Dieser Trend hat zwar nicht mehr viel mit Naturkosmetik zu tun, ist jedoch für jedes Hochglanzmagazin geeignet. Es wird einerseits durch Bildbearbeitungsprogramme eine optische Makellosigkeit erzeugt, welche dem Normalverbraucher signalisiert, er muss noch einiges an sich machen lassen. Andererseits wird durch Bleaching, Haarimplantate und künstliche Augenbehandlungen ein makelloses Gesicht erzeugt, welches jeder haben will. Wir wissen nicht, wie sich die körperinterne Chemie im Alter auf unsere Gesundheit auswirkt, wenn unsere Haut durch Botoxbehandlungen, und unser Körperbau durch chirurgische Schönheitseingriffe perfektioniert wird, aber viele Menschen denken leider nicht an morgen, sondern streben bereits ab 30 oder 40 Jahren die Perfektion aus der plastischen Chirurgie an. Wahrlich, Gott sorgt für uns alle, auch für den Geldbeutel des Schönheitschirurgen.

Ein Trend geht hin zur Männerkosmetik. Der eitle Mann von heute gönnt sich Beauty Behandlungen, scheut keine noch so schmerzhafte Schönheitsoperation und lässt sich sogar Implantate an den richtigen Stellen einsetzen, damit sein Körper einem Adonis gleicht. Auch Männer sind eitel geworden, und so hat sich ein richtiger Boom in der Männerkosmetik entwickelt. Wir Frauen ärgern uns nur darüber, dass Männerkosmetik billiger ist als Damenkosmetik, obwohl in manchen Produkten die gleichen Inhaltsstoffe enthalten sind. Sogar der Damenrasierer ist teurer, nur weil er pink ist und feminin wirkt. Wir sollten die Preise für Männer- und Frauenkosmetik lieber annähern, dann würden wir ein grosses Emanzipationsproblem lösen.

 

Der ungeschminkte Naturlook liegt im Trend

Ein Trend geht hin zum natürlichen Look. Man schminkt sich nicht mehr so übermässig üppig, besonders beim Tages-Make-Up spart man heftig. Man zeigt auch wieder seine kleinen Fältchen, da dies zum Altern einfach optisch dazugehört. Natürlich wird dieser Trend von zahlreichen Hochglanzfotos getrübt, aber gerade diese Fotos sind es, welche uns dazu animieren, wieder mehr Natürlichkeit zu zeigen, weil der Normalverbraucher oftmals mit den makellosen Menschen nicht mithalten kann, ohne dass er gröbere Eingriffe in seinen Körper wagt.

Mit der ungeschminkten Wahrheit, so wie die Natur uns schuf, leben wir gemütlicher. Man kann morgens länger schlafen, oder sich mit dem Lesen des Kaffeesatzes beschäftigen, bevor man sich diesen als Beauty Maske ins Gesicht schmiert. Natürliche Schönheit lässt schon einiges mehr an Unebenheiten am Körper zu, denn was soll man machen, wenn die Spachtelmasse und der Farbtopf aus idealistischen Gründen strikt vermieden werden. Der ungeschminkte Look ist eine Art Schönheitsidealismus, der viel Disziplin abverlangt. Schminken kann sich jeder, sich ohne Make-Up aus dem Haus zu trauen, wagt sich nicht jeder.

Perfekte Fingernägel liegen im Trend

Wir neigen vermehrt dazu, unsere Fingernägel in den Mittelpunkt unseres optisch brillanten Aussehens zu rücken. Man lackiert sich heute die Fingernägel alltagstauglich in dezenten Farben, oder man stylt sie je nach Outfit und Stil, damit sie zum Gesamtlook passen. Abgekaute Fingernägel sind fast schon ein Anzeichen dafür, krank zu sein, unter psychischem Stress zu leiden, was heute niemand gerne zugeben möchte. Mit speziellen Gel-Nägeln kaschiert man daher die groben Fressattacken an den Nägeln, und man lackiert sie mit einem modernen Nagelstift, den es in allen Farben zu kaufen gibt, weil der Look mittels des Nagellackstifts bequem aufgetragen wird und schnell trocknet. So spart man Zeit.

Seidig glatte Haare liegen im Trend

Glatte Haare, das Glätteisen ist wieder in Mode. Man trägt nicht mehr so dick auf am Kopf, stattdessen trägt man seine Haare wieder natürlich glatt. Die meisten Leute haben glatte bis leicht gewellte Haare, und wer dem Trend folgen möchte, der kommt ums Glätteisen nicht herum. Glättungscreme sollte man möglichst meiden, da sie das Haar aufgrund ihrer chemischen Inhaltsstoffe kaputt machen kann, und beim Glätteisen muss man darauf achten, dass die Haare in der Hitze nicht verbrennen, sonst riecht es nicht nur unangenehm, es sieht auch katastrophal aus, wenn die Haare wegbrennen. Das Glätteisen sollte man schnell und zügig von oben nach unten bewegen, da sehr kurze Hitze dem Haar nicht schadet.

Lippenpflegestifte mit integrierter Farbe liegen im Trend

Gross in Mode sind die farbigen Lippenpflegestifte, die mit einem Hauch an seidigem Glanz, viel Feuchtigkeit und Pflegeprodukten ausgestattet sind. Man trägt wieder Natürlichkeit im Gesicht, einen Look, der dezent, fast schon ungeschminkt aussieht, aber gepflegt muss er sein. Den Pflegestift trägt man als Alternative zum ungesünderen Lippenstift auf, damit Pflege und Perfektion ineinander fliessen. Bei den farbigen Lippenpflegestiften muss man darauf achten, dass sie keine Mineralöle und keine chemischen Inhaltsstoffe enthalten, aber Zweiteres lässt sich schwer vermeiden. Im Reformhaus kann man annähernd sicher sein, dass man ein Naturprodukt kauft, wenn man auf seine Gesundheit achten möchte.

Haaröl und Körperöl in einem Produkt vereint

Ein Trend sind Haaröle, die gleichzeitig als Körperöle verwendet werden können, das two in one Haaröl. Arganöl ist beispielsweise so ein flüssiges Haaröl, welches einen verführerischen Duft abgibt, das Haar seidig glänzen lässt, es nicht unnötig ölig beschwert, und es macht die Haut zärtlich weich. Wer seinen Körper einölt, sollte zuvor sicherstellen, dass er eine trockene Haut hat, denn eine fettige Haut kann das Öl nicht richtig aufsaugen und verwerten, da sie eher wasserbasierende Feuchtigkeit und kein rückfettendes Öl benötigt. Genauso sieht es mit naturfettem Haar aus, welches nur wenig Pflege benötigt. Trockene Haare und trockene Haut gedeihen mit Ölen jedoch vorzüglich.

Das natürliche Deo liegt im Trend

Ein Trend in Sachen Körperpflege geht wieder hin zum Deo ohne Aluminium. Bitte, vor einigen dieser Deos schrecke ich zwar noch zurück, weil sie nicht länger als 12 Stunden halten, aber gesünder sind sie auf jeden Fall. Als naturbewusste Alternative fürs Deo könnte man auch ein Babypuder nehmen, denn Talk, auch Talkum genannt, saugt Schweiss auf. Beim Deodorant sollte man darauf achten, dass es nicht nur mit chemischen Inhaltsstoffen versucht, das Schweissproblem an der Körperoberfläche zu bekämpfen, sondern dass es tatsächlich ein vorwiegend natürliches Produkt ist, welches man im Reformhaus bekommt. Oft zersetzen jedoch nur chemische Deos den Körpergeruch und bekämpfen die Bakterien, was wiederum ungesund ist.

Der Wimpernpflegestift für den Alltag

Gross in Mode sind auch die Wimpernpflegestifte. Man tuscht sich seine Wimpern nicht mehr wie ein Vamp in schwarz, man bevorzugt den natürlichen Look an den Augen. Die Wimpern werden gepflegt, sie bekommen einen Glanz, und man kann auf die ewig verklebten Wimpern verzichten. Ich benutze zusätzlich einen Wimpernkamm und eine Augenbrauenbürste, und ich pflege meine Augenbrauen mit einem Öl, damit sie alle stabil in eine Richtung stehen.

Die natürliche Körperpflege liegt im Trend

Ein Trend geht hin zur zeitsparenden Schnelligkeit im Bad. Man greift wieder zu naturbelassener Körperpflege zurück, verwendet Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen. Blumen, Pflanzen und Früchte sind in Mode. Bitte, auf meine Haut kommt nur Aloevera, Vanille, Rosenöl, Honig und der Massagehandschuh.

Bei den Zähnen geht der Trend hin zu schneeweissen Beissern, oder hin zu naturbelassenen Zähnen, die jedoch gepflegt aussehen müssen. Aggressive Zahncremes sind out, hingegen sind sanfte Zahncremes in Mode, am besten mit wenig Fluorid. Ich finde, man braucht trotzdem Fluorid, damit die Mundflora und der Zahnschmelz in besten Händen sind.

Anti-Aging bereits ab 30

Heute beginnt man sein Anti-Aging Programm bereits mit 30, spätestens jedoch mit 40, denn man ist nie zu jung, um seinen Körper auf jung zu trimmen. Seit das Anti-Aging in den Medizinbereich eingezogen ist und dort wie eine Krankheit wohnt, behandelt man seinen fortschreitenden Alterungsprozess. Allerdings ist man auch nie zu alt, um sich zu verjüngen, das zeigen zahlreiche ältere Menschen, die optisch noch einmal gross durchstarten und diszipliniert auf ihre Schönheit achten.

In Sachen Anti-Aging geht der Trend hin zur Natürlichkeit, denn mit harten Mitteln kann man das Altern nur optisch stoppen. Gesunde Ernährung, Beauty-Nahrung mit Schönmachern drin, functional food, dies alles hält uns jung. Ich treibe zusätzlich täglich Sport, wenn ich eine meiner Schönheitskuren mache, denn Forscher haben herausgefunden, dass Bewegung einen guten Anti-Aging Effekt enthält.

Die Attraktivität von innen liegt im Trend

Die optische, äussere Schönheit ist zwar laut Studien die wahre Schönheit, aber ein Trend geht hin zur Eigenliebe, zur inneren Körperbalance, zur inneren Ausgeglichenheit. So existieren ganze Beauty-Hypnosetrainings, mit denen man durch gezielte Affirmationen und Übungen seinen Körper lieben, achten und schätzen lernt. So hat auch eine eventuell zu grosse oder schiefe Nase ihre Berechtigung und wird immer schöner durchs Training. Man sollte sich ohnehin morgens vor den Spiegel stellen, sich abtasten und sich eingestehen, dass man schön ist, selbst wenn kleine Makel am Körper vorhanden sind. Mit zunehmender Selbstliebe wird der Körper tatsächlich optisch schöner, weil sich die Gedanken ändern.

Das dezente Make-Up liegt im Trend

Das tagestaugliche, dezente Make-Up liegt im Trend. Wir bemalen uns heute natürlicher, betonen meist nur die Lippen oder die Augen, und wenn das nicht ausreicht, dann decken wir kleine naturgegebene Ungereimtheiten am Dekollete mit einer hautähnlichen, nicht erkennbaren Abdeckcreme ab.

Wenn man ein zu dunkles Make-Up erwischt, kann man es mit einem zu hellen mischen, oder ein wenig Sonnencreme dazu mischen. Man verreibt das Make-Up so lange in den Handflächen, bis die gewünschte Farbe erreicht ist.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube