Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

Naturkosmetik

Sonnenkosmetik

Parfum

Produkte

Schminken

Make-Up Tipps - die perfekte Schminke

Make UpAls Make-Up bezeichnet man nicht nur die Grundierung, welche auf den jeweiligen Hautteint abgestimmt ist, sondern die gesamte Schminke. Schminken bedeutet, seine Makel zu kaschieren, einen vollkommen anderen Typ aus sich zu machen, oder sein Gesicht, Dekollete, seine Haare, Fingernägel und Fussnägel, gegebenenfalls den gesamten Körper farblich in Szene zu setzen, zu bemalen, auf das Outfit abzustimmen.

Schminke ist so alt, wie die Menschheit denken gelernt hat, denn bereits in der Antike, ja sogar in der Steinzeit verwendete man eine Art Natur Make-Up, um Rituale zu vollziehen oder sich dem schamanischen Glauben hinzugeben. Dies zeigen Höhlenmalereien. Selbst die Venus von Willendorf, eine damalige Schönheit, trug Schminke, um ihrem üppigen Aussehen noch mehr Ausdruck zu verleihen.

Heute greift man zu einer unendlich grossen Palette aus Farben und Schminkutensilien, verfolgt jeden Trend und verbraucht seine Schminke kaum noch, weil die Trends so schnelllebig sind, dass das Töpfchen nicht rechtzeitig leer wird. Wer hat bitte schon einmal sämtlichen Lidschatten, welcher sich in einer Farbpalette befand, restlos aufgebraucht? Viele Leute können ihr Make-Up nicht einmal innerhalb des Ablaufdatums verbrauchen. Andere entscheiden sich für ein Permanent-Make-Up, dezent oder aufdringlich, und einige Leute outen sich sogar als Schminkmuffel.

Was muss man bei Kinderschminke beachten?

Kinderschminke sollte hochwertig sein, wobei hier Naturschminke am besten geeignet ist. Kinder haben sensible Haut, und ihr Immunsystem ist noch nicht ganz ausgereift. So kann es zu Kontaktekzemen kommen, welche zwar nichts mit einer allergischen Reaktion zu tun haben, die Haut aber dennoch reizen. Die Haut juckt und ist gerötet, es entstehen Pusteln und schmerzende, wässrige Stellen, wenn das Kind unter einem Kontaktekzem leidet. Das Make-Up sollte nur kurz getragen werden, nicht über mehrere Stunden hinweg, und vorab sollte die Schminke in der Armbeuge des Kindes getestet werden, um sicherzustellen, dass sie verträglich ist. Besonders zu Fasching und bei Kinderpartys sind die Kinder vermehrt minderwertiger Schminke ausgesetzt, weil sie spielerisch ans Make-Up herangehen, sich gegenseitig schminken und nicht wissen, womit sie sich bemalen. Hier haben die Eltern eine erhöhte Vorsorgepflicht und müssen darauf achten, dass das Schminkzeug rein pflanzlich und qualitativ hochwertig ist, und dass es keine belastenden Inhaltsstoffe wie beispielsweise Nanopartikel, Nanoplastik oder Mineralöle enthält.

Antibakterielles Make-Up

Wenn man unter Allergien leidet, sollte man möglichst auf Make-Up verzichten. Wenn es unbedingt sein muss, sollte man jedoch antibakterielles Make-Up verwenden. Besonders die empfindliche Haut, die zu fettigen Hautunreinheiten oder Pickeln neigt, braucht Schminke, die entzündungshemmend wirkt. Mein Pickelstift enthält Zink, sodass meine Akne gleichzeitig mit dem Kaschieren abheilen kann.

Veganes Make-Up

Für die Veganer und Vegetarier existiert Gott sei Dank Schminke auf rein pflanzlicher Basis, ohne jegliche Tierversuche. Viele Veganer möchten auf die dekorative oder kaschierte Schönheit nicht verzichten, besonders wenn sie Makel wegschminken möchten. Produkte aus Blumen, Pflanzen, Früchten, Kräutern und allem, was die Flora so hergibt, sind zweifels ohne frei vom Tier. Wenn ich meine vegane Phase habe, verzichte ich allerdings gänzlich auf Schminke, denn ich vertrage viele dieser Pflanzenprodukte nicht.

Make-Up auf Fettbasis oder auf Wasserbasis?

Welches Make-Up ist besser, eines auf Fettbasis oder auf Wasserbasis? Forscher haben entdeckt, dass die Wasserbasis für unsere Haut besser ist, die Hautporen weniger belastet und das Gesicht feiner, geebneter macht. Das Make-Up auf Fettbasis kann die Poren verstopfen, zu Hautunreinheiten, Pickel und Hautausschlag führen, es kann zu Rötungen und Hautirritationen führen, einfach schade für die sensible Gesichtshaut.

Besonders im Fasching schminken wir uns, kleistern uns zu wie Clowns. Die gängigen Make-Up Produkte für den Karneval sind leider auf Fettbasis, sodass man vorsichtig sein muss. Bitte waschen Sie die Schminke gründlich ab, bevor Sie zu Bett gehen, und reinigen Sie Ihre Kinder, denn die kindliche Gesichtshaut ist besonders empfindlich. Ich gehe im Fasching als Schreckschraube, da brauche ich kein Make-Up, nur mich selber und mein ungeschminktes Charaktergesicht.

Bananenpuder fürs Make-Up verwenden

Mit Bananenpuder kann man die Haut schön abdecken, Pickel kaschieren, der Haut einen gesunden Touch verleihen, das Make-Up fixieren, Augenfalten und Augenringe kaschieren, Konturen nachmalen, und es ist besonders gut für helle Haut geeignet. Das Puder hat nichts mit Bananen zu tun, es sieht nur farblich so gelb aus. Man kann damit sogar Stirnfalten lindern und rosige Wangen zaubern. Bei Visagisten ist das Puder begehrt, es kann aber auch für den privaten Gebrauch hilfreich sein, wenn man ein wenig übt, um mit dem Puder gut umzugehen.

Make-Up testet man im Gesicht

Wer sein Make-Up am Handrücken testet, der könnte die falsche Farbe erwischen, denn unsere Hände besitzen meist einen leicht anderen Farbton als unser Gesicht. Das Gesicht ist rötlich, etwas blasser und nicht gleichmässig gebräunt, während unser Handrücken viel brauner ist. Das Make-Up, welches auf den Händen gut aussieht, könnte im Gesicht wie angemalt wirken. Ich verzichte meistens auf Schminke, gehe tapfer im Naturlook auf die Strasse und erspare mir das Testen.

Zu viel Make-Up kann schaden

Zu viel Make-Up auf der Haut kann uns schaden. Die Hautporen werden verstopft, die Haut kann nicht mehr atmen, das Hautbild verschlechtert sich, Pickel entstehen, und es bildet sich ein Fettfilm, der sich mit trockenen Hautstellen abwechselt. Man bekommt einen regelrechten Hautausschlag, den man Wundrose nennt.

Auch falsche Produkte, minderwertige Schminke und eine Grundierung, die man nicht gut verträgt, kann zu Wundrose führen. Wenn man hier die Haut mit noch mehr Make-Up überschminkt, wird das Problem immer grösser, sodass sich echte Hautprobleme daraus entwickeln. Am besten ist es, man lässt für einige Wochen die Schminke ganz weg, pflegt seine Haut mit einer dezenten Hautcreme, möglichst naturbelassen und parfumfrei, und danach verwendet man so wenig Make-Up wie möglich. Man sollte stets darauf achten, dass man bei Hautproblemen hochwertige Produkte verwendet, die auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sind.

In besonders schweren Fällen muss man zum Arzt gehen und sein Hautbild mit antibiotischen Cremes regenerieren. Anschliessend benötigt die Haut einige Zeit, um wieder frisch zu werden. Man kann zur Regenerierung nach einer Antibiotika-Kur auch probiotische Hautcreme verwenden, und man sollte fettes Make-Up meiden und auf Schminke auf Wasserbasis umsteigen. Danke, ab jetzt bleibe ich tapfer und schminke mich nur noch für Notfälle.

Das dezente Make-Up

Das beste Make-Up ist jenes, welches man nicht als solches erkennt. Wenn Sie durch die Strassen laufen, und die Leute glauben, Sie wären von Natur aus so hübsch, haben Sie es mit den Kosmetiktipps richtig gemacht. Besonders mit Konturenstiften sollten Sie geschickt und vor allem sparsam umgehen, wenn Sie kein Schminkprofi sind, denn zu harte Konturen lassen Ihr Gesicht aussehen, wie die Schlümpfe im Zeichentrickfilm.

Wenn Sie die Konturen, besonders um die Lippen und die Augen etwas weicher zeichnen, vielleicht ganz dezent verwischen, so dass es aussieht, als ob die Kontur mit der Haut verschmilzt, dann sehen Sie natürlicher aus.

Welches Make-Up passt zu welcher Jahreszeit?

Je nach Jahreszeit, Frühling, Sommer, Herbst, Winter, benötigen wir ein Make Up, welches zu unserer Kleidung und zu unserem Gesichtsteint passt. Im Frühling sind fast schon transparent wirkende Farben angesagt, Pastelltöne, die zum frischen Outfit passen. Im Sommer können es durchaus warme Farbtöne sein, die den gebräunten Teint unterstützen und die satten Sommerfarben zum Leuchten bringen.

Im Herbst sind Brauntöne zu empfehlen, denn sie unterstützen den herbstlichen Look, der zu den fallenden bunten Blättern passt. Im Winter kann man auch eiskalte Blautöne, weiss und Silber verwenden, das passt zur Schneelandschaft. Bitte passen Sie jedoch bei der nach Jahreszeit und nach Trend gehenden Schminke auf, dass sie zu Ihnen passt. Zu brünetten Typen passen pinke und braune Töne, zu blonden Typen passen rote und blaue Töne.

Eiswürfel fürs Make-Up im Sommer

Im Sommer neigt die Haut dazu, grossporig zu werden, weil wir schwitzen, Mineralsalze ausscheiden und abwechselnd bei Klimaanlage und praller Sonneneinstrahlung unser Gesicht enormen Temperaturschwankungen aussetzen. Wer vor dem Schminken seine Haut mit Eiswürfeln einseift, erntet ein lang anhaltendes Ergebnis beim Make-Up, da die Schminke dann länger auf der Haut haften bleibt. Die Poren werden durch das Eis geschlossen, und das Make-Up bildet eine ebene Fläche auf der Haut. So sieht man am ehesten wie eine makellose Porzellanpuppe aus. Wer sich seine Augenbrauen zupft, der sollte auch Eiswürfel verwenden, denn dann schmerzt das Zupfen nicht so sehr, und die Haut ist nachher nicht so gerötet.

Peel over foundation - das abziehbare Make-Up

Mit einem Peel-over- Make-Up oder einer Peel off foundation lässt sich das Make-Up am Abend leicht entfernen, denn man zieht es einfach von der Haut ab. Es gibt sogar Peel off Produkte, mit denen man reine Haut bekommt und Pickel bekämpfen kann. Man fühlt sich wie in einer zweiten Haut, nicht unbedingt natürlich, und die Schminke ist auch nicht unbedingt erträglich auf der Haut. Allergiker und sensible Hauttypen sollten vorsichtig sein, denn nicht alle Inhaltsstoffe im Peel off Make-Up sind hautverträglich genug, um für Allergiker geeignet zu sein. Die Haut fühlt sich wie mit einer dicken Gesichtsmaske an, wie mit einem Filmstreifen abgedeckt, und bei vereinzelten Peel of foundation Produkten kann es sogar vermehrt zu Hautunreinheiten kommen, wenn zu wenig Sauerstoff aufs Gesicht kommt. Es kann auch sein, dass der produzierte Hauttalg nicht nach aussen entweichen kann und die Haut fettig wird, und manchmal sieht man auch zerbröselt aus, weil das Make-Up stark bröseln kann. Wenn man ein Produkt erwischt, welches bröselt, lässt sich das Make-Up nicht mehr in einem einzigen Stück abziehen, und da helfen dann doch wieder nur das Abschminktuch und die Abschminkcreme.

Permanent-Make-Up erspart das tägliche Schminken

Make UpUnter dem Begriff Permanent Make-Up, oder auch Pigmentierung oder Konturen Make-Up genannt, versteht man ein dauerhaft aufgetragenes Make-Up, welches direkt unter die Haut geht. Es ist eine Art Tätowierung, hält jedoch nicht ein ganzes Leben lang, sondern muss alle paar Jahre erneuert werden.

Man kann damit seine Augenbrauen auffüllen, wenn hier eventuelle lichte Stellen sein sollten, oder Härchen fehlen. Man kann sich einen permanenten Lidstrich machen, welcher den Eyeliner ersetzt, die Wimpern am Wimpernkranz optisch verdichten lassen, oder einen Lippen-Konturenstrich aufmalen lassen. Man kann sich die Lippen farblich auffüllen lassen, oder man entscheidet sich für einen Schönheitsfleck. Letzteres würde ich für mich persönlich nicht wählen, denn man könnte es mit einem Leberfleck verwechseln.

Nicht nur Frauen, auch Männer entscheiden sich heute fürs Permanent Make-Up, weil auch Männer schöne Augenbrauen und buschige Wimpern besitzen möchten. Nur auf Lippenkonturen und den Schönheitsfleck verzichtet so manch ein Mann, weil irgendwo die pralle Männlichkeit zwischen den permanenten Gesichtskonturen noch hervorblitzen möchte.

Vorteile von Permanent Make-Up

Wer möchte sich gerne jeden Morgen so früh aus dem Bett quälen, bloss damit er sich schminken kann. Ich will beispielsweise lange schlafen, denn wenn ich um halb sechs Uhr morgens aufstehe, beginnt mein Tag. Wenn ich mich schminken müsste, wäre meine Nacht noch kürzer, dann hätte mein Bett gar nichts von mir. So entscheide ich mich täglich für ein Permanent Make Up aus der Natur, so wie mich die Natur eben gemeisselt hat, weil ich mich bis auf Weiteres vor Pigmentierung aller Art fürchte.

Aber so ein schönes Permanent Make Up bekommen Sie auch im Tätowierungsstudio, kombiniert mit einem Kosmetikstudio, denn das geht wahrlich unter die Haut. Lippen, Augenbrauen und den Lidstrich können Sie sich tätowieren lassen. Entscheiden Sie sich für einen natürlichen Look, so dass man glaubt, es sei angeboren, denn dann können Sie sich auch jederzeit auf die Strasse trauen. Ausserdem können Sie sich dann trotzdem noch schminken, wenn Sie abends auf eine Party gehen und es etwas mehr sein soll.

Mit Permanent Make-Up fallen der lästige Blick in den Spiegel und das ständige Nachschminken weg. Man braucht nicht mehr zu fürchten, dass die Schminke verläuft, selbst wenn man heult, sich im Wasser, beim Sport oder in hektischen Situationen befindet.

Risiken von Permanent Make-Up

Wenn Sie empfindliche Haut besitzen oder allergisch reagieren, lassen Sie bitte die Finger von einer Pigmentierung, denn Sie könnten nachher schlimm aussehen. Entzündungen, Infektionen, Hautreizungen, Hautausschlag, Narben, Lippenherpes, Farbdisharmonie, Verbrennungen, bis hin zu körperlichen Beschwerden, welche nicht direkt im Gesicht, sondern als Folge von allergischen Reaktionen entstehen, können auftreten. Dies sollte man vorab bedenken, denn es handelt sich hierbei um einen Eingriff in den Körper.

Haltbarkeit von Permanent Make-Up

Das Permanent Make-Up ist dem Sonnenlicht ausgesetzt und verblasst nach einiger Zeit, je nach Hauttyp und Beschaffenheit nach 3 bis 5 Jahren. Je mehr UV-Licht auf die Haut gelangt, desto kürzer erlebt man die Farbfreude, und dies wiederum steht im Gegensatz zum Gesundheitsfaktor, der besagt, dass man ein wenig Sonnenlicht benötigt, um genügend Vitamin D aufzunehmen. Bitte, einige Leute decken beim Sonnenbad das Gesicht ab, oder sie schlucken Vitamin D als Nahrungsergänzung. Wer eine Pigmentierung der Haut gut verträgt, für den ist es eine gute Idee, denn mit Sonnenhut und Sonnenschirm kann man das Gesicht gut schützen.

 


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung