Business Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Bildung

Finanzen

Karriere

Marketing

Wirtschaft


Aktien Tipps - Wo lohnt sich eine Investition?

Spekulieren Sie mit Aktien, oder lassen Sie noch Ihr Geld unter der Matratze für Sie arbeiten? Ich möchte mir ja eine einzelne Facebook Aktie kaufen, welche ich mir neben meinen gekauften Doktortitel im Wohnzimmer eingerahmt an die Wand hänge. Bitte, Facebook vermarktet ja viele Gesichter, auch meines, aber beim Börsengang machte es anfangs doch ein langes Gesicht, als die Aktien in den Keller rutschten.

Bei Aktien bin ich vorsichtig. Ich esse nichts, was meinen Magen verderben könnte, trinke kein Brunnenwasser und kaufe kein Papier, auf dem ich die dahinterstehenden Produkte nicht kenne. Papier ist nämlich mit einem elendslangen Geduldsfaden ausgestattet. Trotzdem wird die Beate Uhse Aktie immer boomen, denn Sinnlichkeiten sterben niemals aus. Aber sogar bei Lebensmittelfirmen an der Börse sollte man vorsichtig sein, denn die Gentechnik schläft nicht und unsere Rohstoffe werden weniger, desto mehr wir unsere Umwelt belasten. Immerhin, es gibt Aktientrends, wenn man riskant genug ist, dass schnelle Geld zu machen.

In unserem Aktien Ratgeber geben wir Ihnen Tipps für Aktien und Wertpapiere, die momentan zu empfehlen sind und eine Wertsteigerung zeigen. Der Aktienhandel ist auf der einen Seite ein hoch spekulativer Markt, der heute so aussieht und morgen schon wieder vollkommen anders aussehen kann. Wenn eine Aktie nur leicht von der Seite angehustet wird, bekommt sie gleich einen wochenlangen Schnupfen.

Die kleinsten Gerüchte um Fusionen oder Gewinnwarnungen lassen eine Aktie entweder enorm in den Himmel fahren oder im Kartoffelkeller schmoren. Wer in Aktien investiert, sollte dieses Geld nicht unbedingt brauchen, und schon gar nicht sollte er es aus einem Kredit heraus nehmen. Aktien und Wertpapiere sind aber andererseits auch sehr geduldige Blätter.

Nach Jahren kann der Markt wieder anders aussehen. Die Aktien eines Unternehmens können dann wieder viel wert sein, wenn das Unternehmen eine Krisenzeit überstanden hat und nicht verloren in der Konkursmasse schwimmt. Stabile Firmen, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, die der Mensch braucht und auch angreifen und verstehen kann, die werden auch langfristig wahrscheinlich einen guten Aktienkurs halten oder erreichen, auch wenn es in Finanzkrisen grosse Schwankungen gibt.

Wackelige Unternehmen, die in einer wirtschaftlichen Grünphase wie die Pilze aus dem Boden schiessen, die Produkte anbieten, die niemand versteht ausser der Finanzberater, die werden sich irgendwann in Luft auflösen. Diese Aktien steigen anfangs enorm an, der tatsächliche Wert des Unternehmens ist aber von vielen Faktoren und von der Nutzbarkeit der Menschen abhängig, deshalb ist der reale Wert dieser Unternehmen viel niedriger als der Aktienwert. Hier können die Aktien schnell wertlos werden. Investieren Sie immer mit viel Köpfchen in Aktien.

 

Die Naturaktie boomt

Die Umweltaktie liegt voll im Trend. Mit der sogenannten Naturaktie kann man auf seltene Baumarten, seltene Vogelarten, auf Meer, Seen, grüne Auen, auf Schneegebiete und Wüsten setzen. Man dient der Natur insofern, als dass man sie mit einer Aktie schützt. Die zweite, durchaus bedrohliche Seite der Umweltaktie ist die Option, auf den Verfall der Natur setzen zu können. Man kann durch eine Umweltaktie darauf wetten, dass der Regenwald vernichtet wird, und die Hebelwirkung würde den daraus resultierenden Gewinn deutlich erhöhen. Diese Optionsscheine müssen meiner Meinung nach verboten werden, auch wenn sie nur rein theoretisch am Markt sein könnten. Überall dort, wo keine genauen Regelungen vorhanden sind, nützt der Mensch das System aus, und daher benötigen wir mehr Sicherheit am Aktienmarkt.

Wie sichert man seine Aktiengeschäfte?

Ich habe von einem Börsenguru erfahren, dass man einen Teil seines unnötigen Vermögens in Sachanlagen investieren soll. Bis ich so viel Geld überflüssig zur Verfügung habe, dass ich mir mehr als eine Immobilie, mehr als eine Yacht und dazu meinen eigenen Hafen kaufen kann, muss ich wohl noch ein paar Texte schreiben, aber dann gehts los.

Lieber Besucher, sichern Sie Ihre Investitionen ab, beispielsweise mit einer Versicherung. Die Rückversicherer freuen sich schon auf Ihr Kommen. Übrigens sind Fremdwährungskredite auch reine Spekulationsgeschäfte und haben mit einem Kredit nicht mehr viel zu tun. Schauen Sie sich nur den Kurs der Schweizer Franken an, der seiner Historie treu bleiben möchte.

Regel Nummer 1: Spielen Sie nicht mit der Immobilie, die Ihnen ein Dach über dem Kopf bietet, Sie könnten obdachlos werden. Regel Nummer 2: Investieren Sie Ihr Geld in mich, dann sichere ich Ihre Immobilie ab, falls nach meinem Schuhkauf noch Geld übrig bleibt. Regel Nummer 3: Erledigen Sie alle Ihre Verbindlichkeiten, bevor Sie in Aktien oder in mich investieren. Und schon sind wir wieder beim Problem des Fremdwährungskredites. Ich bin übrigens fremde Währung für Sie, und damit spekuliert man nicht unbedingt in Krisenzeiten.

Gold und Silber Aktien

Gold und Silber als Anlage in der Finanz- und Wirtschaftskrise zu nutzen, ist eine schlaue Idee. Besonders der Silberpreis wird irgendwann in die Höhe schnellen, da der Silberabbau und die Gewinnung von Silber nicht für immer gewährleistet sind. Wer in Gold und Silber investiert, hat Sachen, die man greifen kann.

Einst hat in einer Krise der Staat den privaten Besitz von Gold verboten, deshalb machen es einige Menschen in Krisenzeiten so, dass sie ihre Anlage Barren nicht im Banksafe lagern, sondern an sicheren Orten. Wer das Münzen sammeln zu seinem Hobby macht, investiert gut, aber bei Münzen unterscheidet man die Gedenkmünzen mit Sammlerwert und die Anlagemünzen mit dem tatsächlichen Gold und Silber Wert.

Es ist eben immer von Vorteil, wenn man etwas besitzt, was glänzt, deshalb legen sich manche Männer eine schöne Frau zu, die sie behängen können. Hier sollte man sich aber noch eine goldene Leine kaufen, sonst findet die Frau eines Tages nicht mehr nach Hause zurück und wohnt beim Nachbarn.

In welche Aktien soll man investieren?

Wo soll man heute noch investieren, wenn uns der Trend schnelle und kurzfristige Unternehmen auf dem Goldtablett präsentiert, die heute noch gute Aktienkurse aufweisen und morgen unter dem Tisch Fallschirm springen können, da sie so klein und nichtig geworden sind.

Gold, ja das gute Gold geht immer. Vor allem die Investition in Rohstoffe, im Moment gerade in Eisen und Metall, lohnt sich permanent, denn wenn die Geldscheine ihre sonnigen Tage hinter sich haben, ist der gute alte Goldklumpen voll in Mode. Auch in Immobilien und Grundbesitz kann man immer mit gutem Gewissen investieren, jedoch sollte man hier darauf achten, wo man seine Immobilie kauft. In der Sahara sind die Grundstückspreise niedrig, aber es ziehen nur manchmal Nomaden auf der Suche nach der nächsten Oase entlang.

In Grossstädten hingegen lohnt sich eine Immobilie in guter Lage, die wird im Wert stetig steigen. Vorsicht ist geboten bei virtuellen Unternehmen im Internet, bei Internetfirmen und Unternehmen, die auf einen einzigen Trend setzen, oder von Umständen, Gegebenheiten, Werbekunden und anderen Unternehmen abhängig sind. Hier kann es morgen bereits abwärts gehen. Gut sind Unternehmen, die bereits lange am Markt sind und selbst Produkte erzeugen, die der Mensch immer brauchen wird.

Kleine Aktientipps für die stabile Geldanlage

Sie sehen edel aus, manche Aktien, und wer dieses Papier zum ersten Mal sieht, kann nichts damit anfangen. Manche Menschen versuchen wirklich alles, um ihre Aktien unter das Volk zu bringen und damit Geld zu verdienen. Eine besonders dreiste und unmögliche Methode kam einst per E-Mail in Millionen Posteingänge geflattert. Ich konnte damit auf den ersten Blick nichts anfangen.

Als ich aber sah, dass es sich um Aktienkurse handelt, musste ich echt lachen. Völlig unrentable Firmen, die eigentlich Schrott und pleite waren, die niemand kennt, die wie Pilze aus dem Boden geschossen kamen, wurden hier zu einem guten Aktienkurs, zu einem steil steigenden Kurs angeboten. Von Millionen E-Mails fallen hier immer ein paar hundert Leute oder mehr darauf hinein und kaufen diese Aktien. Der Kurs steigt kurzfristig an, die Geldgeier verkaufen dann schnell ihre Aktien, der Kurs fällt wieder, und alle anderen sind ihr Geld los. Ich glaube, damit kann man nicht gut ins Aktiengeschäft einsteigen.

Manche Aktien gewinnen im Laufe der Zeit aber wirklich an Wert. Hier ist die Aktie eine gute Wertanlage und kann gesammelt werden. Viele Menschen sind Sammler, wieso dann nicht gleich Aktien sammeln! Man sollte sich beim Kauf von Aktien genau mit dem Unternehmen, mit dem Produkt auseinandersetzen, das mit der Aktie verbunden ist. Sehen Sie sich an, wie sich das Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt hat, Har das Unternehmen bereits eine Durststrecke oder eine Finanzkrise überstanden?

Investieren Sie in solide und bekannte Unternehmen und Produkte. Nehmen Sie lieber Abstand von neuen und unbekannten Produkten, vor allem von jenen, die Sie nicht verstehen. Besonders dreiste Aktienverkäufer beschreiben neue und undurchsichtige Produkte ganz genau um den heissen Brei herum und sagen dann, das hat sogar ihr kleiner Sohn verstanden. Der Anleger ist irritiert, will nicht dümmer sein als der kleine Sohn und investiert in völlig unrentable Aktien. Denken Sie vor dem Kauf nach und beobachten Sie dann ständig den Aktienkurs. Übrigens, Sie sind klug!

Aktien sind etwas für Menschen, die zu viel Geld haben und dieses vermehren möchten. Achtung, es kann auch verloren gehen, wenn die Aktie ein Loch hat. Menschen, die ihr monatliches Gehalt, ihr Erspartes oder sogar geliehenes Geld in Aktien investieren, sind mutig bis dümmlich. Dieses Geld kann verloren gehen, dann steht man im Regen und es tropft einem auf den Kopf.

So kann man kein Geld verdienen, so kann man nur noch mehr Schulden machen. Hunderten kleinen Anlegern ist dies in der Finanzkrise mit scheinbar tollen Aktien passiert. Übrigens, Sie sind klüger, wenn Sie einen Teil Ihres Geldes konservativ anlegen. Haben Sie schon einmal an ein Sparbuch gedacht? Manche Menschen lachen die Sparschweine und Sparbücher aus, aber sicher sind sie, sicherer als Aktien.

So investieren Sie in Ölaktien

Das Öl, das Gold tief in der Erde, das ist eine Geldquelle die aus dem Boden geschossen kommt. Nicht überall kann man nach Öl graben, denn oft trifft man nur die Wasserleitung oder totes Gestein an. Und weil Öl immer kostbarer wird, desto weniger auf unserem Planeten vorhanden ist, wird die Ölaktie eines Tages in Himmelshöhen steigen.

Irgendwann in der Zukunft werden wir den Fernseher einschalten, die Nachrichten hören und erfahren, dass der Ölpreis bei 400 Dollar liegt. Und das kann dann nicht nur an einem schwachen Dollar liegen. In diesem Moment werden manche Leute jubeln und sagen, dass sie jetzt endlich in Rente gehen können, da ihre Altersvorsorge gesichert ist.

Wie kann das sein, dass eines Tages der Treibstoff, der die Welt im Griff hat, so steigt, dass man sich einen Hamster am Fahrrad zulegen muss, der durch sein Strampeln den Strom erzeugt? Mein Lebenspartner sagt immer, wenn ich noch in der Nacht Artikel schreibe, dass er mir den Stromkreis verändern wird. Dann muss ich eine halbe Stunde am Hometrainer dahinfahren, damit ich wieder Strom habe. Eine anstrengende Arbeit, mitten in der Nacht.

Das Öl kommt aus der Erde, tief aus dem Boden. Da das Öl aber nicht alleine zu uns findet, werden Öltürme gebaut, die das Öl zu uns fördern. Der Wasserdruck unter der Ölschicht in der Erde drückt das Öl nach oben. Wenn der Druck nachlässt, weil zu viel Öl abgepumpt wurde, fliesst kein neues Öl mehr nach. Es wird also inzwischen künstlich Wasser in die Erde gepumpt, damit der Druck wieder steigt. Wenn das Wasser schneller fliessen sollte als das Öl, wird das Öl wieder im Boden gefangen. Neue Türmchen müssen gebaut werden. Wenn der Unfall an mehreren Stellen gleichzeitig passiert, haben wir einen Ölengpass. Ausserdem wird es eines Tages kein Öl mehr geben.

Jetzt fliesst das Öl noch, und einige Menschen machen sich um den Ölpreis keine Sorgen, die fliegen im Privatjet um die Welt und bezahlen einen hohen Ölpreis aus der Taschengeld Kasse. Aber wir haben leider noch zu wenige Alternativen, um die Welt in Schwung zu halten. Um warm zu haben, verheizen wir alles Brauchbare, was brennt. Dabei könnten wir die Sonnenenergie nutzen, Häuser bauen, die sich drehen, die Sonne aus der Sahara nutzen, den Wind nutzen, alternativen Treibstoff herstellen. Aber derzeit stecken wir unsere Energie ins Öl.

Und hier kommt die wertvolle Ölaktie ins Spiel, denn wenn die OPEC Länder die Fördermassnahmen für Öl reduzieren, steigt der Ölpreis in die Höhe, wenn wir dann noch Öl brauchen. Das ist die Chance für die Ölaktien, die an Wert gewinnen. Im richtigen Moment verkauft, bringen die Ölaktien gutes Geld, auf welchem man sich im Alter dann ausruhen kann. Und von München nach Hamburg geht man dann eben zu Fuss oder fährt mit dem Fahrrad, da die Benzinkosten so ansteigen, dass man sich den Treibstoff für das Auto lieber sparen kann.

Der Ölpreis steigt

Hatten Sie in der letzten Zeit auch das Gefühl, dass der Ölpreis gestiegen ist? Mein imaginärer Porsche und mein noch immer nicht gelieferter Maybach im Massstab 1:18 sorgten sich bisher noch nicht um die teuren Benzinpreise, jedoch der kleine VW Lupo meiner Mutter schreit in letzter Zeit laut auf, wenn er zur Tankstelle muss. Keine Panik, der Ölpreis hat sein Limit noch nicht erreicht, Panik müssen wir erst bekommen, wenn der Benzinpreis die 2 Euro Marke überschreitet und womöglich sein Ziel in der 3 oder 4 Euro Marke erreicht. Bitte, wie weit läuft er noch aus dem Ruder?

Lieber Besucher, Erdöl steht vor der Erschöpfungsgrenze seiner rohstofflichen Ausbeutung, die leicht zu erreichenden Quellen sind versiegt, die Ölaktionäre verdienen sich trotzdem noch eine goldene Massivnase daran, und wir müssen uns überlegen, welche Alternative uns zum Erdöl einfällt. Übrigens steigen zu Ostern auch dieses Jahr die Benzinpreise an, denn ich verwette darauf zwei meiner hundert ausgeprägten Egos.

An den Tankstellen bleibt das Geld nicht hängen, die Bundesregierung hat es ihrer Meinung nicht, die grossen Ölkonzerne haben es laut jüngsten Aussagen nicht, ja wo bleibt dann der hohe Ölpreis hängen? Dann kann er nur noch in einer der versiegten Ölquellen begraben liegen, und niemand hat etwas davon. Übrigens heiratete ich gestern in meinem Traum den reichen, gut aussehenden Ölscheich aus meinem Traum und war dann praktizierendes Mitglied in seinem Harem, also eine unter vielen Frauen. Ich war heilfroh, heute morgen neben meinem Lebenspartner aufzuwachen, denn bei ihm bin ich eine unter Einer, eine einzigartige Frau.

Wann sollten Sie als Aktionär in die Automobilbranche investieren

Sollten Sie jetzt in Autoaktien investieren? Immerhin, die Autobranche schwächelt schon wieder und atmet nur noch schwach. Die Staatspakete zur Ankurbelung der Autoindustrie sind verbraucht, weil die Staatstöpfe leer sind, und Sie möchten in Autoaktien investieren? Jeder würde Ihnen davon abraten, denn das ist gerade eine etwas heikle Sache. Nun, der Normalverbraucher sollte jetzt nicht unbedingt sein hart erspartes oder noch härter verdientes Geld in den Kauf von Autoaktien investieren.

Man sollte überhaupt nur Aktien, welcher Art auch immer, kaufen, wenn man das Geld nicht braucht und es quasi verschenken könnte, denn wenn man unter den Verlierern ist, tut hart verdientes Geld mehr weh, als das schnelle Geld zwischendrin, das man dann verliert. Andererseits, die grossen Spekulanten werden sicher den einen oder anderen Euro in die Autoaktien investieren, denn der Automarkt hat viele umweltfreundliche Neuheiten zu bieten. Naja, lassen wir Toyota einfach einmal kurz in Ruhe, denn die haben jede Menge Stress mit den Fussmatten, die können bald unter ihren Fussmatten Fallschirm springen.

Die Autobranche muss sich eines Tages wieder erholen, denn kein Mensch will auf Dauer mit dem Fahrrad fahren oder gar zu Fuss gehen. Es werden sich Autos entwickeln, die besser zur Umwelt passen. Dann lohnt sich der Aktienkauf bestimmt. Wir werden sehen, welche Automarken dann noch am Markt sind, und welche Marken unter der Fussmatte verschwunden sind. Wenn Sie in etwas Wertvolles investieren möchten, haben Sie die Goldphase erstmal verschlafen, aber vielleicht sinkt der Goldpreis wieder. Silber kann noch in Sachen Investitionen mithalten. Bedenken Sie, dass sich die Lage an der Börse täglich mehrmals ändert. Wenn Sie ein wenig Geld zuviel besitzen, können Sie es auch unter meine Fussmatte legen, ich hole es dann mit der Morgenzeitung ab.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube