Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

So verhüten Sie natürlich

Kondome zur VerhütungWenn Frauen an Verhütung denken, so sehen sie vor allem die Pille als sicheres Verhütungsmittel an. Die Pille ist zwar eine der sichersten Verhütungen, kann jedoch schwere Nebenwirkungen haben, welche zu Thrombosen und weiteren Erkrankungen führen können. Hier sollte man Risiken und Komplikationen abwägen und unbedingt mit seinem Frauenarzt sprechen. Besser ist eine natürliche Verhütung, beispielsweise mit einem Menstruationskalender, mit der Temperaturmessmethode, der Schleimmessmethode oder einer Kupferkette, welche vom Arzt in die Vagina implantiert wird. Im Grunde sollte das Thema Verhütung jedoch nicht alleine der Frau überlassen werden, da auch der Mann verhüten kann. Ein zuverlässiges Kondom hilft immer.

Laut einer Studie sind Löwenzahn und Oliven in Kombination als Verhütungsmittel durchaus geeignet. Wenn Männer Löwenzahn und Oliven gleichzeitig in ausreichender Menge essen, erzeugt dies einen Effekt, der bei Frauen verhindern könnte, dass sie schwanger werden. Diese Verhütungsmethode wirkt jedoch nicht immer, sodass sie nur als zusätzliche natürliche Verhütungsmethode gewählt werden sollte. Schwanger kann eine Frau trotzdem werden, auch wenn sich der Mann vorwiegend von Oliven und Löwenzahngerichten ernährt.

Wie wichtig ist Verhütung?

Natürliche Verhütung ist übrigens im Vormarsch. Sie belastet den Körper nicht, sie verändert den Hormonhaushalt kaum oder gar nicht, und man muss mit keinerlei Nebenwirkungen rechnen. So manche natürliche Verhütungsmethode ist allerdings zweifelhaft, denn wenn man nur aufpasst oder den Höhepunkt vorzeitig erlebt, könnte man schwanger werden.

Ich bin der Meinung, dass Verhütung nicht alleine eine Frauensache ist. Der Mann kann genauso verhüten. Die Medizin ist heute so weit vorangeschritten, dass auch Männer verhüten können, ohne ihre Männlichkeit zu verlieren oder zu unterdrücken. Verhütung ist wichtig, es kommt nur auf die richtige Methode an.

Wussten Sie, dass wir wieder knapp vor einem neuen Babyboom stehen? Frauen werden wieder gerne Mütter, Männer integrieren sich in die Kindererziehung, wickeln ihre Babys, und die Arbeitswelt passt sich an die neuen Gegebenheiten an. Bitte, die Medizin erledigt den Rest.

Die Kupferkette als natürliches Verhütungsmittel

Kennen Sie schon die Kupferkette, auch Kupferspirale genannt, als natürliches Verhütungsmittel? Die zwischenmenschliche Liebe ist schön, und noch schöner ist die liebliche Zweisamkeit im Bett und auf dem Perserteppich, wenn man verhütet. Die Spirale ist schon ein gelungenes Wagnis, aber jetzt kommt die Kupferkette, die auch jungen Frauen direkt untergeschoben werden kann.

Man lässt sich die Kupferkette von einem erfahrenen Frauenarzt einführen. Das Kupfer verändert die interne Körperlandschaft, sodass die Aussichten auf eine Schwangerschaft in gebirgige Höhenlagen verschwinden. Ich klebte mir lange ein Pillenpflaster auf den Po, und derzeit sind für mich Kondome wieder in Mode, aber ich persönlich hätte Angst vor einer Infektion oder Enzündung bei der Kupferkette. Eines muss ich jedoch sagen, praktisch ist sie, denn die Frau ist bis zu fünf Jahren sorgenfrei.

Was sagen die Kritiker zur Kupferkette? Die kritischen Meinungen fürchten sich vor Infektionen und sagen, die Kupferkette ist nicht steril genug. Trotzdem schwören einige Ärzte darauf. Mann muss aber zum Schutz dieser Kette sagen, dass viele Frauen gut mit ihr klarkommen, keinerlei Beschwerden haben und somit eine natürliche Verhütung praktizieren. Ein natürliches Verhütungsmittel ist für uns Frauen immer die erste Wahl, wenn es möglich ist, denn niemand möchte seinen Körper unnötig mit Chemie belasten. Verzichten, auf jegliche Extase möchten wir jedoch auch nicht.

Das Einsetzen der Kupferkette

Ein erfahrener Frauenarzt setzt die Kupferkette behutsam und langsam in den vaginalen Bereich bei einer Frau ein. Er muss darauf achten, dass die Frau keine Schmerzen hat, dass nichts verletzt wird, und dass die Kette richtig sitzt, damit die Verhütung gewährleistet ist.

Ich bin da unten, genau an der Stelle, an der man bei einer Frau versehentlich eine offene Wunde diagnostizieren könnte, wenn man nicht genau hinschaut, genau an dieser Stelle bin ich sehr eng gebaut. Ich bezweifle, dass ich mit der Kupferkette mein persönliches Glück im intimen Zusammenspiel mit mir und meinen Partner finde. Ich bin so eng gebaut, dass gar keine Kette durchpassen würde. Wahrlich, meine Höhepunkte liegen woanders.

Immerhin, es gibt bereits Frauen, die sich an diese natürliche Verhütungsmethode heran trauten und sich die Kupferkette einsetzen liessen. Sie erleben beschwerdefreie und vor allem bequeme Höhepunkte, können die rege Verkehrslage geniessen und sind entzündungsfrei, bis auf die kleinen Feuerwerke, welche sich bei jedem Höhepunkt entzünden.

Alternative Verhütungsmittel zur Kupferkette

Nicht jede Frau verträgt sie, und nicht alle Frauen lassen sich gerne ein Instrument in ihren Vaginalbereich einsetzen, welches dauerhaft drin steckt. Bitte, keine falschen Gedanken, wir sprechen hier ohnehin schon ungeniert, direkt schamlos alles aus, was lieber unter dem Perserteppich bleiben sollte.

Als Alternative kann ich nur die natürliche Verhütungsmethode mit dem Temperatur Messen anbieten. Der Verhütungscomputer hilft Ihnen dabei. Das Kondom ist zwar neben seinem Latex eine gute Alternative, aber nicht alle Leute vertragen Latex. Bitte, es gibt sie, die Latexallergie. Die Pille ist alles andere als natürlich, auch wenn sie eines der sichersten Verhütungsmittel ist. Na, man tut, was man kann, um Spass an der Freude zu haben.

Pille

Wie gesund ist die Pille? Neue Mikropillen sind mit Vorsicht zu geniessen, auch wenn sie schöne Haut und schöne Haare versprechen und neben der eigentlichen Verhütung als Schönmacher dienen. Die Pille ist zwar sehr zuverlässig, muss jedoch gut vertragen werden, sonst bekommt man richtige Körperprobleme. Das Pillenpflaster ist eher für junge Frauen geeignet, und für ältere Frauen, kurz vor den Wechseljahren sind ohnehin natürlichere Verhütungsmethoden besser, da das Thromboserisiko steigt.


Wellness

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren