Mode Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Fashion

Kleidung

Look

Schuhe

Styling

Wäsche

Männerunterwäsche - Was trägt der Mann unten drunter?

Die Unterwäsche für den Mann sollte bequem sein, nicht zu sehr kneifen, sonst können Krankheiten an den Genitalien entstehen, und sie muss optisch gut wirken. Eng anliegende Unterwäsche betont den Waschbrettbauch, die männliche Muskulatur und den knackigen Po, wobei man hier auf einen hohen Elastananteil achten sollte, damit die Wäsche bequem sitzt. Wer keinen Waschbrettbauch besitzt, sollte Sport treiben oder sich Wäsche zulegen, welche die Fettpölsterchen am Körper kaschiert. Übrigens kaufen die Frauen gerne die Unterwäsche für ihre Männer ein und übernehmen sozusagen den Part der Mutter, vor allem bei Männern, die nicht wissen, was ihnen steht.

Die Boxershorts sind ideal. Sie betonen den Po, sind nicht allzu feminin und freizügig, und sie liegen in der Regel leicht und anschmiegsam am Körper. Sie sind optisch ein Hingucker, besonders in den Farben schwarz, grau und dunkelblau. Der String-Tanga für den Mann ist eine wahre Ansichtssache, denn über schlechten Geschmack lässt sich streiten. Wer sich im String-Tanga hinstellt und Mr. Lover Lover singt, könnte ausgelacht werden, aber es gibt viele Männer, die auf diese kleinen Teile um die Lenden herum stehen. Am schlimmsten sehen allerdings die nichtssagenden Unterhosen in weisser Farbpracht aus, die einen Basic-Schnitt besitzen und aussehen, als ob sie von Mama gekauft wurden. Singles auf Partnersuche sollten davon Abstand halten, denn sie könnten damit einige Frauen in die Flucht schlagen.

Wenn der Mann im offenen Bademantel, nur mit einer weissen Rippunterhose bekleidet dasteht und -Mr. Lover Lover- singt, rennt die stärkste Frau davon, denn das wirkt wie ein Ganzkörperkondom.

Die meisten Männer lieben Unterhemden. Beim Unterhemd ist es wichtig, dass es eng am Körper anliegt und aus einem guten Material ist, in welchem man nicht so schnell schwitzt. Baumwolle hat sich durchgesetzt, und die billigen Kunstfasern sollte man meiden. Unterhemden mit Arm sind im Winter praktisch, sind jedoch unpraktisch, wenn man Hemd und Anzug trägt, den viele Männer fühlen sich darin eingeengt. Das Unterhemd sollte möglichst lang sein, damit es nicht hnten aus der Hose herausschlüpft, wenn man sich hinsetzt. Es sieht nämlich ungepflegt aus, wenn der Mann mit sichtbarem Unterhemd dasteht, weil es aus der Hose ragt.

Einige wenige Männer bevorzugen erotische Unterwäsche mit tiefen Eingriffen und noch tieferen Einblicken, damit man ihre üppige Brustbehaarung und förmlich die Hoden sieht. Hier leistet das kleine Rippshirt und die sexy String-Tanga Hose ganze Arbeit. Die meisten Frauen nehmen Abstand von solch transparenter Blickdichte, aber es gibt durchaus Damen, die so einen Anblick mögen. Wer sich erotische Unterwäsche kauft, sollte Farben wie rot und schwarz wählen, das törnt an.

Einige Männer lieben lange Unterhosen, die ihnen jedoch meist peinlich sind. Eine lange Unterhose ist besonders im Winter ideal, wenn man sie zusammen mit einer kurzen trägt, denn so vermeidet man Blasenentzündungen, wenn man ansonsten nur eine Jacke und eine dünne Anzugshose trägt. Auch der Intimbereich des Mannes ist kälteempfindlich.

Ein neuer Trend, der uns überrollt, sind jedoch lange Unterhosen, die man als ganz normale Hosen trägt. Dazu zieht man eine Jeansjacke und ein Shirt an. Sie sind quasi der Ersatz für die Leggings, betonen die Beine des Mannes und zeigen, wie durchtrainiert der Körper ist. Wer traut sich, in einer langen Unterhose auf die Strasse zu gehen? Hierfür braucht man Mut.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Mode