Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

Wie gefährlich sind zu viele Vitamine?

Ständig sprechen alle Leute davon, dass der Mensch genügend Vitamine benötigt, damit unser Körper funktioniert. Was sind aber genügend Vitamine? Wann ist die Dosis erreicht? Kann es zu viel sein? Und vor allem, wie merkt man das?

Als mein Körper einmal vollkommen verrückt spielte, fand ich ja die erste Ursache bereits heraus. Ich habe zu viel Wasser getrunken, schwemmte damit meine Mineralstoffe aus, belastete damit meine Nierenfunktion und bekam immer grössere Durstanfälle. Ich beseitigte das Problem, trank nur noch 2 bis 3 Liter Flüssigkeit am Tag, und schlagartig ging es mir besser.

Bitte, das verbesserte Körpergefühl hielt nicht lange an, denn plötzlich fühlte ich mich, als ob ich von innen heraus explodieren würde, wie eine Kugel aus verschiedenen Gasen. Hat mir das Wasser trinken vielleicht doch nicht so geschadet? Ich krempelte meinen gesamten Tagesablauf samt Ernährung und Sporteinheiten durch, während mein Körper wie ein Ballon im aufgeblasenen Zustand geduldig auf eine Lösung wartete. Der tägliche Sport konnte es nicht sein, denn mein Hometrainer war noch in Ordnung. Das gesunde Essen konnte es auch nicht sein, weil mich das Obst und Gemüse frisch erhalten aus dem Gemüsefach heraus grüsste. Und mein Wasser hatte ich reduziert.

Ich sah mir meine Walnüsse, meinen Lachs, meine frischen Milchprodukte, meine tropischen Zitrusfrüchte und meine Karotten an, bevor mein Blick auf meine Schüssler Salze, meine Globulis und meine verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel, meine Vitamintabletten für Haut, Haare, Fingernägel und Zähne fiel. Bitte, man kann es mit gesunder Ernährung auch übertreiben, dachte ich und überlegte, ob ich die Karotinkapseln, die Multivitaminkapseln oder doch eher die Vitamin D und Vitamin E Kapseln weglassen sollte.

Mitten in meinen Überlegungen ging ich zuerst aufs Klo und dann zum Arzt, weil ein Blutbild doch eher sagen könnte, ob ich nur einen Vogel im Hirn hatte oder gezielte Vitaminpräparate weglassen sollte. Mein Blutbild war eine einzige Katastrophe, ich hatte zu viele Vitamine im Körper, besonders eine Überdosierung an Vitamin A, D und E. Durch die normale Ernährung entsteht so etwas nicht, aber durch die zusätzliche Einnahme von diäthetischen Lebensmitteln und Nahrungsergänzungspräparaten wie Multivitamintabletten. Bitte, davon nahm ich reichlich, angereichert mit Vitamin A, D und E, weil ich gehört habe, davon wird man schöner. Wahrlich, ich bin eine Frau, mit Schönheit kann man mich ködern.

Erst drei Wochen, nachdem ich sämtliche Nahrungsergänzungsmittel weggelassen hatte und mich nur noch gesund mit der täglichen Ernährung satt futterte, wurden diese unerträglichen Körperzustände bei mir weniger. ch fühlte mich zunehmend wohler. Heute lacht mich das Obst und Gemüse aus dem Kühlfach immer noch an, aber meine Nahrungsergänzung nehme ich nur noch, wenn eine Grippe lauert oder ich mich ein wenig schlapp fühle. Ich bin auch umgestiegen auf Kräutertee und habe meine täglichen Smoothies auf nur einen Smoothie reduziert. Ich habe auch meine täglichen Multivitaminsäfte und mein functional Food, meine Beauty Ernährung etwas reduziert. Die natürlichen Lebensmittel, die unverarbeiteten Nahrungsmittel sind für einen gesunden Menschen genug, damit bekommt man genügend Vitamine.

Vitamin A Überdosierung

Bei einem Nordpol Forscher hat man eine Vitamin A Hypervitaminose festgestellt, weil er sich ausschliesslich von Lebertran, von der Leber der dort lebenden Tiere ernährt hat. Vitamin A befindet sich nämlich konzentriert in der Leber. Man kann mit der natürlichen Nahrung eigentlich kaum eine Vitamin A Überdosierung erreichen, aber mit zusätzlicher Nahrungsergänzung passiert es schon. Deshalb sollte man bei Vitamin A Präparaten aufpassen, auch wenn man Vitamin A Augensalben verwendet, denn auch diese gelangen durch die Bindehaut in den Körper.

Ich hatte die typischen Symptome einer Vitamin A Hypervitaminose. Haarausfall, von dem ich dachte, er käme von meinem Shampoo; ich hatte eine juckende Kopfhaut, eine juckende Haut, als ob mich eine Horde Flöhe gebissen hätte, und dabei schob ich es auf die Gelsenplage im Sommer. Ich hatte Herz-Kreislauf Probleme und schob es auf die kommenden Wechseljahre. Ich hatte Kopfschmerzen, mir war schwindlig, ich litt unter Übelkeit, obwohl ich nicht schwanger war, meine Muskeln spielten verrückt und ich fühlte mich schlapp, müde und erschöpft, sodass ich nachmittags am Sofa einschlief und erst abends wieder aufwachte. Meine Monatsblutung blieb sogar manchmal aus, was ich wieder auf die bevorstehenden Wechseljahre schob. Also jetzt gehts mir wieder besser, sogar meine Haare sind wieder dichter. Erst jetzt weiss ich, woher ich meine jahrelangen Hautprobleme her habe, die hatte ich mir mit den vielen Vitamintabletten gezüchtet.

Vitamin D Überdosierung

Vitamin D holt man sich eigentlich nur aus der Sonne, welches man dann über die Haut aufnimmt, und aus ganz wenigen Lebensmitteln, aus fetten Fischen, beispielsweise aus dem Lachs. Bei mir gibt es nach wie vor jeden zweiten Tag Lachs, weil er mir so gut schmeckt und ich bis heute nicht zum Veganer geworden bin. Durch meine Zufuhr an Vitamin D aus meinen hoch dosierten diäthetischen Lebensmitteln und meinen Vitamin D Kapseln bekam ich im Laufe der Zeit ein Zuviel an Vitamin D im Körper.

Zu viel Vitamin D kann zur Nierenschädigung führen, zu einer Osteoporose, zu Calciumeinlagerung im Fettgewebe, zu Verstopfung, zu einer Anorexie, einem enormen Gewichtsverlust, und es kann dazu führen, dass die Leber und die Nieren nicht mehr arbeiten. Übrigens wird Vitamin D in der Galle abgebaut. Kein Wunder, dass mir da die Galle hochkam.

Zu viele Vitamine sind schädlich

Wir unterscheiden ja die wasserlöslichen und die fettlöslichen Vitamine. Die fettlöslichen sind das Vitamin A, das Vitamin D, das Vitamin E und das Vitamin K. Sie lagern sich im Körper ein, der Körper reichert sich im Laufe der Zeit bei einer Hypervitaminose damit an, und es entstehen diese typischen toxischen Symptome, die wir kaum aushalten. Dieser Vorgang kann aber lange dauern, bis es soweit ist, und deshalb bemerken wir die Anzeichen zuerst kaum, schieben sie auf vollkommen andere Lebensumstände, aber unsere Ernährung überprüfen wir nicht.

Die wasserlöslichen Vitamine, Vitamin C und Vitamine der B Gruppe, diese sind harmloser, weil sie mit dem täglichen Klogang, mit dem Wasser wieder ausgeschieden werden. Hier kommt es nur selten zu Überdosierung, wenn man beispielsweise auf nüchternem Magen eine Vitamin C Brausetablette, hoch konzentriert, vielleicht noch mit Ascorbinsäure einnimmt, oder wenn man hochdosierte Vitamin B Kapseln einnimmt, obwohl man sie nicht braucht.

Es ist die unkontrollierte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die zu einer Hypervitaminose führen kann. Bitte, die Anbieter von Vitamintabletten versprechen vieles, jeder tut sein Bestes, und dabei vergessen wir, dass wir unserem Körper auch zu viel des Besten geben können. Der gesunde Mensch benötigt keine Nahrungsergänzung, denn in unserer Nahrung ist alles enthalten, was unser Körper benötigt. Nur kranke Menschen sollten nach Absprache mit ihrem Arzt auf Nahrungsergänzung zurückgreifen, weil ihr Körper sonst vielleicht eine Mangelerscheinung aufweisen könnte. Also ich bin geheilt, ich gehe wieder zurück zur Natur, mir fehlt nämlich nichts mehr.

Überdosierte Vitaminpräparate

Viele Vitaminpräparate, auch die Kombipräparate, sind überdosiert und enthalten manchmal sogar die 100 oder 200 fache Menge des Tagesbedarfs. Hochdosierte Vitaminpräparate enthalten sogar die 1000 fache Menge des Tagesbedarfs. Was zu viel ist, wird verstoffwechselt und über die Nieren wieder ausgeschieden. So arbeiten die Nieren auf Schwerstarbeiter-Niveau. Wer zu viel Folsäure einnimmt, kann Stoffwechselprobleme bekommen. Wer zu viel Vitamin C einnimmt, kann Probleme beim Muskelaufbau bekommen, wenn er Sport treibt. Wer zu viel Kalium einnimmt, kann Herzprobleme bekommen, denn auch die Mineralstoffe dürfen nicht überdosiert werden. Am schlimmsten sind die Vitaminpräparate mit einer zu hohen Menge an Vitamin A und E, denn diese reichern sich langfristig im Körper an, bis man Oxidationserscheinungen bekommt.

Wer Vitaminpräparate einnimmt sollte regelmässig ein Blutbild machen lassen, damit keine Überdosierung im Körper stattfinden kann. Bei diätetischen Lebensmitteln sind ohnehin engmaschige Kontrollen beim Arzt notwendig. Wer sich normal ernährt und gesund ist, kann eigentlich keinen gravierenden Vitaminmangel haben, es sei denn, es liegen Stoffwechselerkrankungen, Aufnahmebeschwerden oder Ausscheidungsprobleme im Körper vor. Hier kann man dann schon mit Vitaminen nachhelfen, aber bitte passen Sie bei der Dosierung auf. Bei übermässigem Stress braucht man viele Vitamine, da man sie schneller verbraucht. Dies kann man mit einem EEG messen lassen, aber normalerweise benötigt man keine zusätzlichen Vitaminpräparate.

Zu viele Vitamine - Audio


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Werbung

Wellness

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube