Business Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Bildung

Finanzen

Karriere

Marketing

Politik

Recht

Wirtschaft

 

Ihre Werbung hier

So betreiben Sie erfolgreiches Marketing

Sekt wird immer vermarktetWas ist Marketing? Es ist die repräsentative Vermarktung von Produkten, Angeboten und Dienstleistungen, welche man auf verschiedenen Wegen an den Kunden bringen möchte. Dies geschieht online oder offline, entweder durch soziale Netzwerke und Empfehlungen, virales Marketing, Flugblätter, TV-Werbespots, Radiowerbung, oder man begegnet Marketingideen auf den gängigen Litfassäulen und in den Schaukästen, wobei die Schaukästen eher ein aussterbendes Modell darstellen. Fakt ist, die Deutschen lieben Internetwerbung, während die Österreicher die Flugblätter bevorzugen. Coupons, Gewinnspiele, kostenlose Produktproben, etc. machen den Rest des Marketings aus, wobei dieser Rest beachtlich sein kann, denn für einen Gutschein tut man so manches, und viele Leute geben dafür sogar ihre privaten Daten preis.

Marketing ist die kreative Vermarktung auf hohem und niedrigem Niveau. Prestige, Image, Markenbildung, ein gutes Produkt und eine perfekte Dienstleistung, alles zusammen muss markttauglich sein, sonst vermarktet man nur heisse Luft. Die Mundpropaganda ist effektiv, gefolgt vom Empfehlungsmarketing, und wer sich als Huhn auf den Hauptplatz stellt und für seinen Hähnchengrill wirbt, braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Marketing ist die Strategie, ein Produkt oder eine Dienstleistung so zu präsentieren, dass der Kunde begeistert ist und zum Kauf angeregt wird. Dies kann man durch verschiedene Vertriebskanäle, durch Akquisition, Direktvermarktung, oder mit Werbung aller Art erzielen, wobei die Online-Werbung in vielen Bereichen gut und günstig funktioniert. Marketing ist Vermarktung, Vertrieb, Verkauf, Werbung, Präsentation, Kundengewinnung, Kundenbindung, und es ist das wichtigste Instrument, um den Verkauf anzukurbeln. Marketing weckt Emotionen und Gefühle, informiert uns, unterhält uns, bietet Platz für neue Ideen und Konzepte, und es prägt sich in die Köpfe der Leute ein, wenn man es intensiv betreibt.

Marketing ist Werbung in eigener Sache, und das zieht sich vom Einzelkämpfer bis in die hohen Etagen der grossen Unternehmen durch, auch wenn die Eigenwerbung bei grosser Bekanntheit von anderen Menschen übernommen wird. Ich frage mich immer, wieviel Geld man für die Werbung beim offenen Fenster hinaus wirft, und welche Werbemassnahmen süsse Früchte am Baum des Konsumentenmarktplatzes tragen? Und genau hier sind Statistiken, neue Studien über Marktforschung und das pure Ausprobieren nötig, denn wenn man nichts macht, bleibt das beste Produkt ein richtig guter Geheimtipp.

Langweiliges Marketing sagt nichts aus. Stilvolles Marketing weckt das Interesse stilvoller Kunden. Aufregendes Marketing bleibt im Gehirn besser sitzen. Die Marketingkampagnen müssen mit dem zu vertreibenden Produkten zusammenpassen. Edle Designeruhren lassen sich nicht mit einer Geizkampagne verkaufen. Andererseits lassen sich Billigprodukte am besten mit einer Sparkampagne vertreiben, da günstige Preise beim Konsumenten immer ein offenes Ohr finden. Billa hat seinen Hausverstand, Spar hat sein Geldbörserl, und beide Werbungen regen zum Sparen und gleichzeitig zum Kaufen ein. Paradox, aber es wirkt.

Wie vermarktet man sich erfolgreich? Das Produkt, die Dienstleistung, das Angebot steht im Mittelpunkt, und das Marketing wird rund herum aufgebaut. Wichtig ist die Zielgruppe, denn die Nachfrage muss gesichert werden. Oft genügt es auch schon, wenn ein gutes Image aufgebaut wird, denn eine Marke ist immer begehrt. Manche Leute machen sich selbst zur Marke, sodass sie sich selbst zum Produkt küren. Wer langfristig am Markt bestehen möchte, der muss Werbung schalten, wobei man hier nicht weiss, welche Werbebotschaft ankommt und welche durch den geistigen Kanal der Sinnesorgane hindurch flutscht, wenn sie konsumiert wird. Empfehlungsmarketing ist daher die beste Methode, um sich selbst und sein Angebot als Marke zu etablieren.

Marketing ist Imagebildung, Prestige und Anerkennung, denn wenn man eine Marke formt und sie vermarktet, spielen ein gutes Image, das Prestige der Marke und die allgemeine Akzeptanz eine grosse Rolle. Marketing ist Kreativität. Dies bemerken wir vor allem in der Werbung, wo kreative Köpfe die besten Werbespots zaubern, die uns lange im Kopf herumsurren, bis man ein Produkt kauft und sich nachher denkt, es nur wegen dem guten Marketing gekauft zu haben.

Wie macht man erfolgreiches Marketing? Wichtig ist, dass man seine Zielgruppe kennt. Man muss den Markt beobachten, Marktforschung betreiben, das Angebot und die Nachfrage analysieren und darauf achten, dass ein Produkt zum Trend wird. Man muss neue Kunden begeistern und bestehende Kunden immer wieder neu für sich gewinnen, damit sie bleiben und nicht zur Konkurrenz wechseln. Wer sich selbst vermarktet, muss zu einer Marke werden und ein einheitliches Design um sich herum bauen. Man muss ständig neue Vertriebswege finden und alte Vertriebsstrukturen ändern, wenn diese keine Kunden mehr bringen. Werbung sollte man zielgruppenorientiert schalten, mit einer guten Werbebotschaft und einer prägenden Aussage versehen, denn nur so bleibt ein Produkt im Kopf. Im Durchschnitt schaut sich ein Interessent mehrmals in wiederkehrenden, kurzen Abständen ein Angebot an, bevor er es kauft, es sei denn, man wirbt mit begrenztem Angebot, sodass der Kunde schnell zugreifen muss, solange der Vorrat reicht.

Gästebuch

Wie wichtig ist ein Gästebuch? Es ist wichtig fürs Prestige, fürs Image, für ein effektives Marketing. Hotels, besonders in Seegebieten, Alpengebieten und Strandhotels verfügen über Gästebücher, welche mit prominenten Eindrücken geschmücht sind, denn irgendwann hat bestimmt ein Promi dort übernachtet und sich verewigt. Im Internet sind Gästebücher aus der Mode gekommen, haben das Flair einer privaten Homepage kaum bis selten überschritten, aber sogar online sind sie eine gute Wahl, für Restaurants, Hotels, Bars, fürs Gastgewerbe allgemein, für Lokale, Museen, für alle Seiten, die eng mit einer gewissen Kundenbindung verbunden sind. Heute gibt es immer noch nostalgisch romantische Leute, welche gerne in Gästebüchern stöbern. Natürlich macht ein Gästebuch für grosse Onlinemagazine keinen Sinn, da hier zu viele Einträge in kurzer Zeit entstehen und Spam droht, aber für mittlere und vor allem kleine Onlinepräsenzen macht es Sinn.

Kundengewinnung

Wie gewinnt man mehr Kunden? Für die Neukundengewinnung braucht man neue Ideen, Werbeplattformen und Werbekonzepte, neue Angebote und Highlights, denn ein neuer Kunde muss erst einmal schnuppern dürfen. Für die Kundenbindung braucht man Werbegeschenke, kleine Aufmerksamkeiten, ein freundliches Wesen mit charmanten Worten, nette Gesten, kleine Aufmerksamkeiten, und viel Geduld, wenn der Kunde bleibt einem Unternehmen nur treu, wenn er hofiert, serviciert und gut betreut wird. Der individuelle Service ist Gold wert, denn der Kunde muss sich als König fühlen und darf nicht in der Masse der Anonymität untergehen.

Mundpropaganda

Wie funktioniert die Mundpropaganda? Man lernt ein Produkt kennen, und man erzählt seinen Freunden und Bekannten davon. Man nennt diese Form des Marketings auch Empfehlungsmarketing, aber die Mundpropaganda funktioniert nur so gut, wie das Produkt ist, oder so lange, bis man auf die Idee kommt, mit professionellem Empfehlungsmarketing Geld zu verdienen. Gerade die Network-Marketing Unternehmen, die MLM Firmen und deren zweifelhafte Produkte sind umstritten, weil hier nicht das Produkt, sondern der Geldverdienst im Vordergrund steht. Es gibt nur wenige MLM Annbieter, die seriös arbeiten, der Rest besteht aus Schneeballsystemen, wobei der kleine Mann im Schneeball gefangen ist und im Schnee versinkt. Echte Mundpropaganda funktioniert hervorragend, wenn ein Produkt so beschaffen ist, dass es einen ganzen Freundeskreis glücklich machen kann. Funfood, Schokolade, Freizeitparks, das sind Angebote, welche schnell weitererzählt werden, wenn sie gut sind.

Promoten

Wie promotet man sich und seine Produkte? Man muss für ein Event sorgen, für gute Stimmung, für eine Attraktion, für gute Laune, und man muss hinter dem Produkt stehen. Promoter müssen sich oft verkleiden, als Huhn für einen Hühnchenanbieter posieren, als Schaf verkleidet für Wollpullover werben, oder als Wassermelone verkleidet für einen Gemüsehändler den Verkauf ankurbeln. Ich war einmal das Hinterteil eines Zebras und posierte zusammen mit einer Freundin für einen Tiergarten, der sich dann doch eher als eine Tierhandlung entpuppte. Bitte, ich war blutjung und brauchte das Geld, oder doch die Aufmerksamkeit? Als Student macht man sinnbefreite Dinge, die man später nie wieder machen würde.

Soziale Netzwerke

Wie vermarktet man sich und seine Produkte, seine Dienstleistungen in sozialen Netzwerken? Wie findet man neue Kontakte, Follower auf Twitter, Freunde auf Facebook und Geschäftspartner auf Xing? Videomarketing auf YouTube, Eigenpromotion auf Second Life. Man muss seine Profile pflegen, den täglichen Austausch mit seinen Kontakten anstreben, man muss sich als Marke präsentieren, sein Image aufbauen.

Verkaufen

Wie verkauft man richtig? Im Verkauf sind einige Dinge wichtig. Man muss auf den Kunden zugehen und charmant rüberkommen. Gute Verkäufer sind kommunikativ, witzig, schlagfertig in Wort und Redegewandtheit, und sie gehen auf den jeweiligen Kunden ein. Es geht nicht darum, in der Wüste Sand zu verkaufen. Es geht darum, wer das beste Wasser in der Wüste verkauft, denn Wasser braucht der Kunde in der Hitze. Ein guter Verkäufer prüft die Bedürfnisse des Kunden und geht auf seine individuelle Lebenssituation ein. Ein schlechter Verkäufer drängt sich auf und dreht dem Kunden unnötige Dinge an, die er im Schrank verstaut, weil er sie nicht benutzt. Man kann einer Frau keine Slipeinlage für Männer verkaufen, und ein Mann braucht keine Tampons. Und so bekommt der katastrophale Verkäufer kein positives Feedback, sein schlechter Ruf eilt ihm voraus, und er arbeitet eines Tages für ein Kaffeefahrten-Unternehmen, denn dort kennt der zweifelhafte Ruf keine Grenzen, dort ist alles erlaubt.

Vermarkten

Wie vermarktet man sich und seine Produkte richtig? Es gibt tausend und mehr Vermarktungsstrategien, Möglichkeiten, sein gutes Image in die Öffentlichkeit hinaus zu tragen, aber wir nutzen nur wenige davon. Fakt ist, Werbung boomt immer, auch wenn die Hälfte der Werbekosten zum Fenster hinausgeworfenes Geld ist. Man kann in Büchern werben, oder man verfasst selbst kleine Promoter-Bücher mit nützlichen Tipps. Man kann auf Hauswänden, in Fenstern und Türen, auf Autoscheiben, auf Litfasssäulen, in Schaukästen, an öffentlichen Boards, in Zeitungen und Zeitschriften, an Gehsteigkanten, in Form von Veranstaltungen, auf Events, mit Visitenkarten, etc. auf sich aufmerksam machen, man muss nur kreativ sein und sich etwas trauen. Ich rief einst beim ORF, dem offiziellen österreichischen Sender an und fragte, ob ich meinen Firmenschriftzug beim Silvesterstadl zwischen das Feuerwerk pressen dürfte. Man lud mich zum Musikantenstadl ein, und man filmte mich tanzend in Vollbildgrösse für ca. zwei Minuten. Wenn ich damals meinen Firmenschriftzug auf der Stirn getragen hätte, wäre ich heute bekannter.

Werbung

Wie wirbt man erfolgreich? Werbung ist ja alles, was zum Kaufen animiert, denn der Konsument wird an allen Ecken und Kanten mit Produkten und Angeboten zugekleistert. Und so ist ein eigenartiges Phänomen entstanden, der Konsument sieht die Werbung kaum noch. Plakatblindheit nennt man das. Genau hier muss man sich etwas einfallen lassen, um den Kunden wachzurütteln, um seine Aufmerksamkeit zu wecken. Werbung wird immer witziger oder auch provokanter. Im Durchschnitt schaut sich ein Konsument einen Werbespot 7 mal an, um ihn im Kopf zu behalten und sich für den Kauf zu entscheiden. Werbung kann nervig und aufdringlich sein, aber sie erreicht ihr Ziel, wenn sie aufdringlich genug ist.


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Werbung

Business

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube