Elisabeth Putz

Beauty

Lifestyle

Wellness

Geld

Kultur

Liebe

Leben

Reisen

Shopping

Technik

Wohnen

Elisabeth Putz 

Living Ratgeber - Wie wohnt man schöner?

Der Living Ratgeber. Tipps zum Thema: Haushalt, Immobilien, Möbel, Renovieren, Wohnaccessoires, Wohnen und Wohnung. Wie wohnt man schöner? Das eigene Zuhause ist ein Rückzugsort, ein Wohlfühlort für die Seele, und ein Repräsentationsort für Gäste, Freunde und Besucher zugleich. Deshalb ist es wichtig, dass man gemütlich wohnt.

Ein neuer Trend geht mittlerweile hin zum Eigenheim, denn dort fühlt man sich von niemandem gestört, kann nackt im Swimmingpool liegen, ohne dass sich die Nachbarn aufregen, und man teilt sich nichts mit anderen Hausbewohnern, was man nicht teilen möchte.

Ein weiterer Trend geht hin zur kleinen Stadtwohnung, ideal im Stadtkern oder am ruhigen Stadtrand gelegen, vorzugsweise für Singles, denn man will feiern, eine gute Infrastruktur nutzen und ungebunden sein. Der Gegentrend geht hin zum Mehrgenerationenhaushalt, denn auch der Aussteiger und Individualist möchte gemütlich wohnen.

In den nächsten Jahren wird unser Wohnraum immer knapper werden, da die Welt zunehmend an Menschen gewinnt, und so muss kreativer Wohnraum geschaffen werden. Man beginnt, in die Höhe zu bauen, wobei hier die besten Wohnungen unterm Dach liegen, wenn der hauseigene Lift funktioniert. Sobald man jedoch die vielen Treppen steigen muss, ist man täglich durchtrainiert, wenn man oben ankommt, aber spätestens dann wünscht man sich, dem Erdgeschoss näher zu sein.

Da das Wohnen immer individueller wird, legt man Wert auf ein Stück Garten, da der Mensch von Natur aus dem Grünen zugewandt ist. Der Garten befindet sich in den Hochhäusern direkt am Dach und wird per Hydrokultur betrieben, denn damit schmecken die Tomaten genauso gut. Man legt Wert auf ein stylisches Zuhause, welches per Smartphone überwacht und vollautomatisch gesteuert werden kann. Wenn sich die Rollläden erst einmal von selber öffnen und schliessen, und wenn sich das Licht ganz von alleine dimmt, muss man für diese Handgriffe nicht extra das Sofa verlassen. Sobald jedoch der Kühlschrank über mein Leben bestimmt, werde ich zum Aussteiger und ziehe in ein uriges Holzhaus, in welchem ich über mein Leben selber bestimme.

Da in den Städten Smog und Umweltgifte zunehmen, plant man zunehmend Hochhäuser, die diese Umweltgifte reinigen, indem man sie vom Keller bis unters Dach mit speziellen Bäumen, Sträuchern und Pflanzen bestückt. So ein grünes Haus sieht optisch einladend aus, muss jedoch laufend gepflegt werden, da die Natur dazu neigt, unentwegt zu wachsen.

 

Wohnen in einer Wohngemeinschaft

Wer billig und dennoch gut leben möchte, der entscheidet sich für die niemals aussterbende Wohngemeinschaft. Studenten, alleinstehende Leute, Dauersingles, gesellige Menschen, Rentner, alle streben hin und wieder ein Leben in einer Wohngemeinschaft an. Es ist der chronische Geldmangel, der dieses Wohnmodell aufblühen lässt, die Einsamkeit im Alter, wenn man noch nicht reif fürs Altersheim ist, und die Gier nach neuen Leuten. In einer WG sollte man seine Mitbewohner gut auswählen, denn man begegnet sich auch im Pyjama, teilt sich Küche, Wohnzimmer, Flur und Bad, das Klo muss sauber sein, und die Leute müssen sich mögen, sonst hat das Zusammenleben keinen Reiz. Wenn man sich bis aufs Blut reizt, kann eines Tages die Miete nicht mehr bezahlt werden, weil sämtliche Bewohner aufgrund eines Burnouts arbeitsunfähig werden. Männer und Frauen zusammen in einer Wohngemeinschaft haben ein ganz anderes Problem. Sie reizen sich schon aufgrund ihrer äusseren Reize, da zwischen Mann und Frau eine gewisse Spannung liegt, die mitten ins Herz geht. Wenn da ein Mann von zwei Frauen begehrt wird, herrscht Zickenkrieg. Bei Rentnern ist dies nicht so schlimm, da herrscht höchstens dicke Luft, wenn Opa sich für die freie Liebe am Lebensabend entscheidet, denn ältere Leute werden zunehmend toleranter. Der Einzelgänger würde sich in so einem Wohnmodell wie in einem Käfig fühlen, er braucht seine Ruhe.

Einfach wohnen

Wie wohnt man einfach und spartanisch? Wie lebt man minimalistisch und puristisch? Ein neuer Trend geht hin zur übersichtlichen, aufgeräumten Wohnung, in der sich nicht viel befindet. Weniger als 100 Dinge im Haushalt.

Haushalt

Was muss man im Haushalt beachten, und welche Helfer erleichtern uns die Hausarbeit? Bügeln kann man outsourcen, oder man kauft sich einen Bügelboy. Beim Putzen muss man auf schonende Reinigungsmittel achten, denn viele Putzmittel sind zu aggressiv zu den Möbeln und auch ungesund, können Allergien auslösen und Holzarten beschädigen. Beim Wäsche waschen muss man aufs richtige Waschprogramm achten und die Wäsche farblich trennen. Hausarbeit zählt nicht unbedingt zu den beliebtesten Arbeiten, aber laut einer Studie ist das Geschirrspülen wie Balsam für Hände und Seele.

Im Chaos wohnen

Die Chaos Wohnung, leben wie ein Messie unterm Sofa. Wie räumt man sein Zuhause professionell und strategisch auf? Wie beseitigt man den überflüssigen Müll? Zu viel Nippes, zu viele Dinge machen uns unglücklich. Nur der Messie kann nicht loslassen.

Immobilien

Was muss man bei Immobilien beachten? Wichtig ist die gute Lage, die auch etwas kosten darf. Eine gute Infrastruktur, die Nähe zu Geschäften, wichtigen Strassen, vorzugsweise in der Innenstadt, machen eine Immobilie hochwertig und nachhaltig, denn sie wird stetig im Preis steigen. Immobilien am Land hingegen bieten Ruhe, man braucht jedoch ein Auto und kann viele kulturelle Angebote nicht oder nur ungenügend wahrnehmen. Im Alter sollte man sich für barrierefreies Wohnen entscheiden, möglichst für ein Eigenheim, da man mit zunehmendem Alter sesshaft wird, gebrächlich und umzugsungeeigneter werden könnte.

Messie Wohnung

Wie lebt und wohnt ein Messie? Was macht man mit einer zugemüllten, richtig überfüllten Wohnung? Wie kann man einem Messie helfen? Als ich an mir Züge entdeckte, die so unordentlich waren, dachte ich, ich werde wohl nicht versehentlich zum Messie tendieren. Ich müllte sogar meinen Computer zu, weil ich glaubte, ich könnte alles irgendwann einmal wieder brauchen. Messies haben das Problem, sich von nichts trennen zu können.

Minimalismus

Wie lebt und wohnt ein Minimalist? Was ist der Minimalismus? Wie wird man zum Minimalisten? Wenn Sie Ihr Zuhause auf weniger als 100 Gegenstände reduzieren möchten, haben Sie es geschafft. Manchmal benötigt man dann keine Wohnung mehr, sondern nur noch einen Wohnwagen. Der puristische Lebensstil ist zu einem Trend geworden, denn wir sehnen uns wieder nach einer sauberen Umwelt, wir wollen nachhaltig leben.

Möbel

Welche Möbel passen zu Ihnen? An der Inneneinrichtung erkennt man den Wohntyp. Im Grunde lieben wir es naturbewusst, nachhaltig und gesund, aber wir lieben auch neue Trends und peppige Möbel. So kauft man heute vermehrt Billigmöbel ein, die man nach kurzer Zeit wieder entsorgt. Leider schaden wir mit den Plastikmöbeln der Umwelt und sollten endlich umdenken. Möbel können zeitlos sein, wenn sie ein edles Design aufweisen, aus gutem Material gefertigt sind und lange halten. Hier bezahlt man zwar mehr, aber man wohnt nachhaltig. Bunt zusammengewürfelte Möbelstücke lassen einen Raum schnell klein wirken, wenige grosse Möbelstücke machen einen Raum optisch grösser, und helle Möbel wirken nicht so erdrückend wie dunkle.

Rauchmelder

Welcher Rauchmelder ist sein Geld wert und bürgt für Qualität? Der billige aus dem Baumarkt, der mittelpreisige aus dem Fachhandel oder der teure, welcher erst aufwendig installiert und dann gewartet wird? Was muss man beim Anbringen beachten? In welchen Räumen braucht man ihn? Wo ist er nutzlos? Fakt ist, ein kombinierter Rauch- und Feuermelder bietet mehr Sicherheit im Haushalt.

Renovieren

Was muss man beim Renovieren beachten? Man sollte Profihandwerker beauftragen, wenn man kein geeigneter Heimwerker ist. Selbst als Heimwerker spart man viel Zeit, wenn man sich Facharbeiter nimmt, anstatt selbst herumzuwerkeln. Kleine Renovierungsarbeiten kann man jedoch durchaus in Eigenregie erledigen, da spart man sich Geld. Finger weg von Schwarzarbeit, auch wenn das Angebot, ohne Rechnung zu arbeiten, verlockend billig klingt, aber Schwarzarbeit kann teuer werden, da der Handwerker hierfür keine Garantie gewährt. Elektroarbeiten und Installationstätigkeiten sollten vom Fachmann erledigt werden, besonders wenn man mit oder in der Nähe von Leitungen arbeitet. Ein Rohrbruch oder ein Kurzschluss kann grossen Schaden anrichten.

Umzug

Es gab Phasen in meinem Leben, da brauchte ich nur Mietmöbel, denn meine Wohnungen waren ständig in Aufbruchsstimmung. Beim Umzug muss man die Helfer berücksichtigen, denn Freunde übernehmen diesen Part nicht gerne. Man braucht Strategie, Kartons und einen Plan, wie man die Möbel von A nach B bringt. Beim Siedeln sind Umzugsfirmen, deren Mitarbeiter versichert sind, von Vorteil, denn wenn das Klavier kaputt geht, muss der Schaden ersetzt werden.

Vermieter

Wie sollte er sein, der ideale Vermieter? Der ideale Vermieter meckert nicht und geht nicht unaufgefordert in die Mietwohnung. Ach, ich bin da eher ein lockerer Typ, mit mir darf man sogar den Kühlschrank teilen. Bin ich der ideale Mieter? Ein Vermieter hat Rechte und Pflichten, die ihm spätestens dann bewusst werden, wenn Mietnomaden bei ihm einziehen. Man sollte darauf achten, dass alles bereits vorab im Mietvertrag geregelt ist und ein guter Immobilienmakler das Objekt für den Vermieter verwaltet.

Wohnaccessoires

Welche Wohnaccessoires peppen den Raum auf? Fakt ist, Zimmerpflanzen sind gesund, spenden Sauerstoff, reinigen die Luft und passen wie Möbelstücke in einen Raum hinein, wenn sie gross genug sind. Zu viel Nippes sieht schnell überladen aus, einige wenige Ziergegenstände hingegen sehen hochwertig aus, wenn sie die richtige Grösse haben. Polstermöbel sollte man sparsam einsetzen, da sie schnell zu Staubfängern werden.

Wohnen Definition

Was bedeutet Wohnen? Es ist der eigene Wohnraum, das Zuhause für Körper, Geist und Seele, der eigene Wohnstil mit individuellen Trends. Wir brauchen zwar alle nur ein Dach über dem Kopf, was eines unserer Grundbedürfnisse darstellt, trotzdem leben wir gerne in einem gemütlichen, vorzugsweise auch gehobenem Ambiente, welches als Empfangsort und Rückzugsort gleichzeitig dient.

Wohnstil

Welcher Wohnstil passt zu Ihnen? Was liegt im Trend? Wie wohnt man heute? Ideen für Ihr Zuhause, denn nichts geht über ein individuelles Wohnerlebnis hinaus. Der einfache oder der luxuriöse Wohnstil, kreativ oder stilvoll elegant wohnen, maritim, mediterran, skandinavisch, rustikal, der Wohnstil passt sich an Ihre Bedürfnisse an.

Wohntrends

Welche Wohntrends muss man haben? Wie lebt man heute? Das moderne Zuhause mit leuchtenden Effekten und glitzernden Elementen. Man zeigt, was man hat. Moderne Tapeten, Wände und Fenster, alles ist umweltfreundlich und nachhaltig geworden. Nur der klassische Style bleibt uns immer treu.

Wohnung

Was muss man in der Wohnung beachten, damit das Wohnflair passt? Das Wohnzimmer sollte der grösste und hellste Raum sein, das Arbeitszimmer muss mit sachlich weissem Licht ausgestattet sein, bei der Küche sollte man Preise vergleichen und sich gut beraten lassen, aus dem Bad kann man eine Wellnessoase zaubern, wenn man mit indirektem Licht arbeitet, und der Balkon kann durchaus als offener Wohnraum dienen. Nutzflächen sollte man optimal ausfüllen, und Riesenräume kann man mit Wohnwänden trennen.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube

Elisabeth Putz