Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

 

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

 

Tipps für Ihr Styling

Styling Tipps
Der Styling Ratgeber - Tipps für den perfekt passenden Style. Das perfekte Outfit kann uns helfen, besser durch den Tag zu kommen, weil wir in einer optischen Welt leben, in der Sehen und Gesehen werden im Mittelpunkt stehen. Farben, Stil, Schnitte, Accessoires, Schuhe und Tasche, die Klamotten für unten drunter und oben drüber müssen zusammenpassen, eine Einheit bilden und bloss nicht in den Augen brennen. Es gibt nämlich Kombinationen, die tun weh, wenn man sie anschaut. Achten Sie darauf, ob Sie sich mit Ihrem Look wohlfühlen.

Was ist der perfekte Style? Es ist jener, der zum individuellen Typ passt. Jeder besitzt eine individuelle Persönlichkeit, welche nach einem einzigartigen Stil ruft, aber optisch sieht nicht jeder Style einladend aus. Wir rennen oft einem Modetrend hinterher, weil es gerade der letzte Modeschrei ist, und dabei vergessen wir auf unsere Person. Wir werden zum austauschbaren Es.Trauen Sie sich, Ihren Stil zu zeigen, unabhängig von diversen Modetrends, da diese Trends ohnehin ein Ablaufdatum besitzen, Ihre eigene Persönlichkeit aber jeden Trend überdauert.

Wichtig fürs Styling sind: Der persönliche Look, der individuelle Typ, der gegebene Anlass oder das Event, die Tageszeit, der Wochentag, die Jahreszeit, und natürlich das Outfit, das Make-Up und die Haarfarbe, die Frisur und die Fingernägel. Im Sommer sind auch die Beine und die Füsse wichtig, besonders die Fussnägel.

Ohne das passende Styling sieht man irgendwie nackt aus, zumal man mit Accessoires sogar optisch schlanker und grösser wirken kann. Kleine Frauen sollten lange Ketten und hängende Ohrringe tragen, grosse Frauen sollten grosse Ketten und voluminöse Ohrringe tragen, das unterstreicht die Figur und passt zum Typ. Eine grosse Tasche wirkt bei einer kleinen Frau wie eine Einkaufstüte, und eine kleine Tasche wirkt bei einer grossen Frau wie eine draussen vergessene Brieftasche. Die Accessoires sollten farblich aufeinander abgestimmt sein und auch zur selben Formfamilie gehören. Perlen und Glasschmuck passen nicht unbedingt zusammen, Gold und Silber auch nicht unbedingt, obwohl manche Designer dies miteinander kombinieren. Blau und grün kann man notfalls miteinander kombinieren, schwarz mit weiss, rot mit braun und rosarot mit pink, orange mit braun, gelb mit grau oder gold, silber mit grau, türkis mit grün, und die selbe Farbfamilie kann man auch miteinander kombinieren.

Zu einem Sommerkleid passt eine Kette hervorragend dazu, und eine kleine Handtasche in der Farbe des Kleides ist fast Pflicht. Zu einem Rollkragenpullover passt höchstens eine Statement Kette, und beim Strassenoutfit ist die Handtasche nicht Pflicht, denn da genügt es, wenn man seine Sachen in der Jackentasche verstaut. Für ältere Frauen kann ein Halstuch die Rettung sein, denn das wirkt wie ein Anti-Aging Produkt, wenn die Perlenkette zu kurz wird, um alle Falten zu verdecken.

Wie stylt man sich richtig?

Styling selbst bedeutet ja, dem Körper so viel Aufmerksamkeit zu schenken, dass er zufrieden mit dem Styling-Ergebnis ist. Hier brauchen einige Leute einen Styling-Coach, weil sie nicht wissen, wie sie ihre Persönlichkeit in ein gutes Outfit stecken. Wie stylt man sich richtig? Modefarben, der Stil, das Design, der gegebene Anlass, die Farbkombinationen, der Schmuck, die Accessoires, und besonders Schuhe und Tasche spielen eine grosse Rolle, denn sie müssen gut zusammenpassen. Der Look sollte ein einheitliches, ineinander fliessendes Bild ergeben, dann ist man perfekt gestylt. Das Make-Up muss natürlich dazupassen. Dick und klein darf man in seinem Outfit auch nicht wirken, und blass schon gar nicht. Deshalb darf man ruhig Mut zur Farbe bekennen, aber niemals zu viele Farben miteinander mischen, es sei denn, man stylt sich für den Karneval.

Handschuhe

Handschuhe sorgen für gesunde Fingernägel, schonen die Haut und wärmen die Hände. Trotzdem existieren viele Handschuhmuffel, welche lieber frieren und sich einen Nagel abbrechen. Es gibt elegante Satinhandschuhe, mit denen man alles anfassen kann, sogar den Haustorschlüssel, und nichts entgleitet den Fingern. Im Winter sollte man dicke,gefütterte Lederhandschuhe, gerne auch aus Kunstleder tragen, oder gar Fäustlinge, damit sich die Finger gegenseitig wärmen können, denn eine kalte Hand neigt schnell zu rauher Haut.

Hemd und Krawatte

Hemd und Krawatte, und schon ist der Mann am Oberkörper gut gekleidet. Der Krawattenknoten muss perfekt gebunden sein, denn am Hals darf nichts kneifen. Das Hemd sollte eine neutrale Farbe haben, einfarbig sein, wenn man eine gemusterte Krawatte dazu trägt, und auch umgekehrt, die einfarbige Krawatte passt zu gemusterten Hemden. Das weisse Hemd passt sich wie ein Kameleon überall an.

Hosenträger oder Gürtel

Seit die neuen bunten Hosenträger im Trend liegen, verzichten immer mehr Leute auf den edlen Gürtel. Hosenträger kneifen an den Schultern, der Gürtel kneift am Bauch. So gesehen gibt es bei beiden Varianten kaum Vor- und Nachteile. Aber wenn man die reine Optik betrachtet, so liegt der traditionelle Gürtel vorne, denn er passt zu Anzug und Krawatte. Frauen brauchen ihn ohnehin, damit das Oversize Kleid um den Bauch herum ein wenig Taille zeigt.

Hut oder Mütze?

Hut oder Mütze, welche Kopfbedeckung passt zu welchem Gesicht? Die extra schmalen Gesichter sollten keine breite Hutkrempe tragen, und die runden Köpfe sollten keine flachen Mützen tragen. Querstreifen machen dick, Längsstreifen machen schlank, dies gilt auch in Sachen Kopfbedeckung. Wenn allerdings im Winter der Wind durch die Ohren fegt, muss die Mütze gut gefüttert sein, da erfriert man mit Hut.

Socken

Wie findet man seine Socken wieder, wenn man das Chaos in der Sockenlade begutachtet? Es gibt mittlerweile einen speziellen Sockenshop, einen Sockenversand,ein Sockenabo, welches uns monatlich mit Nachschub versorgt. Übrigens kann man seine Socken kennzeichnen, damit man sie wiederfindet. Welche Socken sind eigentlich gesund? Es sollten Naturfasern wie beispielsweise Baumwolle sein, sonst schwitzt man und bekommt stinkende Schweissfüsse.

Strumpfhose

Die Strumpfhose muss schweissabweisend sein, gut wärmen, damit man sie im Winter zu einem Rock tragen kann, und sie muss möglichst blickdicht sein, wenn man Problemzonen und rote Äderchen an den Beinen hat. Die Seidenstrumpfhose ist ideal mit 40 DEN, sollte gut an den Zehenspitzen und am Po, am Bauch und im Schritt abschliessen, damit sie nicht kneift. Die obligatorische Laufmasche stoppt man mit Nagellack. Nylons sollten eine hohe Qualität haben, sonst schwitzt man darin und bekommt möglicherweise Beinprobleme.

Unterwäsche

Unterwäsche muss praktisch und bequem sein, atmungsaktiv, aus einem guten, naturbelassenen Material, und sie muss alltagstauglich sein, denn man trägt sie den ganzen Tag. Sie darf nicht kneifen, die Haut nicht reizen, und sie muss gut waschbar sein, denn man trägt sie als Leibwäsche direkt am Körper.

Kleidung

Wie kleidet man sich perfekt? Die Jogginghose ist in die Gesellschaft eingedrungen. Sie ist bequem und lässt sich unendlich gut kombinieren, sogar mit Bluse und Blazer, mit High Heels oder Sportschuhen. Die Leggings ist ebenfalls über die Gesellschaft hereingebrochen. Man kann damit pausenlos sein Gewicht kaschieren, da sie mit dem Bauchumfang mitwächst. Die schlimmsten Modesünden sind heute gesellschaftsfähig geworden. Der Rollkragenpullover sieht sexy aus, wenn er zu einem Rock und einer femininen Strumpfhose getragen wird, auch wenn er das Dekollete versteckt. Der weit schwingende, lange Rock sieht feminin aus, wenn er zu einem eng anliegenden Top und einem sehr kurzen Blazer getragen wird, selbst wenn man die gut gelungenen Beine darunter nicht sieht.

Mode

Was ist modisch? Fashion ist Trend, Mode ist ein Muss in unserer Gesellschaft, und doch kommt es darauf an, wie umweltfreundlich und gesund unsere Klamotten sind. Der persönliche Modestil ist wichtiger als der letzte Modeschrei, denn wenn man erst einmal einen richtigen Modeflop am Leib trägt, sieht man aus wie ein Papagei, mit den falschen Federn geschmückt. Die grossen Modeketten satteln endlich auf mehr Nachhaltigkeit, freundlichere Arbeits- und Produktionsbedingungen um, und wir sollten auch nicht nur den billigsten Fetzen kaufen, auch wenn einige Modeketten so billig sind, dass man die Kleidung als Kiloware einkaufen kann. Bei Mode sind Farben, Schnitte, Mustermix, Design und Stoffe wichtig, denn man muss sich in seiner Kleidung wohlfühlen. Wer Designermode kauft, gönnt sich Prestige und ein gutes Image. Wer alternative Kleidung trägt, gönnt seiner Seele die Freiheit, anders sein zu dürfen.

Outfit

Wie sieht das perfekte Outfit aus? Der schwarz-weiss Look ist immer irgendwie in Mode, denn er sieht edel aus, wirkt elegant und hochwertig, und man kann damit nichts falsch machen, da diese beiden Farben immer eine Einheit bilden. Hin und wieder ist der pinke Look am Vormarsch, welcher für die selbstbewusste Frau das neue Rot darstellt, für die verspielte Frau ein Ersatz für Rosa ist, und sogar dem selbstsicheren Mann gut steht. Manche Leute sortieren sogar ihren Kleiderschrank nach Outfits und Farben. Das kann Zeit sparen, weil man sofort sieht, was man womit kombinieren kann. Gross in Mode ist der Business-Party-Look, eine Kombination aus Business und Party. Wir tendieren dazu, den ganzen Tag im Büro zu sitzen und abends feiern zu gehen.

Schmuck

Welcher Schmuck passt zu Ihnen und zum Outfit? Der Goldtyp trägt Goldschmuck, der Silbertyp trägt Silberschmuck, das passt zum jeweiligen Hautteint. Glasschmuck passt zu fast jedem Outfit, farblich und stilistisch gut abgestimmt. Modeschmuck muss teuer aussehen, sonst macht er aus jedem Look einen billigen Kittel.

Schuhe

Wie findet man die passenden Schuhe? High Heels gehen immer, wenn die Frau einen ausdauernden, leidgeprägten Fuss besitzt, aber gesund sind sie nicht. Ballerinas passen sich auch an jedes Outfit an, obwohl sie keine Hingucker darstellen und manche Männer beim Anblick dieser zarten Treter davonlaufen. Die Sneakers passen sich auch an fast jedes Kleidungsstück an, auch wenn sie mehr sportlich als elegant aussehen, aber gesund sind sie. Schuhe sollten entweder zu den Strümpfen, zur Handtasche, zum Mantel, Sakko, oder zumindest zum Kleid und zum Rock passen.

Tasche

Welche Tasche passt zu Ihnen? Die obligatorische Handtasche der Frau muss zu ihrer Figur und zu den Schuhen passen, zum Schmuck, zum Gürtel und ansatzweise auch zu den Farben der Kleidung. Der Shopper ist ein Dauerbrenner, weil er viel Platz bietet und eine Frau das halbe Leben inhaltlich mit sich schleppt. Die Klatschbag sollte nur abends und auf Events getragen werden, da sie kaum Platz bietet, höchstens für Lippenstift, Smartphone und Geldscheinklammer, aber sie passt gut zum Abendkleid.


 


Impressum

Datenschutz

Autorin Elisabeth Putz

Beauty