Business Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Bildung

Finanzen

Karriere

Marketing

Politik

Recht

Wirtschaft

 

Was ist Business?

BusinessBusiness ist das Geschäft des Lebens, der wirtschaftliche Erfolg, die Karriere im Alltag, angekurbelt durch eine gute Bildung, Forschung und Wissenschaft, es ist Politik, welche die Wirtschaft prägt, es ist Kalkulation und Geschick, geprägt von Finanzen und dem lieben Geld, instrumentalisiert durch Marketing und Werbung, aber der Kunde ist immer der König, auch wenn er manchmal von der Werbung getäuscht und von windigen Unternehmern verarscht wird.

Das moderne Business ist ein sich ständig und stetig weiterentwickelnder Kreislauf, bei welchem die einzige Beständigkeit darin besteht, dass er sich wandelt, wenn die Zeit reif dafür ist. Und so feiern wir heute unsere vermehrte Freizeit, sind aber dennoch Tag und Nacht am Smartphone erreichbar, wenn das Managergehalt stimmt. Wir sind jedoch nicht mehr im Urlaub erreichbar, wenn der Chef es so will, weil wir nicht mehr vorwiegend den Chefsessel bevorzugen, sondern eine intakte Life-Work Balance anstreben. So gesehen ist Business eine Art Maschine, die uns leitet, begleitet und hin und wieder entgleitet.

Business leitet sich von busy ab, was beschäftigt bedeutet und das Geschäft präsentiert. Es ist das allgemeine Geschäftsleben, Handel, Verkauf und Vertrieb, Marketing und Werbung, Wirtschaft und Politik, Finanzen und Geld, Job und Karriere, es ist alles, was uns erfolgreich, mächtig, wohlhabend und unternehmenstechnisch kreativ macht. So gesehen ist der Business Lifestyle ein Lebensstil, der geprägt ist von wirtschaftlich relevanten Trends bis hin zu einer Work-Life Balance, die uns reicher macht.

Erfolgreiche Businessmodelle sorgen dafür, dass kleine Startup Unternehmen zu big Playern werden, dass Konsumenten und Händler voneinander profitieren, und dass unser Lebensstandard wächst. Wer zum Big Player wird, hat das Businesssystem verstanden, und wer sein Big Business vorantreibt, muss die Umwelt integrieren, sonst steht die Erde eines Tages nackt, ohne ihr blau-grünes Naturkleid da.

Business ist B to C, das Geschäft zwischen Händler und Kunden, und B to B, das Geschäft zwischen zwei oder mehreren Geschäftspartnern. Der einzelne Konsument ist grösstenteils durch den Verbraucherschutz geschützt. Der Geschäftstreibende ist jedoch grösstenteils für sich und seine Geschäfte selbst verantwortlich. Dies bemerken wir am Amazon E-Book Marketing. Hier hat der Kunde das Recht, gekaufte E-Books wieder zu retournieren, die Autoren können diesen Prozess jedoch nicht beeinflussen und müssen in seltenen Fällen sogar aufgrund einer Negativbillanz draufzahlen.

Business ist Unternehmen pur

Das Business wird zu einem grossen Teil von Konzernen und DAX-Unternehmen dominiert, welche keine oder kaum Steuern bezahlen, dafür jedoch satte Gewinne einstreichen, ihre Aktionäre befriedigen und dem Konsumenten auf der Tasche liegen. Dies sieht man an den Energiekonzernen und Tech-Unternehmen, welche weltweit agieren und Steueroasen für ihre Geschäfte nutzen. Und wer als kleiner Einzelunternehmer tätig ist, arbeitet Tag und Nacht für sein hartes Brot. Trotzdem bevorzugt der Konsument die Grossunternehmen, da sie flexibler sind, vertrauenswürdiger erscheinen, beliebte Businessmodelle anbieten, dem Konsumenten eine Wohlfühloase bieten und bequem zu managen sind. Die Klein- und Mittelstandsunternehmen müssen erst wachsen, um den Service der Grosskonzerne anbieten zu können, was durch die Prominenz und Dominanz der Konzerne oft erschwert bis unmöglich gemacht wird.

Business ist Investment

Im Business findet man zahlreiche Investoren, die Konzerne, aber auch durch Crowdfunding kleine Startup Unternehmen unterstützen und auf satte Gewinne warten, denn das erfolgreiche Investment hängt vom Erfolg des Unternehmens ab, in welches ein Investor sein Geld steckt. Grosse Investoren nehmen auch Flops in Kauf, solange ihnen diese Defizite nicht wehtun. Meist deckt eine Grossinvestition in ein erfolgreiches Unternehmen mehrere Flops ab, sodass man am Ende doch die Gewinne erzielt, die man sich erhofft hat. Es ist eine Win Win Situation, ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Der Investor gibt Geld, sein Know-How und seinen guten Namen her, und der Unternehmer beteiligt den Investor am Gewinn.

Business ist wirtschaftlicher Erfolg

Business GeldDas Business ist meist hart bis hart umkämpft, integriert Image und Prestige, Anerkennung und Ruhm, Erfolg und Macht, aber auch Konkurrenzdenken und Wettbewerb, das sogenannte Fressen und Gefressen werden in seinen Geschäftsalltag, da es positive und negative Seiten in sich beherbergt. Es gibt Unternehmer, die stellen den Profit an erste Stelle, sind kühl bis kalt, können jegliche Empathie entbehren, und es gibt Unternehmer, welche eher als Untergeber tätig sind, Gott und das Sozialleben an erste Stelle platzieren und hoffen, trotzdem Gewinne zu erzielen. Je höher man in der Hierarchie des Business-Alltags empor steigt, desto umfangreicher können die Gewinne sein, denn ein guter Name sorgt für die nötige Akzeptanz beim Konsumenten.

Business ist wirtschaftlicher Fortschritt

Business ist Fortschritt im Geschäftsleben, welchen man durch das E-Business, durch die Digitalisierung, die technische Automation, durch humanoide Roboter und Androiden, durch Cyborgs und weltweite Vernetzung erzielt. Dies sehen wir am Modell des Chatgpt, an diversen Chatbots, welche als künstliche Intelligenz unterwegs sind und eines Tages vielleicht unsere Gedanken steuern können. Bis dahin geniessen wir die Präsenz von modernen Informationstechnologien, Internetunternehmen, E-Commerce Anbietern, Streamingdiensten, 3D-Druckern und Datenbrillen. Sie machen das Leben bequemer, interessanter und leistungsfähiger, können jedoch auch zu einer Art digitaler Demenz führen, wenn man nur noch seinen Wischfinger betätigt, um den Alltag zu managen.

Wer pausenlos im Internet lebt, verliert die offline Realität aus den Augen. Wer jedoch das digitale Netz klug nutzt, kann damit finanzielle Erfolge generieren. Man kann Networking betreiben, soziale Netzwerke für sein Marketing nutzen, E-Paper abonnieren, mobil arbeiten, oder man verwendet sein Smartphone lediglich zum Telefonieren und das Notebook als schnelle Schreibmaschine, alles ist möglich, Nostalgie und Zukunftsvisionen. Die Netzwerke Xing und Linkedin bieten Unternehmern die Chance, ihre Aussenpräsenz zu generieren und neue Geschäftskontakte zu knüpfen, und auf YouTube kann man sich ein Videomarketing aufbauen, mit welchem man sogar Geld verdienen kann, indem man Videos hochlädt, welche von Millionen Abonnenten angeschaut werden können.

Business ist Aussenpräsenz

Das Business umfasst eine ideale bis optimale Aussenpräsenz, was beim vorzeigbaren Büro beginnt und bei der Businesskleidung endet. Man kann seine Kunden im Jogginganzug im Kämmerchen begrüssen, oder man bietet seinen Kunden ein helles, mit Ledermöbeln ausgestattetes, modernes Büro und empfängt sie im Hosenanzug oder Kostüm. Hemd und Krawatte, eine schicke Bluse, ein gewisser Dresscode, ein gepflegtes Äusseres, ein solides Auftreten, das alles sorgt für Vertrauen, Kompetenz und den eventuellen Businesserfolg. Heute geht ein Trend in Richtung Nützlichkeit, Nachhaltigkeit, Recycling und Klimafreundlichkeit, sodass auch die Jogginghose gesellschaftsfähig geworden ist.

Business ist Strategie

Business ist Planung, Sicherheit, Konzentration, Konzept und Strategie. Planen Sie Ihre Geschäfte sorgfältig . Viele Menschen arbeiten einfach drauf los. Sie gründen eine Firma oder beginnen eine Ausbildung. Mitten drin verlieren sie den Faden, bemerken, dass der eingeschlagene Weg nicht zum ersehnten Glück führt, und dann beginnen sie wieder von vorne, unüberlegt wie immer. Ein solides Businesskonzept und ein durchdachter Businessplan sind Gold wert, und dann sollte man ein gewisses Durchhaltevermögen haben, um den Plan samt seinen tausenden Zwischenergebnissen bis ans Ziel umzusetzen. Mutige Unternehmer gehen mit der Zeit, erkennen Zeitenwenden und erobern Märkte. Chaotische Unternehmer beginnen tausend Businesspläne und verlassen die Wegstrecke mitten im Weg, weil sie neue Ideen haben, deren Kreativität umgesetzt werden will. Man sollte fokusieren, denn das Streusalz im Giesskannenprinzip, welches durch tausend Konzepte produziert wird, hinterlässt nur Mist.

Lieber Besucher, planen Sie finanzielle Reserven in Ihr Unternehmenskonzept ein, damit sie Geld für Notlagen und magere Zeiten übrig haben. Das hat uns die Corona-Krise gezeigt, denn danach gingen viele Klein- und Mittelstandsunternehmen pleite, weil die Reserven fehlten, aber die Konserven im Kühlschrank vor sich hintümpelten. Ein gut gepolstertes finanzielles Depot benötigt man auch, um gewinnorientiert zu leben, damit das Ego die Seele symbolisch gesehen ins Penthouse einladen kann, da das Business auch wirtschaftliche Zufriedenheit, Ertrag und Vergnügen, Luxus und Wohlstand ist. Zuerst entsteht die Idee im Kopf, dann folgt die Arbeit, und schliesslich winkt das Vergnügen. Das ist Strategie.

Business ist Konsum

Business KonsumBusiness ist der Konsum, der die Wirtschaft ankurbelt. In den USA spricht man von Big Business, in Europa rettet man Banken, in China konsumiert man Luxus und in Australien lebt man die Freiheit in allen Facetten des Geschäftslebens aus. Wir erleben eine Zeitenwende nach der anderen, weg vom Konsumieren, hin zum Recycling, denn immer mehr Menschen können sich den Konsum nicht mehr leisten. Wenn das Geld wie ein Frosch aus der Brieftasche springt, hinterlässt er gähnende Leere. So ist das Business auch eine Sache der guten Kalkulation, bestehend aus Angebot und Nachfrage, welche das Konsumverhalten prägen. Und so ringen viele Unternehmen mit dem Insolvenzverwalter, welcher die Reste des Unternehmens einsammelt. Wer eventuelle Ausfälle und Zufälle, welcher der Markt mit sich bringt, einplant, muss sich nicht mit einem Offenbahrungseid herumschlagen.

Business ist Karriere

Ein erfolgreiches Business ist wie ein Türöffner und kann den Weg für eine steile Karriere bahnen. Diese Karriere muss jedoch auch für den seelischen Zustand passend sein, sonst geht man eines Tages an einem Burnout zu Grunde und fesselt sich selbst ans Krankenbett der nächsten Burnout-Klinik. So ergeht es zumindest vielen Managern, die krampfhaft versuchen, an der eigenen Karriereleiter zu kleben, je höher, desto besser, umso wertvoller fürs Ego. Ein Gegentrend lautet Work-Life-Balance, weniger Arbeit, höhere Produktivität, mehr Freizeit, und das ist erstaunlicherweise sehr gesund. Man sollte seine Karriere ins Privatleben gut integrieren, und nicht das Privatleben auf Kosten der Karriere aufgeben.

Bildung prägt das Business

Bildung kreiert steile Karrieren, auch wenn der Traum vom Tellerwäscher hin zum Millionär trotzdem seine gerechte Gültigkeit behält. Im Wesentlichen lebt das Business jedoch von der richtigen Ausbildung, und Schule macht Karriere. Ich setze mich für Lehrerbewertungen ein, da junge Leute unsere Zukunft sind. Gute Lehrer können Schüler motivieren, ihnen etwas Positives mit auf den Lebensweg geben, Klassengemeinschaften prägen und sogar den schlechtesten Schüler bis zum Abitur mitnehmen.

Wenn erst einmal die Ausbildung geschafft ist, kann es losgehen. Für immer mehr junge Leute geht es nach dem Studium richtig los, aber inzwischen sind auch die Handwerksberufe wieder attraktiv geworden, Karriere mit Lehre, denn man fand plötzlich keine Leute mehr, die handwerklich tätig waren. Durchs theoretische Denken alleine hat sich noch kein Rohrbruch reparieren lassen. Heute geht man dazu über, seine Lehre nach dem Abitur abzuschliessen, denn Bildung bleibt nach wie vor wichtig. Übrigens sollte man auch dafür sorgen, dass die eigene Persönlichkeit gefördert wird, sonst bleibt man in seinem Wesen stecken, entwickelt sich womöglich rückwärts und verpasst den Anschluss an die rasant fortschreitende Zukunft. Wer seine Persönlichkeit formt, Karriere macht und von sich selbst überzeugt ist, hat die Chance, ins Big Business einzusteigen.

Big Business

Wie funktioniert das Big Business? Es ist das grosse Geschäft, welches hart, innovativ, gesellschaftsorientiert, kapitallastig, aber auch marktfreundlich und konsumorientiert agiert. Konzerne, Aktiengesellschaften, riesengrosse Unternehmensstrukturen, national und international, prägen das Geschäftsmodell des Big Business mit seinen Big Playern, die sich als Marke etablieren. Das einzelne Unternehmen ist umgeben von Unternehmensketten, welche den Markt erobern, da hat der Einzelne keine Chance, aber dafür sind die Produkte günstig, für die breite Masse erschwinglich, und die Aktionäre erfreuen sich an der jährlichen Gewinnausschüttung, so lange, bis die Zeit sich wandelt und ein anderer grosser Fisch sich die Massen angelt.

Big Player

Wer als Big Player im Business überleben möchte, muss die Wirtschaft im Auge behalten. In der Wirtschaftskrise werden andere Märkte boomen als in wirtschaftlich guten Zeiten. Hier braucht man die richtigen Konzepte, denn man muss die Herzen und die Interessen der Leute erobern, damit sie zu Kunden werden. Gezielte Marktforschung, Umfragen und Studien helfen, die Sehnsüchte der Menschen zu erkennen. Man sollte als Big Player die Massen erreichen, denn die kleine Niesche gehört den Idealisten. Hier besteht die Gefahr, dass man seinen Idealen untreu wird, und so muss man ständig Kompromisse machen. Wer beispielsweise ein Onlinemagazin gross machen möchte, muss über News berichten, welche die Masse interessieren, sonst bleibt man immer ein kleines Sternchen mit einem kaum wachsenden Publikum.

Businessberater

Was ist ein Business-Coach? Die individuelle Beratung und Betreuung der Kunden ist wichtig, und man sollte ein kompetentes Allgemeinwissen im Businessbereich mitbringen. Besonders für angehende Unternehmer sind Businesstrainings ideal, denn sie lernen, wie man ein Unternehmen führt, wie man einen Businessplan erstellt, wie der Business-Lifestyle funktioniert, und wie man sein Budget ideal plant. Für allgemeine Fragen im Geschäftsleben eignen sich eher die zahlreichen Ratgeber, denn der Business-Coach ist ein Managementtrainer, der entweder kleine Gruppen oder Einzelpersonen trainiert.

Business Lifestyle

Der Business-Lifestyle ist ein spezieller Lebensstil, der die Karriere in den Mittelpunkt stellt. Man baut sein Leben rund um sein Business auf. Influencer, Unternehmensberater, Trainer und Business-Coaches machen dies gerne, aber auch Börsianer, Investmentbanker und Aktionäre, die ihr Investment immer im Auge haben müssen. So ein Lebensstil ist aufregend, vom Jetset durchzogen, anstrengend, auslaugend, aber es ist immer ein Leben auf der Überholspur, und so manch einer geniesst es in vollen Zügen. Nur der kleine Blogger braucht eine halbe Ewigkeit, drei gefühlte Leben, um so viel Erfolg zu haben, dass er sich als Business-Lifestyler sehen darf. Er arbeitet dafür Tag und Nacht.

Businessplan

Was ist ein Businessplan? Er muss das Unternehmen in knappen Zügen beschreiben, die Idee, die Zielsetzung, die Angebote und Dienstleistungen beinhalten, und er muss eine gute Struktur haben. Die finanzielle Kalkulation sollte sehr detailliert und präzise sein, denn unter Umständen muss man damit zur Bank, zu eventuellen Geldgebern, wenn man einen Kredit, oder wenigstens das Startkapital braucht. Wer den Businessplan liest, muss erkennen, dass es sich um ein wirtschaftliches Unternehmen mit dem Ziel des Geld Generierens handelt, denn reine Orchideenfirmen werden kaum Unterstützer finden.

Businessprodukte

Was sind gute Businessprodukte? Mobile Produkte für Onlineunternehmen, ideal zugeschnittene Lösungen für jedes Problem, Assistenten, Roboter und Serviceprodukte, Internetlösungen und mobile Arbeitsplätze fürs Home Office, alles sollte so klein, stabil, mobil und praktisch sein, dass wir es förmlich in die eigene Hosentasche stecken können, denn wir nehmen unser Business heute überall hin mit, sogar aufs Klo. Hier leistet das neueste Smartphone gute Dienste, wenn wir unser Geschäft erledigen und nebenbei telefonisch unsere wichtigsten Geschäfte abwickeln.

Businesstrends

Was sind Businesstrends? Im Trend liegt das Online-Business, denn die Geschäfte laufen heute grösstenteils übers Internet. Das mobile Büro liegt im Trend, mobile Businesslösungen, der Zweitjob, die steile Karriere als Manager, das schnelle Geld, Unternehmen an der Börse, eine bessere Ausbildung und höhere Schulbildung, Werbung als Wegweiser für den Lebensstil, der Kapitalismus und Turbokapitalismus als Wirtschaftsform.

Erfolgreiches Business

Das erfolgreiche Business ist eine Mischung aus Lifestyle und Geschäftsleben, da man seine Work-Life Balance heute vorwiegend fliessend ins Alltagsleben, sowohl ins Geschäftsleben, als auch ins Privatleben integriert. Man arbeitet kurz, dafür jedoch konzentriert, effektiv und hart, und anschliessend lässt man seine Seele baumeln, geniesst seine Freizeit und freut sich wieder auf die Arbeit, weil zu viel Freizeit hungrig nach Arbeit macht. Manche Leute sagen, das Baumeln lassen der Seele, die verkürzten Arbeitszeiten und die ausgiebige Freizeitgestaltung machen uns träge, leistungsarm und infantil. Das stimmt jedoch nicht, denn Studien belegen eindeutig, dass kürzere, aber dafür intensivere Arbeitszeiten zu mehr Leistung führen und sich der Körper in den erholsamen Zwischenzeiten entspannt. Fakt ist, das heutige Business ist geprägt von Robotern, Cyborgs, neuen Ideen, Fortschritt und bequemen Businesslösungen, welche die harte Arbeit erleichtern.

 


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Facebook

Twitter

Business