Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

News

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube

Wie funktioniert die Ketodiät?

Lachs macht schlankEine Form der Low-Carb Ernährung ist die Keto-Ernährung. Sie macht anfangs unheimlich rasch schlank, weil man mit Fett auch Fett verbrennt. Es gibt Leute, die trinken morgens ihren Kaffee mit Sahne, Kokosmilch oder Butter, fügen jeder Mahlzeit ein wenig Fett hinzu und verzichten vollständig auf Kohlenhydrate. Langfristig wird man damit keine Erfolge erzielen, da man nach einiger Zeit wieder zunimmt, leider nimmt man Fett zu und keine Muskelmasse. Das Cholesterin steigt an, der Körper scheidet Aceton aus, man bekommt Mundgeruch, und auch der Körpergeruch lässt zu wünschen übrig, wenn zu viel Fett vorhanden ist. Die Leistungsfähigkeit lässt nach, und so ist die Keto-Diät nur eine kurzfristige Variante, um abzunehmen.

Die besten Erfolge erzielt man mit der Keto-Diät, wenn man sie nur zwei Wochen am Stück durchzieht. In dieser Zeit verzichtet man auf Brot, Backwaren aller Art, auf Schokolade und Süssigkeiten, auf Zucker aller Art, auf Nudel, Reis und Kartoffel, auf Kohlenhydrate aller Art, und auf Obst, wobei die Avocado erlaubt ist, weil sie einen hohen Fettanteil enthält.

Man ernährt sich von Gemüse aller Art, nur Erbsen und Karotten, Mais und Getreide muss man weglassen, aber das leichte Gartengemüse wie Tomaten, Gurken, Zucchini, Broccoli, Radieschen, leichte Blattsalate, das ist erlaubt. Man ißt Milchprodukte, trinkt Milch, schlürft Sahne, und man kann mageren Fisch und mageres Fleisch zu sich nehmen, ausser beim Lachs, da darf es mehr Fett sein, denn Lachs enthält viele wertvolle Nährstoffe wie etwa die Omega3-Fettsäuren. Nach etwa zwei Wochen kann man seine Gewichtsreduktion auf der Waage sehen, aber noch besser sieht man es an der Kleidung, die danach hoffentlich nichts mehr so spannt.

Für extreme Sportler ist diese Ernährung eher ungeeignet, da sie dem Muskelaufbau im Wege steht. Wer jedoch gemütlich läuft, spazierengeht, schnell geht, leichte Fitnessübungen macht, für den ist diese Diät gut geeignet, weil man damit seine Muskelmasse beibehält, wenn man täglich etwas für seine Bewegung tut. Auf kleine Sporteinheiten darf man während der Diätphase nicht verzichten, sonst könnten die Muskeln schwächeln, weil der Körper keine Kohlenhydrate abbekommt.

Die Glyxdiät - Schlank mit niedrigem Blutzucker

Diese Ketodiät ist darauf ausgelegt, dass der Zucker niedrig ausfällt. Die Glyxdiät ist neben der Logidiät, der Low-Carb-Diät und der Fleischdiät eine weitere Abnehmmethode, bei welcher auf Zucker und Kohlenhydrate weitgehend verzichtet, oder der Konsum von Kohlenhydraten stark eingeschränkt wird. Man ernährt sich vorwiedend von Lebensmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index, sodass der Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigt. Brot, Nudel, Kartoffel, Zucker aller Art, Teigwaren und Süssigkeiten sind nahezu tabu, weil sie einen hohen glykämischen Index haben. Nüsse, Gemüse, Fleisch und Fisch dürfen jedoch gegessen werden. Obst ist tabu, dafür holt man sich die Vitamine aus dem Gemüse, welches einen niedrigen glykämischen Index hat. Käse und Milchprodukte haben einen mittleren glykämischen Index und dürfen gut dosiert auch gegessen werden.

Diese Diät beruht auf einem Ampelsystem und gesunden Fettsäuren, Vitaminen und Ballaststoffen. . Etwas ist bei dieser Diät jedoch zu beachten: Nicht jeder Mensch nimmt damit wirklich effektiv ab, und sie ist nicht für jeden geeignet, da wir unterschiedliche Darmbakterien beinhalten. So haben Studien gezeigt, dass bei den gleichen Lebensmitteln der glykämische Index bei verschiedenen Menschen unterschiedlich stark ansteigt. Sogar bei Salat stieg der Blutzuckerspiegel bei einigen Personen nur bis zu 73 an, während er bei anderen Personen bis zu90 anstieg. Das Speiseeis erzeugte bei einigen Personen einen niedrigen Anstieg des Blutzuckers, während andere damit kaum zurechtkamen. Und so muss jeder selber testen, ob er der geeignete Diätttyp für die Glyxdiät ist.

Man sollte beachten, dass diese Diätform keine Dauerernährung darstellt, obwohl einige Leute sagen, sie ernähren sich seit Jahren so. Man kann müde davon werden, die Muskeln können unter einem zu niedrigen Blutzucker leiden, und wer viel Sport treibt, hat das Problem, dass seine Kondition leiden könnte, weil der Körper Zucker benötigt, um leistungsfähig Fitness und Sport zu betreiben. Für Leute, die ihr tägliches Sportprogramm im Spazierengehen sehen, ist diese Diätform ideal, weil sie kein extremes Muskeltraining betreiben. Wer jedoch im Fitnessstudio ein Rütteltraining über sich ergehen lässt, wird sämtliche Muskeln spüren, sogar jene, von denen er gar nicht wusste, dass sie existieren. Hier braucht man dann doch ein wenig Zucker in Form von Kohlenhydraten.


Shop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness