Lifestyle Ratgeber

Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Lifestyle Shop - Kultprodukte und Trends

Schallplatte im Retro ShopEin Lifestyle Shop muss ein gewisses Lebensgefühl übermitteln, einen Lebensstil verkörpern und sich vom normalen Laden unterscheiden. Wer als Händler einen Lifestyleshop eröffnet, sollte sicherstellen, dass eine Marktlücke damit geschlossen wird und spezielle Wünsche erfüllt werden.

Produkte in einem Lifestyleshop sollten spezielle Lebensstile abdecken und aus der Reihe des Standardsortiments herausragen. Hundemode für rockige Hunde ist beispielsweise so eine Abweichung des normalen Sortiments, oder veganes Hundefutter, auch wenn ein echter Hund zwischendurch Fleisch benötigt, um nicht krank zu werden.

Ein Lifestyleshop sollte eine gezielte Menschengruppe ansprechen, denn nur wer seine Zielgruppe befriedigt, punktet auch beim Verkauf. So sollte man sich für den Hipstar, den Trendsetter, für Teenager, für ältere Menschen, oder für Leute mit besonderen Vorlieben wie die Modefarbe rosa und pink entscheiden. Man könnte sich auch für ein spezielles Sortiment nach Thema entscheiden, beispielsweise für ausgefallene Möbel aus aller Welt, für aufblasbare Möbel, für ausgefallene Sportarten, oder für Funktionskleidung. Wichtig ist, dass die Zielgruppe nicht zu allgemein gehalten wird, sondern spezielle Menschen angesprochen werden, die woanders nicht fündig werden.

Das Ambiente in einem Lifestyleshop ist genauso wichtig wie die Zielgruppe. Es sollte genau an die Lebensweise der Kunden angepasst werden, wobei auch die Farbwahl und das Licht eine entscheidende Rolle spielen. Ein Lifestyleshop für vegane Sporternährung sollte in grün und gelb gehalten sein, da grün die Farbe der Gesundheit, und gelb die Farbe der Vitalität ist. Ein Shop für pink Ladies sollte in den Farben pink, rosa und lila gehalten sein, da die Kunden eher weiblich und verrückt nach Barbie sind. Und ein Shop für Hardrock Mode sollte in schwarz, grau und rot erscheinen, denn Hardrockfans mögen es wild. Ein Shop für Technomode sollte grelle Leuchtfarben, Metall und Silber aufweisen, da der Technofan sich in der prallen Lichtschiene am wohlsten fühlt.

Ein Lifestyleshop für junge Leute im Bekleidungssortiment sollte eine moderne Umkleidekabine haben, in welcher man sich per Knopfdruck eine spezielle Kulisse aussuchen kann, oder sich mit seinen Facebook Freunden verbindet, damit man ihnen mit einer speziellen Kamera das Outfit zeigen kann. Die Umkleidekabine muss so gestaltet sein, dass sie die Aussenwelt, die Umgebung, in welcher man das Outfit trägt, verkörpert, und sie muss per Knopfdruck Variationen des Outfits bieten, sodass man kombinieren und Outfits miteinander in Verbindung bringen kann. Ältere Leute hingegen lieben den Komfort, einen Champagner, eine zuverlässige Bedienung, eine Tasse Kaffee, genügend Sitzmöglichkeiten, eine Toilette im Laden, und eine menschliche Ansprache. Anonymität ist für ältere Menschen wie der vorzeitige Tod.

Wer sich für ein Mutter-Kind Shop entscheidet, erreicht gerade jetzt einen Zeitgeist, der boomt. Mütter mit Kindern wachsen momentan wie Pilze aus dem Boden und möchten am Leben intensiv teilnehmen. Ein Shop für Mütter mit Babys muss eine Wickel- und Stillmöglichkeit bieten, Babysachen, Schals, Hüte und Schuhe für die Mutter, nette Handtaschen und Schmuck, weil diese Kleidungsstücke unterliegen keiner Konfektionsgrösse. Mütter sind meist noch nicht so schlank, dass sie kleine Konfektionsgrössen tragen können, und so muss das Sortiment kinderlieb und figurkaschierend ausfallen.

Ein 50 plus Shop sollte hingegen für Damen oder Herren abgestimmt sein, die bereits ein fortgeschrittenes Alter hinter sich haben und die Gemütlichkeit des Lebens geniessen. Anti-Aging Produkte, Massagemöglichkeiten, Gesundheitsprodukte und vegane Ernährung könnten hier für ein spezielles Klientel sorgen, einfach alles, was ältere Menschen brauchen. Man darf diesen Shop jedoch nicht auf alt trimmen, denn gerade die Altersgruppe 50plus steht mitten im Leben, sucht sich noch einmal einen neuen Partner und startet neu durch. Der Shop muss verjüngend und vital wirken, was man mit warmen Farben und schlichter Eleganz hinbekommt.

Das Design und der Duft im Lifestyleshop

Ein Lifestyleshop benötigt ein spezielles Design, und wenn man zusätzlich einen Onlineshop plant, muss dieses Design farblich zum Laden passen, damit man ihn im Internet sofort wiedererkennt. Ein Lifestyleshop braucht auch einen Facebook Auftritt, auf welchem die neuesten Produkte präsentiert werden, denn immer mehr Menschen informieren sich vor dem Frühstück oder abends online und kaufen dann sofort im Netz oder besuchen den Shop. Nur was blitzschnell in die Köpfe der Leute wandert, wird auch wahrgenommen.

Der Lifestyleshop benötigt auch einen auf die Zielgruppe und das Sortiment ausgelegten Duft, denn Shopping geht durch die Nase. Laut Studien kann unser Herz riechen und hüpft höher, wenn es einen angenehmen Duft entdeckt. Je nach Produktsortiment riecht es dann verschiedenartig. Wenn Sie eine Gutelaune Marmelade kaufen oder eine Mut Orange, dann schiesst der Duft von frischem Obst in Ihre Nase. Wenn Sie einen Schönheitsspiegel kaufen, der je nach Schönheitsgrad in verschiedenen Farben leuchtet, duftet es vielleicht nach Lotusöl.

Der Lifestyleshop aus dem Automaten

Wenn Sie sich als Händler für einen mobilen, dauerhaft geöffneten Shop aus dem Automaten entscheiden, entfällt der Nachteil der begrenzten Öffnungszeiten. Man ist heute mobil unterwegs, benötigt nicht unbedingt viel Beratung, denn die holt man sich aus dem Internet, aber man braucht jederzeit Zugriff auf das volle Sortiment, auch notfalls um Mitternacht. Und so spriessen die ersten Shoppingautomaten aus dem Boden.

Wo man früher höchstens seinen Kaffee konsumiert hat, kauft man heute die Ballerinas aus dem Ballerina Automaten. Und wenn Sie Ihren Computer zu Hause vergessen haben, drücken Sie sich einfach ein neues Netbook aus dem Automaten heraus, die persönlichen Daten holen Sie sich ohnehin aus dem Facebook Account.

Der Kunde liebt Flexibilität, und der Händler muss darauf achten, dass sein mobiler Shop jederzeit prall gefüllt ist und ordentlich gewartet wird. Hierzu zählen Sauberkeit bei Ernährung, Funktionstauglichkeit, ein bequemes Bezahlsystem mit Bargeld und Kreditkarte, und der mobile Shop muss ansprechend aussehen.

Der Bio Lifestyleshop boomt

Wenn wir einkaufen gehen, dann achten wir zuerst auf unser Wohl. Viele Menschen denken dabei an das Wohl ihrer Geldbörse. Ist das auch das Richtige für uns und unser Leben? Jetzt geht der Trend hin zu Öko Shopping. Wir kaufen deshalb lieber natürliche Lebensmittel, ökologische Produkte und Bioprodukte. Die Umwelt atmet langsam wieder auf. Achten Sie einmal gezielt darauf, was Sie einkaufen. Welches Obst und Gemüse konsumieren Sie?

Sind Ihre Frühstückseier von glücklichen Hennen aus biologischer Freilandhaltung? Wie sieht es in Ihrem Kleiderschrank aus? Kaufen Sie einmal bewusst natürliche Produkte ein. Sie werden merken, dass sich im Laufe der Zeit Ihr Körper und sogar Ihr Körpergeruch zum Positiven hin verändert. Natürliche Substanzen lassen unsere Haut von innen und aussen leichter atmen. Genauso sieht es bei der Kleidung aus. Auf die Qualität der Kleidung kommt es an. Wenn die Naht am T-Shirt schon im Geschäft fast reisst, wie sieht das Teil nach dem ersten Besuch in der Waschmaschine aus? Auch manche Labels bieten nur den guten Namen und sonst nichts.

Wenn Sie sich als Händler für einen Bioladen entscheiden, liegen Sie perfekt im Trend der Zeit. Das Sortiment muss unverpackt sein, Obst und Gemüse dürfen nicht in Plastikfolie eingewickelt sein, die Tüten müssen aus Stoff oder Papier gefertigt sein, und die Bedienung muss über das Sortiment Bescheid wissen. Kunden, die sich für Bio entscheiden, möchten auch gerne mehr über die Produkte erfahren, wie und wo sie angebaut werden, welche Transportwege sie hinter sich haben, und wie nachhaltig sie produziert wurden. Jegliche Art von Chemie hat in einem Bioladen nichts verloren, und trotzdem muss er modern und anschaulich sein. Ein Mühlrad in der Brotabteilung, ein Aquarium in der Fischabteilung, und kleine Bäume in der Obstabteilung sind beispielsweise gelungene Hingucker, die dem Kunden ein angenehmes Ambiente versprechen. Auch Vogelgezwitscher und Naturtöne bieten dem Bioladen einen einladenden Naturtouch.

Der Retro Lifestyleshop boomt wieder

Wenn Sie sich als Händler für einen Retroshop entscheiden, müssen Sie für ein Sortiment sorgen, welches längst vergessen, aber noch immer nostalgiebehaftet ist. Seifenblasen, Zauberwürfel, Zuckerwatte, Lolli Lutscher aus Traubenzucker, Puffreis, Ketten aus Bonbons, alte Barbiepuppen, Holzspielzeug, alte Plattenspieler, Schallplatten aus Venyl oder für Naschkatzen aus dunkler Schokolade, all das törnt den Kunden an, wenn er sich damit an seine Jugend erinnert. Der Wackel-Elvis braucht seinen Stammplatz im Sortiment, und der Hula Hoop Reifen muss geschwungen werden, damit der Hüftschwung stimmig ist.


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren