Flirt Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Beziehung

Dating

Erotik

Flirt

Gefühle

Liebe

Singles

E-Book: Wie tickt der Lions Club?

Milf und Dilf - Paare mit Altersunterschied

Ein uralter PartnerPaare mit einem hohen Altersunterschied, geht das auf Dauer gut? Viele Paare sind nicht gleich alt, und auch ein Altersunterschied, der jenseits von 10 Jahren liegt ist heute erlaubt und wird nicht mehr so anstössig gesehen wie früher. In früheren Zeiten war die Frau meist jünger als der Mann, was gerade noch so toleriert wurde. Heute gibt es Paare, bei denen die Frau älter als der Mann ist, und genau hier kippt oftmals die Toleranzgrenze, wenn man beobachtet, wie solche Paare begutachtet werden. Das geht nicht lange gut. Die Frau hält sich einen jüngeren Lover. Der Mann hat sich eine jüngere Frau eingekauft. Das sind die gängigen Vorurteile, die man hört, wenn man Paare mit einem enormen Altersunterschied sieht. Da wird vom Vaterkomplex gesprochen, von Mutter und Sohn, von Vater und Tochter, spitz formuliert vom Opa und vom Enkel, so schlimm, dass es uns die Nackenhaare aufstellt.

Im Grunde kann es doch egal sein, mit wem jemand zusammen ist, solange die Liebe und das gemeinsame Lebensgefühl stimmig sind. Manche Paare leben mit hohem Altersunterschied länger zusammen als jene mit geringem oder gar keinem Altersunterschied. Wenn sich ein 40 jähriger Mann eine 20 jährige Frau nimmt, muss man doch nicht gleich davon sprechen, wer den Mann im Alter pflegt, denn Lebensphasen kommen und gehen, das Leben ist ein Fluss, der ständig in Bewegung bleibt. Paare sollten sich miteinander wohlfühlen, denn jeder Mensch findet an seinem ausgewählten Partner etwas derart gut, dass er sich entscheidet, mit ihm zusammenzusein. Das Gerede der Leute sollte man eher als belangloses Hintergrundgeräusch wahrnehmen, dann bleibt viel innerer Ärger aus. Es ist doch bloss der Neid der gleichaltrigen Frau, welche in den Wechseljahren steckt, quasi in ihrer Lebensmitte feststeckt und neidvoll auf den jungen Mann blickt, der mit einer älteren Frau zusammen ist, oder auf die junge Frau schielt, die mit einem alten Mann zusammen ist.

Wie gestaltet sich das Sexleben, wenn Paare mit einem enormen Altersunterschied zusammen sind? Wenn der ältere Mann mit einer jüngeren Frau im Bett liegt, verschwinden seine Fältchen wie ein unsichtbares Band, welches über der Bettdecke hängt. Der Mann fühlt sich neben seiner jungen Frau jünger, verdrängt sein Alter, zeigt der Frau, wo es langgeht, da er viel Erfahrung hat und sie noch viel von ihm lernen kann. Die junge Frau fühlt sich an der Bettseite des alten Mannes geborgen, geschützt, wohl behütet, und sie sammelt Erfahrung, welche sie ins spätere Leben mitnimmt, vermutlich irgendwann mit einem jungen Lover teilt, dem sie dann etwas beibringen kann. Wenn ältere Männer mit jüngeren Frauen intim werden, kann es vorkommen, dass er nicht so schnell kann, und das könnte ihr Freude bereiten, weil sie ohnehin nicht so schnell kommt. Bitte, da ist Ausdauer gefragt, denn er muss mit seiner Potenz kämpfen, während sie ihm pure Steifheit verleiht.

Die ältere Frau fühlt sich an der Seite eines jungen Mannes oft alt, unsicher und unfruchtbar, besonders dann, wenn sie in den Wechseljahren ist. Hier kann es Probleme im Bett geben. Allerdings sind viele reife Frauen so selbstbewusst, dass sie ihren alternden Körper kaum wahrnehmen, und alles was störend wirkt, wird unter dem Skalpell des Schönheitschirurgen zurechtgerückt, kaschiert oder aufgepeppt. Der jüngere Mann fühlt sich an der Bettseite der älteren Frau begehrt, und er weiss, dass die Frau weiss, was sie will, und vor allem was er will. Junge Frauen sind oft unerfahren, möchten gewisse Sexualpraktiken wie Oralsex oder Analsex nicht ausleben, möchten kuscheln, gepaart mit ein wenig Petting, und sie sind unsicher, weil sie nicht diese elitären Divas sind, welche die reifen Frauen verkörpern. Bitte, da geht immer etwas, wenn ältere Frauen mit jüngeren Männern das Bett intim teilen, denn der junge Mann ist potent und kann, ja er kann ja.

Ich habe mich bereits in der Schulzeit in meine Lehrer verliebt. In der Hauptschule war es mein Religionslehrer, der für mich unnahbar war, und im Gymnasium himmelte ich meinen Klassenvorstand und meinen Deutsch-Professor an, wie ein verzweifelter Minnesänger, der aus der Ferne leidend liebt, denn nichts ist so schlimm, als wenn man seine unerwiderte Liebe heimlich verehrt. Gott sei Dank lernte ich in einem unerwarteten Moment meiner geistigen Urlaubsumnachtung meinen damaligen Lebensabschnittspartner kennen, einen 40 jährigen Mann aus Deutschland. Er war fast 21 Jahre älter als ich, träumte von einem Zweitleben in Spanien, fuhr mit meir an die Costa Blanca, kaufte mit mir eine Finca, und ich pflückte Orangen, während meine Klassenkammeraden ihre Schularbeiten schrieben. Hin und wieder liess ich mich in der Schule blicken, himmelte meine Lehrer nicht mehr an, schaffte mein Abitur trotzdem und verflüchtigte mich danach ganz nach Spanien, obwohl mir Deutschland besser gefiel. Die Beziehung mit meinem älteren Lebenspartner tat mir wirklich gut, denn ich fühlte mich so erwachsen wie nie zuvor. Im Bett verstanden wir uns blind, obwohl ich damals noch gut gesehen hatte. Ich sah sogar die Flätchen an meinem Partner, die mich aber nie störten. Ich entdeckte, in der Midlife Crisis muss die Potenz noch lange nicht schlapp machen. Bitte, sexuell war mir mein Partner überlegen, da wusste ich oft nicht, wie mir geschah, aber genossen habe ich es trotzdem.

Als ich mich reifer fühlte, lernte ich einen Mann kennen, der 16 Jahre älter war als ich. Natürlich kränkte dies meinen damaligen Lebenspartner, aber wir trennten uns in aller Güte und hielten noch lange eine Freundschaft aufrecht. Das ist das Gute an älteren Männern, wenn die junge Frau weiterzieht, sind sie fast nie böse, sondern suchen sich eine neue junge Frau zum Vögeln, nein, zum Vögel beobachten. Mein zweiter Lebensabschnittspartner lebte seine Sexualität in einer mentalen Ebene aus, und das konnte leider nicht gut gehen, obwohl ich mit ihm nach Deutschland ging, wo es mir gut gefiel. Was ich am ersten Partner zu heftig empfand, fehlte beim zweiten Partner gänzlich. Man muss nicht immer ins Pornokino gehen, um lustvoll zu stöhnen, aber man sollte doch hin und wieder zusammen ins Bett gehen, um zu spüren, dass der eigene Partner noch präsent ist.

Und so lernte ich nach meiner zweiten Trennung meinen Lebenspartner kennen, mit dem ich bis heute glücklich zusammenlebe, obwohl er ein waschechter, richtig eingefleischter, direkt eingesessener Österreicher ist, und ich dieses Land nicht leiden kann, auch wenn ich jetzt hier lebe. Er ist 5 Jahre älter als ich, also kein nennenswerter Altersunterschied. Wir sind Spiesser, konservative, brave Bürger, strukturiert, sachlich-kompakt, der eine mehr, der andere weniger, und wir sprechen darüber, wer den anderen im Alter pflegt, wenn das Eckzimmer in der schattigen Pinie frei wird. Bitte, ohne Struktur kann man das Leben in Österreich kaum ertragen, da tut sich täglich etwas, aber das Intimleben mit meinem Lebenspartner geniesse ich immer noch, seit vielen Jahren, ohne Abschnitt. Mittlerweile bin ich in die Jahre gekommen, und das erkennt man an den Furchen meines Körpers, welche ich täglich mit Sport glattbügle. Ein älterer Partner kommt wahrscheinlich nicht mehr in Frage, denn dafür bin ich zu alt. Einen jüngeren Partner würde ich nicht wollen, dafür bin ich zu alt. Und einen Neuanfang kann ich nicht wagen, denn dafür bin ich zu bequem geworden. Und so werde ich wohl eines fernen Tages ein Diamant am Ringfinger meines Partners sein, wenn ich eingeäschert werde, weil er überlebt mich.

Wie gesellschaftsfähig sind Milf und Dilf Beziehungen?

Eine Milf Beziehung ist eine Partnerschaft mit einer älteren Frau, wobei der Altersunterschied auch mehr als 20 Jahre betragen darf. Und eine Dilf Beziehung ist eine Partnerschaft mit einem älteren Mann, wobei er sogar Grossvaterstatus erlangen dürfte. Heute macht man ja förmlich etwas falsch, wenn man altert, und so sind Beziehungen mit älteren Frauen und alten Männern durchaus gesellschaftsfähig geworden. Früher glaubte man, die junge Frau würde sich vom alten Gentleman aushalten lassen, und er bezahlt finanziell gesehen für seine junge Freundin. Heute scheint dies nur noch der Fall zu sein, wenn man einen jungen Mann in den Armen einer älteren Frau sieht. Ich hoffe inständig darauf, dass wir eines Tages so tolerant werden, dass wir Milfs und Dilfs als Menschen ansehen, unabhängig vom Alter, vom gesellschaftlichen Status, vom Geschlecht und vom Prestige, welches uns immer noch vorauseilt.

Ich werde immer älter, und wenn das Alter erst einmal so an mir voranschreitet, dass es mich auffrisst, wünsche ich mir einen jungen, potent stark gebliebenen Mann, der mich so nimmt, wie ich bin, richtig nimmt, ausdauernd, hart, leidenschaftlich, vor Lust überschäumend, aber ich fürchte, dann bin ich zu alt dafür. Noch könnte ich mir durchaus vorstellen, Männer, die 10 bis 20 Jahre älter sind als ich, zu begehren, denn dieses Phänomen begleitete mich seit ich sexuell geprägt denken kann. Irgendwann wird jedoch auch für mich die Luft nach oben hin dünner, weil es keine Auswahl mehr gibt, es sei denn, ich entscheide mich für einen 80 bis 100 Jährigen, und hoffe, er möge mir nicht unterm Arsch wegsterben.

Interessant an einer Milf und Dilf Beziehung ist in der Tat das Sexualleben, denn der Sex mit einer älteren, erfahrenen Frau kann richtig gut sein. Bitte, da lernt man als junger Mann noch etwas dazu. Auch interessant ist die individuelle Freiheit, denn eine ältere Frau lässt dem jungen Mann mehr Spielraum für Freiheiten. Sie klebt nicht wie nasses Laub am Partner, hat vielleicht schon eigene Kinder, führt ein eigenständiges Leben und ist lediglich fit für die gemeinsamen Schäferstündchen. Wenn der Schäfer mit seiner Schäferin tanzt, wird es heiss unter der hauteigenen Wolle. Junge Frauen hingegen bevorzugen die enge Zusammengehörigkeit, wollen permanent Händchen halten, küssen und kuscheln, was wiederum dem alten Greis gefällt, wenn er jahrelang bloss gewohnt war, dass seine Hemden zwar gebügelt wurden, aber im Ehebett eine unerträgliche Distanz vorherrschte. Bitte, an mir darf man sich diesbezüglich kein Beispiel nehmen, ich klette mich an meinen Partner so fest an, dass kein Blatt dazwischenpasst. Ich will küssen und kuscheln, hofiert und begehrt, beschenkt und gepriesen werden, und vor allem will ich nach mehr als 17 Jahren endloser Verlobungszeit endlich geheiratet werden, aber auf diesem Ohr ist mein Partner taub. Er ahnt schon warum. Ich bin die Frau, die aus der Reihe tanzt.

Im Grunde sind Milf und Dilf Beziehungen praktisch, denn wenn man eigene Kinder bekommt, ist mindestens ein Partner alt genug, um sie zu erziehen, ihnen das Unnötige zu verbieten und das Nötige beizubringen, falls man es denn noch schafft, im Alter eigene Kinder zu bekommen. Hier sind Frauen im Nachteil, es sei denn, sie haben sich ihre Eier mit Hilfe des Egg-Freezings einfrieren lassen, dann taut das holde Glück auch im Alter noch auf. Der uralte Mann besitzt jedoch in der Tat noch einige brauchbare Spermien, um eigene Kinder zu zeugen. Hier muss man nur damit rechnen, dass das Kind noch zur Schule geht, wenn der Opa mit weissen Haaren und dritten Zähnen zum Elternsprechtag erscheint.

 


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

E-Books

Flirten

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube