Beauty Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Antiaging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

 

 

Twitter

Xing

Die Schönheitsoperation für den Mann

Schöne MännerSchönheitsoperationen für Männer liegen zunehmend im Trend. Der Mann ist ein sensibler Patient, erleidet schneller Schmerzen als eine Frau, ist wehleidiger, meckert mehr, aber der Markt boomt. Und so haben sich viele Schönheitschirurgen auf das empfindsame Wesen des Mannes eingestellt und bieten chirurgische Eingriffe an, bei denen die echten Männer aus der Steinzeit davongelaufen wären.

Im Trend liegen die Po-Implantate für einen knackigen Hintern, denn danach greift die Frau gerne, wenn sie mit den Händen den Po des Mannes betrachtet. Bauchstraffungen liegen im Trend, denn das Sixbag muss gezüchtet werden, selbst wenn es mit Vollnarkose und Skalpell gezüchtet wird. Weitere Schönheitsoperationen für Männer sind: Lidstraffungen für einen schönen Augenaufschlag, Oberarm-Implantate, Oberschenkel-Implantate, Kinn-Implantate für ein markantes Kinn, Stirn-Implantate für die Denkerstirn, Botox-Behandlungen und Haarverdichtung. Die Moser Methode ist zwar teuer, aber das Haar freut sich.

Der ästhetisch perfekte, direkt schöne Mann ist stark im Kommen, und er besitzt eine dicke Geldbörse, denn sonst könnte er sich diese Eingriffe und Beauty Behandlungen gar nicht erst leisten. Der alternde Mann verschwindet, hinter Botox und Hyaluronsäure, auf dem OP-Tisch, oder im Altersheim, auf jeden Fall sieht man ihn zunehmend auf offener Strasse nicht mehr.

Männer sind eitel geworden. Jeder 6. Mann lässt sich heute bereits operieren, um den perfekten Body zu bekommen. Der durchschnittliche Mann ist 38, wenn er dem Skalpell verfällt, aber viele Männer sind zwischen 18 und 30 Jahren, fast schon jeder 3. legt sich in jungen Jahren unters kosmetische Messer. Die Deutsche Gesellschaft für ästhetisch plastische Chirurgie verzeichnet eine steigende Tendenz bezüglich männlicher Schönheitsoperationen mit zunehmend jüngerem Alter. Frauen hingegen sind im Durchschnitt etwa 41 Jahre alt, wenn sie sich zu einer Schönheits-OP entscheiden. Prominente Männer sind Vorbilder für den perfekten Mann, und sie legen sich durchaus vermehrt unters Messer, denn die Medien sind unbarmherzig und zeigen alles, was hängt und Falten wirft.

Was sind die beliebtesten Schönheitsoperationen bei Männern? Haartransplantationen kommen trotz Schönheitswahn selten vor. Das liegt daran, dass die Glatze gesellschaftsfähig geworden ist, das Toupet gut sitzt, und dass man sich generell scheut, seine Schamhaare am Kopf zu tragen, was die Haartransplantation mit Eigenhaar unattraktiv macht. Die Schweissdrüsenbehandlung ist auch eher selten. Das liegt daran, dass Männer weniger Schweissdrüsen besitzen als Frauen, und Männer müssen nicht immer nach Blumenparfum duften. Die Bauchstraffung gehört zu den beliebtesten Schönheitsoperationen, obwohl der durchschnittliche Mann, der sich die Bauchdecke straffen lässt, nicht unbedingt dick ist, aber eitel ist er, und da darf kein Gramm zu viel am Körper liegen. Fettabsaugungen boomen selbst bei normalen Bäuchen. Der Mann muss nicht immer reich und betucht sein, um sich so eine Operation zu gönnen. Viele Männer sparen auf ihre Schönheitsoperation hin und freuen sich, wenn sie das Geld dafür endlich angespart haben.

Warum lassen sich Männer verschönern? Der Männertyp hat sich verändert. Männer werden femininer, möchten ihre weibliche Seite zeigen, möchten sich zunehmend von ihrer dominant präsenten Männlichkeit distanzieren und scheren dafür sogar den gesamten Urwald am Körper. Der Mann wird eitel, präsentiert sich in edler Eleganz, er wird sensibler, hat zunehmend mit psychischen Problemen, mit Problemen der Ausgrenzung und des Andersseins zu kämpfen. Neue Trends ziehen sich sogar durch die gesamte Modewelt, denn man findet zunehmend hellblaue, rosarote, mintgrüne und pinke, smart geschnittene Anzüge und Sakkos. In solche Klamotten passt nur ein perfekt schlank getrimmter Mann hinein.

Auf der anderen Seite entsteht ein Männerbild, welches von Muskulatur und Stärke geprägt ist, jedoch vor Schlankheit strotzt. Diese Figur, aus Smartheit und Sixbag, bekommen die wenigsten Männer mit Ernährung und Sport alleine hin, ohne sich zu Tode zu hungern und ans Limit zu trainieren. Und so boomen heute die Fitnesscenter mit angrenzendem Ernährungsstudio und integriertem Schönheitssalon für den Mann.

Es gibt grundsätzlich zwei bis sogar drei Typen von Männern. Der erste Typ möchte naturbelassen sein, liebt es, sich und seinen Körper ohne jegliche kosmetische Eingriffe zu optimieren, er macht Selftracking, achtet auf Ernährung und Sport, ist durchtrainiert und zufrieden. Er steht zu seiner Körperbehaarung, nimmt seinen Körper so hin wie er gebaut ist und sucht sich eine Frau, die ihn liebt.

Der zweite Typ Mann ist vom Aussterben bedroht. Er weiss, dass er ungesund lebt, ernährt sich nicht optimal, treibt wenig bis gar keinen Sport, würde sich niemals unters Messer legen, weil er nicht an einen optimierten, makellos schönen Körper glaubt, und er lässt sich seine Klamotten von Mama kaufen, bis er eine Frau findet, die ihn bedingungslos liebt und ihm seine Socken morgens bereitlegt.

Der dritte Typ Mann ist stark im Kommen. Er achtet auf seinen Körper, liebt ihn überdimensional, achtet auf jeden Makel und denkt über die sofortige Beseitigung von Schönheitsfehlern nach. Er treibt Sport, will sich jedoch zusätzlich mit Implantaten verschönern, weil er weiss, dass so etwas heute machbar ist. Er geht mit dem neuesten Trend mit, tut sich und seinem Körper kurzfristig etwas Gutes und denkt nicht an eventuelle Langzeitfolgen. Er baut auf die Forschung, den medizinisch-technischen Fortschritt, und so glaubt er, eines Tages ohnehin die ewige Perfektion zu erlangen. Auf jeden Fall lebt er in der Gegenwart und verschönert sich für den Moment, denn er will für alle Frauen attraktiv sein.

Da Männer schmerzempfindlich sind, reagieren sie bei Schönheitsoperationen oftmals schlimmer als ein schwieriger Patient bei einer Nasenverschönerung. Männer empfinden körperliche Schmerzen heftiger als so manche Frau, und so sind sie in der Regel schwierige Patienten. Der Schönheitschirurg hat sich aber längst auf den eitlen Mann von heute eingestellt, denn er ist ein gut zahlender Kunde.

Wenn wir uns weiterhin in eine Richtung bewegen, die den Mann nicht so akzeptiert, wie er geboren wurde, dann werden die Schönheitsoperationen für Männer immer wichtiger, denn das männliche Wesen ist auch nur ein Mensch und möchte anerkannt, geliebt und akzeptiert werden. Wenn wir jedoch wieder zu einem normalen Menschenverstand zurückkehren und den Mann so akzeptieren, wie ihn die Natur geschaffen hat, dann würde man die Schönheitsoperation für Männer nicht brauchen.

Immer mehr Frauen sehen sich in der Werbung den perfekt optimierten Mann an, sind mit ihrem eigenen Partner nicht mehr zufrieden und lachen sich den Perfektionismus an. Der zu Hause gebliebene Partner möchte nicht alleine übrig bleiben und legt sich unters Messer.

Der zunehmende Trend des androgynen Mannes lässt Schönheitsoperationen auch immer wichtiger werden, da man heute sogar als Männermodel für Damenmode gebucht wird. Diese feminin bis neutral aussehenden Männer sind wirklich schön anzusehen, aber nicht jeder kann mit so einer Figur von Natur aus rechnen, und so legt man sich wieder unters Messer, wenn die Hormonbehandlung nicht gut genug wirkt. Manche Männer lassen sich sogar ganze Rippen entfernen.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty