Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

 

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

 

Welche Schuhe passen zu Ihnen?

Schuhe
Welche Schuhe passen? Welche sind perfekt? Und was muss man beim Schuhkauf beachten? Wichtig ist, dass die Schuhe wirklich zum Fuss passen. Jeder besitzt unterschiedliche Füsse, sogar unterschiedlich grosse, wobei einer minimalst grösser als der andere sein kann. Probieren Sie immer beide Schuhe an, wenn Sie einen Kauf tätigen, gehen Sie in Ihren Schuhen eine Weile umher, damit Sie sehen, ob sie kneifen, und erst dann sollten Sie sich für oder gegen einen Kauf entscheiden.

Gerade bei Frauen besteht oft die Gefahr, dass sie hungrig in den Schuhladen laufen, sich wunderschöne Treter, meist mit überhohen Absätzen ansehen, zugreifen und diese in ihrer regulären Schuhgrösse kaufen. Im schlimmsten Fall, und das ist oft der Regelfall, stehen dann zu Hause Sitz- und Liegeschuhe im Schrank, in denen man nur wenige Meter laufen kann.

Wichtig ist auch der Sauerstoff im Schuh. Schuhe müssen atmungsaktiv sein, weil der Fuss Sauerstoff braucht. Wir schwitzen gerade an den Füssen viel, besonders in geschlossenem Schuhwerk. Da wird dann Essigsäure am Fuss entwickelt, welche nicht richtig verdunsten kann. Und schon haben wir Fussgeruch. Den Fussgeruch züchten wir uns nämlich selbst, indem wir Plastiksocken, Nylonstrumpfhosen und Kunststoffstrümpfe anziehen, den Fuss in Plastikschuhe und Kunststoffschuhe, Gummistiefel und Gummischuhe stecken, darin stundenlang laufen und uns dann wundern, warum wir Fussgeruch entwickeln. Hier hilft nur noch der gesamte Austausch des Schuhwerks, aber dies ist für viele Frauen eine schmerzhafte Angelegenheit, weil sie eine Art persönliche Beziehung zu ihren Schuhen aufbauen. Trotzdem sollte man schon beim Kauf darauf achten, dass man gesunde Schuhe konsumiert.

Schuhe müssen bequem und gesund sein, sonst leidet der Fuss und verabschiedet sich eines Tages von Ihnen in Form eines deformierten Fusses. In High Heels schmerzen die Beine, dafür sehen breite Gesundheitstreter nicht gut aus. Bitte, man muss Abstriche machen, sonst stellt das Laufen eine Gefahr dar. Warum kaufen Frauen eigentlich so gerne Schuhe? Weil sie am Fuss nicht dicker werden, wenn keine Diät mehr hilft. Wichtig ist, dass die Schuhe passen, nicht zu gross und nicht zu klein sind, und dass sie atmungsaktiv, naturbelassen und sanft zum Fuss sind, sonst braucht man Unmengen an Fusspflastern.

Wichtig beim Schuhkauf ist auch die Qualität. Riechen Sie am Schuh, wenn er neu ist. Falls er nach Chemie riecht, oder einen unangenehmen Geruch hat, lassen Sie lieber die Finger davon. Leider bevorzugen heute viele Schuhshops die intensive Parfumierung ihres Ladens, sodass die Nase den einzelnen Schuh nicht mehr ordentlich erkennen kann. Solche Düfte überwälzen alles, sogar ungesunde Dämpfe, die vom einem Schuh ausgehen können. Es gibt sie nämlich immer noch vereinzelt, die Schuhe, welche mit chemischen Farben eingesprüht werden, ungesunde Materialien beherbergen und die Dämpfe dann beim Tragen nach und nach an den Fuss weitergeben. Hier kann es zu Hauterkrankungen, Fusserkrankungen und sogar toxischen Vergiftungen im Körper kommen.

Wichtig beim Schuhkauf ist übrigens auch die Probiersocke. Ziehen Sie sich bitte diese dünnen Söckchen an. Sie schützen den Fuss vor anderen, fremden Füssen, welche vielleicht zuvor schon im Schuh herumgelaufen sind. Man weiss nie, wer davor im Schuh stand. Manche Menschen haben Fusspilz oder andere Hauterkrankungen, die ohne die Probiersocken direkt auf den nächsten Fuss übergehen. Wenn man sich erst einmal so einen Fusspilz eingefangen hat, wird man ihn schwer wieder los.

Die perfekten Schuhe

Wie sehen die perfekten Schuhe aus? Sie sind nicht zu gross und nicht zu klein, sitzen angenehm am Fuss, umschmeicheln das Bein, sind gesund, sehen schick aus, betören die Männerwelt, wenn sie von Frauen getragen werden, und stechen ins weibliche Auge, wenn sie von Männerbeinen getragen werden. Im Grunde gibt es den einheitlichen perfekten Schuh nicht. Es gibt nur passende Schuhe, die für den jeweiligen Träger perfekt sind. Füsse sind individuelle Gestalten, und so muss jeder Mensch den für ihn perfekten Schuh finden. Oft gelingt dies nur mit Maßschuhen, da alle anderen Treter nur eine schlechte Kompromisslösung darstellen.

High Heels

Wie ungesund und gefährlich können High Heels sein? Wie schön können sie optisch gesehen sein, wenn ein Mann das Bein einer Frau begehrenswert anschaut, dessen Beinfesseln ein zarter, hochhackiger Schuh umschmeichelt? Beide Varianten sind möglich, und wenn man umknickt, zieht man sich einen Bänderriss zu. High Heels sind eine Pracht fürs Auge, und gleichzeitig verformen sie den Fuss zu krankhaften Spreiz- Senk- und Plattfüssen. Sie verkürzen die Wadenmuskulatur, und trotzdem existieren Modelle sogar für Kinder. Hier sollte wirklich ein Stoppschild angebracht werden, denn Kinder haben in High Heels nichts verloren. Auch die selbstbewusste Frau sollte nicht den ganzen Tag in diesen hohen Absätzen herumlaufen. Beim Autofahren, im Büro und zu Hause sind flache Absätze nicht nur bequemer, sie sind auch sicherer.

Sommerschuhe

Welche Sommerschuhe passen zu Ihnen? Die meisten Leute mögen es bequem und locker, mit leichten, breiten und niedrigen Absätzen oder absatzlos flach, luftig und kühl am Fuss, denn der Sommer ist warm genug. Einige Leute bevorzugen hohe Absätze, viele Riemchen und Reißverschlüsse, den eleganten, edel aussehenden, nicht gerade bequemen Sommerschuh, Hauptsache der High-Heel sticht optisch gut ins Auge. Sandalen, Sneakers, Stoffschuhe, alles ist erlaubt, sogar der Ballerina liegt immer wieder im Trend, und ein Fusskettchen peppt den Look auf. Vorsichtig sollte man bei Schuhen sein, die eine zu harte Innenausstattung besitzen. Hier helfen weiche Gelkissen, damit der Fuss nicht den ganzen Tag auf hartem Untergrund läuft.

Stiefel

Stiefel kann man nicht nur im Winter tragen, auch Sommerstiefel und Schaftsandalen sind ein optisch schöner Hingucker. Bei Stiefeln sollte man auf die Qualität achten. Wenn der Veganer kein Leder mag, dann sollte er auf Stoff umsteigen, denn Kunstleder ist Plastik, welches den Fuss nicht atmen lässt. Gerade im Winter, wo der Fuss dick eingepackt ist, braucht man atmungsaktive Stiefel, sonst droht Fussgeruch. Wer mit Kunststoffsocken in Kunststoffstiefel steigt, darin schwitzt und transpiriert, darf sich nicht wundern, wenn ihm beim Ausziehen des Schuhwerks eine unangenehme Duftwolke entgegenschwebt. Hier hilft Teebaumöl. Sie reiben am besten den nackten Fuss mit Teebaumöl ein, direkt nach einem entspannten Fussbad, lassen das Öl einziehen und ziehen Baumwollsocken drüber. Die Plastikschuhe werfen Sie am besten weg, da sie dem Fuss langfristig schaden können.


 


Impressum

Datenschutz

Autorin Elisabeth Putz

Beauty