Lifestyle Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Welche Wohnaccessoires passen zu Ihnen?

Kaffeemaschine als WohnaccessoireDie passenden Wohnaccessoires machen einen Raum erst zu dem, was er ist, zu einem Wohnraum. Die passenden Accessoires sorgen dafür, dass der Wohnraum ein persönliches Flair bekommt.

Schwierig wird es oft dann, wenn verliebte Paare zusammen in die erste eigene Wohnung ziehen, denn da verschmelzen zwei Single-Haushalte miteinander und passen manchmal nicht mehr optisch zusammen. Wenn sich niemand von seinen Möbeln und Ziergegenständen trennen will, sehen die Räume zusammengewürfelt aus. Besser ist es, wenn man seine wichtigsten Gegenstände behält, sich vom anderen Krempel seelisch löst und mit dem Partner die Wohnung neu gestaltet. Am besten ist es, wenn jeder seinen eigenen Raum hat, in welchem er sich individuell entfalten darf, aber leider sind viele Wohnungen zu klein dafür.

Die richtigen Accessoires sehen in Kombination mit passenden Möbeln einladend aus, wenn der Raum damit nicht zugemüllt wird. Bedenken Sie, dass Sie auch hin und wieder Besuch haben, und dass sich ein Besucher in einer mit Accessoires zugemüllten Wohnung unwohl fühlen kann. Man braucht nicht viel, um stilvoll zu wohnen. Selbst eine kahle Wohnung kann mit einem trendigen Sofa, einem hippen Fernseher und einer edlen Essecke so aufgewertet werden, dass man keine grossartigen weiteren Gegenstände im Raum benötigt.

Bilder an den Wänden sollten farblich zur Wohnungseinrichtung passen, oder Kontraste bilden, aber nicht wie wahllose Farbelemente die Wände zieren, sonst sieht der Raum bald chaotisch und unaufgeräumt aus. Pflanzen peppen einen Wohnraum auch auf, und zudem sorgen sie tagsüber für frische Luft. Allerdings sehen viele kleine Pflanzen, die eng aneinander gereiht am Fensterbrett stehen, wie Wildwuchs aus und versperren die gute Sicht nach draussen. Der Raum kann schnell dunkel wirken, wenn man Balkontüren und Fenster zumüllt. Weniger ist mehr.

Manche Leute verwenden frische Kräuter als Wohnaccessoires. Kräuter benötigen Licht und Luft. Man sollte sie nicht unbedingt in geschlossenen Räumen züchten, sonst kann es passieren, dass sie Läuse bekommen. An einer breiten sonnigen Fensterbank am gekippten Fenster gedeihen sie jedoch hervorragend, oder man stellt sie in eine offene Loggia. Sie haben den zusätzlichen Vorteil, dass man sie abernten und als Küchenkräuter unters Essen mischen darf. So lebt man gesund.

Mit einer indirekten Beleuchtung peppt man den Raum abends und nachts auf. Stellen Sie sich Leuchten, Lampen und Lichter in die Raumecken, arbeiten Sie mit Deckenflutern und seitlichem Licht. Sie können damit gezielt Gegenstände anleuchten, die Leuchtmittel in verschiedenen Farben wählen und so für ein spezielles Flair sorgen. Mit Schwarzlicht werden weisse Gegenstände so hellweiss, dass sie förmlich selbst zu leuchten beginnen. Mit einer Lavalampe sorgen Sie zusätzlich für warme Entspannung im Raum.

Mit funktionellen Accessoires wie beispielsweise einem Zimmerbrunnen, bringen Sie einen Hauch an positiver Energie in den Raum. Das leise plätschernde Brunnenwasser beruhigt, liefert positive Schwingungen und sorgt für ein gesundes Raumklima. Manche Leute stellen sich auch einen Nebler in den Raum, der im Winter für mehr Feuchtigkeit sorgt. Auch ein Zimmerbrunnen wirkt der trockenen Heizungsluft entgegen, nur sollte man den Brunnen und den Nebler regelmässig reinigen, sonst schleudern sie nur Bakterien durch die Luft. Vielleicht hängen Sie sich ein kleines Windspiel in den Flur, dann werden Sie bereits beim Betreten der Wohnung von Klängen begrüsst, wenn die offene Haustüre das Windspiel bewegt.

Der Konkurrenzkampf zwischen den Wohnaccessoires-Anbietern boomt

Zunehmend führen die Anbieter von Haushaltswaren, Wohnaccessoires, Kleinmöbeln und Ziergegenständen einen erbitterten Preiskampf. Wer sich Wohnaccessoires anschafft, sollte deshalb Preise vergleichen, denn diese Shops wachsen wie Pilze aus dem Boden. Hier profitiert der Kunde, denn er holt sich sein Schnäppchen ab. Die einzelnen Shops können nur noch mit einem guten Sortiment, mit Attraktionen, mit Niedrigstpreisen und mit einer hervorragenden Übersicht des Sortiments punkten. Der Kunde muss sich zurechtfinden, wohlfühlen und das Geschäft gerne betreten. Längst findet man Wohnaccessoires nicht ausschliesslich in Möbelhäusern vor, sondern im Supermarkt, im Baumarkt, in speziellen Läden, in Dekoshops und fast an jeder Strassenecke, am Flohmarkt und überall im Internet. Der Kunde sollte jedoch auch die Qualität überprüfen, das Produkt auf Schadstoffe und Gesundheitstauglichkeit hin prüfen, denn viele Accessoires werden im Ausland produziert und haben manchmal Sicherheitsmängel. Am besten ist es, man riecht am Produkt. Wenn einem ein unangenehmer, chemischer Geruch in die Nase steigt, sollte man es lieber nicht kaufen, denn der Geruch entfaltet sich in der Wohnung, und wir atmen ihn bei geschlossenen Fenstern intensiv ein. Allergiker sind hier besonders gefährdet.

Wie praktisch sind Papierlampen?

Papierlampen passen in jeden Raum, und wenn sie weiss sind, kann man sie nach Lust und Laune bemalen. Sie geben ein extra breites, warmes Licht ab, je grösser der Lampenschirm ist. Sie sind billig, schnell an der Zimmerdecke anzubringen, und sie verleihen dem Raum einen spirituellen Touch. Nur einen Nachteil besitzen sie: Die Papierlampen werden auch von Insekten heiss geliebt, welche in lauen Sommernächten hineinfliegen und mit ihren Stacheln kleine Löcher ins Papier bohren, weil sie den Weg nach draussen nicht mehr finden. So muss man die Lampen regelmässig austauschen, die toten Insekten am nächsten Morgen unter der Lampe einsammeln, und manchmal riecht es verbrannt, weil ein Insekt direkt ins Licht geflogen ist.

Wie nützlich sind Ordnungsboxen?

Ordnungsboxen gibt es in allen Grössen, Farben und Formen, rund, oval und eckig, toll gestylt, oder schlicht und einfarbig. Sie passen sich dem Raumflair an, wenn man Farben und Formen wählt, die zu den Wänden oder zu den Möbeln passen. Es gibt Leute, die bauen sich aus diesen Boxen ganze Trennwände. So schafft man Ordnung im Raum, kann viele kleine Dinge verstauen und kann aus einem übergrossen Raum zwei machen.

Wohnaccessoires im Trachtenlook

Wohnaccessoires im Trachtenlook sind immer wieder in Mode, besonders im September, wenn das Oktoberfest naht. Der Lederhosen und Dirndlkleid Stil sind voll im Trend. Vielleicht legen Sie sich einen Bilderrahmen mit Trachtenmotiven zu, stellen sich Peter und Heidi als Nachttischlampen neben das Bett, oder Sie benutzen eine üppige Dame im Dirndlkleid als Kleiderständer. So ein Kleiderständer ist hervorragend geeignet für den BH, denn da ist immer viel Holz vor der Hütte.

Vielleicht bedecken Sie Ihr Sofa mit einer verspielten Decke im Trachten Look. Da passen dann nicht nur Peter und Heidi drauf, sondern sämtliche Freunde, mit und ohne Haferlschuhe. Ich habe mir Bierkrüge im Trachtenlook gekauft, auch wenn ich kein Biertrinker bin. Die gesellten sich zu meinen Schnapsgläsern, welche rot-weiss-kariert wie eine Bauerntischdecke im Schrank stehen. Karierte Wohnaccessoires liegen übrigens auch im Trend, urig wie ein Hüttenzauber.

Ziergegenstände oder Nippes?

KaktusZiergegenstände verschönern den Raum, auch wenn sie oftmals klein und unscheinbar sind. Von edel bis elegant, von hochwertig bis luxuriös, von romantisch bis verspielt, von kleinkariert bis spiessig, von billig bis minderwertig, alles kann in die Kategorie der Ziergegenstände eingereiht werden, Hauptsache, der Elefant aus Stein passt sich dem Flair der Wohnung an, wenn er mit seinem Rüssel direkt neben dem Hauseingang steht. Die Blumenvase, welche eigentlich zu schade ist, um Blumen zu beherbergen, steht mit ihrem edlen, per Mund geblasenem Glasdesign mitten im Wohnzimmer, begleitet von einer Palme, welche der Vase seitlich Schatten spendet. Vase und Palme sehen hinreissend aus, wenn die Sonne draufscheint, da funkelt das exakt geschliffene Glas in allen Farben. Genau deshalb lieben wir Ziergegenstände, selbst wenn wir sie Staubfänger nennen.

Unter Nippes versteht man kleine kunstvolle Gegenstände, im Sinne des Kunsthandwerks gefertigte Dinge, die zur Verschönerung dienen, mit denen man sein Zuhause verzieren kann und seinem Wohnflair eine Persönlichkeit gibt. Man nennt sie auch Nippsachen, und auch wenn sie oftmals von minderer Qualität sind, sehen sie einladend aus, wenn man sie mit der richtigen Beleuchtung ins rechte Licht rückt. Engel und Figuren aus Porzellan, Glasfiguren, Gipsfiguren, Holzfiguren, Tongefässe, dies ist Nippes, der Haus und Garten verschönert. Man sollte nur aufpassen, dass man nicht versehentlich auf die kleine Porzellan-Schildkröte tritt, sonst wird sie nicht alt.

Im Trend liegt derzeit der karge Minimalismus, gefolgt vom übersichtlichen Luxus mit wenigen, dafür jedoch hochwertigen Wohnaccessoires. Wie schafft man es eigentlich, schicke Gegenstände in der Wohnung zu verteilen, ohne dass man sein Zuhause zumüllt? Mit minderwertigem Nippes kann man höchstens sparsam wirtschaften, denn er hat im Stil des Minimalismus keinen Platz. Hochwertig sieht ein Raum dann aus, wenn er sich auf zwei bis drei edle Gegenstände reduziert, welche die Nutzmöbel aufwerten.

Bei mir stapelt sich eine Kiste voller Klamotten, welche ich zur Caritas bringen will. Die Schachtel steht mitten im Wohnzimmer und versperrt mir den Weg zu den Warhammer Soldaten, welche auf die Wohnung aufpassen. Und warum steht sie da? Weil ich täglich ein bis mehrere Male an der Kleiderschachtel vorbei gehe, sie öffne und doch noch das eine oder andere Kleid wieder zurück in meinen Schrank hänge. Mein Kleiderschrank hat mittlerweile bereits das geruchsintensive Flair der Schachtel angenommen. Zinnsoldaten sind kein Nippes, wenn sie gut sortiert in einer Armee im Schrank stehen, nur sichtbar sollten sie sein.

Vor der Haustüre meiner Freisinger Wohnung standen einst auch richtig extravagante Wohnaccessoires. Da stapelten sich drei Kartons mit Zeitungsmüll und alten Plastikverpackungen, meine uralten, in die Jahre gekommenen Schuhe, ein Teppich mit Scherenschnitt, da ich ihn einst ein wenig zugeschnitten hatte, ein defekter Deckenleuchter und ein abgebrochener Besenstiel, der aus meiner Hexenzeit stammte. Ich stellte eine riesengrosse künstliche Zimmerpflanze davor, damit nicht versehentlich der Eindruck entstand, dass meine eleganten Kleinmöbel bloss ein Haufen voller Müll wären. So kann man den Nippes auch verstecken.

Welche Ziergegenstände braucht man wirklich?

Wir benötigen nicht jeden Nippes, es sei denn, er macht uns glücklich. Als ich neulich meine neue Wohnwand samt Vitrine dekorierte, stellte ich zwei meiner Modellautos hinein. Meine Schwiegermutter in Spe meinte, da gehört Geschirr hinein. Ich kaufte mir sündiges Geschirr in eindeutigen Posen, Sektgläser, die am Stiel entlang die verkörperte Liebe zeigten. Meine Schwiegermutter in Spe meinte dann, die Modellautos hätten eigentlich gut in die Vitrine gepasst, besser als das Geschirr.

Wohnaccessoires sind reine Geschmackssache. Entweder sie verfeinern das Raumklima, oder sie sind eine optische Beleidigung fürs Auge. Ich kaufte mir einst einen gelben Sessel in Form eines Mondes. Das Teil sah im Wohnzimmer aus, als ob der Mond versehentlich vom Himmel genau in meine Wohnung gefallen wäre und als Krater in mein zuverlässig elegantes Wohnflair eingeschlagen hätte. Ich entsorgte den Mond und ersetzte ihn durch einen aufblasbaren Sessel, der mich in einem Designerladen anlachte. Einen Fehlkauf muss man sich ja ins Wohnzimmer stellen, sonst sieht alles aus wie aus dem Ei gepellt. Ziergegenstände sind oft Möbel, welche das kaufsüchtige Ego unterstützen, während sich die leidende Seele den Krempel in der Wohnung ansehen muss, da man im Grunde nur einen Bruchteil von dem braucht, was man kauft.

Edle Ziergegenstände oder billiger Nippes?

Wie unterscheidet man elegante, hochwertig aussehende Ziergegenstände von Nippsachen, ohne dass man einen Kunstkenner dafür benötigt? Bei vielen Gegenständen, Malereien, Bildern und Gemälden, uralten Dingen, alten Standuhren, da ist ein Kunstkenner nötig, denn manches sieht so minderwertig aus, dass man den teuren Wert dahinter nicht sieht. Am Material selber kann man jedoch manchmal schon erkennen, ob es hochwertig oder billig ist. Plastik fällt beispielsweise in die Billigkategorie.

Was steht bei Ihnen in der Wohnung? Neulich dachte ich mir, ich tendiere zum Messie, als ich das Gerümpel im Flur stehen sah. Es reihte sich eine Katze aus Porzellan an eine blaue Glasvase, in welcher eine blaue Kunstrose Gute Nacht sagte, denn der Nippes sah aus, als müsste er entsorgt werden.

Geschenkte Ziergegenstände begleiten uns oft durchs halbe Leben, da man die Person, von welcher man sie geschenkt bekommen hat, in guter Erinnerung behalten will. Und so vergrössert sich der Hausrat, weil man sich von nichts trennen kann. Hier hilft die Feng Shui Lehre weiter. Man lernt, besser zu leben, wenn man die Zonen, welche für Energie stehen, in der Wohnung frei hält. Da fällt jede Trennung von altem Nippes leichter.

Einige Wohnaccessoires sehen aus wie Staubfänger, an die das Putztuch selten heran kommt, andere sehen aus wie vom Sperrmüll, und einige wenige tummeln sich darunter, die haben den Begriff edle Accessoires verdient, denn die sehen hochwertig aus. Bitte, darunter fallen meine Modellautos, die teuer in meinem gepanzerten Glasschrank stehen, aber meine Überraschungseier-Sammlung, die im Wohnzimmer vor sich hinstaubt, gehört nicht dazu.

Welche Ziergegenstände verschönern das Wohnflair?

Die kleinen, auf den ersten Blick nicht direkt brauchbaren Ziergegenstände peppen den Raum auf. Ich habe neulich meine uralte, zum Sterben verurteilte Wohnwand samt Vitrine ausgeräumt und mir den seit Jahren angesammelten Nippes angesehen. Ich entdeckte Schnapsgläser in allen Varianten, obwohl ich niemals Schnaps trinke, denn so einen Härtefall hatte ich in meinem Leben bis jetzt noch nicht, der nach Schnapsgläsern verlangte. Neben den Gläsern standen Karaffen aller Art, aber nicht einzeln, sondern im Rudel. Mir kam es vor, als ob sich hier Welten zum gemeinsamen Plausch trafen. Mehr als die Hälfte der Dinge musste weg. Ziergegenstände können anregend für einen Raum sein, wenn sie gut dosiert eingesetzt werden. Meine eleganten Autos im Massstab 1 zu 18, die ich übrigens alle selber lenke, bilden die Elite meines fein dosierten Nippes, während ich das restliche Zeug nicht mehr besitze.

Wenn ich so tun könnte, wie ich wollte, würden sich in meiner Wohnung kaum Möbel und noch weniger Accessoires tummeln. Da ich jedoch mit meinem prestigehungrigen Ego, mit meinem nach Anerkennung strebendem Image und meinem schlechten Ruf zusammenlebe, habe ich von Jahr zu Jahr mehr Nippes in der Wohnung stehen, als ich jemals entsorgen könnte.

Man muss von Zeit zu Zeit die Wohnung ausmisten, sich von einigen Ziergegenständen trennen, sonst sieht man die Möbel vor lauter Nippes nicht mehr. Als ich das Ausmisten falsch verstand, räumte ich alles in die Besenkammer, bis sie so überladen war, dass ich den Besen nicht mehr fand. Übrigens müssen Ziergegenstände regelmässig entstaubt werden, aber ohne Besen werden sie zu reinen Staubfängern. Modellautos, Warhammer Soldaten und kleinste Chaoszwerge entstaubt man nicht, die werden mit einem speziellen Spray behandelt.

Teure Statuen - Ziergegenstände für Millionäre

Neulich sah ich mir eine Doku über schweizer Millionäre an, die sich mit sauteuren Statuen eindeckten. Ein verliebtes Paar kaufte sich nackte Frauen und Männer in Originalgrösse, so wie Gott sie schuf. Der Mann erfreute sich an den Frauenkörpern, während seine Frau einen Adonis kaufte, den der Mann bezahlte. So genossen beide den Luxus, er genoss die Frau, und sie kam in den Genuss, die Wohnaccessoires nicht selber bezahlen zu müssen.

Teure Statuen liegen im Trend. Sie werten einen Raum unheimlich auf. Ich würde das Kontrastprogramm wählen, weisse Gipsstatuen zu schwarzen Möbeln, Statuen mit Platinverzierungen zu weissen Möbeln, und Goldstatuen zu Kirschmöbeln und Nussmöbeln, wobei Platin auch gut zu Nussholz passt. Weiss in weiss wirkt langweilig, und deshalb steht in meinem weissen Wohnzimmer ein schwarzer Heimtrainer, der jedes Mal, wenn ich ihn entstaube, den Status einer Statue erhält.

Zimmerbrunnen

Wie pflegt und reinigt man den Zimmerbrunnen? Welche Energie liefert er uns? Das Wasser muss regelmässig ausgetauscht werden, die Steine müssen gesäubert werden, und die gute Energie kann fliessen, wenn man den Brunnen mitten in den Raum stellt. Ein Zimmerbrunnen besitzt positive Schwingungen, da das Wasser ein natürliches Element ist und positiv auf uns einwirkt. Wasser beruhigt, und die Steine im Brunnen strahlen eine starke Energie aus, sodass wir mit einem Zimmerbrunnen Stress abbauen können und entspannter werden.

 


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Lifestyle