Beauty Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Antiaging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

Was ist Antiaging?

Jung wie eine MeerjungfrauAntiaging ist die Verzögerung, das Stoppen oder rückgängig machen des Alterungsprozesses. Es bedeutet, den Jungbrunnen, den wir in uns drin und um uns herum besitzen, zu aktivieren. Wer sich fit fühlt, strahlt Jugend aus. Wer sich krank fühlt, strahlt einen voranschreitenden Alterungsprozess aus. Wer sich einigelt, altert schnell, auch im Kopf, wenn er Impulse von aussen nicht mehr an sich heranlässt. Wer gesellig, humorvoll und positiv, sozial und gelassen ist, bleibt jung in seiner Persönlichkeit.

Anti-Aging bedeutet Altershemmung. Der Begriff ist die Zusammensetzung von Anti - Gegen, und Aging - Altern, was gegen das Altern heisst. Es ist der Versuch, mit natürlichen und chemischen Mitteln, mit Ernährung und Bewegung, mit kosmetischen Behandlungen, Mentaltechniken, Anti-Aging Medizin, Antifaltencremes, Anti-Age-Produkten, mit Hilfe der Gene und mit Hormonen den Alterungsprozess hinauszuzögern, zu stoppen oder rückgängig zu machen. Jung und faltenfrei zu werden, das ist das Ziel der Anti-Age Industrie, welche uns mit teuren Produkten wie beispielsweise einem Anti-Faltenbügeleisen betören. Anti-Aging ist eine medizinische, kosmetische und natürliche Bewegung. Es ist ein Wirtschaftsfaktor, denn die Anti-Age Industrie verdient gut mit der Angst vorm Altern.

Unser Körper kann sich regenerieren, wenn das körpereigene Reparatursystem in Gang gesetzt wird. Forscher gehen davon aus, dass sich 93% unserer Zellen jährlich erneuern, sodass wir jedes Jahr die Chance haben, jünger zu werden, wenn wir etwas dafür tun.

Antiage für Haare, Haut, Zähne und Co

Junge HändeEine straffe Haut sieht jung aus. Rauchen, Fett und Zucker, Stress und zu wenig Schlaf machen das Hautbild porös, alt und faltig. Tomaten, Karotten, Gurken, Nussöl und Erbsenpürree machen die Haut jünger. All das, was wir essen, äussert sich auf unserem Körper.

Melkfett in einer simplen Körpercreme macht die Haut praller. Und eine Hyaluroncreme bläst die Falten förmlich weg. Ausserdem braucht die Haut Kollagene, Vitamin E und das Enzym Q10, damit sie sich besser regeneriert. Pickel sollte man bloss nicht mit einem herkömmlichen Abdeckstift kaschieren, sondern eher etwas Teebaumöl aufs Gesicht geben. Und im Sommer muss die Haut eingecremt werden, mit UVA und UVB Schutz.

Aloevera, Schüssler-Salben, Nachtkerzenöl, Granatapfel, Olivenöl, Kokosöl und Sheabutter glätten die Haut ziemlich gut. Koffein hingegen, welches in vielen Produkten enthalten ist, glättet zwar auch, ist jedoch als Genussmittel langfristig für den Körper nicht ideal, selbst wenn man es nur äusserlich anwendet. Produkte mit grünem Kaffee liegen im Trend, obwohl längst wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass Kaffee nur eine geringe Wirkung gegen Falten zeigt. Grüner Kaffee befindet sich auch in manchen Nahrungsergänzungsmitteln und verspricht wahre Power, obwohl dies nicht wissenschaftlich untermauert ist.

Wer seinen Körper regelmässig mit einem Peeling versorgt, entsorgt alte Hautschuppen, macht das Hautbild feiner und verkleinert die Poren. Nach dem Peeling braucht man ein Serum. Bitte, das Serum pflegt zwar nicht, aber es dringt tief in die Hautschichten ein, sodass die nachfolgenden Pflegecremes besser wirken können. So ein Peeling sollte man einmal pro Woche durchführen, und fürs Gesicht nimmt man ein sanftes Peeling mit rückfettenden Ölen oder Meersalz.

Auch das richtige Make-Up verjüngt uns. Ungeschminkt wirkt man im Alter länger jung, weil die Haut nicht gelitten hat. Wer Make-Up braucht, sollte einen Schminkton wählen, der zum natürlichen Hautbild passt. Orange, rote, braune oder zu helle Make-Up-Farben wirken künstlich und machen uns älter. Die Lippen kann man mit hellem Lippenstift oder mit einem Gloss verschönern, und die Augen sollte man nicht zu dunkel schminken, sonst wirken sie müde.

Die Körperbehaarung rasieren wir uns gerne weg, besonders die Frauen, aber mit zunehmendem Alter braucht man dies nicht mehr jeden Tag, sondern nur noch einmal pro Woche zu tun, da die Körperhaare nicht mehr so schnell nachwachsen. Die Kopfhaare werden dünner, spröde und grau. Hier helfen ölhaltige Shampoos, eine gute Frisur, Haarkuren mit Jojobaöl und Kokosöl, und gegen graue Haare gibt es mittlerweile Biohaarfarben, welche die Kopfhaut nicht reizen.

Die Haare hält man mit einer proteinhaltigen Ernährung und mit Aminosäuren von innen jung. Eier, Algen, Sojaprodukte, Gemüse und Öle sind ideal. Ein Shampoo mit Biotin und Keratinpflegt die Haare ideal, und im Sommer vermeidet man spröde und graue Haare mit einem Sonnenschutz extra fürs Haar, einer Schutzcreme, oder man macht immer wieder neue Frisuren, damit nicht immer die gleichen Haare dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Die Zähne signalisieren optische Jugend, wenn wir lächeln und den Mund aufmachen. Mit einer täglichen Zahnpflege, basischer Ernährung, dem Verzicht auf Säure, Zucker, Fruchtsaft, Softdrinks und Alkohol, und mit einer regelmässigen Kontrolle beim Zahnarzt können wir den Zahnverfall stoppen oder hinauszögern, denn ein Gebiss künstlicher Art wirkt alt. Auch sollten wir Säuren schon deshalb meiden, weil die Entzündungswerte im Körper steigen und das Zahnfleisch zurückgeht. Eine gewisse Jugendlichkeit verleiht uns auch das Bleaching, was wir jedoch beim Zahnarzt machen lassen sollten, damit das Ergebnis stimmt und der Zahnschmelz so wenig wie möglich leidet.

An den Füssen bemerkt man das Alter sofort, wenn sie kleine Falten werfen und von Hornhaut durchzogen sind. Da braucht man keine Hühneraugen mehr. Mit einem Fusspeeling, mit einer guten und rückfettenden Fusscreme, mit Fussbädern, Fussmassagen und Fussgymnastik machen Sie Ihre Füsse jünger. Laufen Sie barfuss im Gras und machen Sie anschliessend Ihr Fusspflege-Programm. Kneipp-Bäder sind auch ideal. Stecken Sie die Füsse möglichst nicht zu oft in Schuhe oder Strumpfhosen, denn der Fuss will atmen.

Wie betreibt man mentales Antiaging?

Wasser trinken macht jungDie meisten Mentaltrainer sind der Meinung, dass unser Körper jährlich erneuert werden kann, durch positives Denken, gutes Handeln und ein intaktes Seelenleben. Wir können unsere Quanten positiv stimmen. Die Quanten sind kleinste Teilchen, die aus Energie bestehen. Manche Leute helfen sogar mit speziellem Mentaltraining zur Optimierung der Quantenenergie nach, um jung zu bleiben. Unsere DNA speichert Emotionen und Gefühle, dehnt sich mit positiven Gefühlen aus und zieht sich mit negativen Gefühlen zusammen. Die Quantenheilung hat für viele Menschen einen positiven Effekt, ist durch zahlreiche Experimente belegt worden, und so reinigen die Leute ihr Innenleben, öffnen und schliessen ihre Chakren, sorgen für eine gute Aura, und meiden negative Schwingungen. Diese esoterischen Anti-Aging Methoden sorgen in erster Linie dafür, dass man sich mit seinem Körper auseinandersetzt, ihn bewusst wahrnimmt und zu einem natürlichen Lebensfluss findet.

Der durchgehende Tiefschlaf regeneriert die Haut und hält sie jung. Hier hilft eine entspannende Meditation am Abend, oder vor dem Schlafengehen. Leise, langsame Musik, leise Flüstervideos, monotone Bilder, ein Mentaltraining zur Entspannung, eine Tasse warme Milch, ein warmes Vollbad, eine feuchtigkeitshaltige Wärmecreme, ein heisses Fussbad, eine Massage mit einem Entspannungsöl. Man sollte im Schlafzimmer kein Smartphone, keinen Fernseher, keine Pflanzen und keinen Lärm haben, denn das stört die Ruhe. Pflanzen sind bei Dunkelheit nicht aktiv, saugen den Sauerstoff ein, sodass man zunehmend weniger Frischluft hat. Deshalb sollten Pflanzen in hellen Räumen stehen, welche man tagsüber bewohnt.

Ein strukturierter Tagesablauf ist wichtig für unser inneres Gleichgewicht, denn wir strahlen Stress und Unruhe optisch aus. Wer selbständig ist, im Home-Office arbeitet, unregelmässige Arbeitszeiten hat oder ständig zwischen Kundenterminen, Büro, Zuhause und Alltag hin und her flitzt, muss sich Gedanken über einen besser strukturierten Tagesablauf machen, denn Multitasking, mehrere gleichzeitige Termine, die man nur unzureichend abwickelt, ein permanentes Büro zu Hause, welches man sogar nachts besucht, all das löst Stress aus, und dieser Stress lässt unser Hautbild altern. Planen Sie feste Bürozeiten und feste Entspannungszeiten ein, welche Sie in Ihren Alltag integrieren. Jeden Tag sollte man ungefähr zu den gleichen Zeiten arbeiten, ruhen, essen, Musik hören, Zeit für sich nehmen, eine intakte Partnerschaft ausleben und Zeit zum Nachdenken haben. Die Monotonie kann uns entspannen, zur Ruhe bringen, innerlich festigen, und dies tut auch dem Hautbild gut.

 


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty