Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

Ihre Werbung hier

Wie bekämpft man psychische Schmerzen?

Die Natur tut der Psyche gutWenn Sie einen richtig schlimmen psychischen Schmerz verspüren, müssen Sie die Ursachen dafür finden. Kramen Sie so lange in Ihrem Leben herum, bis Sie den Teufelsherd entdecken. Manchmal weiss man gar nicht, warum man so eine seelische Leere und Bedrücktheit verspürt. Übrigens, wenn Sie zu einem Psychotherapeuten gehen, werden Sie irgendwann im Laufe der Therapie auf Ihre eigene Mutter stossen.

Mütter sind meistens die Ursachen für psychische Probleme im Erwachsenenalter. Bitte, Sie müssen sich nicht schämen, wenn Sie zum Psychiater schleichen. Als ich wieder einmal dachte, jetzt könnte ich bald verrückt werden, ging ich erhobenen Hauptes zum Psychotherapeuten. Als ich beim siebten Therapeuten ankam und der wieder wie alle vorherigen meine Mutter erwähnte, gab ich es auf. Ich dachte, die wollen meine aktuellen Seelenschmerzen gar nicht lindern, die wollen nur reden und Geld verdienen.

Was hat meine Mutter mit meinem Liebeskummer zu tun, wenn wieder einmal eine meiner Beziehungen auf urkomische Art und Weise bitter zu Bruch ging, fragte ich mich? Jahre später versuchte ich erneut mein Glück bei einer Psychotherapeutin. Sie war genau nach meinem Geschmack, forsch und ruppig, mit einem Schuss Galgenhumor bestückt, hart im Austeilen, aber auch hart im Nehmen. Als sie mein Mutterproblem ansprach, hatte ich es endlich verstanden, denn ich war dafür offen genug, um der Sache tief ins Auge zu blicken.

Da meine Lebenspartner immer einige wichtige und tiefgreifende Nuancen meiner eigenen Mutter in ihren Charakterzügen vergraben hatten, konnte keine Beziehung auf Dauer funktionieren, da ich immer ein Stückchen weiter aus dem Mutterkomplex heraus gewachsen war. Mit jedem Stückchen ging einer meiner Lebenspartner weg, denn immer wenn ich meine Mutter mit ihren tausend Sorgen und Festhaltemethoden überwunden hatte, überwand ich auch den aktuellen Partner. Das wäre mir ohne Hilfe so wenig aufgefallen wie meine nicht vorhandene Hammerzehe. Übrigens liebe ich meine Mutter sehr, man hat ja nur eine.

Lieber Besucher, wenn Sie Ihre Seelenschmerzen nicht aushalten, harren Sie bitte nicht lange aus, denn eine gefährliche Depression kann sich schnell einschleichen. Irgendwo in Ihrer Nähe gibt es den passenden Psychiater mit einer freien Couch für Sie. In Amerika haben die Leute von Haus aus einen Psychiater, den nennen sie Coach, damit die Sache nicht so dramatisch klingt.

Psychische Schmerzen mit Luft und Licht bekämpfen

Kennen Sie die Lichttherapie? Das können Sie auch kostenlos konsumieren, denn draussen scheint immer wieder die Sonne. Das ist ja das Gute an unserem Planeten, die Sonne hat uns noch nie im Stich gelassen, sie geht jeden Morgen auf, nicht immer sichtbar für unsere Augen, aber irgendwo auf der Welt scheint sie immer. Gehen Sie in die frische Luft und spazieren Sie durch einen Park.

Auch im Winter ist die Luft atemfrisch und kann Ihnen helfen. Ich gehe auch hin und wieder ins Solarium. Die Sonne dort scheint auf Kommando und macht mir gute Laune, besonders im Winter. Wichtig ist, dass Sie Ihr Zuhause verlassen und raus gehen, denn in den geschlossenen vier Wänden entsteht zu viel Radon, was auf Ihre Stimmung drücken könnte.

Bitte, die Technik mit der Sonne, dem Licht aus der Klappliege und der frischen Luft üben Sie bitte nur aus, wenn Sie sich danach besser fühlen, denn bei richtig heftigen psychischen Schmerzen brauchen Sie eine ärztliche Therapie.

Lieber Besucher, wenn Sie in Ihrem Freundeskreis jemanden kennen, bei dem Sie psychische Leiden vermuten, schauen Sie nicht weg. Versuchen Sie zu helfen, denn manchmal bemerken die Betroffenen selbst nicht, dass sie unter einem Burnout oder einer Depression leiden.

Gesprächstherapie bei psychischen Schmerzen

Mir hilft sie immer, die Gesprächstherapie, wenn es meiner Seele schlecht geht und mein Körper aus unerklärlichem Herzschmerz leidet. Freunde können in der ersten Not bereits helfen, denn ein gutes Gespräch heilt die ersten Wunden sofort.

Studien haben ergeben, dass Menschen mit einem guten sozialen Umfeld mit weniger psychischen Belastungen kämpfen, als Menschen, die keine Freunde haben. Einsamkeit kann krank machen. Das Internet ist zwar keine dreidimensionale soziale Kontaktbörse, aber es kann in der Tat helfen, den psychischen Schmerz zu lindern, wenn man sich online jemandem mitteilen kann. Und so boomt für jedes Thema ein eigenes Forum, in welchem sich Betroffene austauschen. Das ist direkt heilsam.

Die Seelsorge bei psychischen Schmerzen

Wer nicht gleich zur Psychotherapie gehen möchte, der kann sich auch an einen Seelsorger wenden. Bitte, in meinen tiefsten seelischen Untergründen habe ich mich schon oft an einen Seelsorger gewandt. Ich fühlte mich von ihm verstanden und hatte nicht gleich das Gefühl, eine Psychotherapie zu machen, die bei meiner Krankenkasse verrechnet wird.

Manche Leute fühlen sich gleich viel kränker, wenn sie eine Gesprächstherapie bei ihrer Krankenkasse einreichen. Ich sage jetzt nicht, dass man diese Therapie nicht braucht, aber manchmal hilft schon das ausführliche Gespräch beim Seelsorger.

Als ich vor langer Zeit einmal in tiefster Verzweiflung war, befand ich mich nachts so in seelischer Not, dass ich die Telefonseelsorge anrief. Sie werden es kaum glauben, aber mir wurde geholfen. Ich unterhielt mich damals mit einem Seelsorger, der mein Problem von einer ganz anderen Seite sah, und voila, schon fand ich die Lösung.

Der Mensch ist im Grunde seines Wesens zäh, hart im Nehmen, direkt stabil. Wenn jedoch eine schmerzhafte Situation, eine psychische Belastung über Monate und Jahre hindurch im Leben wütet, wird unser Nervenkostüm zunehmend dünner. Wir reagieren gereizt, beginnen grundlos zu heulen, stehen vor dem Burnout oder einer Depression. Hier sollte man die Warnhinweise ernst nehmen, sonst kippt man eines Tages unerwartet um.

Chronische psychische Erkrankungen als Todesursache

In den letzten Jahren sind chronische psychische Erkrankungen eine häufige Todesursache geworden. Allen voran gehen die Alzheimerkrankheit und Demenz. Wir werden immer älter, und so steigen auch die Demenzerkrankungen an, worin die Todesursache ihre Gründe findet. Bessere Früherkennung und bessere Therapiemöglichkeiten könnten jedoch dazu führen, dass die chronisch psychischen Erkrankungen nicht weiter rasant ansteigen. So könnten wir in Würde altern.


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Werbung

Wellness

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube