Esoterik Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

 

Astrologische Partnersuche - Wer passt zu wem?

Esoterik Herz
Wenn man seinen Partner aufgrund der Konstellation des Horoskops auswählt, sollte man jedoch vorab einiges beachten. Wer passt mit wem zusammen? Was geht gar nicht? Einige Sternzeichen ergänzen sich aufgrund ihres Grundelements besser, andere stehen sich gegenseitig im Weg.

Wer passt astrologisch gesehen zu wem?

Wir teilen die Sternzeichen in vier Grundelemente ein. So gibt es jeweils 3 Tierkreiszeichen mit dem selben Grundelement. Und die vier Elemente sind: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Im Grunde passen Feuerzeichen und Luftzeichen gut zusammen, Erdzeichen und Wasserzeichen passen gut zusammen, Erde ergänzt sich auch mit Luft, wenn man aufgeschlossen ist, Wasser ergänzt sich hingegen weniger mit Feuer oder Luft, und Feuerzeichen sind ohnehin so ungestüm, dass man damit rechnen muss, ein aufregendes Leben mit ihnen zu verbringen, was wahrscheinlich einem Erdzeichen den letzten Nerv rauben würde.

Der Feuer Schütze wird mit einem Wasser Krebs immer wieder verzweifeln, denn das Wasser erlischt jedes noch so heiss lodernde Feuer. Der Wasser Fisch hingegen passt sich gerne an, schwimmt auch in feurigen Gewässern und ist sanft zum Schützen. Ein erdiges Tierkreiszeichen wird zusammen mit einem Luftzeichen wunderbar existieren können, denn Erde benötigt Luft, um zu leben. Trotzdem sollte man die menschliche Individualität im Vordergrund behalten und seinen Partner nicht alleine wegen seines Sternzeichens wählen..

Welches Sternzeichen passt zu wem?

Allgemein kann man sagen, dass Feuerzeichen gut mit Luftzeichen zusammenpassen, weil sie sich gegenseitig anfeuern und Luft zum Atmen lassen, in luftige Höhen entschwinden, feurig und leicht sind, wandelbar sind, keinen festen Boden unter den Füssen brauchen und sich gegenseitig die nötige Freiheit lassen, weil sie selbst so viel Freiheit benötigen.

Erdzeichen passen allgemein gut mit Wasserzeichen zusammen. Die Erde bietet dem Wasser einen Untergrund, auf dem es fliessen kann. Sie ist stabil und fruchtbar, wenn das Wasser fliesst. So ergänzen sich die Erdzeichen mit den Waserzeichen, weil sie sich gegenseitig halten, nähren und fruchtbar machen. Da kann das Leben fruchten. Wasserzeichen sind tiefgründig, gefühlsbetont, in Grunde sehr eifersüchtig und brauchen ein stabiles Sternzeichen, um fliessen zu können.

Sternzeichen mit den selben Grundelementen passen auch gut zusammen, beispielsweise passt ein Steinbock zum Steinbock, ein Schütze zum Widder, ein Löwe zum Schützen, und ein Fisch passt womöglich überall hin, wo er schwimmen darf. Gleich und gleich gesellt sich gerne, denn da stimmen in der Regel die grundlegenden Lebenseinstellungen und Lebensvorstellungen, welche in einer Beziehung wichtig sind.

Fische sind so wandelbar, die können sich an jeden Partner anpassen. Skorpione sind hingegen so stachelig, dass leicht Streit entstehen kann, tiefe Verletzungen entstehen, mit denen so manche Seele nicht umgehen kann. Steinböcke tauen schwer auf, sind bodenständig und leiden oftmals unter der Kreativität und Ironie des Schützen. Löwen brüllen und können einen sensiblen Fisch verschrecken. Fakt ist jedoch, dass die Liebe stimmt, man sich gegenseitig bewundert und gemeinsame Lebensziele verfolgt, sonst hat eine Partnerschaft keinen Sinn, auch wenn das Horoskop stimmig ist. So manch ein Mensch braucht einen ordentlichen Keppelzahn zum streiten.

Braucht man die Astrologie für die Partnerwahl?

Im Grunde benötigt man die Astrologie nicht für die Partnerwahl. Sie kann auch keine Wunder wirken und für den Traumpartner sorgen. In einer Beziehung müssen nämlich zwei beziehungsfähige Menschen miteinander auskommen, sich lieben und miteinander leben. Das Horoskop kann hier nur bedingt eine Hilfe sein, weil Horoskope keine exakten Zukunftsvorhersager sind.

Wissenschaftlich, rein biologisch gesehen, suchen wir uns den richtigen Partner aufgrund der Hormone, der Gene und des Geruchs aus. Man muss sich riechen können. Einige Menschen nehmen aber auch das Partnerhoroskop zu Hilfe, welches individuell erstellt wird.

Das Partnerhoroskop

Wie nützlich ist ein Partnerhoroskop? Es gibt fanatische Astrologen, die sehen sich bei jedem neuen Kontakt, bei jeder neuen Freundschaft das Partnerhoroskop an und urteilen dann dementsprechend. Mir ist es bereits passiert, dass eine Freundin, von der ich annahm, sie sei meine Freundin, den Kontakt mit mir abbrach, weil sie sich unser Partnerhoroskop angesehen hatte und daraus irgendwelche voreiligen Schlüsse zog, die kein normal denkender Mensch nachvollziehen konnte. Sie meinte, ich würde sie ausspionieren und Dinge über sie herausfinden wollen, einer von uns wäre dominanter als der andere, und deshalb würde sie es vorziehen, den Kontakt abzubrechen, nur rein prophylaktisch. Schade, dachte ich, denn ich wollte ihr als Ostergeschenk eine Empfehlungsseite auf meinem Portal schenken und sie damit überraschen. Als ich dann aber näher über unsere Freundschaft nachdachte, die für sie wohl nur eine Bekanntschaft war, dachte ich nur, wie gut es eigentlich ist, einen Menschen auf Grund seiner Persönlichkeit zu schätzen, und nicht wegen eines Partnerhoroskops vorzuverurteilen.

Ein Partnerhoroskop kann Sinn machen, wenn eine Freundschaft oder Partnerschaft, eine Beziehung langsam in die Brüche geht und hinkt. Wer sich trennen möchte, kann sich ein solches Horoskop erstellen lassen. Man benötigt hierfür die Daten des Partners und seine eigenen Daten, Geburtsdatum, Geburtszeit, Geburtsort, Geburtsland. Dann lässt man sich das Horoskop vom Astrologen seines Vertrauens erstellen. Und trotzdem sollte man dann den geliebten oder sympathischen Menschen als individuelle Persönlichkeit und nicht als Produkt eines erstellten Partnerhoroskops ansehen. Menschen sind viel zu wertvoll, als dass man sie nur in Horoskope einteilt.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Esoterik