Beauty und Kosmetik

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Anti-Aging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schminken

Schönheit


Beauty Ratgeber - Wie wird man schöner?

Wie wird man schöner? Wichtig sind: eine regelmässige Körperpflege, die passenden Kosmetikprodukte, ein natürliches Anti-Aging Programm, Massagen, Peelings und Schönheitsmasken, ein gesunder Körperkult von Kopf bis Fuss. Die Optik muss stimmen. Wichtig ist aber auch die Verschönerung von innen, durch Beauty-Food, schöne Gedanken und Stressabbau, denn nur so wirken wir nach aussen hin entspannt.

Der Beauty Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie ein perfektes Gesicht, einen tollen Körper, gesunde Haare, weisse Zähne, eine makellose Haut und ein attraktives Aussehen bekommen. Schönheit liegt im Auge des Betrachters, und deshalb ist es von Vorteil, dass man optisch glänzt, denn schöne Menschen haben es leichter im Leben.

Schönheit ist optischer Reichtum, wobei der Reichtum generell eine relative Angelegenheit ist, da wir auch ohne Geld schön sind. Die perfekte Symmetrie finden wir schön, den überdimensionalen Reichtum hingegen empfinden wir als dekadent, weil uns der Neid frisst, wenn wir zuschauen müssen, wie die Superreichen ihr Jetlag auskurieren und durch Schönheitsoperationen immer attraktiver werden, desto älter sie sind. Man wirkt künstlich, wenn das Skalpell die Haut durchdringt. Deshalb sind chirurgische Eingriffe nicht unbedingt die erste Wahl für ein besseres Aussehen.

Auch der Normalverbraucher ist schön. Man wirkt nach aussen hin automatisch schöner, wenn man sich typgerecht stylt, den natürlichen Look bevorzugt und nicht täglich in den Schminktopf fällt. Unsere Haut reagiert sensibel und neigt zu Unreinheiten, wenn wir sie zukleistern. Zu viel Chemie in Kosmetikprodukten und ein aggressives Anti-Aging Programm mit hochdosierten hautstraffenden Substanzen kann uns kaputt machen, auch wenn wir dies erst Jahre später bemerken.

Ein Trend in der Kosmetik geht hin zum natürlichen Look, möglichst ungeschminkt. Wir orientieren uns jedoch auch gerne an der Kosmetik von Prominenten und stylen uns mit deren Produktempfehlungen. Naturkosmetik liegt aufgrund zunehmender Allergien hoch im Kurs, dafür sind Mikroplastik, Mineralöle und Nanopartikel in Pflegeprodukten out. Schönheitsoperationen werden sanfter, der kleine kosmetische Eingriff ist zunehmend mehr wert als der grosse chirurgische Einschnitt in den Körper. Anti-Aging boomt, neue Behandlungsmethoden sind mit weniger Risiken verbunden, und die Zähne werden zunehmend wichtiger.

Das passende Styling macht uns schön. Wir wirken verkleidet, wenn wir dem neuesten Modeschrei nachlaufen und uns unvorteilhaft kleiden, nur weil die anderen genauso gekleidet sind. Wer mit seinem Outfit jedoch seine Persönlichkeit unterstreicht und Figurprobleme kaschiert, wirkt attraktiver. Man sollte diejenigen Körperteile in Szene setzen, die besonders gelungen und attraktiv sind, und man könnte all diejenigen Körperteile kaschierend wegmogeln, die zu dick sind oder kleine Makel beherbergen. So bleibt man sich selber treu und muss sich nicht zwingend unters Skalpell legen, um dem neuesten Schrei der Beauty-Welt zu folgen.

 

Augenringe mit Concealer abdecken

Wer seine Augenringe kurzfristig und optisch gut versteckt abdecken möchte, der kann Concealer verwenden. Es gibt flüssigen, cremigen und pudrigen Concealer, wobei der Puderartige zwar keine Schlieren am Augenrand hinterlässt, jedoch auch nicht so makellos gut abdeckt. Allerdings ist er am leichtesten anzuwenden und hinterlässt keine Fettstreifen. Wenn man viel schwitzt, sollte man Puder anwenden. Bei extrem trockener Haut ist der cremige Concealer angenehm, weil er rückfettend wirkt. Man muss hier nur darauf achten, dass er keine unschönen, cremigen Ränder hinterlässt. Der flüssige Concealer kann leicht verlaufen, besonders im Sommer oder bei starker Aktivität, beim Sport. Man kann beim Concealer zwar Geld sparen, aber der billige hält nicht so lange auf der Haut, und das ist oft unpraktisch, wenn man am späten Nachmittag und am Abend auch noch schön aussehen will. Übrigens sollte man einen Concealer tief in die Haut einmassieren, besonders den cremigen und den flüssigen, dann erntet man die besten Ergebnisse. Man massiert das Ganze immer wieder durch klopfende Bewegungen mit den Fingern in die Haut ein, wartet, bis alles trocken ist, und danach gibt man ein Fixierpuder auf die Haut, damit der Concealer nicht verläuft und in die kleinen Augenfalten hinein rinnt. Man kann nicht nur Augenringe damit wegzaubern, auch Augenfalten lassen sich so hervorragend kaschieren.

Schöne Menschen haben es leichter

Schöne Menschen, Leute, die ein optischer Blickfang sind, haben es leichter im Leben. Nicht so schöne Menschen haben von vorn herein eine Chancenungleichheit, im Job, bei der Partnersuche, im Alltag. Wer dies nicht erkennt oder nicht wahrhaben will, lebt am Leben vorbei. Natürlich gibt es Ausnahmen, Leute die aufgrund ihres Fachwissens und ihrer inneren Werte bevorzugt werden, aber auf den ersten Blick gilt die Optik als Kriterium. Man kann mit Make-Up, Styling, einem passenden Outfit, mit kosmetischen Eingriffen und Schönheitsoperationen erheblich nachhelfen, aber selbst hier haben einige Menschen nicht die selbe Chancengleichheit. Wer genetisch bedingt dick ist, eine chronische Krankheit hat, ist im Nachteil. Wir müssen umdenken, uns nicht andauernd von der Optik leiten lassen, nicht nur die makellosen Menschen bevorzugen, nur dann haben alle Menschen die gleichen Lebenschancen. Leider ist es heute noch oft so, dass attraktive Menschen die besseren Jobs bekommen und mehr Geld verdienen, die unattraktiven sitzen abseits im Keller, in Hinterräumen und sortieren Akten, sind für die Verwaltung verantwortlich. Manchmal spielt aber auch die innere Einstellung eine Rolle. Wer sich nicht attraktiv und schön genug fühlt, verpasst Chancen, tritt ohne Selbstwertgefühl auf und macht sich selbst zum Mauerblümchen. Hier muss jeder unbedingt an seinem Selbstbewusstsein arbeiten.

Anti-Aging mit natürlicher Zellerneuerung

Die Quallen erneuern sich ständig selber, betreiben Anti-Aging auf natürliche Art und Weise. Diese Quallen sind unsere Vorbilder, denn auch wir wollen in den Zellwachstumsprozess eingreifen. Wir streben nach Zellerneuerung. Die Leber, Nieren, die Lunge, das Herz, die Haut, alles erneuert sich. Die Zellerneuerung in den Knochen sorgt beispielsweise dafür, dass unsere Knochen elastisch und beweglich sind. Leber und Nieren sorgen für die Entgiftung, das Herz pumpt Blut, und die Haut erneuert sich und wird rosig, elastisch, weich und prall. Sie schützt uns vor zu viel Sonne, vor freien Radikalen, vor ungesunden Bakterien und Keimen. Und so möchten wir eines Tages die Qualle nachahmen, die sich unendlich oft verjüngen kann. Derzeit erneuert sich unsere Haut einmal im Monat, die Leber einmal im Jahr, die Knochen durch die Osteoplasten, und das Herz erneuert sich nur bis zu 40%. Diese Prozesse möchten wir beschleunigen, und hier arbeitet die Genforschung auf Hochtouren.

Wie oft erneuert sich unsere Haut?

Unsere Haut erneuert sich im Takt von 2 bis 5 Wochen. Die alten Hautzellen werden abtransportiert, neue Zellen wachsen nach. Dieser Prozess verlangsamt sich im Laufe des Lebens. Durch Sonne, Stress und Nikotin wird die Haut geschädigt, sodass die Zellen mit dem Wachstum kaum nachkommen. Die Sonne lässt unsere Haut bis zu 80% schneller altern, und auch die freien Radikale sind ein Alterungsbeschleuniger. So sollte man sich nur kurz ein Sonnenbad gönnen und nicht auch noch im Winter ins Solarium laufen.

Bananenpuder fürs Make-Up verwenden

Mit Bananenpuder kann man die Haut schön abdecken, Pickel kaschieren, der Haut einen gesunden Touch verleihen, das Make-Up fixieren, Augenfalten und Augenringe kaschieren, Konturen nachmalen, und es ist besonders gut für helle Haut geeignet. Das Puder hat nichts mit Bananen zu tun, es sieht nur farblich so gelb aus. Man kann damit sogar Stirnfalten lindern und rosige Wangen zaubern. Bei Visagisten ist das Puder begehrt, es kann aber auch für den privaten Gebrauch hilfreich sein, wenn man ein wenig übt, um mit dem Puder gut umzugehen.

Der Bart kann schützend wirken

Nur 8% der Frauen lieben Bärte bei Männern, aber ein Bart kann gesund sein, die Haut schützen und das Altern hinauszögern. Der Bart schützt vor Sonneneinstrahlung und kann einen Sonnenbrand im Gesicht verhindern. Der üppige und dichte Bartwuchs hat eine Wirkung wie eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 21. Und auch die Hautalterung wird verlangsamt, weil freie Radikale und Sonne nicht direkt aufs Gesicht einwirken können. Wenn man sich erst im Alter rasiert, besitzt man noch rosige Haut. Übrigens kann man als uralte Frau einen Damenbart bekommen, und wenn man sich dann darüber ärgert, hat man wenigstens die Gewissheit, dass man darunter langsamer altert. Die Natur entschädigt uns für fast alles.

Die Hefemaske hilft bei unreiner Haut

Mit einer Hefemaske und einer Kokosmilch-Maske lassen sich Hautunreinheiten beseitigen, Pickel bekämpfen, und man bekommt eine reine, rosige Haut. Die Hefe und die Kokosmilch wirken antibakteriell, entzündungshemmend und besitzen eine reinigende Wirkung. Man mischt Hefe mit Kokosmilch, lässt den zusammengemischten Brei für 15 Minuten in die Haut einwirken und entfernt die Maske anschliessend wieder. . Die Hefe wird immer trockener, und wenn man sie nach ca 15 Minuten wieder entfernt, muss man rubbeln, weil sie an der Haut klebt. Hefe enthält B-Vitamine und Zink, was eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung auf der Haut auslöst. Die Pflegemaske beansprucht etwas Zeit, aber die Haut dankt es uns mit glatter Oberfläche. Juckreiz, Rötungen und Pickel verschwinden.

Ein Tattoo schmerzfrei stechen lassen

Wer sich aus Schmerzgründen kein Tattoo stechen lässt, der kann jetzt aufatmen. Mit einer speziellen Hypnosetechnik lassen sich die Kunden in Trance versetzen und spüren beim Tätowieren keinen Schmerz mehr. Unter Hypnose taucht man in eine schöne, heile Welt ein, voller Energie, Frieden und bunten Farben. Man entspannt seinen Körper, schaltet jegliches Schmerzempfinden aus und erinnert sich nur noch an eine angenehme Sitzung im Tattoostudio. Durch Hypnose kann man auch die Haut entspannen und dadurch unangenehme Hautreaktionen auf das Tätowieren lindern, weil man gedanklich bei einem schönen Tattoo und nicht beim Schmerz ist.

Augenfalten mit Gas kaschieren

Mit der Carboxy Therapie lassen sich Augenfalten kaschieren. Man lässt sich ein spezielles Gas unter die Haut an der Augenpartie spritzen und lindert so die Falten. Das Gas erzeugt eine kleine Schwellung, und nach einiger Zeit entweicht dieses Gas wieder aus der Haut. 3 bis 5 Sitzungen sind hierfür nötig, und die Behandlung kostet ca 80 Euro pro Sitzung. Mann kann mit dieser Methode die Augenfalten merklich glätten, die Dunkelheit der Falten ist nicht mehr so intensiv, und auch die Tiefe der Falten ist weniger sichtbar. Allergiker und sensible Hauttypen müssen jedoch aufpassen, da es zu Risiken und Hautirritationen kommen kann. Das Ergebnis sieht bei korrekter Anwendung durch den Profi sehr natürlich aus, als ob man ausgeschlafen wäre oder einen Concealer unter den Augen hätte. Man kann damit auch Augenringe und Tränensäcke kaschieren, aber man sollte wissen, dass diese Unterspritzung mit Gas ein chirurgischer, kosmetischer Eingriff ist. Langzeitstudien fehlen noch grösstenteils, aber das Gas ist weniger riskant als beispielsweise die Hyaluronsäure, denn das Gas entweicht und die Hyaluronsäure nicht.

Graue Haare effektiv beseitigen

Graue Haare sind besonders lästig, wenn sie zu früh kommen, oder wenn man spät Mutter wird und kleine Kinder hat, die sich eine junge Mutter wünschen. Wer sich ständig den Haaransatz färben lässt, muss damit rechnen, dass nach wenigen Wochen ein grauer Balken am Haaransatz entsteht, weil die grauen Haare nachwachsen. Mit einer Blondierung, mit blonden Strähnchen oder einer hellen Haarfarbe merkt man den Balken nicht so drastisch, da grau und blond ähnliche Farben sind. Man kann seine grauen Haare mit einem Ansatzspray beseitigen, muss sich jedoch nachher die Hände gründlich waschen, nachdem man das Spray mit etwas Haarspray fixiert hat. Das Ansatzspray klebt ein wenig, aber die Haarstruktur lässt sich damit ein wenig umstrukturieren, sodass der Haaransatz nicht mehr grau aussieht. Man kann auch mit sensitiven Tönungen und soften Haarfarben, soften Färbemitteln nachhelfen. Hier kann man die grauen Haare etwas länger auswachsen lassen, der Balken am Haaransatz entsteht nicht sofort, und das Ergebnis sieht natürlicher aus.


Impressum 

Datenschutz

Sitemap

Facebook

Twitter

Xing

YouTube