Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

Was ist ein Muttermal?

Muttermale sind genetisch bedingte Flecken auf der Haut. Manche Leute tragen sie wie riesengrosse Feuermale mit sich herum, können sie kaum verstecken, leiden darunter, sind jedoch vollkommen gesund. Die kleinen bis grösseren dunklen Flecken sehen auf den ersten Blick nicht gerade einladend aus, sie stören aber niemanden, solange sie klein sind und sich nicht verändern. Grosse Muttermale sollte man jedoch regelmässig vom Arzt untersuchen lassen, und wenn sich ein Muttermal verändert, sollte man schleunigst zum Hautarzt gehen, denn es könnte sich daraus Krebs entwickeln.

Wer mit seinen Muttermalen viel in die Sonne geht, sie intensiv bestrahlt, geht ein hohes Hautkrebsrisiko ein, denn so ein Fleck kann empfindlich auf Sonnenlicht reagieren. Hier sind nicht die harmlosen kleinen Flecken gemeint, sondern die grossen Muttermale, die oft das halbe Bein umgarnen. In so einem Fall muss man sich immer gut eincremen, gute Kleidung tragen und das Mal möglichst vor zu viel Sonne schützen.

In einigen esoterischen Kreisen gilt das Muttermal als Zeichen für eine höhere Macht, und in einigen Kreisen gilt es als böses Zeichen, als Schicksal, als lebenserschwerendes Element. Manche Menschen glauben, dass Muttermale den Teufel verkörpern. Bitte, wenn man grob fahrlässig, spöttisch denkt, so könnte dies auf einzelne Personen zutreffen, die ein riesen Muttermal besitzen und die Welt mit ihren nervigen Ansichten und narzistischen Anwandlungen beehren. Aber sachlich gesehen ist es nur Zufall, wenn gerade ein bösartiger Mensch so ein Muttermal besitzt. Ausserdem sind wir nicht bösartig, wir schleppen nur oft Probleme und psychische Krankheiten mit uns herum, die uns so herausfordern, dass wir bösartig wirken.

Ein Muttermal auf der Stirn, welches eine rundliche Form besitzt und eher klein ist, wird in vielen Kulturkreisen als Schönheitsmerkmal, als sogenannter Schönheitsfleck wahrgenommen. Manche Leute malen sich sogar einen kleinen Fleck auf die Stirn, und wehe, er verschwindet, dann ist die Schönheit ein reiner Schwindel gewesen. Ob ein Muttermal ein Signal, eine gewisse Symbolik ausstrahlt, ist nicht bewiesen, da es auf reinem Zufall beruht, ob jemand schön damit aussieht und besonders hübsch ist, aber die Menschen glauben daran.

Kann man mit Muttermalen gesund leben?

Ein kleines Muttermal besitzt fast jeder von uns. Wer jedoch viele Muttermale besitzt, der könnte länger leben, da Studien belegen, dass Menschen mit zahlreichen Muttermalen ein stabileres Knochensystem besitzen und weniger oft unter Infektionserkrankungen leiden, was wiederum lebensverlängernd wirkt. Allerdings erhöhen einige Muttermale die Gefahr, an schwarzem Hautkrebs zu erkranken. Daher sollte man seine Muttermale regelmässig beim Arzt beobachten und auf ihre Gefährlichkeit hin untersuchen lassen und sie notfalls entfernen lassen.


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Werbung

Wellness

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube