Ratgeber Wohnen

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Einrichten

Garten

Haushalt

Immobilien

Renovieren

Ratgeber Wohnen - Wie wohnt man schöner?

Der Ratgeber rund ums Wohnen - Wie wohnt man schöner, kreativer, gesünder und nachhaltiger? Das eigene Zuhause ist ein Rückzugsort, ein Wohlfühlort für die Seele, und ein Repräsentationsort für Gäste, Freunde und Besucher zugleich. Deshalb ist es wichtig, dass man gemütlich wohnt. Man wohnt automatisch schöner, wenn das eigene Zuhause repräsentativ ist und der erste Eindruck stimmt. Auch sollte das Zuhause aus gesunden Materialien bestehen. Überprüfen Sie vor allem alte Wohnungen auf Aspest-Rückstände, atmungsaktive Wände und saubere Leitungsrohre sowie stabile Stromleitungen.

Das Eigenheim boomt, denn wir machen zunehmend Urlaub in den eigenen vier Wänden und werden sesshaft. Ungewöhnliche Wohnmodelle wie das tragbare Haus, mit welchem man blitzschnell umziehen kann und mobil ist, liegen im Trend. Das Aktivhaus boomt, da wir gesünder wohnen wollen. Der Garten wird zunehmend zu einem zweiten Wohnzimmer, zum Wohnraum, und Terrassen werden wie Gärten bepflanzt und begrünt. Die Hydrokultur am Hausdach, auf der hauseigenen Dachterrasse liegt im Trend, da wir unser Gemüse in Zukunft gerne selber anbauen.

Sharing-Modelle bei Geräten und Möbeln liegen im Trend. Man muss nicht mehr alles besitzen, man kann Wohnaccessoires und Haushaltsgeräte teilen und tauschen, mieten und wiederverwerten. So spart man Geld, knüpft Kontakte, wird sozialer und findet nebenbei neue Freunde, denn das gemeinsame Teilen verbindet. Nicht jeder besitzt ein Luxusloft oder eine grosszügige Villa. Viele Leute teilen sich ihren Wohnraum mit anderen Menschen, wohnen sogar unterhalb der Erde, weil dort die Wohnungen günstiger sind. Sharingmodelle gibt es sogar bei Küchen und Badezimmern, wenn der Wohnraum so knapp ist, dass man sich beispielsweise keine eigene Küche oder kein eigenes Bad leisten kann. In Japan findet man solche Wohnmodelle vor, da aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte der Wohnraum so knapp bemessen ist, dass man quasi übereinander anstatt nebeneinander lebt. Richtige Suburbanisationen entstehen, wenn die Welt zu klein wird.

Wie wohnt man gesund? Kein Lärm, frische Luft im Schlafzimmer, umweltfreundliche Bausubstanzen und Helligkeit in den Räumen sind Gesundheitsfaktoren. Wer auf Wohnungssuche ist, sollte zwar nicht gleich die erstbeste Behausung wählen, aber man muss sich vor allem in Grossstädten und Ballungsräumen dessen bewusst sein, dass man die Traumwohnung nicht für wenig Geld anmieten kann. Ruhe, ein Minimum an Infrastruktur, Grünfläche und Integrationsmöglichkeiten findet man meist nur in kleineren Marktgemeinden und am Land. Die Grossstadt bietet jedoch viele kulturelle und berufliche Möglichkeiten, da wohnt man oft gerne teuer auf engstem Raum. Trotzdem sollte man eine neue Wohnung auf ihren Gesundheitsfaktor hin prüfen, denn wer krank wird, aufgrund von Umweltbelastungen und Lärm, kann die Stadt auch nicht mehr geniessen.

Wohnen News

Aktuelle Nachrichten zum Thema: Wohnen und Immobilien, Renovieren und Bauen, Haushalt und Haustiere, Einrichten und Möbel, Garten und Terrasse. Aktuell geht ein Trend hin zum Haus mit Garten. Einerseits steigen die Immobilienpreise für Häuser in der Stadt enorm an, andererseits will man keine neuen Wohnräume mehr erschaffen, da man die Wiesen und Felder braucht, damit die heftigen Unwetter mehr Platz haben, um sich auszubreiten. Irgendwohin muss das Grundwasser ja fliessen, und wenn der Boden mit Beton versiegelt wird, treten die Flüsse über die Ufer, das ist ein vollkommen natürliches Phänomen. Der Mensch baut, und der Himmel weint. Häuser werden sozusagen in den nächsten Jahren zur Mangelware, obwohl wir zunehmend einen Garten brauchen, um die nächste Pandemie zu überstehen, denn die kommt so sicher, wie das Wasser vom Himmel rinnt. Wir könnten in die Höhe bauen und die Hauswände, Hausdächer und Gehwege begrünen. Und wir könnten mit umweltfreundlichen Fahrzeugen unterwegs sein, damit sich die Klimaerwärmung ein wenig nach hinten verschiebt. Der Enkel will nämlich auch leben.

Wohnen Definition

Was bedeutet Wohnen? Es ist das Gestalten von Wohnraum, der eigene Lebensraum, die eigenen vier Wände. Wer wohnt wie? Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschheit, ein Dach über dem Kopf. Heute gibt es zunehmend wenig Wohnmöglichkeiten in grossen Ballungszentren wie China und Japan. Da muss man kreativ werden.

Einrichten

Wie richtet man sein Zuhause stilvoll ein? Das Raumflair muss stimmen, die Möbel müssen zum Raum passen, die Farben sollten aus der selben Farbfamilie stammen, und der Raum muss gemütlich sein. Ein Trend geht hin zu Funktionsmöbeln, zu nachhaltigen Einrichtungsgegenständen aus Karton, aus umweltfreundlichen Materialien, und die heutigen Möbel sind mobil. Bei Wohnaccessoires sollte man darauf achten, dass sie zum Wohnstil und zu den Möbeln passen. Gut sieht ein Zimmerbrunnen mitten im Raum aus, welcher von einer gesunden, grünen Landschaft aus Zimmerpflanzen umgeben ist. Man kann das Zentrum des Raums auch frei lassen, damit gute Energien fliessen können.

Garten

Was ist ein schöner Garten? Er ist einladend, gepflegt und hübsch anzusehen. Ein Garten ist gesund, wenn man darin arbeitet, ihn geniesst, ihn als zweites Wohnzimmer verwendet und mit ihm eine Einheit bildet. Blumen, Gräser, Bäume, Gemüse, ja sogar das Unkraut und die lästigen Maulwürfe sorgen dafür, dass ein Garten intensiv lebt. Und die richtigen Gartenmöbel geben unserem Po die nötige Geborgenheit, während die verhassten Gartenzwerge dafür sorgen, dass positive Energie durchs Erdreich fliesst.

Haushalt

Was bedeutet Haushalten? Es ist die solide Basis bis hin zur pingeligen Perfektion im Haushalt. Bügeln, Putzen, Waschen, Kochen, Spülen, alles muss glänzen. Ob die Arbeit von der Hausfrau oder dem modernen Hausmann erledigt wird, ist heute nicht mehr so wichtig, da nur noch ein Bruchteil der Leute auf die traditionelle, ein wenig verstaubte Rollenverteilung von Mann und Frau getrimmt ist. Vieles erledigt ohnehin der sachlich kompakte Haushaltsroboter, der weder weiblich, noch männlich dominant ist.

Immobilien

Wie muss sie sein, die perfekte Immobilie? Die Lage ist wichtig, die Grösse, die Infrastruktur, die Ruhe und die Nachbarschaft. Ein Haus mit Garten, vielleicht in einer Reihenhaussiedlung bietet Familien mit Kindern den geeigneten Wohnraum. Eine schicke Penthouse-Wohnung in einem modernen Häuserblock mitten in einer ruhigen Seitenstrasse in der Stadt bietet reichen Singles, Managern und wohlhabenden kinderlosen Paaren den richtigen Wohnraum. Und der Sozialbau ist für alle da, unkonventionell, bequem und billig. Immobilien müssen zum Bewohner passen, sonst sind sie wie zu grosse oder zu kleine Schuhe, die wie ein Klotz am Bein kleben.

Renovieren

Was muss man beim Renovieren beachten? Handwerker oder Heimwerker, was ist besser? In vielen Fällen ist der Profi vorteilhafter, denn das Endergebnis stimmt, auch wenn vereinzelte Heimwerker dem Profi sehr nahe kommen. Beim Handwerker sollte man darauf achten, dass es keine Schwarzarbeit wird. Erstens macht man sich dabei strafbar, und zweitens hat man keine Garantie auf diese Arbeit. Stellen Sie sich vor, sie lassen sich einen Whirlpool ohne offizielle Rechnung einbauen. Sobald er undicht wird, können Sie niemanden für den entstandenen Schaden heranziehen, nicht einmal die Versicherung.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wohnnen