Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

Sommermode - das Outfit für heisse Zeiten

Man muss nicht immer mit dem Feuer spielen, um heisse Zeiten zu erleben. Manchmal braucht man einfach nur geduldig abzuwarten, bis der Winter dem nächsten Sommer Platz macht und man das heisse Kaminfeuer gegen die glühende Hitze der Sonne eintauschen kann. Und was tragen Sie im Sommer?

Für mich ist der Sommer jedes Jahr eine kritische Modezeit, denn ich stelle liebend gerne mein Holz vor der Hütte öffentlich zur Schau. Ich brauche es in der Sommerhitze ja nicht zum Heizen, deshalb lege ich es zum Trocknen vor die Türe, indem ich mein Dekollete nur so weit wie unbedingt nötig verdecke. Wie nötig dies ist, sieht meine Umwelt, die sich die tiefen Ausschnitte in Form von tiefen Einblicken ansehen muss. Aber oben ohne ging ich noch nie zum Shopping. Ich schwöre, eine richtig anständig gekleidete Frau hat mehr Chancen bei den reichen Männern, denn sie wirkt nicht derart billig, dass man glaubt, man könnte sich nicht mit ihr unterhalten. Quasi schütze ich mich ja mit meinem transparenten Look vor den Männern.

Im Sommer dürfen Sie ruhig zeigen, dass Sie ein Mensch sind und nicht nur aus einhüllender Kleidung bestehen. Im Grunde macht die Sommermode echte Menschen aus uns, denn man erkennt Weibchen und Männchen wieder, kann Frauen von Männern unterscheiden, wenn man in den Strassencafes sitzt und den Leuten hinterherlästernd beim Vorbeigehen zusieht. Bitte, das ist menschlich. Wenn ich diesen Zustand hier niederschreibe, sind die Leute empört über ihre eigenen Gewohnheiten. Wenn ich jedoch zusammen mit den Leuten im Strassencafe sitze, und eine Frau im zu knapp geratenen Minirock kreuzt den Weg mit unseren kriegerischen Augen, dann ist die Situation des Flanierens normal.

Elegante Sommermode mit Flair

Sommermode muss nicht ausgezogen und billig am Körper hängen. Sie kann edel und elegant aussehen, ohne dass man in der Kleidung zu schwitzen beginnt. Frauen mit engen Sommerkleidern, die über dem Knie enden oder das Knie bedecken, sehen besser aus, als Frauen mit breiten Gürteln, die sie Sommerkleider nennen. Auch lange Sommerkleider wirken edel und können sanft und luftig auf der Haut liegen.

Männer gehen im Sommer gerne im T-Shirt oder gar im gemusterten Hemd umher. Dazu tragen sie kurze Hosen, weisse Tennissocken und Sandalen. Dafür müsste man glatt eine Gebühr verlangen, wenn man so herum läuft. Volle Tabus im Sommer sind Tennissocken und Sandalen dazu. Auch Männer haben die Chance, sich im Sommer modisch und edel zu kleiden.

Die Sommermode der 80er Jahre

Ich schwöre, es kommt alles wieder, der vergangene Retro Look ist da. Was ziehen wir im Sommer bloss an, wenn der Sommer so heiss wird? Wir dürfen die Modetrends der achtziger Jahre wieder begrüssen. Da lachen uns die Leggins, die Jeansblusen und die Radlerhosen aus dem Kleiderschrank an und möchten ausgeführt werden. Immerhin, die trendigen Fehltritte der Mode werden mit klassischen Teilen kombiniert, damit man noch menschlich rüberkommt.

Vielleicht finden Sie noch ein paar alte Klamotten am Dachboden, die Ihnen passen, denn die alten Zeiten sind im Sommer gross in Mode. Wenn Sie nicht unbedingt wie ein Regenbogen herum laufen möchten, achten Sie wenigstens auf die richtige Farbwahl bei der Kleidung. Übrigens sind Neonfarben immer wieder in Mode. Da bekommt die Farbe Pink eine ganz neue Dimension.

Wie gewagt darf das Sommer-Outfit sein?

Wie kurz darf das Kleid sein? Wie tief soll das Dekollete sitzen? Das passende Sommerkleid entschädigt alles. Sommerkleider sind übrigens der Hit jeder Sommersaison. In einem Sommerkleid wirkt jede Frau angezogen und anziehend zugleich, sodass man viele Blicke benötigt, um damit eine Frau auszuziehen. Ein Sommerkleid kaschiert üppige Oberschenkel und einen zu gross geratenen Spitzbauch, wenn es etwas weiter ausfällt. Es betont aber auch das hübsche Dekollete, wenn es mit Knöpfen verspielt eng am Oberkörper liegt und sich sanft an den weiblichen Busen schmiegt.

Bei Männern gibt es übrigens ein paar floppige No Gos, wenn die Sonne heiss und gierig vom Himmel lacht. Männer denken irrtümlich, die Sonne würde Gefallen an ihren behaarten Beinen finden, wenn sie sich majestätisch in kurzen Hosen bewegen. Manche Männer tragen dazu Sandalen und weisse Socken. Bei diesem Anblick möchte man am liebsten seine Gitarre auspacken und Mr. Lover Lover singen, denn das ist wirklich erotisch von den Hüften bis zu den Füssen.

Das Hawaii Hemd für den Sommer

Mode endet auch beim Mann nicht an der unteren Bauchkante, und deshalb tragen manche Männer farbenfrohe Hawaii Hemden zur Schau.

Es gibt ja kein Bier auf Hawaii, deshalb braucht man im Grunde seinen Bierbauch nicht unterm Hemd zu verstecken, und aus diesem Grund sind Hawaii Hemden meist grundlos fehl am männlichen Körper. Halten Sie sich fest, ich habe auch schon Männer in diesem Look entdeckt, denen steht das Outfit ausgezeichnet. Ist es der Charme, die Ausstrahlung oder die farblich generierte Aura des Hawaii Hemdes, die mich so einen Mann als attraktiv einstufen lässt? Ich kann es nicht sagen, aber Fakt ist, auch die Sommermode ist so lange modisch, so lange sie zur Persönlichkeit des Menschen passt.

Die dünne Hose für den Sommer

Wie sieht sie aus, die neue Sommermode, und was ziehen wir an? Warum tragen eigentlich viele Frauen im Sommer Hosen und im Winter kurze Röcke? Dies wollte neulich ein Mann wissen, der mich bei Minus Zehn Grad im kurzen Minirock sah und dachte, die Welt steht Kopf.

Nun, als ich wieder einmal durch die Modeläden spazierte, fiel mir die Antwort ein. Eine frische Hose mit noch frischerem Look kommt im Sommer einfach besser zur Geltung, als wenn man sie im Winter unter einem dicken Mantel trägt.

Wenn man allerdings im Winter einen schicken Kurzmantel mit darunter hervorblitzendem kurzen Rock und sichtbar eleganter Seidenstrumpfhose trägt, kommt man besser zur Geltung, als wenn man im Sommer in der selben gemusterten und glänzenden Seidenstrumpfhose schwitzt, denn dann weiss man nicht, ob der Glanz vom Körperschweiss, oder vom Glamour der Seidenstrumpfhose komt.

Wie farbenfroh darf Sommermode sein?

Lieber Besucher, es gibt Jahre, in denen ist die Sommermode so bunt, als würden sich zwei Papageien gegenseitig schminken und dann im Partnerlook auf die Strasse fliegen. Ich kaufte mir Kostüme und Röhrenröcke in allen Farben, sogar Marille, Grasgrün, Pfirsich und Türkis. Wenn man diese Klamotten durcheinanderwürfelt, sieht man aus wie ein Kanarienvogel, der sich dekadent hinterm Ohr kratzt und zeigt, was er hat.

Lieber Besucher, mehr als drei Farben sollte man im buntesten Sommer nicht miteinander kombinieren, denn sonst sieht man farblich overdressed aus. Als ich ein dreifarbiges Kostüm, rot, grün, weiss anprobierte, dachte ich in der Umkleidekabine, es kommt billiger, wenn ich mir die italienische Fahne um die Hüften binde und dazu die österreichische Fahne als Oberteil trage.

Mit der gekonnten Wickeltechnik mag dies kein Problem sein, wenn ich für Italien und Österreich als Werbeträger agiere. Und wie werde ich dann bezahlt? Ich frage gleich den früheren italienischen Präsidenten, ob sich privat etwas machen lässt? Das Kostüm habe ich mir nicht gekauft, denn es gibt Farben, die trotz der Dreifarbigkeit nicht unbedingt miteinander harmonieren, und dazu zählen eben rot und grün.

Sommermode ist vorwiegend weiss

Wissen Sie, warum so viele Sommersachen weiss sind? Die Sonne reflektiert das Licht auf weisser Farbe, sodass man darunter die Hitze nicht so wahrnimmt. Ausserdem ist weiss eine helle Farbe, zu welcher man braun, gold, silber, schwarz und dunkle Farben kombinieren kann. Ich decke mich jeden Sommer mit weisser Kleidung ein, schon deshalb, weil die Farbe gut zu meinen brünetten Haaren passt.

Weisse Sommerkleidung wirkt besonders zu Goldtönen elegant. Gut, viele Leute kombinieren es mit schwarz, aber ich tanze exakt aus der Reihe und kombiniere es meistens mit braun, silber und gold. Bei Zara kaufte ich mir einst ein Kostüm ganz in weiss mit lauter goldenen Knöpfen drauf, und ich hoffe, das hält ein Leben lang.

Blumen-Outfit für den Sommer

Im Sommer lieben wir es blumig, luftig und leicht, farbenfroh und hell. Ältere Frauen sollten zur Blumenbluse eher eine einfarbige Hose oder eine Jeans tragen, einen einfarbigen Rock, damit sie nicht wie ein Teenager aussehen. Ältere Damen müssen auch aufpassen, dass die Bluse nicht wie eine Mutti-Bluse, spiessig und kleingeblümt aussieht, aber mit weissen Sneakers oder edlen Pumps entkommt man dem Mutti-Look. Bei Kleidern muss man allgemein darauf achten, dass sie keine zu kleinen Blumenmuster haben, sonst wirkt das Outfit wie aus der Altkleidersammlung oder wie eine Arbeitsschürze. Dezente Blumenmuster mit hellen Farben passen zu jungen Frauen, kräftige Farben passen zu reiferen Damen, und das ausgestellte Blumenkleid mit dünnen Trägern in A-Linie passt zu Teenagern.

Der Sommer-Look mit viel Spitze und Transparenz

Spitze, leichte Stoffe und viel Transparenz sind ideal im Sommer, damit der Wind durchweht und uns kühlt. Weibliche Frauen mit einer O-Figur und üppigen Rundungen sollten darauf achten, dass sie einen langen Blazer zum Spitzenkleid tragen, sich eher einfarbig kleiden, und dass Blazer und Kleid eine gute Kombination ergeben, denn das macht uns schlanker. Leute mit einer A-Figur, oben schmal und unten breit, sollten einen Blazer mit Schulterpölstern zum Spitzenkleid tragen, ein Kleid mit Volant am Dekollete, und sie sollten unten für eng am Körper liegende Spitze sorgen, denn das kaschiert die A-Figur. Leute mit einer H-Figur, sportlich wie ein Kleiderschrank, sollten dafür sorgen, dass sie sich eine Hüfte zaubern. Dies macht man mit einem breiten Gürtel, oder mit Kleidern in A-Linienform, welche unten breit ausfallen und oben eng am Körper liegen. Am besten, man zieht sich ein Oberteil und einen gleichfarbigen Rock in A-Linie an, das wirkt wie ein sinnliches Kleid, welches Kurven herbeimogelt, wo eigentlich keine sind. Spitzenkleider wirken sehr feminin, weil sie mit ihrer Transparenz die Oberweite, die Arme und die Beine in Szene setzen und für gewagte Einblicke sorgen, auch wenn man nichts sieht.

 


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung