Ratgeber Flirten

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Beziehung

Dating

Erotik

Flirt

Liebe

Singles

 

Home

Shop

News

Facebook

Twitter

YouTube

Wie wichtig ist die Erotik?

Ein roter High-Heel ist erotischErotik ist ästhetisch und schmutzig zugleich. Erotisch ist alles, was uns antörnt, uns geil macht und unsere Körpertemperatur ansteigen lässt, wenn wir daran denken. Optische Reize sind erotisierend fürs Auge, akustische Reize verwöhnen das Ohr, und mit unserem Tastsinn erklimmen wir alles Erotische, was sich anfassen lässt. So können wir einem Pärchen beim Sex zuschauen, es hören und uns dabei selbst befriedigen, aber bitte, religiös ist dies nicht. Und so findet in einigen Kulturen fast keine Erotik statt, obwohl sie von Natur aus in uns schlummert.

Erotische Frauen sind attraktiv, ästhetisch und wirken anziehend. Erotische Männer sind meist muskulös, gut gebaut und haben jede Menge Sexappeal. Aber vereinheitlichen kann man dies nicht, denn je nach Kultur findet man extrovertierte, ausgezogene, oder leicht bekleidete Menschen, und dann wieder zugeknöpfte, introvertierte, stark bekleidete Menschen erotisch. Sexualität sollte nämlich intim bleiben und nicht als Massenware ausgelebt werden. Nur dann ist sie auch gesund.

Mehr Sex bekommt man übrigens, wenn man auf den Partner eingeht, ihn streichelt, liebkost und langsam auf den Höhepunkt hinarbeitet. Bei Frauen hilft die Mithilfe im Haushalt, ein Diamant und ein schönes Kleid, teure Schuhe und eine schicke Halskette. Bei Männern helfen sexy Dessous, die die Frau trägt, schmutzige Gedanken, die man als Dirty-Talk ausspricht, ein gutes Parfum und zügellose Willigkeit.

Wie wird man erotisch, und was ist sexy? Wer seine Intimität auslebt, seinen Körper liebt, seine Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse mitteilt, strahlt eine gewisse Erotik aus. Und das beschämte, schüchterne Mauerblümchen, das schweigend und hinnehmend im Dunkeln unter der Bettdecke hofft, das Liebesspiel möge bald vorüber sein, weil es keinerlei Lust empfindet, genau dieses Mauerblümchen müsste einmal aus sich herauskriechen und die Liebe entdecken. Liebe kann aufregend, anregend, erregend sein, wenn man sie zulässt. Leider ist das Erotische oft noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Man spricht nicht darüber, man tut es, möglichst diskret, und vor allem tut man es in fremden Betten, wo die Diskretion wirklich angebracht ist. Es fehlt heute oft die vertrauensvolle Leidenschaft in der Paarbeziehung, aber mitten drin gibt es Ehen, die gut laufen. Gott sei Dank.

Erotik Definition

Was ist erotisch, und was bedeutet Erotik? Es ist Sinnlichkeit auf hohem und niedrigem Niveau, von den Haarspitzen bis in die Zehenspitzen hinein. Rote Lippen, ein voller Kussmund, ein verführerischer Blick, Hände und Füsse, ein praller Po, eine erotische Stimme, die nicht klingt, als würde ein Kleinlaster eine Katze überfahren, die sexy Dessous, welche sich an den heissen Körper schmiegen, all das finden wir mehr oder weniger erotisch, und wir spielen mit unseren Reizen, um andere Leute zu betören. Erotik ist umschlungen vom Reiz des Verbotenen, solange man es nicht auf der lockeren Zunge trägt, denn die Zunge könnte man für weit wesentlichere Dinge einsetzen, beispielsweise fürs Küssen. Wussten Sie, dass man beim innigen Zungenkuss sogar abnimmt, weil der Körper viele Kalorien verbraucht.

Erotikprodukte

 

Erotisches Essen

 

Erotische Menschen

 

Bettgeschichten

 

Fetisch

Unter Fetisch versteht man alles, was nicht gerade der Norm im Bett entspricht. Hierzu zählen Luftballons, welche erregend sein können, Monstersex, der schwanzgesteuert die Triebe der lüsternen Frau befriedigt, BDSM, wobei man hierbei devot oder dominant sein darf, ohne dass man sich seiner Neigung schämen müsste. Fetischisten sind zufrieden, wenn ihnen ein gutes Spielfeld zur Verfügung steht, auf welchem sie sich austoben dürfen. Man beisst, knetet, umschlingt, schlägt, bindet Seile, legt Handschellen an, peitscht aus, und man hat erstaunlicherweise Lust daran. Manche Fetisch-Dinge kann man ja durchaus einmal in einem schwachen Moment der sinnlichen Verführung ausprobieren, aber einige sind so grenzwertig, dass man vorher lieber nichts frühstücken sollte, sonst könnte man übel aufstossen.

Freudenhaus

 

IKM-Schreiber

Was ist ein IKM Schreiber, und wozu dient er? Wenn man sich die bezahlten, kostenpflichtigen Onlinechats, die Flirtbörsen und Kontaktportale ansieht, könnte man auf die Idee kommen, die Kommunikation dort künstlich anzukurbeln. Und so sind IKM Schreiber in erster Linie dazu da, um mit verschiedenen Profilen die Leute anzuregen, Abos abzuschliessen, Nachrichten zu schreiben und die Kontaktbörse zu beleben.

Intimität

Wie führt man ein glückliches Intimleben? Die Sexualität ist ein persönliches Gut, welches man nicht unbedingt in die pralle Öffentlichkeit hinaustragen muss, es sei denn, man liebt das Public-Viewing. Die Erotik ist etwas Sinnliches, welches jeder Mensch in sich trägt. Und die Erregung empfindet jeder Mensch unterschiedlich, mehr oder weniger intensiv. Fakt ist, wir gehen mit Intimität in den Medien offenherzig um, während wir sie im Privatleben unterm Rollkragenpullover verstecken. Wir konsumieren Erotikprodukte, lassen sie uns dezent bis vor die Haustüre liefern, und trotzdem schämen sich viele Leute, wenn sie ihren Höhepunkt lauthals ausleben. Manche Menschen sagen, Sexualität ist etwas Schlechtes. Gott sei Dank gibt es auch Leute, die lieben die Liebe und leben sie lustvoll aus. Guter Sex hat schon so manchen Krieg verhindert, weil niemand hingegangen ist.

Liebe im Mittelalter

Dieses Tabuthema hätte man gerne unter den Teppich gekehrt, und trotzdem existieren Akten und Dokumente, die belegen, wie die Frau im Mittelalter als Wanderhure lebte. Wie sah die Kleidung aus, wie die Verhütung? Was hatten die Frauen von den Frauenwirten zu erwarten? Was verdienten sie damals? Liebe war auch im Mittelalter käuflich.

Orgasmus

Wie bekommt man einen Orgasmus, und wie kommt man schneller zum Höhepunkt? Gerade Frauen haben in dieser Hinsicht ihre kleinen bis grösseren Probleme. Ich schwöre, es kommt nicht nur auf die Technik an, es kommt auf die Atmung an. Wer tief atmet, entspannt sich so sehr, dass er sogar im Stehen, in einer Hausecke, an eine Wand gelehnt einen schnellen Orgasmus bekommt. Oft sind es auch schmutzige Worte, die man sich gegenseitig ins Ohr flüstert, wobei man sich auch gegenseitig ins Ohr blasen kann, oder in den Nacken beissen darf. Hier werden manche Leute so erregt, dass sie sogar im Lift übereinander herfallen. Übrigens könnte man einmal daran denken, dass das Liebesspiel im Bett so langsam und ausgedehnt sein darf, dass man einen üppigen, langsam kommenden Orgasmus erlebt, den man auch lange geniessen sollte.

Schöner Penis

Wie bekommt man einen schönen, langen, dicken und grossen Penis? Ein perfekter Designerpenis ist hier das ideale Ding, aber Achtung, es lauern Risiken, Komplikationen und ungeahnte Nebenwirkungen. Frauen mit einer kleinen, engen Vagina sind nicht mehr kompatibel für den übergrossen Penis, und nach dem Eingriff sollte man sein Geschlechtsteil für 8 Wochen nicht belasten, das heisst, keine Errektion ist erlaubt.

Sexualität

Sexualität ist die intime, körperliche Auslebung des Erotischen, die Befriedigung der Lust, der Trieb, der in uns schlummert. Wie gesund ist Sex? Eine intakte, emotional ausgelebte Sexualität unterstützt unsere Gesundheit durchaus. Liebe stärkt das Immunsystem, baut Stress ab, ist gut für die Psyche, die Durchblutung und fürs Gehirn. Sogar die Astronauten im All pflegen sexuelle Kontakte untereinander, wobei sie aufgrund der Schwerelosigkeit gerne Hilfe von Dritten in Anspruch nehmen. Übrigens bekommt man mehr Sex, wenn man auf die Bedürfnisse des Partners eingeht.

Vulva und Vagina

Wie bekommt man eine schöne Vulva, eine attraktive Vagina, und wie lernt man, seinen Intimbereich zu lieben? Viele Frauen finden ihre Vulvalippen zu gross und sagen, es sind hängende Vulvalappen. Und so existiert ein Bereich in der Medizin, welcher sich chirurgisch eingreifend der Vagina und der Vulva widmet, sodass am Ende eine Designer-Vagina entsteht, welche 90% der Leute erotisch finden. Und zwar ist es die enge Vagina mit kleinen Vulvalippen, die wir als attraktiv ansehen, was beim Sex jesoch keine grosse Rolle spielen sollte, denn jede natürliche Vagina ist schön.

Webcam-Girl

Wie wird man ein Webcam-Girl? Fakt ist, dieses erotische Business ist nicht für jede Frau geeignet, denn viele Damen gehen kaputt, obwohl sie nur alleine vor der Kamera stehen. Es sind die Bilder, welche vor der Webcam erscheinen, welche sich bei manchen Frauen tief in die sensible Seele hinein bohren, und genau diese Bilder machen die Frau dann kaputt. Es ist der vor dem geistigen Auge erscheinende Schmutz, der sich tief in die Köpfe bohrt, und das hält man kaum aus. Andererseits haben genauso viele Webcam-Girls viel Spass vor der Kamera, präsentieren sich, plaudern mit ihren Fans, erfüllen ihnen ihre geheimsten Wünsche und lassen sowohl die äusseren, als auch die inneren Hüllen fallen. Man verdient nur gut, wenn man alles von sich preisgibt, jeden Zentimeter Haut mit seiner Fangemeinde teilt, und wenn man zu erotischen Dingen bereit ist, die man nicht einmal mit dem eigenen Partner umsetzt.


 Flirtshop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Flirten