Elisabeth Putz

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Beziehung

Dating

Erotik

Flirt

Liebe

Singles

 

Shop

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

Ratgeber Flirten - Wie flirtet man erfolgreich?

Eine rote Rose zum FlirtenDer Ratgeber Flirten - Tipps rund um die Liebe. Das Flirten funktioniert nicht nur als Single, auch in der Partnerschaft ist Sinnlichkeit möglich. In einer Beziehung sind drei Dinge wichtig, die Bewunderung, die Liebe und die gemeinsamen Lebensziele. Wer seinen Partner achtet, geht automatisch liebevoll mit ihm um. Und kleine Geschenke, Kuscheleinheiten und gemeinsame Stunden erhöhen die Harmonie in der Beziehung, da man hierbei das Liebeshormon Oxytocin ausschüttet, welches für ein gutes Gefühl sorgt.

Flirten beginnt bereits in den ersten 7 Sekunden, wenn man jemanden gut findet. Bei einem Date zählt der erste Eindruck, die Optik, das Auftreten und das gute Gespräch. Beim Flirten sind die Körpersprache und die Lockerheit wichtig, denn nur mit einem Lächeln, mit dem verführerischen Augenaufschlag, mit einer offenen Körperhaltung und mit Humor flirtet man erfolgreich.

In der Liebe ist alles erlaubt, solange man sie verschenkt und nicht zwanghaft festhält, denn die Leidenschaft stirbt nie. Und für Singles ist es wichtig, dass sie aktiv werden, Kontakte knüpfen und offen für eine neue Beziehung sind, aber auch das Singleleben kann aufregend sein und glücklich machen.

In unzähligen Flirttrainings lernt man, wie man wie ein Profi flirtet, und wenn es dann soweit ist, dass man seinem Traumpartner gegenübersteht, bringt man kein Wort heraus. Es kommt auf die Offenheit und das Wesen eines Menschen an, ob man ein absoluter Flirttyp ist oder eher der sachlich kompakte Wissenschaftler, der die Liebe vor lauter Gefühlsarmut verpasst. Es gibt jedoch durchaus einige Regeln, die man bei einem Date berücksichtigen kann, damit man gut ankommt. Das Lächeln ist wichtig, das Outfit muss stimmen, und man darf nicht streng nach eigenem Körpergeruch duften, sonst verschreckt man sein Gegenüber womöglich. Heute lernt man sich vermehrt im Internet kennen, da spielt der eigene Geruch vorerst keine Rolle. Der persönliche Kontakt ist eben immer noch der, welcher über Gefallen oder Nichtgefallen entscheidet. Und deshalb ist es wichtig, dass wir uns persönlich treffen und nicht monatelang virtuell beschnuppern.

Wie wichtig ist sexuelle Aufklärung?

Aufklärung im Bereich Sexualität, Liebe und Beziehung ist wichtig für Jugendliche, damit sie einen gesunden Zugang zu ihrer eigenen Intimität finden und nicht in die gefährliche Welt der Pornographie abstürzen. Bereits Kleinkinder ab dem 4. 5. oder 6. Lebensjahr beginnen, nach Themen im sexuellen Bereich zu fragen, weil sie wissen möchten, mit welchen Unterschieden Jungs und Mädchen bestückt sind. In der Pflichtschule lehrt man sehr wenig im Bereich Sexualkunde, da dieses Thema allgemein gesehen lieber ein Tabu darstellt und unbemerkt, quasi stiefmütterlich in den Biologieunterricht integriert wird. Bitte, da weiss man zwar, wie sich die Bienen vermehren, aber die eigene Intimität bleibt geheim. Manche Schulen holen sich externe Sexualtherapeuten in den Unterricht, und manche nehmen an einem Aufklärungstag oder einer Aufklärungsreise teil, denn hier werden die Dinge wirklich plastisch, direkt zum Anfassen angesprochen. Viele Jugendliche klären sich gegenseitig oder zumindest selber auf, konsumieren Sexfilme, lesen Jugendzeitschriften, schauen sich Aufklärungsfilme an und wissen mehr als jeder Erwachsene. Im Grunde ist die sexuelle Aufklärung eine Pflicht der Eltern oder zumindest der Schule, damit man vorsichtig ist, sich nicht leichtfertig verführen lässt, Kondome und Verhütungsmittel verwendet, nicht zu jung schwanger wird, einfach auf seinen eigenen Körper achtet. Meine Eltern klärten mich nicht auf. Sie suchten in meinem Zimmer meine konsumierten BRAVO Hefte, schlugen konsequent die Dr. Sommer Seite auf, stapelten die Zeitschriften auf meinem Bett und meinten: Kind, du bist eh aufgeklärt, pass auf, dass man dir kein Kind andreht. Bitte, ich bin eine Frau, ich weiss, dass das Kind von mir sein muss, wenn ich es in mir trage, dachte ich, schämte mich gleichzeitig für die Schmutzseiten in der BRAVO und räumte die Heftchen dezent unters Bett. Nachts lag ich gut drauf, während ich von eventuellen ersten sexuellen Erlebnissen träumte, denn mit meinen damaligen 13Jahren kannte ich bloss den Zungenkuss, den ich im Urlaub mit einem Italiener ausprobierte. Wahrlich, ich bin ein Frühsünder..

Weitere Flirt News

Was ist Flirten?

Rosen zum FlirtenFlirten bedeutet, sich zu öffnen, dem Gegenüber zu signalisieren, dass man Interesse an ihm hat, und es ist eine Art verspieltes Gespräch, welches mit vielen Zweideutigkeiten gespickt sein kann. Flirten ist die Kunst, mit Worten all das mitzuteilen, was mit einem innigen Kuss, der spontan über die Lippen huscht, im Grunde leichter, schneller und besser gesagt werden kann, aber man küsst selten fremde Menschen, ohne eine kniffige Ohrfeige zu kassieren. Und so flirtet man verbal, wobei der Augenkontakt am wichtigsten ist, gefolgt vom Lächeln und gutem Körpergeruch.

Wie funktioniert ein Flirt?

Der Flirt kann heiss, oberflächlich, tiefgehend, sympathisch, emotional, schnell, prickelnd, erregend, oder humorvoll sein, aber er ist niemals sachlich-kompakt, es sei denn, man flirtet mit einem Wissenschaftler, der das Flirten nicht gerade erfunden hat. Der Businessflirt darf nicht über eine gewisse Zone hinausgehen, der Telefonflirt regt die Phantasie an, und der Onlineflirt regt die Tastatur und die Wischtechnik an, denn Tablet, Smartphone und Notebook sind flexibel in Sachen Flirten.

Flirtgelegenheiten - Wo flirtet man am besten?

Die meisten Leute flirten in der Disco, obwohl hier der Flirt vor lauter Musik, Qualm und Massenvolk kaum gehört wird. Man flirtet eng umschlungen, tanzend, küssend ins non-verbale Gespräch vertieft. Man kann aber auch im Schwimmbad, am Strand, ja sogar im Supermarkt flirten. Und in der U-Bahn flirtet man ohnehin sehr flexibel, denn man hat den gleichen Weg, wenn man gemeinsam die U-Bahn Bank drückt.

Flirttipps - Wie flirtet man richtig?

Wer richtig flirten will, muss sich fit dafür machen und ein absoluter Flirttyp werden. Männer sind in der Regel schüchtern und baggern nicht drauflos. Frauen möchten jedoch insgeheim angebaggert werden, sobald der Traummann vor ihnen steht. Und wenn niemand den Anfang macht, bleibt Gott sei Dank noch das Internet übrig, denn auf Facebook oder Twitter findet man sich gegenseitig schnell wieder.

Was ist charmante Kommunikation?

Kommunikation ist allgemein gesehen die verbale und non verbale Art, sich gegenseitig etwas mitzuteilen. Viele Menschen finden das Selbstgespräch reinigend und entspannend, denn man betreibt hiermit eine gewisse Seelenhygiene. Wer charmant kommuniziert, sich selbst mit liebevollen Worten eindeckt, überhäuft auch seine Mitmenschen mit netten Worten, und das kommt immer gut an.

Was ist Verführung?

Verführung ist die Kunst, jemanden in eine sinnliche Lage zu versetzen, ihn quasi zu entführen, und dies kann auch mit simpler Sympathie gelingen. Man kann seinen Partner, seine Partnerin mit Blumen, einem Schub Romantik, einem guten Duft, einem selbst gekochten Essen, mit allen Sinnen verführen. Man kann aber auch daneben greifen, wenn man es wagt, einer Frau zu grosse oder zu kleine Dessous zu kaufen. Mich verführt man mit einem tollen After-Shave, einer schönen Krawatte, einem gut sitzenden Designeranzug, mit viel Wortwitz, und mit Schokolade bekommt man mich überall hin. Ich bin eine Frau.

Wie führt man eine gute Beziehung?

Ein LiebespaarEine Beziehung ist die Vorstufe der Ehe, eine ähnlich grosse Baustelle, je länger die Partnerschaft andauert. Man muss ja nicht gleich heiraten. Fernbeziehungen halten lange, selbst wenn man sich nicht leiden kann, denn sie flammen immer wieder neu auf, wenn man sich zum Schäferstündchen trifft. Eine Beziehung lebt übrigens von drei Dingen, Liebe, Bewunderung und Gemeinsamkeiten. Und wenn diese Dinge vergänglich werden, könnte man glatt heiraten oder ein Kind bekommen, was viele Paare als letzten Ausweg wahrnehmen, obwohl dies keine gute Lösung ist.

Wie beendet man eine Beziehung?

Wie macht man Schluss, wenn der Schlussstrich längst gezogen wurde? Manche Paare sprechen noch miteinander, aber viele Beziehungen enden heute per SMS, per E-Mail, per Online-Chat, oder man meldet sich einfach nicht mehr. Bitte, dies sind absolute No-Go Kandidaten, denn wenn man seinen Partner einmal geliebt hat, hat dieser ein stilvolles Beziehungsende verdient, oder wenigstens einen spannenden Rosenkrieg, damit man sich innerlich besser loslösen kann.

Wie führt man eine gute Ehe?

Die Ehe ist die monotone Fortsetzung einer längeren Beziehung, und viele Paare heiraten erst dann, wenn sie sich nichts mehr zu sagen haben, denn dann hält sie der Ring wie eine Fussfessel am Finger zusammen. Manche Paare heiraten wegen der Kinder. Ich habe bis heute meinen Partner nicht geheiratet, seit fast zwei Jahrzehnten nicht, aber wenn sich mein Banker und ich nicht mehr leiden können, heiraten wir. Bitte, er hat mir neulich einen Antrag gemacht, an der roten Ampel im Stadtverkehr. Ich erschrak mächtig und fragte mich, ob wir uns noch mögen?

Wann soll man heiraten?

Heiraten sollte man aus Liebe. Viele Paare heiraten jedoch aus finanziellen, organisatorischen oder rechtlichen Gründen. Man will sich gegenseitig absichern. Ich wollte immer abgesichert werden, wie ein Verkehrspolizist, dem die Sicherheit über alles geht. Aber ich will auch geliebt werden, hoffentlich leidenschaftlich, hemmungslos, zügellos, wild und feurig, was sich mit Sicherheit nicht verwirklichen lässt, wenn man aus Frust heiratet.

Soll man fremdgehen?

Nein, Fremdgehen ist Pfui. Das Fremdgehen ist ein Laster, welches keine Hemmungen kennt. Befürworter des elitären Seitensprungs sagen, es war wie immer schön, der Genuss steht im Mittelpunkt. Die Gegner der Affäre sagen, sie haben ein schlechtes Gewissen und fürchten die Konsequenzen. Und ich sage, man darf sich nicht erwischen lassen, man muss die Spontanität geheim halten, und man sollte seine Geliebte diskret von der eigenen Ehefrau fernhalten. Wo findet man eigentlich einen guten Liebhaber?

Wie wichtig ist die Treue?

Treue ist wichtig, und laut einer Umfrage lieben wir das Treusein, obwohl der Mensch von Natur aus experimentierfreudig, tierisch neugierig, instinktiv triebgesteuert und leidenschaftlich hemmungslos ist, also für die Monogamie im Grunde nicht geschaffen wurde. Nur unsere Kultur prägt uns Gott sei Dank so sehr, dass wir auf die polyamorösen Abenteuer lieber verzichten und dafür treu bleiben. Im Notfall kann man ja einen Treuetest machen lassen, der die Situation jedoch nicht sonderlich verbessert.

Tipps fürs Dating

Amor begleitet das DateWas sollte man bei einem Date vermeiden? Bitte verstauen Sie den Kaugummi im Taschentuch, und nicht im Mund. Ziehen Sie sich etwas schicker an, da die Lümmelklamotten selten gut ankommen. Gepflegter Small-Talk ist besser, als wenn man von den Ex-Partnern erzählt. Und man muss nicht gleich den ersten Zungenkuss am Datingpartner ausprobieren, wenn man sich zum ersten Date trifft, es sei denn, die Atmosphäre prickelt vor Lust.

Tipps für die Kontaktsuche

Kontaktscheue Menschen treffen sich gerne im Internet, vielleicht in Foren, wo sie Gleichgesinnte treffen. Und es gibt Kontaktbörsen für spezielle Bedurfnisse, welche zum Kontaktieren einladen. Wer es lieber offline bevorzugt, trifft sich mit Freunden in der Kneipe und spricht neue Leute an der Bar an. Ein bisschen etwas geht immer, nur schweigen ist schlimmer.

Tipps für Singles

Wer ein gelungenes Singleleben führt, ist glücklich und braucht keinen festen Partner, denn heute leben viele Singles das Modell Freundschaft-Plus aus, oder sie treffen sich zum ungezwungen lockeren, regelmässigen Casual-Sex, der zu keinerlei Verpflichtung einlädt. Der unglückliche Single sitzt zu Hause und hinterlässt sein Profil auf diversen Singlebörsen, aber so lange man zwangsbetont sucht, bleibt kein solider Partner an den symbolischen Handschellen des Partnersuchenden hängen.

Wie erfolgreich sind Singlebörsen?

Singlebörsen existieren wie Sandkörner, und viele sind nur Sand in den Augen. Die kostenpflichtigen Portale sind brauchbarer als die Kostenlosen, aber dafür sind diese gratis. Flirten kann man überall, aber einen Partner sollte man sich schon genauer ansehen, bevor man sich bindet. Und so lassen sich viele Singles von Partneranalysen leiten, die ihnen den Weg zum Idealpartner ebnen.

Tipps für die Partnersuche

Was sollte man bei der Partnersuche vermeiden? Der Tunnelblick ist kontraproduktiv, denn wenn man noch am Ex-Partner hängt, vergleicht man alle Menschen mit ihm. Intoleranz, unflexible Menschen, Neurotiker, all das ist hinderlich, wenn man einen Partner sucht, und es gibt Partnerbörsen, die schliessen solche Leute bereits aufgrund ihres vorab ausgefüllten psychologischen Profils aus und sagen, wir haben keinen passenden Partner für Sie.

Wie wichtig ist die Liebe?

Ohne Liebe ist das Leben lieblos, eintönig und langweilig. Bitte, es gibt Menschen, die verwechseln Liebe mit gegenseitigen Forderungen, bevorzugen das Nehmen und verschwenden keinen Gedanken ans Geben. Solche Leute lieben auch, nur ein wenig anders. Die Liebe ist übrigens rot, und wenn man rote Gedanken hegt, liebt man vermutlich leidenschaftlich.

Was kostet käufliche Liebe?

Ein roter Schuh zum VerliebenLiebe kann man kaufen, ob man dies hören will oder nicht, es ist Fakt. Webcamgirls, Escorts, Freudenhäuser, Erotikdarsteller, alles sehnt sich nach Geld, und der Konsument sehnt sich nach Liebe. Im Grunde verkauft man eine Illusion, denn sogar der IKM-Schreiber, der im Internet schnulzige Texte gegen viel Geld an zahlungswillige Verliebte verkauft, ist nicht echt, sondern nur eine im Netz kursierende Fatamorgana.

Was ist Verliebtheit?

Verliebtheit ist ein wirrer Zustand, der himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt sein Unwesen treibt. Man kann nachts nicht schlafen, kann nichts essen, denkt pausenlos an seine Liebschaft, will seinen Liebsten, seine Liebste ständig um sich haben, knuddeln und küssen, und wenn die Verliebtheit vorüber ist, sieht man, was übrig bleibt. Dann kann man wenigstens wieder dem normalen Alltag nachgehen, ohne wie ein Honigkuchenpferd zu grinsen. Wahrlich, Verliebtheit ist toll, und jeder will sich verlieben.

Wie zeigt man seine Gefühle?

Gefühle sind wie zarte Knospen, wie zerbrechliche Blütenblätter, die man vorsichtig ernten muss. Wer seine Gefühle zeigt, sollte auf keinen Fall ausgelacht werden, selbst dann nicht, wenn er von Kopfsachen und von Bauchsachen spricht. Ich bin der geborene Holzmichel und zeige meine Gefühle am Präsentierteller. Als ich einmal im falschen Moment lachte, begleitete mich dieser Fehler fünf Jahre lang, und ich habe nichts dazugelernt. Gefühle sind eben unerklärliche Phänomene, die an die Oberfläche dringen wollen, ob man will oder nicht.

Wie deutet man die Körpersprache?

Unser Körper will sich mitteilen, spricht mit Händen und Füssen, non verbal und verbal, je nachdem, ob wir die Mundwinkel bewegen oder nicht. Man erkennt sogar Lügen, Scham, Peinlichkeiten, Arroganz, Oberflächlichkeit, aber auch Tiefsinnigkeit, Agressionen, Ängste, Liebe und Hass an der Körperhaltung, am Augenaufschlag und an der Mimik des Gesichtsausdrucks. Ich runzle die Stirn, wenn ich angestrengt nachdenke.

Wie macht man Komplimente?

Ein Kompliment schnappt jeder gerne auf, aber es gibt Flirtsprüche, mit denen kommt micht jeder klar. Ist es jetzt Liebe auf den ersten Blick, oder soll ich noch einmal hereinkommen? Willst du mit mir die Nacht verbringen? Ich will dein Tampon sein, der Bleistift in deiner Hand, der Löffel in deinem Mund. Solche Sprüche törnen eher ab, aber es braucht auch Mut, so etwas zu sagen. Hingegen finden die meisten Leute Sprüche über schöne Augen, nettes Lächeln, tolle Figur sehr ansprechend, nur die Sterne vom Himmel holen, das klingt schon wieder so abgedroschen, dass man gleich davonläuft, wenn man so etwas hört. Ich könnte jedes Kompliment ertragen, meine Ohren sind noch in Takt.

Wie küsst man richtig?

Küssen ist eine Kunst, die Lust und Leidenschaft beherbergt. Man saugt an den Lippen, spielt mit der Zunge des Partners, spitzt den Mund zu, und manche Leute küssen so toll, dass man glaubt, vor Schwindelgefühl umzufallen. Mundgeruch und ungeputzte Zähne sind tabu, ein absolutes No-Go. Und wer einen Handkuss oder einen Wangenkuss bekommt, darf hinterher keine Schleimspuren auf seiner Haut spüren, denn diese Küsse haucht man nur zärtlich entgegen. Mich haut ein Kuss erst dann um, wenn er so intensi ist, dass ich mich dagegen wehren muss.

Wie kuschelt man richtig?

Rote Lippen küssen besserKuscheln ist die Kunst, sich so nahe wie möglich zu sein, sich ineinander zu verkriechen, direkt zu verkeilen, sich gegenseitig zu streicheln und zu liebkosen, ohne dass man sich auf sexueller Ebene zu nahe kommt. Da fragt man sich, wie nahe ist noch entfernt genug? In speziellen Kuschelseminaren kann man dieses Handwerk erlernen, aber im Grunde sind es doch wieder die aufkeimenden Gefühle, die zu Umarmungen einladen, denn wer kuschelt schon gerne mit Menschen, die er nicht leiden kann?

Wie wichtig ist Erotik?

Das Erotische ist für viele Menschen zwar ein Tabuthema, aber es ist lebenswichtig, denn wer die Erotik aus seinem Leben verbannt, ist nicht mehr sinnlich, wirkt nicht mehr anziehend, weil er alles ablehnt, was die Liebe fördert. Erotische Menschen strahlen Freude, Eleganz, Charme und Lebensfreude aus, während Leute, die sich gegen jegliche körperliche Lust sträuben, eher wie harte Steine, wie feste Nüsse wirken, die man erst einmal knacken muss. Natürlich gibt es auch Menschen, die brauchen das Erotische nicht. Sie verstehen sich untereinander auf rein mentaler, geistiger oder wissenschaftlich geprägter Ebene, und sie sind bis heute auch noch nicht gestorben.

Was ist Sexualität?

Das Sexuelle spiegelt die innere Sehnsucht wieder, welche auf körperlicher Ebene ausgelebt werden möchte. Wer mit seiner Sexualität gut klarkommt, ist offen für Toleranz und toleriert jeden Menschen samt seinen individuellen sexuellen Neigungen. Wer Sexualität als etwas Negatives, Schmutzbeflecktes wahrnimmt, wird schwer aus sich herauskommen. Da sind Pannen im Bett vorprogrammiert. Übrigens ist Sex gesund.

Wie wichtig ist Intimität?

Intimität gehört in die eigenen vier Wände hinein und muss nicht am Präsentierteller durch die Welt getragen werden. Wer mit seinem Partner intim wird, möchte gerne alleine sein, es sei denn, man neigt dazu, andere Menschen in seine Intimzone einzuladen. Intimität spiegelt die innere Zufriedenheit wieder, die man nach aussen hin zeigt. Wer seinen Intimbereich pflegt, seinen Intimpartner liebt, sein Intimleben aufpeppt, der lebt auch in einer inneren Balance mit seiner eigenen Seele. Unser Körper ist nämlich der Schauplatz des Intimen.


 Flirtshop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Flirten