Business Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Bildung

Finanzen

Karriere

Marketing

Wirtschaft


Business Ratgeber - Wie wird man erfolgreich?

Business Ratgeber - Tipps rund um die Wirtschaft. Erfolgreich werden, sich weiterbilden, Karriere machen, die Finanzen regeln, Geld generieren, erfolgreiches Marketing betreiben, die passende Versicherung, profitabel wirtschaften, der günstige Kredit. So wird man in Wirtschaftsangelegenheiten zum Profi.

Wie bildet man sich weiter?

Wir unterscheiden in all unserem Individualistentum grundsätzlich zwei grosse Gruppen, den praktisch orientierten, meist auch handwerklich begabten Menschen, und den Theoretiker, der gerne liest, sein Wissen vertieft, sich jede Menge an theoretischem Sachwissen aneignet, dieses aber schwer in der Praxis umsetzen kann. Unser Gehirn ist gigantisch, obwohl wir nur ungefähr 10% davon richtig nutzen und weite Areale darauf warten, aktiviert zu werden. Im Kurzzeitgedächtnis hat viel Platz, aber nur wenig davon sickert ins Langzeitgedächtnis über, und so merken wir uns nur das für uns Wichtige langfristig. Im Leben kann das Gehirn vielseitig angewandt werden, wobei bewiesen ist, dass Stress, ein ungünstiger Lebensstil, Überforderung und ein falscher Job uns gehirntechnisch fast lahmlegen können, weil uns in solchen Lebensphasen oft das wichtige Vitamin B12 ausreichend fehlt, welches als Nervenvitamin vieles im Körper regelt. Ein ausgeglichener Lebensstil kann unser Gehirn zur Hochform trimmen, und wer sich ständig weiterbildet, der entwickelt einen sensationellen Kopfapparat, merkt sich Dinge leichter und verknüpft Informationen schneller miteinander. Gehirnjogging sollte man mit körperlicher Aktivität verbinden, und zu viele technische Spielereien, die uns den Alltag erleichtern, führen zu digitaler Demenz, welche das Hirn negativ beeinflusst.

Wie regelt man seine Finanzen?

Fakt ist, die Welt wird zunehmend von Aktienmärkten, grossen Investoren und den Börsenplätzen regiert. Da kann der kleine Sparer kaum noch mithalten. Der Normalverbraucher konsumiert, verdient sein Geld vorzugsweise mit einem Job, der ihn fordert, und am Monatsende sieht die finanzielle Lage oft traurig aus. Wir verwenden zunehmend Plastikgeld, bezahlen mit Kreditkarte und machen uns von den grossen Finanzsystemen abhängig. Dies verschafft uns eine gewisse Freiheit, welche auf den zweiten Blick jedoch als goldener Käfig dasteht, denn wir verlieren unsere Eigenständigkeit dabei. Geld geniesst zwar den Vorteil, dass man damit materiell gesehen glücklich wird, aber nicht immer bedeutet es das grosse Glück, besonders dann nicht, wenn man zuviel davon hat und es verwalten muss. Laut neuesten Studien macht Geld nicht unbedingt glücklich, es erleichtert nur den Alltag. Schulden machen jedoch krank, weil man sie mental mit sich schleppt. Und so ist es am besten, man lebt in der neutralen Mitte der finanziellen Möglichkeiten, dann braucht man sich um fast nichts zu kümmern.

Wie macht man Karriere?

Zuerst benötigt man eine gute Ausbildung, dann muss man sich um einen tollen Job kümmern, und danach sollte man ein solides Netzwerk aufbauen, damit man die richtigen Leute zum richtigen Zeitpunkt kennt, welche für den Karriereschub sorgen, damit man nicht zwischen den Leitersprossen der Karriereleiter hängen bleibt. Der Chefsessel wird nicht für jeden frei, man muss ihn sich oft hart erkämpfen. Die Mehrzahl der Menschen arbeitet in einem reinen Brotjob, sitzt im Büro und wünscht sich, sein eigener Chef zu sein. Heute machen viele junge Leute im Internet Karriere, denn es hat sich ein ganz neues Businessmodell aufgetan, das Online-Business. Trotzdem sollte man sich von den Big-Playern nicht blenden lassen, denn tausende Internetpräsenzen verdienen kaum etwas im Netz. Fakt ist, ein Beruf muss Spass machen und das Leben mit einer nützlichen Tätigkeit ausfüllen, sonst droht eines Tages das Burn-out, weil man nicht mehr weiss, wofür man arbeitet.

Wie geht man mit Geld besser um?

Geld wird immer ein wichtiger Teil im Leben bleiben, da es als Nummer 1 in Bezahlungsangelegenheiten gilt. Ein Trend in der Finanzwelt geht hin zum Plastikgeld, weg vom Bargeld, da wir bequemer werden und uns die Münzen in der Geldbörse lästig werden. Wir gehen jedoch auch wieder vermehrt hin zum Tauschhandel, zu nachhaltigen Produkten, zu Sharing-Modellen und hin zur Sparsamkeit, denn es könnten schlechte Zeiten kommen, für welche man gerüstet sein will. Die Vorratshaltung boomt. Im Job geht ein Trend hin zum Zweitjob und zur nebenberuflichen Selbständigkeit, wobei wir Online Businessmodelle bevorzugen, wenn wir uns die Big-Player im Internet ansehen. In Sachen Bildung tendieren wir vermehrt zum E-Learning, weil es schnell geht und von überall aus verfügbar ist. All unser Tun und Handeln zielt heute darauf hin, dass wir so viel Geld wie möglich generieren, weil es uns die Superreichen vormachen und nach oben hin kaum mehr Grenzen existieren.

Welcher Kredit lohnt sich?

Wer einen Kredit benötigt, verfügt meistens nicht selber über die nötigen Eigenmittel, um eine finanzielle Anschaffung zu tätigen, und diese Eigenart breitet sich aus wie ein Lauffeuer, denn heute konsumiert man gerne auf Kosten der Bank. Wir bezahlen mit Kreditkarte, überziehen unser Girokonto und wundern uns am Monatsende, warum wir pleite sind. Wir unterschätzen die Gefahr des bargeldlosen Konsumverhaltens und shoppen drauf los, weil dies ein modernes Hobby geworden ist. Dabei sollte jeder Kredit, nicht nur jener fürs Eigenheim, gut überlegt in Anspruch genommen werden, denn man könnte arbeitslos, krank oder sonst etwas werden, und schon sitzt man auf seinem Schuldenberg fest. Die meisten Kredite lohnen sich nicht, weil die Zinsen zu hoch sind und die materiellen Dinge vergänglich sind. Nur in Niedrigzinsphasen oder für Unternehmer lohnen sich Kredite, wobei man hier die Konsumgüter von grossen Anschaffungen trennen muss, denn den Konsum sollte man nicht auf Schuldenbasis erledigen. Wer tief in der Schuldengrube sitzt, braucht einen Schuldenberater, denn zu Hause zu sitzen und die Post nicht zu öffnen, ist keine Lösung. Im Schuldenfall muss man sein Leben auf das Nötigste herunterschrauben, auf die reinen Grundbedürfnisse, und man muss das Gespräch mit der Bank und den Gläubigern suchen. Der letzte Ausweg ist die Insolvenz, und dieser Ausweg sollte nicht wie am Fliessband konsumiert werden.

Wie betreibt man erfolgreiches Marketing?

Ein Trend geht hin zur Eigenvermarktung, das Ego steht im Vordergrund, die eigene Person wird zur Marke, und alle Produkte und Dienstleistungen werden damit verknüpft. Dieser Trend lässt sich online in sozialen Netzwerken gut verfolgen, denn heute besitzt fast jedes Unternehmen eine Facebook-Seite, auf der man den Unternehmern förmlich live beim Kaffee-trinken zuschauen kann. Wenn das Live-Streaming noch zum Business ausgebaut wird, trägt man Produkt und Dienstleistung förmlich am eigenen Körper. Der alte Traditionsbetrieb mit seinen kleinen Marketingstrukturen stirbt langsam aus. Welche Werbung kommt beim Kunden an? Es sind Emotionen, schräge Schlagzeilen, Empfehlungen, Geschichten, die etwas zu erzählen haben, und es sind Prominente, die als Werbeträger in unseren Köpfen kleben bleiben. Neue Tests haben ergeben, dass Werbung gut ankommt, wenn ein Hauch Sexappeal dabei ist, aber zu viel darf man von seinem Körper nicht zeigen, sonst regen sich die Leute schon wieder darüber auf. Werbung ist dann effektiv, wenn sie provoziert, im Kopf bleibt, aber nicht peinlich erscheint.

Wie kommt man zu seinem Recht?

Einige Rechtsanwälte sagen ja, der Mandant ist schlimmer als die Gegenseite, wenn er nicht ordentlich kooperiert. Und manche Mandanten reizen ihren Anwalt so lange, bis er das Mandat niederlegt. Wichtig zwischen Anwalt und Mandanten ist das Vertrauen, denn das ist die Basis für jede Zusammenarbeit. Für fachlich komplizierte Rechtsfragen sollte man einen Fachanwalt wählen, der sich mit dem individuellen Thema auskennt und sich spezialisiert hat. Den kleinen Nachbarschaftsstreit könnte man jedoch vorab selber zu schlichten versuchen, denn ein Anwalt kostet Geld. Eine gute Rechtsschutzversicherung ist allerdings Gold wert, wenn man sie nicht überstrapaziert.

Welche Versicherung passt zu Ihnen?

Wer in seinen, sich im Laufe des Lebens vermehrenden Versicherungspolicen nachliest, bemerkt oft, dass die selben Dinge übergreifend abgedeckt sind. Zwischendrin bemerkt man, dass man für manche Dinge keinen Versicherungsschutz geniesst, und dass oftmals die Deckungssumme nicht hoch genug ist. Die günstigen monatlichen Beitragszahlungen sind oft nur ein Lockmittel, wovon man sich im Schadensfall nichts gönnen kann. Jeder sollte deshalb seine eigene Lebenssituation überprüfen und sorgfältig prüfen, was er benötigt und was nicht. Die Basis sollte abgesichert sein, Krankheit, Unfall, Arbeitsunfähigkeit, Haus und Hof, Haftpflicht, Auto und das eigene Leben. Man kann heute sogar seinen Po versichern lassen, wenn man damit beruflich arbeitet und sein Geld verdient. Einige Prominente lassen sich ihre Pobacken viel kosten.

Wie wirtschaftet man erfolgreich?

Der Konsument muss das Gefühl bekommen, hochwertige Qualität zu einem guten Preis zu erhalten. Der Unternehmer muss das Gefühl haben, dass seine Kunden zufrieden sind und wiederkommen. Der Handel muss von seinen Umsätzen leben können. Da jedoch die Finanzmärkte explodieren, die Aktionäre hohe Risiken eingehen und Staaten teilweise dafür haften, gefährdet dies auch zunehmend unsere Wirtschaft, sodass ein Umdenken nötig ist, sonst überleben nur die Grossen im Big Business. Wir sollten den Mittelstand nicht unnötig quälen, sonst geht er kaputt, und mit ihm gehen viele Konsumenten kaputt, weil sie sich an die grossen Unternehmen nicht gewöhnen wollen. Übrigens erkennt man eine Wirtschaftskrise sogar am Outfit der Leute, denn in Krisenzeiten trägt man entweder sehr knapp gehaltene Kleidung, oder man bedeckt sich solide von Kopf bis Fuss in tristen Grautönen. Die Wirtschaft floriert heute zunehmend im Internet, denn sogar Lebensmittel sind online erhältlich und können entweder direkt nach Hause oder sogar in den eigenen Kofferraum des Autos geliefert werden. Drohnen übernehmen zunehmend den Versandweg, und der Postbote wird arbeitslos. Irgendwann rationalisieren wir uns alle weg, weil uns Roboter ersetzen, die wirtschaftlich günstiger sind.

Wie wird man erfolgreich?

Erfolg ist derart relativ, dass wir ihn in alle Lebensbereiche hin ausdehnen, aber trotzdem verbinden wir vorwiegend das liebe Geld, unser gesellschaftliches Ansehen und das begehrte Prestige damit. Man wird automatisch erfolgreicher, wenn man strukturiert lebt, sich Ziele setzt, welche realistisch umsetzbar sind, nicht über seine finanziellen Verhältnisse hinauslebt, und nicht leichtsinnig jedem Businessmodell hinterherläuft, welches das schnelle Geld verspricht. Wir sollten eher die innere Balance suchen, mit dem Universum im Gleichschritt gehen, positive Energien mit positiven Gedanken erzeugen, und wir müssen an uns selbst glauben, anstatt an uns zu zweifeln.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube