Mode Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Fashion

Kleidung

Models

Outfit

Schuhe

Styling

Unterwäsche


Mode Ratgeber - Wie kleidet man sich perfekt?

Mode Ratgeber - Tipps rund ums Styling. Die passende Kleidung, das perfekte Outfit, bequeme und gesunde Schuhe, die richtigen Modeaccessoires, bequeme Unterwäsche und sinnliche Dessous, trendige Models, der individuelle Modestil. So stylt man sich perfekt.

Wie beeinflusst uns die Mode?

Bei Männern sieht die Modewelt etwas einfacher aus, als bei Frauen, denn Anzug, Hemd, Krawatte und das farblich abgestimmte Outfit regelt den Arbeitstag im Büro. In der Freizeit trägt der Mann Hose und Shirt. Zunehmend hat sich jedoch ein Fashionmarkt für den Mann entwickelt, der den Frauen Konkurrenz macht. So manche Frau frisst förmlich der Neid, wenn pinke, gelbe und rosafarbene Sakkos für Männer existieren, während in der Damenabteilung grau, schwarz, schmutziges Weiss und dunkelblaue Kleidung hängt. Der Mann ist femininer geworden. Trotzdem gilt auf vielen abendlichen Events die Farbe Schwarz als das Eleganteste, was man tragen kann. Die Fashiontrends für die Frau sind in den letzten Jahren weiter, breiter, hochgeschlossener, farblich eintöniger, dunkler und maskuliner geworden. Die Frau muss ihren Mann stehen, die Emanzipation ruft, und so sind Hosenanzüge mit grauem Fischgrätenmuster in Mode. Fashion Trends ändern sich, eines Tages dominiert die pralle Weiblichkeit wieder.

Welche Kleidung passt zu Ihnen?

Die Jogginghose ist in die Gesellschaft eingedrungen. Sie ist bequem und lässt sich unendlich gut kombinieren, sogar mit Bluse und Blazer, mit High Heels oder Sportschuhen. Die Leggings ist ebenfalls über die Gesellschaft hereingebrochen. Man kann damit pausenlos sein Gewicht kaschieren, da sie mit dem Bauchumfang mitwächst. Die schlimmsten Modesünden sind heute gesellschaftsfähig geworden. Der Rollkragenpullover sieht sexy aus, wenn er zu einem Rock und einer femininen Strumpfhose getragen wird, auch wenn er das Dekollete versteckt. Der weit schwingende, lange Rock sieht feminin aus, wenn er zu einem eng anliegenden Top und einem sehr kurzen Blazer getragen wird, selbst wenn man die gut gelungenen Beine darunter nicht sieht. Die Lederjacke ist zu einem Must Have geworden, denn man trägt sie nicht nur zu Hose und Shirt, auch zum Anzug, zum Etuikleid, zum Kostüm und zum Sommerkleid. Besonders auffällig ist das Sommerkleid für den Winter, welches man zu dicker Strumpfhose und obligatorischer Lederjacke trägt. Kleidung wird heute recycled, upcycled, auf alt getrimmt und aus alt neu gestaltet. Man kauft nachhaltiger ein, auch wenn dies bei vielen Fast-Fashion Ketten noch nicht der Fall ist.

Welcher Modestil passt zu Ihnen?

Wir sind bewusst auf der Suche nach dem perfekten Outfit, und so haben sich zwei Shoppingtypen entwickelt, der Fast-Fashion Käufer, welcher alles zusammenramscht, was in die Tüte passt, und der bewusste Modetyp, der nur qualitativ hochwertige Kleidung kauft, die ihm typgerecht auf den Leib geschneidert sind. Kleidung muss gesund sein, und so boomt die Baumwolle, ein Rohstoff, den wir lieben, welchen wir jedoch nicht immer im Griff haben, denn nicht alles ist Biobaumwolle, was annähernd nach Baumwolle aussieht. Bei Schuhen tendieren wir zu mehr Gesundheit, denn das sind wir unseren Füssen schuldig. Nur bei den Accessoires darf der billige Preis dominieren, denn die halten wir vorwiegend in der Hand, Hauptsache sie glitzern.

Wie wird man ein Model?

Heute ist das Modelbusiness ein normaler Job wie jeder andere, denn die Models sind vielseitig, müssen dem Kunden entsprechen und werden nur gebucht, wenn sie für den jeweiligen Anlass passend sind. Die Size Zero Generation wird zwar überall kritisiert, aber in vielen Modelagenturen immer noch gerne gesehen, weil die Designermode so dürr geschnitten ist, dass nur grosse, dünne, fast schon androgyne Models drin Platz haben. Wer Model werden möchte, braucht heute neben den Modelmaßen schauspielerisches Talent und ein professionelles, selbstbewusstes Auftreten, muss flexibel sein, formbar sein und muss sich gegen harte Konkurrenz durchsetzen. Das Modelbusiness ist nämlich durch die vielen Castingshows begehrt geworden. Bereits Kinder besuchen Modelschulen, um später einmal diesen Traumberuf auszuüben. Bei Kindermodels sollte man jedoch sensibel genug sein, um zu erkennen, ob das Kind selber bereit für dieses harte Business ist, oder ob nur die Eltern einen Star aus ihrem Kind machen wollen. Heute ist der Markt übrigens so offen, dass die neuen Trendmodels auch Übergrössen tragen, weil Plus-Size Models gross im Kommen sind. Das androgyne Model liegt zunehmend im Trend, eine satte Gegenbewegung zum dicken Mannequin. Sogar Unterwäsche und eng anliegende Kleider werden gerne von Männermodels präsentiert, da sie die geeignete, neutrale Figur ohne Rundungen besitzen.

Welches Outfit passt zu Ihnen?

Der schwarz-weiss Look ist immer irgendwie in Mode, denn er sieht edel aus, wirkt elegant und hochwertig, und man kann damit nichts falsch machen, da diese beiden Farben immer eine Einheit bilden. Hin und wieder ist der pinke Look am Vormarsch, welcher für die selbstbewusste Frau das neue Rot darstellt, für die verspielte Frau ein Ersatz für Rosa ist, und sogar dem selbstsicheren Mann gut steht. Manche Leute sortieren sogar ihren Kleiderschrank nach Outfits und Farben. Das kann Zeit sparen, weil man sofort sieht, was man womit kombinieren kann. Gross in Mode ist der Business-Party-Look, eine Kombination aus Business und Party. Wir tendieren dazu, den ganzen Tag im Büro zu sitzen und abends feiern zu gehen. Da braucht man ein Outfit, welches sich schnell wandelt und aus der braven Sekretärin ein Partyluder zaubert. In New York feiert man übrigens vor der Arbeit auf der Morning-Party, da ist so ein Kombi-Outfit fast schon Pflicht.

Welche Schuhe passen zu Ihnen?

High Heels gehen immer, wenn die Frau einen ausdauernden, leidgeprägten Fuss besitzt, aber gesund sind sie nicht. Ballerinas passen sich auch an jedes Outfit an, obwohl sie keine Hingucker darstellen und manche Männer beim Anblick dieser zarten Treter davonlaufen. Die Sneakers passen sich auch an fast jedes Kleidungsstück an, auch wenn sie mehr sportlich als elegant aussehen, aber gesund sind sie. Schuhe sollten entweder zu den Strümpfen, zur Handtasche, zum Mantel, Sakko, oder zumindest zum Kleid und zum Rock passen. Schwarz und weiss geht immer, und dies sind auch die gängigsten Farben, die man bei uns findet. Jede andere Schuhfarbe kann man nicht beliebig kombinieren, denn der falsche Schuh kann ein Outfit ruinieren. Da wir immer tierlieber werden, tragen wir zunehmend keine Lederschuhe, besonders der Veganer nicht. Plastik ist jedoch auch ungesund, und so tragen manche Leute Leinenschuhe, Holzschuhe oder andere umweltfreundliche Materialien. Wichtig ist, dass das Schuhwerk bequem ist, sonst leidet der Fuss.

Wie stylt man sich perfekt?

Ohne das passende Styling sieht man irgendwie nackt aus, zumal man mit Accessoires sogar optisch schlanker und grösser wirken kann. Kleine Frauen sollten lange Ketten und hängende Ohrringe tragen, grosse Frauen sollten grosse Ketten und voluminöse Ohrringe tragen, das unterstreicht die Figur und passt zum Typ. Eine grosse Tasche wirkt bei einer kleinen Frau wie eine Einkaufstüte, und eine kleine Tasche wirkt bei einer grossen Frau wie eine draussen vergessene Brieftasche. Die Accessoires sollten farblich aufeinander abgestimmt sein und auch zur selben Formfamilie gehören. Perlen und Glasschmuck passen nicht unbedingt zusammen, Gold und Silber auch nicht unbedingt, obwohl manche Designer dies miteinander kombinieren. Blau und grün kann man notfalls miteinander kombinieren, schwarz mit weiss, rot mit braun und rosarot mit pink, orange mit braun, gelb mit grau oder gold, silber mit grau, türkis mit grün, und die selbe Farbfamilie kann man auch miteinander kombinieren. Zu einem Sommerkleid passt eine Kette hervorragend dazu, und eine kleine Handtasche in der Farbe des Kleides ist fast Pflicht. Zu einem Rollkragenpullover passt höchstens eine Statement Kette, und beim Strassenoutfit ist die Handtasche nicht Pflicht, denn da genügt es, wenn man seine Sachen in der Jackentasche verstaut. Für ältere Frauen kann ein Halstuch die Rettung sein, denn das wirkt wie ein Anti-Aging Produkt, wenn die Perlenkette zu kurz wird, um alle Falten zu verdecken.

Was trägt man unten drunter?

Die bequeme Alltagsunterwäsche muss nicht immer langweilig aussehen, denn wenn sie gut geschnitten ist, in einer gewagten Farbe getragen wird, beispielsweise in rot, schwarz oder simplen weiss, sieht sie durchaus verführerisch aus. Man sollte Baumwolle tragen, da Kunstfasern direkt am Körper getragen, nicht unbedingt gesund sind. Sogar ein Alltags-BH kann gut aussehen, wenn er perfekt sitzt. Edle Dessous sind eher nicht für den Alltag geeignet, und auch Latex, Metall und Leder sollte man nicht stundenlang direkt auf der Haut tragen, denn der Körper will atmen dürfen. Zu eng sollte die Unterwäsche nicht geschnitten sein, sonst quetscht man damit empfindliche Stellen am Körper, die frei sein möchten. Der BH der Frau muss allerdings perfekt sitzen, sonst hängt die Brust eines Tages bei den Knien. Manche Frauen sagen, wenn sie keinen BH tragen, wird das Bindegewebe gestärkt, weil ein BH nur dafür sorgt, dass das Bindegewebe nicht arbeiten muss. Die passende Unterhose macht übrigens immer einen schönen Po, selbst wenn es sich um einen String-Tanga handelt.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube