wellness-ratgeber

Ratgeber

Wellness

Abnehmen

Ernährung

Gesundheit

Sport

Wellnessangebote


Naturheilkunde Ratgeber - die sanfte Medizin

NaturheilkundeDer Naturheilkunde Ratgeber, Tipps und Tricks rund um die sanfte Medizin. Der Mensch kommt aus der Natur, er lebt mit ihr, in ihr, er ernährt sich von ihr, er atmet die Natur ein, und er geht zurück zur Natur, wenn das irdische Leben zu Ende ist.

Wir möchten unseren irdischen Körper am liebsten für immer behalten, wir tun jede Menge dafür, schädigen sogar unseren natrlichen Lebensraum für ein bisschen Anti Aging, aber wir vergessen, dass unser Körper einem Kreislauf angehört, vergänglich ist. Und so scheuen wir das Alter wie der Teufel das Weihwasser, bemerken aber oft zu spät, dass wir vorzeitig altern, zu früh krank werden, weil wir mit Chemie unseren Körper jung erhalten möchten.

Die Naturheilkunde, die sanfte Medizin kann helfen. Zwar kann man mit ihr keine grossen Sprünge in der Medizin machen, man schneidet nämlich den kranken Körper nicht auf und näht ihn anschliessend wieder zu, man heilt den Körper mit seinen eigenen, inneren Kräften, indem man ihn natürlich ernährt, ihn natürlich pflegt und ihm Medizin zuführt, die seinen natürlichen Kreislauf wiederherstellt.

Die Naturheilkunde ist eine etwas langsamer wirkende Medizin und sollte meiner Meinung nach nicht für alle Krankheiten alleine praktiziert werden. Nur im Zusammenspiel mit der Schulmedizin wirkt sie in manchen Fällen gut, als ergänzende Therapie, weil nicht jede Krankheit auf sanftem Weg geheilt werden kann.

Daher sollte man meiner Meinung nach den Heilpraktiker meiden, der einen entzündeten Blinddarm mit Kräutern heilen möchte, der einen hohen Augendruck mit Homöopathie senken will, der ernste Krankheiten sanft bekämpfen möchte. Ich gehe nur zum Heilpraktiker, um meine innere Balance mit Osteopathie wieder herzustellen, oder wenn ich aus dem natürlichen Gleichgewicht gekommen bin, quasi als Vorsorge, als unterstützende Massnahme für mein naturbewusstes Leben.

 

Naturheilkunde als sanfte Medizin anwenden

Wie und vor allem wann hilft die Naturheilkunde? Nun, die reine Naturheilkunde ist wissenschaftlich belegbar, im Gegensatz zu manchen Alternativtherapien. Sie schöpft ihre Kraft aus der Natur und bedient sich daraus. So heilt man Krankheiten mit Wärmetherapie, mit Kältetherapie, mit Bewegungstherapie, mit Luft, Pflanzen, Heilkräutern, mit verschiedenen Aromen, mit Licht, der Sonne, mit der Diätetik, der gesunden Ernährung, mit Hilfe aller Gegebenheiten, die unser natürlicher Körper beinhaltet.

Oft werden zur Naturheilkunde auch die alternativen Therapien gezählt, welche jedoch in den Bereich der Alternativmedizin fallen. Bitte, alle meine Heilpraktiker arbeiten damit und nennen ihr Gebiet Naturheilkunde. Homöopathie, traditionelle chinesische Medizin, Akupunktur, die Bachblüten, Spagyrik, die Ayurveda Medizin, das Heilfasten, und einige andere Therapien, die nicht wissenschaftlich belegbar sind, zählen dazu. Ich hatte das Gefühl, nach jeder Osteopathie Behandlung ein Stück gesünder zu sein.

Wenn die Medizin einen Menschen austherapiert hat, was wahrlich selten der Fall ist, entscheiden sich verzweifelte Menschen für die sanften Therapien der Naturheilkunde. Manchmal hilft die Alternativmedizin, manchmal eben nicht. Lieber Besucher, an dieser Stelle möchte ich Sie dazu auffordern, im Krankheitsfall niemals alleine auf die Naturheilkunde zu setzen, denn das kann tödlich enden. Trotzdem ist die sanfte Medizin aus der Natur ein wirksames Heilmittel.

Wo sind die Grenzen in der Naturheilkunde?

Wo stösst die Naturheilkunde an ihre Grenzen? Einer meiner Bekannten erzählte mir neulich von einem spannenden Heilseminar. Der Guru heilte in diesem Seminar einen schwerst Krebskranken. Leider, verstarb der Krebskranke einige Monate nach der natürlichen Wunderheilung. Schade!

Nehmen Sie sich bitte in Acht vor religiösen Predigern, welche alleine auf die Gebetsheilung spezialisiert sind. Sie lassen hier Ihr Geld bei Scharlatanen liegen. Sie können noch so hypnotisiert werden, die Krankheit wird nicht automatisch durch das natürliche Gebet und den Glauben alleine von Ihnen abfallen. Ein Gebetsheiler predigte in einem gemieteten Saal, dass die Krebsleiden von den gläubigen Menschen abfallen werden.

Mir diagnostizierte er bald zwei gesunde Augen, da sich durch meinen reinen Glauben meine Augen wieder bereinigen würden. Welch ein Wunder! Ich zweifle allerdings noch ein wenig daran, dass ich so erlesen bin, dass ich durch meine zwei Glasaugen wieder sehen werde, es sei denn, der Fortschritt in der Augenforschung wirkt Wunder. Ich möchte jedoch die Gebetsheilung nicht in eine Scharlatanecke stellen. Das Gebet ist wichtig, es heilt unsere Seele, macht unsere Gedanken frei von schweren Denkmustern, aber es ersetzt nicht alleine die Schulmedizin.

Die Naturheilkunde als ergänzende Medizin

Lieber Besucher, die Naturheilkunde ist eine hervorragende Ergänzung zur Schulmedizin, denn das natürliche Leben umgibt uns mit Leben. Sie ist wie ein vitaminreiches Nahrungsergänzungsmittel, welches uns zusätzlich zur Ernährung mit Lebensmitteln fit macht. Sozusagen ist die Naturheilkunde das entscheidende Vitamin, welches zur Heilung unterstützend beiträgt.

Prüfen Sie also Ihren Heilpraktiker und sehen Sie sich Ihren Guru genau an. Überlassen Sie aber niemals Ihren wertvollen Körper einem Menschen, der Ihnen Heilversprechungen auf die sensible, nach dem letzten Strohhalm greifende Seele drückt.

Mit der Naturheilkunde in Balance bleiben

Wann nehmen Menschen die Naturheilkunde oder Alternativmedizin als Allerheilsmittel wahr, und wann könnte man die natürliche, sanfte Medizin tatsächlich in Anspruch nehmen? Keine Frage, der kleine Schnupfen zwischendurch kann mit Hilfe der Homöopathie gelindert werden, denn ich habe auch schon Globuli, Bachblüten, Schüssler Salze und verschiedene Kräutertees genommen. Meinem Schnupfen hats geholfen. Aber Achtung, nicht jeder Schnupfen lässt sich damit beseitigen.

Übrigens kann ich Ihnen an dieser Stelle wieder einmal meinen heiss umschwärmten Tee aus Sternanis, Gänsefingerkraut und Thymian empfehlen. Bereits beim puren Anschauen dieses Kräutertees wird man schon gesünder.

Bei Verspannungen und Muskelschmerzen geht man gerne einmal zum Osteopathen, denn die Osteopathie kann mit gezielten Handgriffen Blockaden am Körper lösen. Bitte, mein früherer Heilpraktiker aus München ist zudem ein herkömmlicher Physiotherapeut, und das beruhigte mich, denn dadurch verstand er etwas von seinem Handwerk. Und weil ich vor Gesundheit strotzen wollte, erklärte er mir alles über die chinesische Medizin, die warmen Speisen, die Esskultur der Chinesen und deren Lebensart. Als ich jedoch mit meinen Augen das Wunderwerk der Akupunktur konsumierte, gelang ich an meine Grenzen.

Zwischen Naturheilverfahren und Scharlatanerie

Was kann man mit der Naturmedizin nicht heilen? Ich habe herausgefunden, dass man nicht jede Krankheit, jedoch jedes Wehwehchen mit Hilfe der Naturheilkunde behandeln kann. Einem Menschen, der an Krebs erkrankt ist, ein neues Herz, eine Lunge, ein neues Hüftgelenk benötigt, an einem Gehirntumor leidet, oder an einer anderen ernsthaft fortschreitenden Krankheit leidet, dem werde ich niemals den Weg zum Heilpraktiker empfehlen, wenn er sich nicht in schulmedizinische Behandlung begibt, denn die Schulmedizin kann wirklich auch Leben retten.

Ich lerne immer wieder Menschen kennen, welche sich durch die Kraft der Alternativmedizin geheilt fühlen und dann jedem anderen Menschen ihren Weg quasi als Wegkreuz mit auf den Lebensweg geben. Hier beginnt die Scharlatanerie. Neulich habe ich ein Buch gelesen, in dem stand, alle Krankheiten kann man heilen, indem man das Salz aus seinem Speiseplan verbannt. Das kommt mir bis heute suspekt vor.

Bitte, das sehe ich als falsch an. Man kann nicht jedem Menschen Schüssler Salze aufs Auge drücken, wenn im Auge der grüne Star zu einem ausgewachsenen Glaukom heranwächst. Hier müssen Sie auch noch wissen, dass jeder Mensch verschieden ist, und sogar eine Verallgemeinerung der Ernährungsgewohnheiten ist falsch. Beispielsweise kann nicht jeder Mensch von Rohkost oder Salzarmut gesund werden, denn viele Menschen können diese Art von Ernährung nicht oder nur schwer verdauen und dann drohen Magenprobleme.

Lieber Besucher, Sie müssen sich als Individuum sehen, Sie dürfen sich und Ihre Krankheit nicht immer identisch mit anderen vergleichen, denn sogar Krankheitsverläufe entwickeln sich individuell. Die Alternativmedizin sehe ich als zusätzliches Angebot, um den Körper zu stabilisieren, aber nicht als einsamen Weg, um alle Krankheiten pauschal zu heilen.

Wann ist die Naturheilkunde fehl am Platz?

Neulich traf ich einen Mann, der sein Leben als Dialysepatient einschränken muss, da seine Nieren alle drei Tage durch die Dialyse ersetzt werden. Ein Heilpraktiker riet ihm, auf die Naturheilkunde umzusteigen. Oje, wenn er das Angebot wahrgenommen hätte, würde er sich spätestens nach einer Woche die Dialyse erspart haben, denn tot wird nicht mehr lebendiger. Lieber Besucher, ich möchte Ihnen nicht nur eine heile sanfte Welt der Ganzheitsmedizin präsentieren, denn das kann ganz schön gefährlich werden.

Als ich die Nebenwirkungen meiner drucksenkenden Augentropfen spürte, war ich als Glaukompatientin mit meinen Augen in schulmedizinischer Behandlung. Ich ging zusätzlich zu einem Heilpraktiker, einem Fanatiker, der mir immer wieder sagte, ich müsste die Augentropfen absetzen. Keine Frage, unter seinen zärtlichen Händen wucherte mein Herz wie Unkraut, mein Körper wurde zu einem weiblichen Adonis, meine Haut fühlte sich mit der neuen Ernährung wohl, aber als ich meine Augentropfen absetzte, stieg mein Augendruck in schwindelnde Höhen.

Fragen Sie mich nicht, wie schnell ich wieder bei meinem schulmedizinischen Augenarzt sass und heulte. Nicht einmal einen Tag lang hielten meine Augen das Absetzen der Tropfen aus, ohne dass der Druck stieg und mein Sehnerv schwächelte. Nach diesem Ausflug in die pure Naturheilkunde musste ich eine Zeit lang Diamox Tabletten schlucken, bis ich wieder meine heiss geliebten Augentropfen nehmen konnte. Wenn man erst einmal zu spüren bekommt, wie eine Tablettentherapie wirkt, weiss man die kleinen Nebenwirkungen der Augentropfen zu schätzen. Ach, ich wechselte dann den Heilpraktiker, und wenn ich mich in den zweiten nicht schamlos, grenzenlos, hilflos, heillos unglücklich verliebt hätte, dann hätte ich nicht noch einen dritten gebraucht. Die Natur ist eben so mächtig, da ist man manchmal machtlos dagegen.

Baldrian

Baldrian gilt ja als nervenstärkende Heilpflanze. Er fördert das Einschlafen, beruhigt das Nervensystem und kann beispielsweise bei Prüfungsangst eingenommen werden. Ein Anwalt erzählte mir einst, eine seiner Mandantinnen nimmt es vor jeder Gerichtsverhandlung, damit sie normal sprechen kann. Als ich nicht schlafen konnte, fiel Baldrian auch in meine Hände, und voila, nach drei Wochen spürte ich die ersten Erfolge. Ich verschlief morgens.

Heilpraktiker

Wie muss er sein, der Heilpraktiker Ihres Vertrauens? Welche Ausbildung sollte er haben? Ich achte beispielsweise auf eine ordentliche Naturheilpraxis, denn zu Hause in familiären vier Wänden zwischen Wohn- und Schlafzimmer lasse ich mich ungern behandeln. Ich lege auch Wert darauf, ob ein Heilpraktiker in einem Fachverband als eingetragenes Mitglied registriert ist. Viele Wege führen zum Heilpraktiker, aber genauso viele führen auch zum Kurpfuscher.

Pranaheilung

Forscher haben herausgefunden, dass alles in uns, aus uns, von uns, aus unserem Gehirn entstammt, und dass es für jede Therapie eine Gehirnregion gibt, welche alles regelt. Lebensenergie kann man sozusagen nur symbolisch atmen. Wir atmen nicht Gesundheit ein, wir regen durch die Pranaübungen nur die Gehirnregion an, die dafür zuständig ist.

Yoga

Machen Sie Yoga? Einige leichte Übungen entspannen mich ja, aber manche sind so kompliziert, dass ich aussteige, denn ich liebe meinen Körper und scheue jede Art von Verrenkungen. Ich habe auch schon Yoga für meine Augen gemacht. Übrigens ist ein chinesisches Kind derzeit Yogameister und zeigt den Erwachsenen den Weg.

Schüssler Salze

Nehmen Sie Schüssler Salze? Ich habe diese Mineralsalze für meine Schönheit entdeckt. Meine Haare, Nägel, die Haut inklusive Hautfalten profitieren davon. Für ernste Krankheiten kann ich Schüssler Salze nicht empfehlen, denn die sollten nur vom Arzt behandelt werden. Für die innere Körperbalance sind sie jedoch richtig gut.

Ganzheitliche Medizin

Wie hilft die Ganzheitsmedizin? Na, die Frage sollte lauten: Wann hilft die ganzheitliche Medizin? Einige alternative Therapien werden bereits von den Krankenkassen bezahlt. Also können wir davon ausgehen, dass die Natur den Körper in Balance bringt, indem sie Geist und Seele, die Psyche mit einbezieht. Gesundheit entspringt aus dem Ursprung des Körpers, der eine Einheit bildet und nicht nur Stückweise gesehen werden darf.

Heilmassage

Eine Heilmassage ist natürlich so gut oder erfolgreich, wie der Heilmasseur, der sie durchführt. Nehmen Sie sich in Acht vor Massagesalons, die mit Rabattmarken und Sonderangeboten werben. Hier kann es passieren, dass nicht geschultes oder nur unzureichend ausgebildetes Personal arbeitet. Es ist billiger, jedoch sehr teuer für Ihren Körper. Massagen können entspannen, aber auch anspannen.

Conversiologie

Sprechende Füsse, Hände und Ohren. Mit Hilfe der Conversiologie kann man Krankheiten erkennen und seine Selbstheilungskräfte aktivieren. Eine österreichische Heilpraktikerin hat diese Methode zur alternativen Therapie von Krankheiten entdeckt und ausgebaut. Der Mensch besitzt Zonen an Füssen, Händen und Ohren, die manipuliert werden können und positiv genutzt werden können.

 

 

Impressum   © Elisabeth Putz   Facebook   Google+   Twitter   YouTube   Xing

Seite empfehlen