Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Geld

Lifestyle

Mode

Wellness

 

Beauty Ratgeber - Wie wird man schöner?

Beauty und KosmetikDer Beauty Ratgeber - Wie wird man schöner? Beauty ist ein dehnbarer Begriff, und die Schönheit ist nicht nur eine Ansichtssache, sondern auch eine Geschmackssache. So stylen wir uns nach Belieben und hoffen, die Umwelt möge uns verzeihen, wenn wir einmal daneben greifen.

Wir tendieren immer mehr dazu, die Gesundheit in unsere tägliche Körperpflege zu integrieren, und so machen wir teilweise unsere Kosmetik selber, steigen auf Naturkosmetik um und achten darauf, dass keine Schadstoffe, Mineralöle und kein Mikroplastik in den Produkten enthalten sind. Der Körper reagiert eben am besten auf die Urinstinkte der Natur.

Heute boomt das Anti-Aging, die ewige Jugend, sodass man sich fragt, ob man etwas falsch gemacht hat, wenn man mit 60 Jahren Falten im Gesicht bekommt. Anti-Aging ist zu einem Gesundheitsfaktor geworden, verjüngende Kosmetik liegt im Trend, aber glücklicherweise betreiben wir auch zwischendurch natürliches Anti-Aging, denn zu viel Botox kann unser Gesicht zur Steinsäule machen.

Besser ist es, man altert in Würde, pflegt sich gut, treibt Sport, ernährt sich gesund, und wenn die erste Falte übers Gesicht rollt, ist man reif und nicht alt. Es kommt micht nur auf den perfekten Körper an, auch das Styling, das positive Lebensgefühl, die gute Ausstrahlung und ein schönes Lächeln tragen dazu bei, dass man sich schön fühlt.

Studien haben ergeben, dass nicht der perfekte Körper, sondern ein schönes Gesicht ausschlaggebend ist, ob ein Mensch attraktiv wirkt. Der Körper an sich muss nicht extra durch hartes Bodybuilding auftrainiert werden. Es genügt, wenn man ihn pflegt, auf seine Haut achtet und seinen Körper nicht verletzt. Natürlich sind Tattoos und das umstrittene Cutting Trends auf der Haut, aber wer die Risiken kennt oder ein Allergiker ist, nimmt Abstand davon. Ein Biotattoo mit Ablaufdatum sieht auch schön aus.

Pink Tax - Die rosa Steuer

Die sogenannte Pink Tax, auch rosa Steuer genannt, ist eine indirekte Steuer, die aus dem unterschiedlichen Preis bei Körperpflegeprodukten, Kosmetik, Parfum, Kleidung, Friseurbedarf und diversen Dienstleistungen für Mann und Frau entsteht. Männer zahlen in der Regel weniger, Frauen dafür mehr für gleiche oder fast identische Produkte und Dienstleistungen. Zwar existiert eine EU-Richtlinie, die für Gleichberechtigung sorgen soll, aber diese bezieht sich eher auf den Uni-Style, welcher die Diskriminierung der femininen und maskulinen Welt verhindern soll. Im Grunde resultiert dieses sich ungerecht anfühlende, ungleiche Preisverhältnis daraus, dass Frauen in der Regel mehr für ihren Look ausgeben als Männer. Die Optik hat hier das Sagen. Identische Produkte sind verblüffenderweise in der Farbe Schwarz billiger als in Pink, Rosa oder Rot. So unterscheiden sich zahlreiche Notebooks, Rasierer, Sportschuhe, etc. nur im optischen Farb-Design voneinander. Das Magazin Forbes sagt, die Dame benötigt mehr Auswahl und somit eine grössere Fläche für ihre Produkte, während der Herr mit weniger Auswahl gut über die Runden kommt. Bitte, das ist doch kein Argument. In New York und in Californien sind die Produkte prreislich fast identisch, da man hier entdeckt hat, dass diese Diskriminierung unwürdig ist. Bei uns gilt nach wie vor die Empfehlung, dass Frauen auf Männerprodukte zurückgreifen mögen, falls ihnen der schicke Damenpreis zu üppig aufgetragen erscheint. Und so fragen sich die Frauen, wann sie endlich in allen Dingen des Lebens mit den Männern mithalten dürfen. Dies wird wahrscheinlich erst der Fall sein, wenn die Frau ein männliches Geschlechtsteil beherbergt, mit welchem sie denkt und ihre Welt lenkt, denn erstaunlicherweise glauben noch immer viel zu viele Menschen, dass Eva die Rippe Adams verkörpert und Gott dies so gewollt hat. Eines hat die Dame jedoch dem Mannne voraus, sie sieht in der Regel besser aus und muss mit den Reizen ihrer Oberweite nicht geizen.

Anti-Aging

Wie bleibt man jung und faltenfrei? Die Gene, die Hormone, der gesunde Lebensstil und die innere Balance spielen beim Alterungsprozess eine grosse Rolle, aber ohne Sport, Antifaltencremes und die richtige Ernährung wird selbst der jüngste Körper vorzeitig alt. Wichtig ist, dass man sich in jedem Alter schön fühlt, sich auch mit kleinen Fältchen akzeptiert, dann braucht man im hohen Alter keinen Schönheitschirurgen, der einem das zitternde Händchen hält.

Gesicht

Wie bekommt man ein schönes Gesicht? Gesichter sind Visitenkarten, aus denen man lesen kann, wie sich ein Mensch fühlt. Müdigkeit und Schlaf vertreibt man mit eiskalten Gesichtsduschen, mit Eiswürfeln, welche man auf die Haut legt, oder man legt sich hin und schläft den Schönheitsschlaf der Gerechten. Faltige Haut kaschiert man mit einer Hyaluroncreme und flüssigem Make-Up auf Wasserbasis, und fettige Haut mattiert man mit einem guten Puder in der Farbe des Hauttons. Notfalls hilft ein Lächeln, das kaschiert alles.

Haare

Wie bekommt man schöne Haare? Das Haar glänzt von innen heraus, wenn es mit Proteinen und Aminosäuren genährt wird. Hier helfen spezielle Haarkuren, die man auf die Kopfhaut aufträgt und gut einmassiert, damit sie in die Haut eindringen und von dort aus wirken. Das Haar selber sollte man in Ruhe lassen, weder färben, noch glätten, noch dauerwellen. Wer nicht auf diese schicken Trendfrisuren verzichten kann, muss seine trockene, strapazierte Mähne mit viel Feuchtigkeit, Keratin und Proteinprodukten pflegen. Hier helfen spezielle Shampoos und Haaröle. Wenn nichts mehr hilft, geht man zum Friseur, der gekonnt die Schere für den Kurzhaarschnitt schwingt.

Körper

Wie bekommt man einen schönen Körper? Der Luxuskörper ist durchtrainiert, schlank, gepflegt und gesellschaftstauglich. Wir geben uns aber auch mit einem mittelprächtigen Durchschnittskörper zufrieden, denn zu viel Körperkult ist anstrengend. Ein schöner Body ist die Hülle eines schönen Geistes, denn unser Innenleben wohnt im Body. Wer den Kummer in sich hineinfrisst, wohnt bald in einem dicken Hautsack, und wer täglich ein wenig Sport treibt, wohnt in einer vorzeigbaren Hauthülle, die vor Muskelmasse strotzt. Studien zeigen allerdings, dass ein hübsches Gesicht alles andere in den Schatten stellt.

Kosmetik

Wie verschönert man sich kosmetisch? Kosmetik muss uns pflegen, uns dekorieren, uns stylen, optisch verschönern, und sie muss zum Hauttyp passen. Männer sind kosmetisch gesehen eitler geworden, und vereinzelt sieht man welche, die sich schminken. Wir sollten ohnehin toleranter gegenüber der Kosmetikindustrie werden, damit die Naturkosmetik eine Chance hat, gegen die Billigprodukte anzukämpfen. Männerkosmetik ist ungerechterweise immer noch teurer als Frauenkosmetik, und daher greifen viele Leute zu den günstigen Produkten und machen damit ihre Haut kaputt. Achten Sie auf Qualität, dann zehren Sie auch im hohen Alter noch von einer glatten Haut, die nicht faltig und mitgenommen aussieht.

Schönheit

Wie wird man schöner? Die Schönheit ist eine reine Geschmackssache. Wer Schönheitsoperationen liebt, legt sich gerne unters Messer und fühlt sich danach jünger. Wer die Natur bevorzugt, begnügt sich mit einem Basis-Schönheitsprogramm und akzeptiert seinen Körper so, wie das Universum ihn schuf. Es gibt jedoch extreme Schönheiten, die ihren Körper wie Barbie und Ken modellieren. Für diese Beauties sind Botox-Behandlungen, Brust- und Po-Implantate, und die obligatorische Fettabsaugung die reinste Entspannung, wenn sie in Vollnarkose unterm Skalpell liegen.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty