Lifestyle Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Investment - Wie investiert man richtig

Geld investierenInvestieren Sie bereits? Gerade gestern habe ich ein voluminöses Investment getätigt. Ich investierte Zeit in die Ausmistung meines Kleiderschrankes und machte Platz für neue Errungenschaften. Im Grunde schaffte ich bloss grössere Freiräume für die Motten, die haben jetzt mehr Platz zum Leben, dafür aber weniger zu fressen.

Ach ja, mein Geld investiere ich in mich. Ich gehe aufwendigst shoppen, richte meine Wohnung praktisch quadratisch ein und gönne mir laufend neue Antiagingprodukte wie beispielsweise frische Kräuter, die ich direkt aus den Kräutertöpfen esse. Man gönnt sich ja sonst so wenig Natur.

Geld zu investieren kann ganz schön zeitaufwendig sein, wenn man lange überlegt, wie und wo man es gut anlegt. Ich habe ein Sparkonto, also eine ziemlich sichere Geldanlage mit wenig Zinsen. Und wenn ich inflationsbedingt noch lange warte, wird das Geld auf meinem Sparkonto immer weniger. Vielleicht schluckt es auch Zara, meine Lieblingsboutique. Sie sehen schon, lieber Besucher, ich bin der konservative Typ. Was man hat, das hat man.

In unserem Investment Ratgeber geben wir Ihnen Tipps zu guten Investitionsmöglichkeiten. Wer Geld hat, fragt sich, wie er sein Geld gut investieren kann. Was kann das Geld für Sie tun? Eine gute Geldanlage ist wie ein Goldesel, der sich von Jahr zu Jahr selbst mästet. Eine schlechte Geldanlage ist wie ein Huhn, welches unter Magersucht leidet und immer schlanker wird.

Investieren Sie mit Köpfchen, denn es ist Ihr Geld, welches Sie im Grunde fremden Menschen anvertrauen. Investieren Sie in Produkte, die Sie verstehen. Wenn Ihr Anlageberater mit einer bombensicheren Geldanlage zu Ihnen kommt und Sie diese Geldanlage nicht verstehen und auch keinen Nutzen aus den Produkten ziehen können, geht die Finanzbombe eines Tages hoch, und Sie besitzen einen Haufen Müll.

Im Grunde haben Sie diesen Müll schon bei der Investition in diese Geldanlage besessen, aber davon wussten Sie ja nichts. Der Anlageberater hat seine Provision aber dennoch erhalten. Viele managed Fonds kosten viel in ihrer puren Erhaltung, besonders in den ersten Jahren. Entweder man steigt in Finanzkrisen vorzeitig mit Verlust aus, oder man wartet die Zeit ab, kaut ein wenig an seinen Nervennägeln, oder man hat das Pech, dass der Fond wegen Überfütterung von Müll geschlossen wird.

Gute und sichere Investitionen, die sich über Jahrzehnte hin bewährt haben sind Gold und Edelmetalle, Diamanten und edler Schmuck. Auch Öl wird eines Tages das Zeitliche segnen, wenn die Löcher kein Öl mehr spucken und die Ölaktien in den Öltürmen versiegen. Rohstoffe haben auch immer ein Ablaufdatum, wenn der Rohstoff nicht mehr vorhanden ist. Immer wenn eine Rohstoffquelle versiegt, geht ein Markt zugrunde, und ein neuer, alternativer Markt erwacht.

Das macht die Forschung und Technologie. Man kann aber auch mit zeitlich begrenzten Investitionen Geld verdienen, wenn man den richtigen Zeitpunkt des Einstiegs und des Ausstiegs kennt. Wenn Sie gute Investments wahrnehmen möchten, beobachten Sie den Markt genau. Sie werden mit längerer Beobachtung ein gutes Gefühl für den Markt und die guten Produkte bekommen.

Crowdfunding - private Geldgeber sind gefragt

Wer den Begriff des Crowdfundings nicht kennt, der wird sich wundern, was man damit alles anfangen kann. Man sucht sich für seine Ideen, seine Projekte sogenannte private Geldgeber, die in das junge Unternehmen einsteigen. Die Geldgeber investieren nach dem Venture Capital Prinzip in eine Idee, in ein Konzept, dürfen mitreden, könnten jedoch alles verlieren, wenn das Unternehmen ein Flop ist. Die Geldgeber können aber auch satte Gewinne erzielen, denn sie sind ja auch beteiligt, wenn das neue Unternehmen wie eine Bombe erfolgreich einschlägt. Wer Crowdfunding nutzt, hat den Vorteil, dass er kein eigenes Geld investieren muss, seine Idee jedoch problemlos umsetzen kann. Nicht jeder mag diese Art von Business Angel, aber ich finde, es ist eine gute Wirtschaftsidee für beide Seiten.

Kunst als Anlage

Haben Sie heute schon in Kunst investiert? Ich meine jetzt nicht unbedingt Sie als Künstler, wenn Sie sich gerade mit neuen Ölfarben eingedeckt haben. Ich meine Sie als Investor, als Anleger Ihres hart ersessenen oder noch härter verdienten Geldes. Die neue attraktive Anlage nennt sich Kunst.

Wie ermittelt man eine wertsteigernde Kunstanlage? Erstens überprüft man, ob der Künstler es wert ist, in ihn zu investieren. Von welchen Galerien wird er vertreten, wo stellt er aus, und wie stark ist er in den Medien vertreten? Lebt er noch, oder ist er bereits verstorben? Das sind nur einige der Kriterien, die bei einer Investition in Kunst berücksichtigt werden.

Wenn ich jetzt in Kunst investieren sollte, muss ich mir wahrlich überlegen, welchen Fonds ich vertraue. Bei den grossen Hedge Fonds habe ich nicht direkt den Kontakt mit dem Kunstwerk, in welches ich investiere. Es existieren jedoch kleine, anlegerfreundliche Investmentfirmen, bei denen man sich ein Kunstwerk, beispielsweise ein Bild, ausleihen kann. Das hänge ich mir dann ins Wohnzimmer und verwende es als pure Angeberei, falls eventueller Besuch bei mir vorbeikommt. Dann fällt mein grässlicher Instant Kaffee aus der Dose nicht mehr ins Gewicht, ich habe ja tolle Bilder an den Wänden. Das nennt man dann ethische Dividende.

Investmenttipps für Ihren Vermögensaufbau

Die Menschen fragen sich immer aufs Neue, wo es sich zu investieren lohnt, da es an der Börse zu geht, wie in einer Waschmaschine beim Schleudergang.

  • In Gold kann man durchaus investieren. Gold ist immer wertvoll und der Goldpreis ist besonders in Krisensituationen eher stabil.
  • Investieren in Beate Uhse Aktien, denn der Markt stirbt solange nicht aus, wie die Menschheit nicht ausstirbt. Beate Uhse Produkte und Spielereien werden immer gebraucht.
  • Coca Cola Aktien halten sich ziemlich gut am Markt, denn Cola trinken ganze Nationen für ihr Leben gerne. Achtung, der Trend könnte aufgrund des Biowahns zu den Fruchtsäften tendieren.
  • Ungesundes Fastfood ist aus der Mode, deshalb würde ich Ihnen nicht zu Aktien aus dem ungesunden Fastfood Bereich raten. Andererseits wird die Welt immer hektischer, aber der Trend geht in Richtung Gesundheit und gesundem Fastfood. Nun, Mc Donalds ist bereits auf dem Weg zur gesunden Salatbox. Vielleicht lohnt es sich doch.
  • Bankenaktien stehen im Moment etwas wackelig auf den Beinen, wer weiss, wann die sich wieder erholen.
  • Abgesehen vom Aktiengeschäft kann man immer in gute Immobilien investieren. Besonders zu Krisenzeiten und in Hochzinsphasen sind Immobilien günstig in der Anschaffung. Hier ist die Lage der Immobilie wichtig. Immobilien werden immer wieder einmal im Wert steigen.
  • Aktien sind die unscheinbaren Papiere, die manchmal einen enormen Wert in sich verbergen. Mit Aktien zu spekulieren, ist für zahlreiche Menschen eine interessante Herausforderung, die jedoch meist ein starkes Herz und starke Nerven braucht. Spekulieren Sie nur mit Aktien, wenn Sie das Geld lagernd haben und es nicht erst in Form eines Kredites bei der Bank ausleihen müssen. Ja, es gibt sie, die Menschen, die mit fremdem Geld spekulieren, und damit meine ich jetzt nicht die Börsenmakler, die für andere Leute Aktien verkaufen und kaufen, sondern diejenigen, die Haus und Hund verlieren, wenn es turbulent her geht an der Börse und die Aktien im Kellerloch versinken. An der Börse zu spekulieren, ist ein verlockendes Geschäft, um sein Geld zu vermehren. Für die schnelle Geldanlage und kurzfristige Geschäfte mit Aktien sollte man ein gut funktionierendes Herz und viel Atemvermögen haben, denn die Aktienkurse schwanken. Für die solide Altersvorsorge empfiehlt sich der Langzeit Fond mit weniger hohem Verlustrisiko.

Euro Investment - stabil oder instabil?

Wenn Sie sich und Ihr Geld vor dem Euro retten möchten, dann können Sie vielleicht auswandern. Bauen Sie sich eine Strohhütte in Thailand und geniessen Sie die thailändische Sonne, bis sich der Euro wieder erholt hat. Oder Sie setzen sich auf den Euro drauf. Sie können sich einen riesengrossen Euro aus Gold giessen lassen. So einen hat Wolfgang Auer von Welsbach, oder er hatte ihn, denn die Gläubiger sitzen ihm im Nacken, während er im Moment wo anders einsitzt.

Sie können sich auch ein Sparbuch in der Schweiz zulegen und damit Steuern sparen. Wussten Sie, dass die eitle Steuerhinterziehung in der Schweiz nur ein dummes Versehen ist und sehr milde Folgen für den Steuersparer hat? Es gibt viele Möglichkeiten, um sich vor dem schwankenden Euro zu schützen, oder den Euro zu retten. Sie können die Sache auch geduldig aussitzen, das hilft immer und führt bestimmt zu einem Ziel. Die EU schützt ihren Euro jetzt, indem sie einen Berg voll Schulden macht. Ich wusste es immer, Angriff ist die beste Art, sich zu verteidigen. Sind Schulden die beste Art, Geld zu generieren? Wir werden sehen, in welche Richtung die Finanzwelt sich drehen wird.

Wie kann man den wertvollen Euro Geldschein gut investieren, brauchbar verwerten?

Auch wenn manche Menschen behaupten, Geld ist nur bedrucktes Papier, so ist es doch ein sehr wertvolles Papier. So wertvoll ist dieses Papier, dass es jeder haben möchte. Wesentlich ist aber, was man sich mit dem Geld kaufen kann. Fast alles in der Welt ist käuflich. In manchen Ländern ist es sogar toll, wenn man die Seele eines Menschen kaufen darf. Kommt hier die Seele in einem kleinen Kästchen an?

Was macht man mit so einer Seele, die unsichtbar und nicht vorhanden ist? Wenn man sich nicht gerade tolle Autos, individuelle Häuser und Seelen kauft, möchte man sein Geld gut anlegen oder im Ausland damit leben. In anderen Ländern kann es vorkommen, dass man dort mit anderen Währungen bezahlt. Wie sieht das denn aus, wenn die dort den tollen Euro nicht haben wollen?

Wenn ein Rentner in den USA wohnt und sein Geld in Euro ausbezahlt bekommt, lebt er immer noch gut damit in Amerika. Wenn aber einer hier bei uns seine monatlichen Dollar bekommt, muss er schon ein wenig sparen, um gut zu leben. Da gibt es dann Margarine statt Butter zum Frühstück. Auch für Firmen und Unternehmer ist der Wechselkurs wichtig. Wenn ich mit ausländischen Werbeanbietern zusammenarbeite, überlege ich mir immer wieder, ob das noch rentabel ist. Und wer einen Fremdwährungskredit laufen hat, muss immer darauf achten, dass ihm nicht der Kredit davon läuft.

Nachhaltiges Investment boomt

Aktien sind in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise ein waghalsiges Erlebnis, ein schnelles, vorübergehendes Investment geworden. Jetzt baut man auf Nachhaltigkeit, auf umweltfreundliche Produkte. Jeder kennt umweltfreundlichen Strom, in den man nachhaltig investieren kann. Bitte, es hat Gott sei Dank ein Umdenken in den Köpfen der Menschheit stattgefunden, Natur pur anstatt Atommüll und Zerstörung. Nachhaltige Investments können allerdings nicht diese raschen, richtig hohen Renditen versprechen, eher kleine Gewinne im einstelligen Bereich, dafür aber länger anhaltend. Ideal sind die nachhaltigen umweltfreundlichen Produkte als Altersvorsorge, wenn man einige Investmentmodelle miteinander verknüpft. Für kurzfristige Gewinne bis hin zum Totalverlust kann man ja immer noch hoch pokern und in schnellebige Aktien investieren. Achtung, auch eine grosse Weltbank kann Pleite gehen, Lehman Brothers hat es uns bereits gezeigt.

Welche Aktien soll man kaufen?

Spekulieren Sie mit Aktien, oder lassen Sie noch Ihr Geld unter der Matratze für Sie arbeiten? Ich möchte mir ja eine einzelne Facebook Aktie kaufen, welche ich mir neben meinen gekauften Doktortitel im Wohnzimmer eingerahmt an die Wand hänge. Bitte, Facebook vermarktet ja viele Gesichter, auch meines, aber beim Börsengang machte es anfangs doch ein langes Gesicht, als die Aktien in den Keller rutschten.

Bei Aktien bin ich vorsichtig. Ich esse nichts, was meinen Magen verderben könnte, trinke kein Brunnenwasser und kaufe kein Papier, auf dem ich die dahinterstehenden Produkte nicht kenne. Papier ist nämlich mit einem elendslangen Geduldsfaden ausgestattet. Trotzdem wird die Beate Uhse Aktie immer boomen, denn Sinnlichkeiten sterben niemals aus. Aber sogar bei Lebensmittelfirmen an der Börse sollte man vorsichtig sein, denn die Gentechnik schläft nicht und unsere Rohstoffe werden weniger, desto mehr wir unsere Umwelt belasten. Immerhin, es gibt Aktientrends, wenn man riskant genug ist, dass schnelle Geld zu machen.

In unserem Aktien Ratgeber geben wir Ihnen Tipps für Aktien und Wertpapiere, die momentan zu empfehlen sind und eine Wertsteigerung zeigen. Der Aktienhandel ist auf der einen Seite ein hoch spekulativer Markt, der heute so aussieht und morgen schon wieder vollkommen anders aussehen kann. Wenn eine Aktie nur leicht von der Seite angehustet wird, bekommt sie gleich einen wochenlangen Schnupfen.

Die kleinsten Gerüchte um Fusionen oder Gewinnwarnungen lassen eine Aktie entweder enorm in den Himmel fahren oder im Kartoffelkeller schmoren. Wer in Aktien investiert, sollte dieses Geld nicht unbedingt brauchen, und schon gar nicht sollte er es aus einem Kredit heraus nehmen. Aktien und Wertpapiere sind aber andererseits auch sehr geduldige Blätter.

Nach Jahren kann der Markt wieder anders aussehen. Die Aktien eines Unternehmens können dann wieder viel wert sein, wenn das Unternehmen eine Krisenzeit überstanden hat und nicht verloren in der Konkursmasse schwimmt. Stabile Firmen, die Produkte und Dienstleistungen anbieten, die der Mensch braucht und auch angreifen und verstehen kann, die werden auch langfristig wahrscheinlich einen guten Aktienkurs halten oder erreichen, auch wenn es in Finanzkrisen grosse Schwankungen gibt.

Wackelige Unternehmen, die in einer wirtschaftlichen Grünphase wie die Pilze aus dem Boden schiessen, die Produkte anbieten, die niemand versteht ausser der Finanzberater, die werden sich irgendwann in Luft auflösen. Diese Aktien steigen anfangs enorm an, der tatsächliche Wert des Unternehmens ist aber von vielen Faktoren und von der Nutzbarkeit der Menschen abhängig, deshalb ist der reale Wert dieser Unternehmen viel niedriger als der Aktienwert. Hier können die Aktien schnell wertlos werden. Investieren Sie immer mit viel Köpfchen in Aktien.

Social Media Aktien

Mit Social Media Aktien kann man durchaus Gewinne erzielen, allerdings ist das Risiko auch hoch, denn es handelt sich hierbei um Online Unternehmen, die aufgrund ihrer Mitglieder und ihrer Werbekunden Profit erzielen. Man sollte sich das jeweilige Social Media Unternehmen genau ansehen, sich auf der jeweiligen Plattform selber anmelden, als Mitglied und gegebenenfalls auch als Werbekunde tätig werden, bevor man sich für diese Aktien entscheidet. Kleinere Unternehmen werden oft von grossen aufgekauft, weil ihre Einnahmenstrategie nicht funktioniert. Social Media ist ein schnellebiger Bereich, da sich Mitglieder explosionsartig anmelden, aber auch kurzfristig wieder abmelden können, wenn ihnen eine andere Plattform aufgrund neuer Trendwenden besser gefällt. Man sollte sich die Mitgliederzahl und die Mitgliederhistorie ansehen, nicht nur den Unternehmenswert alleine. Stabile Social Media Plattformen sind mit guten Konzepten und vielen Features ausgestattet, investieren in den Video- und Live-Streaming Markt, sind bei Fotos und Postings ganz vorne mit dabei, und sie bieten ihren Mitgliedern Umgebungen, die zum Bleiben animieren und eine gewisse Kundenbindung erzeugen. Bei einigen Plattformen weiss man jedoch nicht, woraus sich die Einnahmen ergeben, und diese Konzepte sind oftmals nur kurzfristig am Markt. So vie bei jeder Aktie ist hier Vorsicht besser als Nachsicht.

Die Naturaktie boomt

Die Umweltaktie liegt voll im Trend. Mit der sogenannten Naturaktie kann man auf seltene Baumarten, seltene Vogelarten, auf Meer, Seen, grüne Auen, auf Schneegebiete und Wüsten setzen. Man dient der Natur insofern, als dass man sie mit einer Aktie schützt. Die zweite, durchaus bedrohliche Seite der Umweltaktie ist die Option, auf den Verfall der Natur setzen zu können. Man kann durch eine Umweltaktie darauf wetten, dass der Regenwald vernichtet wird, und die Hebelwirkung würde den daraus resultierenden Gewinn deutlich erhöhen. Diese Optionsscheine müssen meiner Meinung nach verboten werden, auch wenn sie nur rein theoretisch am Markt sein könnten. Überall dort, wo keine genauen Regelungen vorhanden sind, nützt der Mensch das System aus, und daher benötigen wir mehr Sicherheit am Aktienmarkt.

Wie sichert man seine Aktiengeschäfte?

Ich habe von einem Börsenguru erfahren, dass man einen Teil seines unnötigen Vermögens in Sachanlagen investieren soll. Bis ich so viel Geld überflüssig zur Verfügung habe, dass ich mir mehr als eine Immobilie, mehr als eine Yacht und dazu meinen eigenen Hafen kaufen kann, muss ich wohl noch ein paar Texte schreiben, aber dann gehts los.

Lieber Besucher, sichern Sie Ihre Investitionen ab, beispielsweise mit einer Versicherung. Die Rückversicherer freuen sich schon auf Ihr Kommen. Übrigens sind Fremdwährungskredite auch reine Spekulationsgeschäfte und haben mit einem Kredit nicht mehr viel zu tun. Schauen Sie sich nur den Kurs der Schweizer Franken an, der seiner Historie treu bleiben möchte.

Regel Nummer 1: Spielen Sie nicht mit der Immobilie, die Ihnen ein Dach über dem Kopf bietet, Sie könnten obdachlos werden. Regel Nummer 2: Investieren Sie Ihr Geld in mich, dann sichere ich Ihre Immobilie ab, falls nach meinem Schuhkauf noch Geld übrig bleibt. Regel Nummer 3: Erledigen Sie alle Ihre Verbindlichkeiten, bevor Sie in Aktien oder in mich investieren. Und schon sind wir wieder beim Problem des Fremdwährungskredites. Ich bin übrigens fremde Währung für Sie, und damit spekuliert man nicht unbedingt in Krisenzeiten.

Gold und Silber Aktien

Gold und Silber als Anlage in der Finanz- und Wirtschaftskrise zu nutzen, ist eine schlaue Idee. Besonders der Silberpreis wird irgendwann in die Höhe schnellen, da der Silberabbau und die Gewinnung von Silber nicht für immer gewährleistet sind. Wer in Gold und Silber investiert, hat Sachen, die man greifen kann.

Einst hat in einer Krise der Staat den privaten Besitz von Gold verboten, deshalb machen es einige Menschen in Krisenzeiten so, dass sie ihre Anlage Barren nicht im Banksafe lagern, sondern an sicheren Orten. Wer das Münzen sammeln zu seinem Hobby macht, investiert gut, aber bei Münzen unterscheidet man die Gedenkmünzen mit Sammlerwert und die Anlagemünzen mit dem tatsächlichen Gold und Silber Wert.

Es ist eben immer von Vorteil, wenn man etwas besitzt, was glänzt, deshalb legen sich manche Männer eine schöne Frau zu, die sie behängen können. Hier sollte man sich aber noch eine goldene Leine kaufen, sonst findet die Frau eines Tages nicht mehr nach Hause zurück und wohnt beim Nachbarn.

In welche Aktien soll man investieren?

Wo soll man heute noch investieren, wenn uns der Trend schnelle und kurzfristige Unternehmen auf dem Goldtablett präsentiert, die heute noch gute Aktienkurse aufweisen und morgen unter dem Tisch Fallschirm springen können, da sie so klein und nichtig geworden sind.

Gold, ja das gute Gold geht immer. Vor allem die Investition in Rohstoffe, im Moment gerade in Eisen und Metall, lohnt sich permanent, denn wenn die Geldscheine ihre sonnigen Tage hinter sich haben, ist der gute alte Goldklumpen voll in Mode. Auch in Immobilien und Grundbesitz kann man immer mit gutem Gewissen investieren, jedoch sollte man hier darauf achten, wo man seine Immobilie kauft. In der Sahara sind die Grundstückspreise niedrig, aber es ziehen nur manchmal Nomaden auf der Suche nach der nächsten Oase entlang.

In Grossstädten hingegen lohnt sich eine Immobilie in guter Lage, die wird im Wert stetig steigen. Vorsicht ist geboten bei virtuellen Unternehmen im Internet, bei Internetfirmen und Unternehmen, die auf einen einzigen Trend setzen, oder von Umständen, Gegebenheiten, Werbekunden und anderen Unternehmen abhängig sind. Hier kann es morgen bereits abwärts gehen. Gut sind Unternehmen, die bereits lange am Markt sind und selbst Produkte erzeugen, die der Mensch immer brauchen wird.

Kleine Aktientipps für die stabile Geldanlage

Sie sehen edel aus, manche Aktien, und wer dieses Papier zum ersten Mal sieht, kann nichts damit anfangen. Manche Menschen versuchen wirklich alles, um ihre Aktien unter das Volk zu bringen und damit Geld zu verdienen. Eine besonders dreiste und unmögliche Methode kam einst per E-Mail in Millionen Posteingänge geflattert. Ich konnte damit auf den ersten Blick nichts anfangen.

Als ich aber sah, dass es sich um Aktienkurse handelt, musste ich echt lachen. Völlig unrentable Firmen, die eigentlich Schrott und pleite waren, die niemand kennt, die wie Pilze aus dem Boden geschossen kamen, wurden hier zu einem guten Aktienkurs, zu einem steil steigenden Kurs angeboten. Von Millionen E-Mails fallen hier immer ein paar hundert Leute oder mehr darauf hinein und kaufen diese Aktien. Der Kurs steigt kurzfristig an, die Geldgeier verkaufen dann schnell ihre Aktien, der Kurs fällt wieder, und alle anderen sind ihr Geld los. Ich glaube, damit kann man nicht gut ins Aktiengeschäft einsteigen.

Manche Aktien gewinnen im Laufe der Zeit aber wirklich an Wert. Hier ist die Aktie eine gute Wertanlage und kann gesammelt werden. Viele Menschen sind Sammler, wieso dann nicht gleich Aktien sammeln! Man sollte sich beim Kauf von Aktien genau mit dem Unternehmen, mit dem Produkt auseinandersetzen, das mit der Aktie verbunden ist. Sehen Sie sich an, wie sich das Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt hat, Har das Unternehmen bereits eine Durststrecke oder eine Finanzkrise überstanden?

Investieren Sie in solide und bekannte Unternehmen und Produkte. Nehmen Sie lieber Abstand von neuen und unbekannten Produkten, vor allem von jenen, die Sie nicht verstehen. Besonders dreiste Aktienverkäufer beschreiben neue und undurchsichtige Produkte ganz genau um den heissen Brei herum und sagen dann, das hat sogar ihr kleiner Sohn verstanden. Der Anleger ist irritiert, will nicht dümmer sein als der kleine Sohn und investiert in völlig unrentable Aktien. Denken Sie vor dem Kauf nach und beobachten Sie dann ständig den Aktienkurs. Übrigens, Sie sind klug!

Aktien sind etwas für Menschen, die zu viel Geld haben und dieses vermehren möchten. Achtung, es kann auch verloren gehen, wenn die Aktie ein Loch hat. Menschen, die ihr monatliches Gehalt, ihr Erspartes oder sogar geliehenes Geld in Aktien investieren, sind mutig bis dümmlich. Dieses Geld kann verloren gehen, dann steht man im Regen und es tropft einem auf den Kopf.

So kann man kein Geld verdienen, so kann man nur noch mehr Schulden machen. Hunderten kleinen Anlegern ist dies in der Finanzkrise mit scheinbar tollen Aktien passiert. Übrigens, Sie sind klüger, wenn Sie einen Teil Ihres Geldes konservativ anlegen. Haben Sie schon einmal an ein Sparbuch gedacht? Manche Menschen lachen die Sparschweine und Sparbücher aus, aber sicher sind sie, sicherer als Aktien.

So investieren Sie in Ölaktien

Das Öl, das Gold tief in der Erde, das ist eine Geldquelle die aus dem Boden geschossen kommt. Nicht überall kann man nach Öl graben, denn oft trifft man nur die Wasserleitung oder totes Gestein an. Und weil Öl immer kostbarer wird, desto weniger auf unserem Planeten vorhanden ist, wird die Ölaktie eines Tages in Himmelshöhen steigen.

Irgendwann in der Zukunft werden wir den Fernseher einschalten, die Nachrichten hören und erfahren, dass der Ölpreis bei 400 Dollar liegt. Und das kann dann nicht nur an einem schwachen Dollar liegen. In diesem Moment werden manche Leute jubeln und sagen, dass sie jetzt endlich in Rente gehen können, da ihre Altersvorsorge gesichert ist.

Wie kann das sein, dass eines Tages der Treibstoff, der die Welt im Griff hat, so steigt, dass man sich einen Hamster am Fahrrad zulegen muss, der durch sein Strampeln den Strom erzeugt? Mein Lebenspartner sagt immer, wenn ich noch in der Nacht Artikel schreibe, dass er mir den Stromkreis verändern wird. Dann muss ich eine halbe Stunde am Hometrainer dahinfahren, damit ich wieder Strom habe. Eine anstrengende Arbeit, mitten in der Nacht.

Das Öl kommt aus der Erde, tief aus dem Boden. Da das Öl aber nicht alleine zu uns findet, werden Öltürme gebaut, die das Öl zu uns fördern. Der Wasserdruck unter der Ölschicht in der Erde drückt das Öl nach oben. Wenn der Druck nachlässt, weil zu viel Öl abgepumpt wurde, fliesst kein neues Öl mehr nach. Es wird also inzwischen künstlich Wasser in die Erde gepumpt, damit der Druck wieder steigt. Wenn das Wasser schneller fliessen sollte als das Öl, wird das Öl wieder im Boden gefangen. Neue Türmchen müssen gebaut werden. Wenn der Unfall an mehreren Stellen gleichzeitig passiert, haben wir einen Ölengpass. Ausserdem wird es eines Tages kein Öl mehr geben.

Jetzt fliesst das Öl noch, und einige Menschen machen sich um den Ölpreis keine Sorgen, die fliegen im Privatjet um die Welt und bezahlen einen hohen Ölpreis aus der Taschengeld Kasse. Aber wir haben leider noch zu wenige Alternativen, um die Welt in Schwung zu halten. Um warm zu haben, verheizen wir alles Brauchbare, was brennt. Dabei könnten wir die Sonnenenergie nutzen, Häuser bauen, die sich drehen, die Sonne aus der Sahara nutzen, den Wind nutzen, alternativen Treibstoff herstellen. Aber derzeit stecken wir unsere Energie ins Öl.

Und hier kommt die wertvolle Ölaktie ins Spiel, denn wenn die OPEC Länder die Fördermassnahmen für Öl reduzieren, steigt der Ölpreis in die Höhe, wenn wir dann noch Öl brauchen. Das ist die Chance für die Ölaktien, die an Wert gewinnen. Im richtigen Moment verkauft, bringen die Ölaktien gutes Geld, auf welchem man sich im Alter dann ausruhen kann. Und von München nach Hamburg geht man dann eben zu Fuss oder fährt mit dem Fahrrad, da die Benzinkosten so ansteigen, dass man sich den Treibstoff für das Auto lieber sparen kann.

Der Ölpreis steigt

Hatten Sie in der letzten Zeit auch das Gefühl, dass der Ölpreis gestiegen ist? Mein imaginärer Porsche und mein noch immer nicht gelieferter Maybach im Massstab 1:18 sorgten sich bisher noch nicht um die teuren Benzinpreise, jedoch der kleine VW Lupo meiner Mutter schreit in letzter Zeit laut auf, wenn er zur Tankstelle muss. Keine Panik, der Ölpreis hat sein Limit noch nicht erreicht, Panik müssen wir erst bekommen, wenn der Benzinpreis die 2 Euro Marke überschreitet und womöglich sein Ziel in der 3 oder 4 Euro Marke erreicht. Bitte, wie weit läuft er noch aus dem Ruder?

Lieber Besucher, Erdöl steht vor der Erschöpfungsgrenze seiner rohstofflichen Ausbeutung, die leicht zu erreichenden Quellen sind versiegt, die Ölaktionäre verdienen sich trotzdem noch eine goldene Massivnase daran, und wir müssen uns überlegen, welche Alternative uns zum Erdöl einfällt. Übrigens steigen zu Ostern auch dieses Jahr die Benzinpreise an, denn ich verwette darauf zwei meiner hundert ausgeprägten Egos.

An den Tankstellen bleibt das Geld nicht hängen, die Bundesregierung hat es ihrer Meinung nicht, die grossen Ölkonzerne haben es laut jüngsten Aussagen nicht, ja wo bleibt dann der hohe Ölpreis hängen? Dann kann er nur noch in einer der versiegten Ölquellen begraben liegen, und niemand hat etwas davon. Übrigens heiratete ich gestern in meinem Traum den reichen, gut aussehenden Ölscheich aus meinem Traum und war dann praktizierendes Mitglied in seinem Harem, also eine unter vielen Frauen. Ich war heilfroh, heute morgen neben meinem Lebenspartner aufzuwachen, denn bei ihm bin ich eine unter Einer, eine einzigartige Frau.

Wann sollten Sie als Aktionär in die Automobilbranche investieren

Sollten Sie jetzt in Autoaktien investieren? Immerhin, die Autobranche schwächelt schon wieder und atmet nur noch schwach. Die Staatspakete zur Ankurbelung der Autoindustrie sind verbraucht, weil die Staatstöpfe leer sind, und Sie möchten in Autoaktien investieren? Jeder würde Ihnen davon abraten, denn das ist gerade eine etwas heikle Sache. Nun, der Normalverbraucher sollte jetzt nicht unbedingt sein hart erspartes oder noch härter verdientes Geld in den Kauf von Autoaktien investieren.

Man sollte überhaupt nur Aktien, welcher Art auch immer, kaufen, wenn man das Geld nicht braucht und es quasi verschenken könnte, denn wenn man unter den Verlierern ist, tut hart verdientes Geld mehr weh, als das schnelle Geld zwischendrin, das man dann verliert. Andererseits, die grossen Spekulanten werden sicher den einen oder anderen Euro in die Autoaktien investieren, denn der Automarkt hat viele umweltfreundliche Neuheiten zu bieten. Naja, lassen wir Toyota einfach einmal kurz in Ruhe, denn die haben jede Menge Stress mit den Fussmatten, die können bald unter ihren Fussmatten Fallschirm springen.

Die Autobranche muss sich eines Tages wieder erholen, denn kein Mensch will auf Dauer mit dem Fahrrad fahren oder gar zu Fuss gehen. Es werden sich Autos entwickeln, die besser zur Umwelt passen. Dann lohnt sich der Aktienkauf bestimmt. Wir werden sehen, welche Automarken dann noch am Markt sind, und welche Marken unter der Fussmatte verschwunden sind. Wenn Sie in etwas Wertvolles investieren möchten, haben Sie die Goldphase erstmal verschlafen, aber vielleicht sinkt der Goldpreis wieder. Silber kann noch in Sachen Investitionen mithalten. Bedenken Sie, dass sich die Lage an der Börse täglich mehrmals ändert. Wenn Sie ein wenig Geld zuviel besitzen, können Sie es auch unter meine Fussmatte legen, ich hole es dann mit der Morgenzeitung ab.

So spekulieren Sie an der Börse

Geld

Früher war die heutige Börse eine Tauschbörse, eine Warenbörse, an der edle Rohstoffe, Ingwer, Gold, Diamanten gehandelt wurden. Bitte, diese Art von Börse existiert heute noch und ist stark umschwärmt.

Der Normalverbraucher fühlt sich aber stark zu den neuen Börsentrends hingezogen, zur platzenden und sich immer wieder neu aufpumpenden Internetblase, zu sozialen Netzwerken, deren virtuelle Menschen auf Aktien gepresst werden, zu Finanzprodukten, von denen wir keine Ahnung haben, dessen Titel jedoch trendig genug klingen, um sie zu konsumieren.

Übrigens werde ich in einem meiner nächsten Leben Börsenguru, aber nur, wenn es keine geregelten Finanzmärkte mehr gibt, denn ich will leben. Einer meiner Börsentipps wird dann sein: Investiere Zeit in die Beobachtung eines Produktes, eines Marktes und handle nicht geldgierig überstürzt, denn Geld alleine macht nicht glücklich, aber wenn man alles Geld verliert, macht dies hungrig.

Handeln Sie schon mit Aktien an der Börse, oder lassen Sie Ihr liebes Geld noch untätig unter der Matratze für Sie arbeiten? Ich sage Ihnen, wenn Sie sich dazu entscheiden, ein paar Aktien hin und her zu schupsen, dann brauchen Sie Nerven wie Drahtseile, denn die Börse ist schneller als ein Porsche auf der Überholspur. Gut, bei manchen Menschen tummeln sich die Geldscheine in der Geldbörse auch rasant hin und weg, denn die sind nach jedem kleineren Einkauf richtig hin und weg.

Die Geldbörse ist auch eine Art Börse, in der gehandelt werden kann. Meistens lässt das liebe Geld nicht mit sich handeln, denn wenn es erst einmal weg ist, sucht es erbarmungslos das Weite und kommt nie wieder zurück. Ich wusste es immer, die Börsen sind schonungslos grausam, wenn man zu langsam zum Handeln ist. Lieber Besucher, Sie sind bestimmt hierher gekommen, um zu lernen, wie Sie ein wenig Geld an der Börse machen können. Lassen Sie uns anfangen.

Risiko an der Börse

Wer an der Börse ein hohes Risiko eingeht, kann Unmengen an Geld generieren, er kann jedoch auch mehr als alles verlieren. Laut einer Umfrage würden 90% der Befragten ein hohes Spekulationsrisiko eingehen, wenn sie damit ihren Einsatz verdoppeln könnten, ihn jedoch auch unter Umständen verlieren würden. Wenn sie sich dabei verschulden würden, so hätten immerhin noch 40% der Befragten Lust auf dieses Risiko.

Es ist verlockend, wenn man die Aussicht auf eine hohe Geldsumme hat, da wirft man gerne seine guten Vorsätze über Bord. Und so nehmen einige Leute sogar einen Kredit auf, um an der Börse zu spekulieren. Hier lauert die Schuldenfalle, und auch die psychischen Auswirkungen sind fatal. Einerseits entwickelt man einen Nervenkitzel, schüttet Stresshormone aus, und andererseits ist man tief verzweifelt, falls das Geld weg ist, und wieder schüttet man Stresshormone aus. Das macht uns langfristig krank oder mindestens frustriert.

Wer mit Geld um sich werfen kann, dem tut eine Niederlage an der Börse kaum weh, er spekuliert weiter. Wer jedoch das Geld zum Spekulieren nicht hat, sollte es sein lassen, weil eine Privatinsolvenz auch an der zurechtgerückten, gut sitzenden Krawatte nagt. Also ich würde das Geld für hungernde Kinder in Afrika ausgeben.

Behalten Sie den Überblick an der Börse

Die Börse verlangt uns einiges an Flexibilität ab, und vor allem verlangt sie einen schnellen und geschulten Blick. Zudem müssen Sie an Ihrer Reaktionsfähigkeit arbeiten, damit Sie schnell handeln und agieren können. Die Schlaftablette in Ihrem Gehirn müssen Sie an der Börse frühzeitig ins Bett schicken, denn da kann sich die wandelnde Schlaftablette ausruhen.

Für so eine langsame Tablette ist die Börse die reinste beheizte Hölle, einfach ein Alptraum. Für Ihr inneres Adrenalinteufelchen ist die Börse allerdings der ideale Ort, um sich so richtig auszutoben. Das erste Gesetz an der Börse ist Zeitunglesen, vor allem, wenn man nicht vor Ort ist. Die Aktienkurse müssen wie die Bibel zur täglichen Lektüre werden. Tauschen Sie den verstaubten Playboy gegen die trendigen Aktienkurse ein, wenn Sie an der Börse mitreden möchten.

Wie beeinflussen Sie die Aktien an der Börse?

Nun, es gibt zwei Wege, um die Börse so zu beeinflussen, dass sie wie ein kleiner, dressierter Hund aufs Wort gehorcht. Zuerst wollen wir uns den realistischen Weg anschauen, denn der ist wesentlich leichter zu gehen. Sie beeinflussen einfach ein wenig die Wirtschaft. Gut, zuerst müssen Sie sich ein wenig in die Wirtschaftswelt integrieren, ein zweiter Bill Gates oder ein weiterer Google werden.

Das ist mit viel Arbeit und Geduld verbunden, denn davon haben wir bereits die Originale, die an der Börse gut situiert sind. Schauen wir uns den zweiten Weg an, den Sie an der Börse einschlagen können. Hier brauchen Sie nur Ihre Gedanken und Ihr Unterbewusstsein, welches für Sie arbeitet. Beeinflussen Sie Ihre Aktien an der Börse mit Ihren positiven Gedanken.

Ich kenne Leute, die beten morgens und abends vor dem Spiegel ein himmlisches Aktiengebet, ein richtiges Stossgebet zum Himmel empor. Gut, am Anfang steht Petrus mit seinem goldenen Schlüssel vor dem Himmelstor und lässt die Börsengurus nicht ins Paradies eintreten, aber mit ein wenig Übung öffnet sich der Finanzhimmel. Legen Sie all Ihre Gedankenkraft in einen positiven Börsengang hinein und spielen Sie Ihrem Unterbewusstsein eine Börsensoftware auf. Sie können ja jeden Morgen mit dem einfachen Leitsatz beginnen: Die Börse arbeitet für mich, sie liebt mich und beschenkt mich mit guten Aktienkursen.

Vergessen Sie die Realität an der Börse bloss nicht

Wenn Sie jetzt gerade in Ihre Innenwelt eingetaucht sind, Ihre Taucherbrille bereits tragen und Ihr Unterbewusstsein in den Tiefen Ihres Körpers besuchen, dann schauen Sie bitte täglich ein paarmal nach draussen. Beobachten Sie die Realität in der Welt, die schwankende Wirtschaft und die sich wandelnde Börse, denn die Börse ist in erster Linie ein physischer Ort, der sich mit seiner Macht über die ganze Welt erstreckt.

Nur mit den positiven Gedanken alleine verdienen Sie sich keine goldene Nase an der Börse. Schalten Sie Ihren Menschenverstand ein und sehen Sie sich die Realität an. Wenn die Benzinpreise im Keller sind, werden Ihre Ölaktien beispielsweise auch in der Hölle schmoren. Gut, wenn die Spritkosten sinken, ist ohnehin ein achtes Weltwunder geboren.

Aber wenn die Gletscher schmelzen und die Medien darüber berichten, werden die Aktien für umweltfreundliche Produkte jubeln und die Börse ein wenig nervös machen. Ein wichtiges Gesetz, um an der Börse zu bestehen, liegt darin, sich zu informieren und die Nachrichten zu konsumieren.

Lernen Sie die Sterne an der Börse richtig zu deuten

Der Börsenhimmel ist oft kalt und dunkel, aber genau in so einem klaren Himmel kommen die Sterne optisch gut zur Geltung. Wenn wir jetzt bloss wüssten, was uns die Sterne sagen möchten. Sie müssen an der Börse einen gewissen Weitblick entwickeln, einen Blick für das Wesentliche schaffen. Wenn Sie gut nachdenken, entwickeln Sie den Durchblick für neue Technologien, die sich am Markt entwickeln werden.

Das Internet ist eine gute Sache, und so hatte sich der Dot.Com Boom wie eine euphorische Wolke aus dem Nichts heraus entwickelt. Wer hätte jemals daran gedacht, dass die Welt durch eine Luftleitung miteinander verknüpft sein wird, wir uns Sachen bestellen, ohne einen Katalog, ein Telefon oder ein Geschäft gesehen zu haben. Und kein Mensch hat einen Gedanken daran verschwendet, dass wir um Mitternacht unsere Bank betreten und eine Überweisung tätigen, uns aber gleichzeitig zu Hause am Sofa pudelwohl fühlen.

Und trotzdem finden wir heute das alles stinknormal. Die Leute mit dem Weitblick an der Börse haben aber bemerkt, dass eines Tages die Dot.Com Blase explodieren und platzen wird. Sie lassen ja auch den Weihnachtsbaum nicht das ganze Jahr über im Wohnzimmer stehen, denn spätestens im Sommer strahlt der nur noch im braunen Nadelstreifanzug. Sie müssen eine gute Riechnase für innovative Technologien entwickeln und wissen, wann die Technik so überlaufen und ausgereizt ist, dass man sie schon wieder verwerfen kann.

Manche Astrologen bieten sogar Börsenberatungen an. Das sind ja fast schon spirituelle Börsengurus. Ich habe mir schon überlegt, ob die eine gute Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, falls die einmal versehentlich daneben greifen. Das kann ganz schön ins Geld gehen.

Lassen Sie für sich an der Börse handeln

Wenn Ihnen die Börse zu stressig erscheint und Ihr Adrenalinspiegel gesättigt ist, lassen Sie andere für Ihr liebes Geld arbeiten. Beauftragen Sie lieber einen Broker, wenn Sie die Tücken der Wirtschaft und die Pleiten und Bannen in der Aktienwelt nicht beherrschen. Wichtig hierbei ist, dass Sie dem Broker auch nicht immer blind vertrauen, denn es ist ja Ihr Geld, welches er womöglich zum Fenster hinaus schaufelt.

Beobachten Sie trotzdem selbst die Märkte und lesen Sie die täglichen Börsenkurse, denn Sie sollten wissen, wo sich Ihr liebes Geld so herumtreibt.

Das Geld an der Börse rotiert wie eine reine Glückssache

Bitte, wenn Sie Ihr lieb gewonnenes Geld an die Börse tragen, dann sollten Sie sich vorher vorsichtshalber von ihm verabschieden, denn das Geld ist hier nicht am sichersten Örtchen. Wer die Börse mit einem Banksafe verwechselt, der braucht eine stärkere Brille, vielleicht sogar schon eine dicke Lupenbrille. Investieren Sie nur Geld an der Börse, welches Sie nicht mehr benötigen.

Gut, wer hat schon Geld, welches er nicht braucht? Bevor Sie Aktien kaufen, überlegen Sie sich, ob Sie das überflüssige Geld nicht lieber mir geben sollten, denn ich investiere es profitabel in trendige Schuhe, damit meine Füsse etwas davon haben. Lieber Besucher, die Sache mit den Aktien ist eine heikle Angelegenheit. Viele kleine Aktionäre investieren Geld, welches sie sich hart erarbeitet haben.

Noch schlimmer sieht es aus, wenn man für die Börse seine Ersparnisse ausgibt, aber der schlechteste Fall tritt ein, wenn man für seine Aktien einen Kredit aufnimmt. Wenn man dann sein Geld an der Börse verliert, sitzt man mit leerer Geldbörse auf seinem Haufen Schulden wie ein Häufchen Elend und knabbert sehr an der leeren Börse.

Auch der Tag an der Börse geht einmal zu Ende

Ja, ein Börsentag hat auch nur 25 Stunden, deshalb denkt man ständig, dass man im Zeitverzug ist, wenn man nicht schnell genug reagiert. Wenn der Gong erklingt und die New Yorker Börse schliesst, dann ist der Börsentag zu Ende. Wenn die Schlussglocke läutet, geht nichts mehr. Und gerade diese Glocke ist so begehrt. Der Nachrichtensender n-tv durfte die Schlussglocke bereits einmal betätigen.

Die waren so entzückt vom Gong, dass sie drei Tage hintereinander darüber berichteten. Aber es gab auch schon eine derartig tiefe Talfahrt an der Börse, dass nur die Putzfrau eines schwarzen Tages die Schlussglocke zum Bimmeln brachte. Damals läutete die gute Frau eine waschechte Finanzkrise ein. Sehen Sie, Ihr sauer verdientes Geld ist an der Börse niemals sicher, aber zwischen den Finanzkrisen arbeitet es womöglich hervorragend für Sie.

Durch Marktberichte an der Börse profitieren

Solange ein Unternehmen mit konstanten Zahlen an der Börse aufrecht auf seinen zwei Beinen steht, sind Marktberichte fast schon langweilig. Sie werden erst richtig interessant, wenn es an der Börse Schwankungen gibt, ein Unternehmen in den Sanddünen der Wirtschaft versinkt oder ein Unternehmen steil bergauf fährt.

Lieber haben wir es, wenn wir in Aktien investieren und das Unternehmen, in welches wir investiert haben, gute, sehr gute, sehr sehr gute Zahlen schreibt. Dann sind wir zufrieden, haben aber kein Risiko bemerkt. Kribbelnder in unserer Magengegend wird es, wenn wir in ein Unternehmen investiert haben, welches geschluckt wird oder demnächst nichts mehr wert ist. Hier haben wir endlich das volle Risiko ausgekostet. Unsere Nerven liegen blank und sind zufrieden, aber unsere Geldbörse schreit laut in ihren leeren Hohlraum hinein, denn Geld befindet sich nach so einer Aktion nicht mehr in der Geldbörse.

Marktberichte können nie monoton werden, denn es gibt täglich neue, solange an der Börse gehandelt wird. Immerhin kann man mit guten Aktien gute Gewinne erzielen, wenn da nicht immer wieder unverhofft der Aktienwurm drin wäre.

Was kann man aus den Aktien lernen? Investieren Sie nur Geld in Aktien, welches Sie nicht unbedingt brauchen, welches Sie ohnehin loswerden möchten. Wenn sich dieses Geld vermehrt, freuen Sie sich über noch mehr Geld. Wenn Sie dieses Geld verlieren, sind Sie es endlich los. Investieren Sie nie Geld, welches Sie noch brauchen könnten, denn wenn Sie es verlieren, sind Sie vielleicht ein bisschen pleite.

 


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Werbung