wellness-ratgeber

Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen


Naturheilkunde - Ratgeber für Alternativmedizin

NaturheilkundeDer Ratgeber für Naturheilkunde und Alternativmedizin, Vor- und Nachteile, Grenzen und Chancen für den Patienten. Mit dem Begriff der Naturheilkunde sind die Selbstheilungskräfte des Körpers gemeint, die mit Hilfe verschiedener Naturheilverfahren aktiviert werden. Alfred Brauchle teilt diese Heilverfahren in die Gegebenheiten unserer Erde samt deren Wirkungsvorgänge ein. So kann man mit Hilfe von Sonne, Erde, Wasser, Licht, Nahrung, Pflanzen, Kräutern, mit Hilfe der Atmung, Sauerstofftherapie, mit Hilfe der Gedanken, der Gefühle, mit Bewegung, mit Entspannung und mit allem, was uns unser Planet schenkt, heilen, lindern, therapieren und vorsorgen.

Die Naturheilkunde ist insofern problematisch anzusehen, als dass einige lebensrettende und vorbeugende Impfungen, Medikamente und Therapien nicht dazu zählen, obwohl sie natürlichen Ursprungs sind, wie beispielsweise Hepatitis Impfungen, Penizilin, Diabetiker-Medikamente, Insulin usw. Zu den Naturheilverfahren zählen jedoch im algemeinen die Phytotherapie, die Hydrotherapie, die Balneotherapie, Wärmetherapie, Kältetherapie, Bewegungstherapie, Diätetik, Aromatherapie, Ordnungstherapie, Homöopathie, Bachblüten, Osteopathie, traditionelle chinesische Medizin, Akupunktur, Neuralmedizin, Ayurvedische Medizin und einige weitere Verfahren.

Der Mensch kommt aus der Natur, er lebt mit ihr, in ihr, er ernährt sich von ihr, er atmet die Natur ein, und er geht zurück zur Natur, wenn das irdische Leben zu Ende ist. Wir möchten unseren irdischen Körper am liebsten für immer behalten, wir tun jede Menge dafür, schädigen sogar unseren natürlichen Lebensraum für ein bisschen Anti Aging, aber wir vergessen, dass unser Körper einem Kreislauf angehört, vergänglich ist. Und so scheuen wir das Alter wie der Teufel das Weihwasser, bemerken aber oft zu spät, dass wir vorzeitig altern, zu früh krank werden, weil wir mit Chemie unseren Körper jung erhalten möchten.

Die Naturheilkunde, die sanfte Medizin kann helfen. Zwar kann man mit ihr keine grossen Sprünge machen, man schneidet nämlich den kranken Körper nicht auf und näht ihn anschliessend wieder zu, man heilt den Körper mit seinen eigenen, inneren Kräften, indem man ihn natürlich ernährt, ihn natürlich pflegt und ihm Medizin zuführt, die seinen natürlichen Kreislauf wiederherstellt.

Die Naturheilkunde ist eine etwas langsamer wirkende Medizin und sollte meiner Meinung nach nicht für alle Krankheiten alleine praktiziert werden. Nur im Zusammenspiel mit der Schulmedizin wirkt sie in manchen Fällen gut, als ergänzende Therapie, weil nicht jede Krankheit auf sanftem Weg geheilt werden kann. Daher sollte man meiner Meinung nach den Heilpraktiker meiden, der einen entzündeten Blinddarm mit Kräutern heilen möchte, der einen hohen Augendruck mit Homöopathie senken will, der ernste Krankheiten sanft bekämpfen möchte. Ich gehe nur zum Heilpraktiker, um meine innere Balance mit Osteopathie wieder herzustellen, oder wenn ich aus dem natürlichen Gleichgewicht gekommen bin, quasi als Vorsorge, als unterstützende Massnahme.

 

Akupunktur in vielen Fällen wirksam

Studien belegen die Wirksamkeit der Akupunktur. Wir müssen jedoch die Fliessband-Akupunktur von der qualitativ hochwertigen unterscheiden. Einige Krankenkassen übernehmen mittlerweile einen Teil dieser Behandlungskosten, und das haben einige Ärzte zum Anlass genommen, um wie am Fliessband zu arbeiten, da auch die Igel-Leistungen in Deutschland eine gute Einnahmequelle finanzieller Art sind. Bei der Qualitätsakupunktur kommt es nicht auf die Masse an, sondern auf die Sorgfalt der Behandlung. Feinste Nadeln helfen so beispielsweise gegen Asthma, Heuschnupfen, bei Regelbeschwerden der Frau und in vielen weiteren Fällen. Ich sehe die Akupunktur als ein wertvolles zusätzliches Heilverfahren, welches man in Anspruch nehmen kann.

Homöopathie - was ist dran?

Die Homöopathie ist bis heute umstritten, und trotzdem schwören viele Leute drauf. Da muss etwas dran sein, und wenn es nur der Placebo-Effekt ist, der seine heilende Wirkung zeigt. Schüssler Salze, Bachblüten, Globuli, all diese Allerheilsmittel werden grossflächig für jede Art von Krankheit eingesetzt und versprechen eine Wirkung wie eine eierlegende, putzwaschbügelnde Wollmilchsau. Ich bin hier skeptisch, da ich noch nicht ganz daran glauben kann, dass man mit tausendfach und mehr verdünnten Mineralien, Giften und hochpotenzierten Stoffen aus der Natur Krankheiten heilen kann. Aber ich nehme sie hin und wieder alle, denn schöner kann man immer werden, denke ich. Ob jetzt wirklich eine so stark verdünnte Form eines Produktes heilsam wirkt, ist wissenschaftlich nicht bewiesen, aber immerhin ändert man mit einer positiven Einstellung zur Homöopathie auch oftmals seinen Lebensstil und lebt gesünder. So manch böse Zunge behauptet, man könnte auch ein Glas Wasser trinken.

TCM - traditionelle chinesische Medizin

Immer öfter dringt die traditionelle chinesische Medizin zu uns in den Westen vor. Viele Mediziner bieten neben der Schulmedizin alternative Therapien an, und einige Krankenkassen erstatten diese Behandlungen mittlerweile sogar teilweise zurück. In der chinesischen Medizin wird ein Krankheitsgebiet zusätzlich in viele Teilgebiete unterteilt, sodass eine tiefergehende Analyse möglich ist. So unterscheidet man beispielsweise bei Kniearthrose unterschiedliche Art und Weisen der Arthrose. Mit Hilfe wirksamer Kräuter, Pflanzen und Therapien, welche nicht unbedingt einen schweren chirurgischen Eingriff benötigen, lassen sich einige Krankheiten sanft therapieren. Ich finde diese Art der Medizin in vielen Fällen angenehmer, denn der Körper wird nicht mit synthetisch hergestellten Medikamenten belastet, die Nieren werden dadurch nicht immer überlastet, und Nebenwirkungen bzw. Folgeerkrankungen sind seltener. Ich fürchte jedoch, dass nicht alles mit Hilfe der chinesischen Medizin therapiert werden kann, und so sollte man sie nicht unbedingt als alleinige Medizin, sondern als zusätzliche Therapie nutzen.

Naturheilkunde Tipps

Tipps rund um die Naturheilkunde. Heilpraktiker und Heiler, Homöopathie, Osteopathie, Akupunktur, traditionelle chinesische Medizin, Heilpflanzen und Heilkräuter, Yoga, Massagen, alternative Therapien, die sanfte Medizin. Heilen, Vorsorgen und Behandeln mit Hilfe der Natur.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube