Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Age

Haare

Körper

Kosmetik

Mode

Schönheit

Styling

Ratgeber Mode - Was ist modisch?

Der Ratgeber rund um die Mode. Wer das perfekte Outfit sucht, sollte sich gut im Spiegel anschauen und probieren, was ihm stehen könnte, denn die eigene Persönlichkeit, die Figur und der Modetyp sollten im Mittelpunkt stehen. Wer seinen Modestil verändern will, muss seine Persönlichkeit ändern, denn sachlich kompakt, klassisch edel, elegant mit Stil, hipp und leger, fransig und casual liegen weit auseinander. Mode ist Harmonie, die sich im Auge des Betrachters abspielt.

Mode muss die Persönlichkeit unterstreichen, der Figur schmeicheln, die kleinen Problemzonen kaschieren und uns schöner machen. Farben und Schnitte spielen hier eine grosse Rolle, denn nicht jedes Outfit, welches an der gut geformten Schaufensterpuppe hinreissend aussieht, passt dann wie angegossen, wenn man in ihm in der Umkleidekabine steht. Oft passt das Teil dennoch, weil man vor Schreck im Laden nicht genau hinschaut, da das Licht in der Umkleidekabine jede Körperfalte tief herausleuchten lässt. Besser ist es, man probiert das Outfit zu Hause in Ruhe vor dem Spiegel erneut und nimmt vom Rückgaberecht Gebrauch.

Was ist modisch? Heute kann man ja nahezu alles tragen, was einem gefällt. Sogar bei manchen Galaveranstaltungen herrscht kein Kleiderzwang mehr. Übrigens ist die Jogginghose gesellschaftsfähig geworden, oben Gummi, unten schick und edel. Das T-Shirt ist auch gesellschaftsfähig, denn es winkt in allen Farben, mit sämtlichen Aufdrucken, in unzähligen Varianten, nur weiss alleine ist ein wenig langweilig geworden. Die Leggings sind wieder da, oder sie verlassen einfach nie die Showbühne der Modewelt. Eng und anschmiegsam, sodass man viel essen kann, ohne aus der Hose herauszuwachsen, da sie mit uns mitwächst. Wir hassen Leggings, aber wir tragen sie tapfer. Und ausserdem sind Puffärmel und Schulterpolster laufend modisch genug, um aus uns richtige Baukästen zu machen. Kleine Frauen wirken damit schnell breit wie eine Autobahn, aber grosse Frauen können diesen Look durchaus tragen.

Was ist Mode?

Was bedeutet Mode? Es ist das Design, die Gestaltung, das Modebewusstsein, welches wir individuell in Szene setzen. Was ist modisch? Modern ist alles, was uns zu einem gewissen Zeitpunkt anregt, gefällt oder hipp macht. Wir jagen Trends nach, vermeiden möglichst alle Modeflops und kleiden uns nach dem letzten Modeschrei, aber die eigene Persönlichkeit dürfen wir dabei nicht vergessen.

Damenmode

Die Damenmode für die selbstbewusste Frau ist vielseitig. Wenn die Frauenwelt zunehmend maskuliner wird, steht einem auch der Military Look gut. Fakt ist, die weibliche Eleganz benötigt Blusen, Kostüme, Strumpfhosen und eng anliegende Röcke, die durchaus kurz ausfallen dürfen. Man muss die Frau unter der Kleidung noch erkennen können. Viele Damen lieben es gepflegt und verzichten auf den Oversize Look.

Männermode

Die Herrenmode für den selbstbewussten Mann besteht nicht nur aus Pullover und Hose, aus Shirt und Jacke alleine. Der trendige Mann trägt legere, luftige Hosenanzüge, und wenn es stabiler im Business wird, dann trägt er Hemd und Krawatte, die zum Anzug passen. Auch der Mann wird zunehmend gepflegter. Im Trend liegt zunehmend die androgyne bis feminine Herrenmode, wobei der rosa Hosenanzug im Slim-Look das Rennen macht.

Modeboutique

Welche Modeboutique passt zu Ihnen? Fast-Fashion Läden bieten niedrige Preise und ein schnelllebiges Sortiment. Da muss man sofort zugreifen, sonst ist das Kleid weg. Hochwertige, kleine Modeläden bieten Qualität, Designerklamotten, einen guten Service und viel persönliche Betreuung. Hier kann man shoppen und geniessen, denn das obligatorische Glas Champagner ist im Klamottenpreis inbegriffen.

Modefarben

Welche Modefarben liegen im Trend? Welche Farben passen zu Ihnen? Man sollte sein Outfit so wählen, dass es zum Hauttyp und zu den Haaren passt. Blonde Haare schreien nach roten Tönen, brünette Haare rufen nach pink und gold. Braune Haare brauchen warme Farben, schwarze Haare wollen weiss tragen. Der helle Hauttyp braucht sanfte Farben, der dunkle Hauttyp sieht in grellen, satten Farben gut aus.

Modefehler

Wie vermeidet man Modefehler und gröbere Flops? Wer pink zu gelb trägt, der ist manchmal zwar der letzte Modeschrei, aber es sieht einfach nicht geordnet aus, wenn diese beiden Farben aufeinandertreffen. Wer zu enge, zu kleine, zu weite oder zu grosse Kleidung trägt, der sieht auch nicht vorteilhaft aus. Stoffe und Schnitte müssen auch zueinander passen, nicht nur die Farben. Wer Seide und Baumwolle mit Pelz mischt, könnte unvorteilhaft aussehen, aber zu Jeans passt fast alles.

Mode für Mollige

Mode für Mollige und Dicke. Wie kaschiert man Bauch, Po, dicke Arme und dicke Oberschenkel? Fliessende Stoffe sind vorteilhaft, zu eng anliegende Kleider schnüren nur unnötig ein. Plus Size Models und Kleidung in Übergrössen sind wieder in Mode, der Magerwahn ist out.

Models

Wie wird man ein Model? Heute ist das Modelbusiness ein normaler Job wie jeder andere, denn die Models sind vielseitig, müssen dem Kunden entsprechen und werden nur gebucht, wenn sie für den jeweiligen Anlass passend sind. Die Size Zero Generation wird zwar überall kritisiert, aber in vielen Modelagenturen immer noch gerne gesehen, weil die Designermode so dürr geschnitten ist, dass nur grosse, dünne, fast schon androgyne Models drin Platz haben. Wer Model werden möchte, braucht heute neben den Modelmaßen schauspielerisches Talent und ein professionelles, selbstbewusstes Auftreten, muss flexibel sein, formbar sein und muss sich gegen harte Konkurrenz durchsetzen. Das Modelbusiness ist nämlich durch die vielen Castingshows begehrt geworden. Bereits Kinder besuchen Modelschulen, um später einmal diesen Traumberuf auszuüben. Bei Kindermodels sollte man jedoch sensibel genug sein, um zu erkennen, ob das Kind selber bereit für dieses harte Business ist, oder ob nur die Eltern einen Star aus ihrem Kind machen wollen. Heute ist der Markt übrigens so offen, dass die neuen Trendmodels auch Übergrössen tragen, weil Plus-Size Models gross im Kommen sind. Das androgyne Model liegt zunehmend im Trend, eine satte Gegenbewegung zum dicken Mannequin. Sogar Unterwäsche und eng anliegende Kleider werden gerne von Männermodels präsentiert, da sie die geeignete, neutrale Figur ohne Rundungen besitzen.

Modestil

Welcher Modestil passt zu Ihnen? Der lockere, legere Stil passt zu sportlichen Menschen, die den Casual-Look und die Street-Wear bevorzugen. Der elegante Stil passt zu Menschen, die Prestige und Image durch ihr optisches Erscheinungsbild in den Vordergrund rücken, und die bequeme Mode passt zu den Allroundern, die sich gerne in Naturfasern hüllen, angenehm tragbare Kleidung am Körper tragen, aber auch zum Allergiker, der gegen zahlreiche Kunstfasern allergisch ist. Der Modestil muss die Persönlichkeit unterstreichen, und sich nicht ausschliesslich am letzten Modeschrei orientieren.


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren