Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

Welche Bluse passt zu Ihnen?

Wer möchte schon einen breiten Sack tragen, der sich Bluse nennt? Bitte, wie sieht die ideale Bluse aus? Wie muss sie sitzen? Ist denn die Farbe auch wichtig? Ich muss gleich zu Beginn gestehen, ich bin eine zwar zierlich gebaute Frau, jedoch mit einem molligen, extra grossen Busen ausgestattet, da die Natur bei mir ihre Kreativität fliessen liess und mir die Korbgrösse 75 D verpasste. Zwei mit natürlichem Brustgewebe gefüllte Wassermelonen passen schwer in eine industriell für die herkömmliche Stange genähte Bluse hinein. Bitte, wenn ich mich entschieden hätte, meinem Busen beim Wachsen etwas nachzuhelfen und mich unter das zart schneidende Skalpell eines Schönheitschirurgen meines tiefsten Vertrauens gelegt hätte, würde ich jetzt nicht meckern, denn dann würde ich brav vorne geschlossene Tops tragen, welche aus einem Guss gefertigt wurden.

Ich jammere aber, weil jeder Schönheitschirurg mit noch so tiefschneidenden Skalpellen tiefe Blicke in mein Dekollete wirft, richtige Grubenblicke, als ob er zwischen zwei Berge hinunter schaut und meint: Da brauchen wir nichts wegzunehmen, das passt alles. Wenn ich jedoch meine wenigen, im Schrank verkümmernden Blusen frage, sagen die alle, meine Oberweite ist zu gross. Als ich neulich eine Bluse anprobierte, zitterte sie um ihre Knöpfe.

Bitte, bei der klassischen Bluse sitzen die Knöpfe immer vorne. Ich habe auch bemerkt, dass die Knopflöcher jedes Mal aus dem Lot gebracht werden, weil der freche Knopf aus dem Loch springt und sich befreien will. Wie sieht das bloss aus, wenn man gerade in einer Besprechung sitzt, und der eigene Chef macht einen darauf aufmerksam, dass ein Blusenknopf offen ist. Bei mir war es mein damaliger Zahnarzt, der mich auf meine geöffnete, versehentlich geöffnete Bluse aufmerksam machte, und ich konnte nicht einmal antworten, weil er mit beiden Händen in meinem Mund feststeckte. Ich hoffte, dass er nicht daneben bohren möge, wenn schon sein Blick über mein Kinn in Richtung Bluse wanderte.

Was macht man, wenn die Blusenknöpfe flügge werden, sich ihren Weg in die Freiheit bahnen? Ich habe angefangen, bei einigen meiner Blusen die Knöpfe zuzunähen, sie quasi mit dem Knopfloch verschmelzen zu lassen. Bitte, da geht kein Knopf mehr auf. Ach ja, den obersten Halsknopf habe ich bei meiner Nähaktion ausgespart, denn ich will ja meinen Kopf noch durch die Blusenöffnung stecken können, damit ich nicht in der Bluse feststecke.

Als ich mit meiner ersten Nähaktion fertig war, bemerkte ich, dass an meiner Oberweite zwei Knöpfe derart spannen, sodass das Loch dazwischen freie Sicht auf meinen BH zuliess. Ich ahnte es, man sollte keine halben Sachen machen, sonst ist die Hauptsache noch nicht erledigt. Ich nähte die Knopfleiste an meinen Blusen einfach von unten nach oben bis zum Dekollete zu. Wahrlich, jetzt konnte mir niemand mehr zwischen den Löchern auf meinen Busen stieren. Ich bin da sehr sensibel, ich möchte als sachlich kompakte Frau wahrgenommen werden, da ist kein Platz für Lustobjekte, auch wenn die Wassermelonen noch so lecker zum Anbeissen einladen.

Die Alternative zur Bluse

Wie sieht die Alternative zur herkömmlichen Bluse aus? Ich kann doch nicht jedes Mal, wenn ich klassisch dastehen möchte, eine meiner zusammengenähten Blusen anziehen, dachte ich und machte mich auf den Weg, nach Alternativen zu suchen. Voila, ich fand schicke Tops, einfärbige Tops, die eng am Körper liegen und sich zusammen mit der Oberweite elastisch dehnen. Die sind vorne geschlossen, aus einem Ei gepellt und besitzen je nach Belieben einen trendigen Rundausschnitt oder einen sexy V-Ausschnitt. Wahrlich, darin sieht man aus, wie aus dem Ei gepellt, wenn man einen schicken Blazer darüber anzieht.

Ich habe elastische Blusen entdeckt, die lassen sich am Rücken schliessen. Ich habe Blusen entdeckt, die lassen sich seitlich oder am Rücken mit einem Reissverschluss schliessen. Bitte, das sind Alternativen, über die man nachdenken sollte, wenn man eine mollige Oberweite sein Eigentum nennt.

Die passende Bluse fürs Business-Outfit

Wenn Sie mit schwarzem oder grauem Hosenanzug, meinetwegen auch Kostüm im Meeting oder kaffeetrinkend im Büro sitzen, passt entweder eine klassische weise Bluse, eine cremefarbene, eine dezent hellblaue, eine dezent rosafarbene oder eine richtig angesagte rote Bluse darunter. Als ich mich einst in meinem pinken Kostüm, kombiniert mit einer pinken Bluse zu einem Geschäftsgespräch bewegte, gingen die Geschäfte quasi in die Hose, in eine vollkommen falsche Richtung. Gut, ich war nicht vorbereitet und hatte nicht viel zu sagen. In solchen Situationen ziehe ich mich immer pink oder knallrot an, damit man meine verlegene Röte, meinen Verlegenheitsblick im Gesicht nicht wahrnimmt und sich stattdessen auf die unter dem Gesicht befindlichen Argumente konzentriert. In einem üppig feminin wirkenden, provozierenden Outfit gelten andere Argumente, da bekommt die verbale Aussage, so dünn diese auch ausfällt, gleich schlagfertige Aussagen mitgeliefert. Wahrlich, ich ersparte mir so manch unangebrachte Worte bei meinem Geschäftsessen.

Im Büro und Arbeitsalltag sind solche Blusen fehl am Platz, denn sonst laufen Sie Gefahr, vom Chef mehr als nötig gemocht und von den Kolleginnen gemobbt zu werden. Frauen in einem Grossraumbüro können wie Hyänen werden, wenn ihr flexibles Arbeitsklima gestört wird.

Die transparente Bluse

Bitte, meine transparenten Blusen habe ich vorne nicht zugenäht, denn darin habe ich wirklich keinen Sinn entdecken können. Ich trage transparente Blusen abends, wenn ich mit jemandem, in sich zart anbahnender Zweisamkeit in einem meiner Lieblingshotels an der Bar sitze, wenn ich zu Hause am Sofa sitze und mit meinem Glas Champagner Händchen halte, wenn ich flexibel freizügig ausgehe, oder wenn ich den Knopf meines Blazers geschlossen halte. Sozusagen kommen die ersten drei Versuchungen selten vor, und die vierte Versuchung mindestens einmal in der Woche vor, denn ich besitze viele Sakkos und Jacken mit einem schützenden Knopf an der Vorderfront.

Transparente Blusen passen gut zu knielangen, engen Röcken, zu schwarzen oder weissen Dessous, damit man den Blick auf das Wesentliche werfen kann, während einem das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn man sich das schicke Muster mit Spitze am BH ansieht. Dann kann man vom dazugehörigen Slip träumen und das gesammelte Wasser im Mund schlucken, sobald man sieht, dass die Frau nicht alleine, sondern mit ihrem Partner gekommen ist. Und die transparente Bluse muss auch nicht hauteng am Körper liegen, denn der verspielte Schwung am Dekollete macht die Bluse erst so richtig interessant.

 


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung