Esoterik Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Astrologie

Spiritualität

Übersinnliches

Universum

Unterbewusstsein


Esoterik Ratgeber - Wie lebt man spirituell?

Esoterik Ratgeber - Tipps rund ums Spirituelle. Esoterisch leben, das Unterbewusstsein programmieren, die Kraft des Universums nutzen, die Astrologie richtig nutzen, die Kraft des Übersinnlichen, positive Energien bündeln, negative Energien vertreiben, spirituell werden. So lebt man im Einklang mit sich selbst und strebt das grosse Glück an.

Wie wird man glücklich?

Glück ist relativ, bedeutet für jeden etwas anderes, aber für uns alle ist es ein angenehmes, zufriedenes Gefühl. Wir sollten das Leben geniessen, uns Auszeiten und Entspannungsphasen gönnen, nachhaltig leben und nicht jedem neuen Techniktrend nachjagen, sonst bringen wir uns eines Tages ins Grab. Es muss nicht alles boomen, damit wir zufrieden sind, denn damit schaden wir nur der Umwelt. Es muss nur alles gleichmässig fliessen, dann fühlt sich die Seele wohl. Wir sollten unser Privatleben ernst nehmen, denn Einsamkeit macht krank. Freunde, Familie, der eigene Partner, eine neue Liebe, das private Glück, all dies ist wichtiger als eine steile Karriereleiter, welche wir ohnehin nur erklimmen können, wenn unser Privatleben mit dem Berufsleben übereinstimmt, denn der Mensch kann nur gedeihen, wenn er ein intaktes soziales Umfeld hat. Wir sind keine Maschinen, auch wenn die Roboter am Vormarsch sind und die Maschinensteuer eingeführt wird. Glück ist ein mentaler Zustand, den man sich innerlich erarbeiten muss.

Wie nutzt man die Astrologie?

Astrologie und Astronomie hängen zusammen wie Pech und Schwefel. Wir entdecken laufend neue Himmelskörper, müssen unseren veralteten Wissensstand aufbessern und forschen im Universum weiter nach unbekannten Gegebenheiten. Die Astrologie macht sich die Sternbilder zu Nutzen und gibt sie zu Astroanalysen und Zukunftsprognosen frei. Allerdings hat dies nicht viel mit unserem Horoskop aus der täglichen Zeitung zu tun, und auch nicht viel mit den Worten, die wir hören, wenn wir eine telefonische Beratung eines beliebigen Astrologen aus einer kostenpflichtigen Hotline in Anspruch nehmen. Die Erstellung eines individuellen Horoskops ist aufwendig und kann nicht in fünf Minuten erledigt werden. Sogar unser individuelles Geburtshoroskop und die Stellung der Planeten deuten nur darauf hin, dass eventuell Glücksmomente oder Schwierigkeiten im Leben auf uns warten könnten, aber wir selbst sind für unser Denken und Handeln verantwortlich. Viele verzweifelte Leute gehen zum Astrologen, lassen sich die Karten legen und nehmen die Worte einer Beratung wie Gesetze in ihr Unterbewusstsein auf, handeln dann unbewusst dementsprechend und entfernen sich somit aus ihrem eigenständigen Denken. Die Astrologie kann uns dabei helfen, Zukunftstendenzen aufzuzeigen, aber sie kann niemals als alleiniger Wegbegleiter dienen, selbst wenn wir verzweifelt versuchen, Antworten auf ungünstige Situationen zu finden, oder Dinge mit Magie zu verändern.

Was bedeutet Esoterik?

Esoterik ist Spiritualität, Magie, ein Lebensstil zwischen Himmel und Erde, stets ein paar Zentimeter über dem realen Boden schwebend. Wir umgeben uns gerne mit Accessoires, von denen wir glauben, sie erfüllen gewisse Zwecke. Man kann mit Accessoires, Ritualwerkzeug und magischen Produkten symbolisch gesehen vieles bewirken, jedoch handelt es sich hierbei um die reine Einbildung, denn wissenschaftlich sind keine Effekte bekannt, die ein Esoterikprodukt bewirken kann. Der Zimmerbrunnen kann symbolisch gesehen die negativen Energien aus einem Raum vertreiben, aber im Grunde beruhigt uns das Plätschern des Wassers im Hintergrund, sodass wir uns besser fühlen. Mit Räucherstäbchen lässt sich die Luft vielleicht reinigen, aber auch verpesten, wenn man sie nicht verträgt und allergisch darauf reagiert. Wir tun unserer Seele jedoch etwas Gutes, wenn wir den symbolischen Charakter in den esoterischen Accessoires hervorheben, aber wir sollten unsere Gesundheit niemals davon abhängig machen, sondern zum Arzt gehen, bevor wir uns durch die reine Energie von irgendwelchen Heilsteinen behandeln lassen.

Wie lebt man spirituell?

Spirituell lebt man, wenn man bewusst mit sich selbst und dem Leben umgeht, die Sorgen in eine Jammerbox steckt und sich weniger ärgert, obwohl es Momente gibt, in denen der Ärger raus muss. Spiritualität verschwindet jedoch, wenn wir nach Wegen suchen, den Fortschritt anzutreiben. Wir sind fasziniert davon, eines Tages die Erde zu verlassen und auf anderen Planeten Urlaub zu machen. Da das Universum jedoch unbarmherzig auf menschliches Leben reagiert, ist es uns ausserhalb der Erde entweder zu heiss oder zu kalt, sodass wir ohne entsprechende Spezial-Raumanzüge nicht atmen könnten. Ein Gegentrend zum Space-Kult ist das spirituelle Leben in voller Achtsamkeit, bewusst im Hier und Jetzt zu leben. Wir celebrieren den Alltag und suchen stets Dinge, die uns emotional fesseln, damit wir den Alltag nicht spüren. Nur wenige Menschen erreichen die ungeteilte, vollendete Zufriedenheit, aber wir alle arbeiten dran, selbst wenn uns der Gedanke, dass das Leben auf dem Mars weniger als 1 Sekunde andauert, irgendwie frustriert. Wo sollen wir bloss hin, wenn die Erde unbequem wird? Fakt ist, der Glaube ist wichtig, selbst wenn man sich für den Glauben an die reine Wissenschaft entscheidet. Zumindest sollte man noch ans Leben glauben, denn darin befinden wir uns ja täglich. Spirituelle Menschen strahlen etwas Ruhiges, Gelassenes aus, sind zufrieden und lassen ihr Glück nicht von äusseren Umständen abhängig werden. Wer gelassen durch eine Krise geht, verliert seine innere Kraft nicht, egal wie lange die Krise andauert. Spirituelle Menschen gehen aber auch oft den negativen Dingen im Leben aus dem Weg, damit sie emotional nicht mit ihnen in Verbindung kommen.

Was ist das Übersinnliche?

Es existieren zahlreiche Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir uns wissenschaftlich noch nicht erklären können, aber irgend eine Erklärung muss es dafür geben, denn an den reinen Spuk der Geister sollte man nicht glauben, sonst ist man im Leben nur damit beschäftigt, die Geister zu vertreiben. Hellsichtigkeit, Wahrsagerei, Magie und Zauberei haben in den meisten Fällen einen erklärbaren Hintergrund, denn selbst die grössten Zauberer bedienen sich trickreicher Techniken, um ihre magischen Rffekte zu präsentieren. Es gibt keine Hexen im herkömmlichen Sinn, auch wenn das Handwerk der Hexerei technisch erlernbar ist. Und so sollte sich auch niemand in die Hände der Wahrsagerei begeben, viel Geld dafür ausgeben, nur weil ein Mensch gut zuhören kann und intelligente Fragen stellt, bevor er uns die exakte Zukunft voraussagt. Andererseits gibt es viele wertvolle Rituale, mit denen man symbolisch sein Leben glücklicher gestalten kann, wenn man dies braucht. Der kleine Liebeszauber kann grosse Wirkung zeigen, denn das reine Ritual ist Balsam für die Seele, für unsere Psyche, und dadurch können sich unter Umständen Dinge zum positiven hin entwickeln. Aber man sollte nichts im Leben von Magie abhängig machen.

Wie nutzt man das Universum?

Wir profitieren vom Universum, indem wir seinen Kreislauf nutzen. Sterne, Planeten und Himmelskörper umgeben uns, sind ein Teil von uns, und wir sind ein Teil von ihnen. Das Universum verbraucht sich sozusagen von selber, indem es Leben erzeugt, welches Ressourcen verbraucht, weil es lebt. Sozusagen ist die Unendlichkeit endlich, stirbt eines Tages und beginnt neu zu leben, denn das Sterben ist ein Kreislauf, der Beginn von etwas Neuem. Ausserirdisches Leben könnte durchaus in Form von uns unbekannten Intelligenzen existieren. Dies können Pflanzen, Mineralien, Einzeller, Bakterien, simmulierte Phantomwesen, tierische und menschenähnliche Wesen sein, auch wenn wir deren Existenz noch nicht kennen. Manche Menschen bestellen sogar Dinge im Universum und glauben an ihre Lieferung. Andere nutzen die Kraft von Mond und Sonne. Fakt ist, der Kosmos bereichert uns.

Wie programmiert man das Unterbewusstsein?

Wenn wir davon ausgehen, dass sämtliche Lebensvorgänge vom Gehirn aus gesteuert werden, so müsste das Unterbewusstsein im Kopf sitzen. Da wir jedoch zunehmend ein zweites Gehirn entdeckt haben, nämlich unseren Darm, können wir davon ausgehen, dass unser unbewusstes Handeln doch eher in der Bauchgegend stattfindet. Experimente haben gezeigt, dass ein gesunder Darm unsere Gefühlswelt positiv beeinflusst. Und so können wir auch unsere Gedanken positiv steuern, wenn wir gewisse Techniken anwenden. Negative Programme kann man mental löschen, diese durch positive Programme ersetzen, was zu einem besseren Lebensgefühl führt und uns bessere Entscheidungen treffen lässt. Wir können uns motivieren, an unseren Erfolg glauben, sogar in gewisser Weise unsere Träume beeinflussen, wir müssen nur darauf achten, dass wir unseren Körper nicht durch strenges mentales Training auslaugen. Experimente haben nämlich auch gezeigt, dass stures positives Denken einmal kippen kann und dann das Leben katastrophal aus dem Lot gerät, wenn man sich ständig anstrengen muss, um irgendwelche Gedanken zu vertreiben und andere Gedanken radikal zu züchten. In Extremsituationen reagieren wir mit Reflexen, nicht unbedingt sozial, eher emotional, denn in unserem Urhirn ist der pure Überlebenstrieb gesichert.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube