Ratgeber Flirten

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Beziehung

Dating

Erotik

Flirt

Liebe

Singles

 

Home

Shop

News

Facebook

Twitter

YouTube

Flirttipps - Wie flirtet man richtig?

Niemals gelbe Rosen schenken beim FlirtenWie flirtet man erfolgreich? Es gehört ein verführerischer Augenaufschlag dazu, eindeutig zweideutige Worte sind vorteilhaft, und die gegenseitige Sympathie und Anziehungskraft sind wichtig. Es muss sozusagen funken, sonst sprüht nichts, ausser der reinen Sachlichkeit, welche nicht unbedingt dafür steht, einen Flirt anzuheizen. Ein inniger Flirt entsteht beispielsweise, wenn Sie charmante Worte wählen wie: meine Liebe, meine Orchidee, meine Rose, mein Lichtschein, mein Sonnenaufgang. Das sind Worte, die sich sofort wie kleine Raupen in der Bauchgegend einnisten und zu Schmetterlingen werden, falls gegenseitige Sympathie vorhanden ist.

Oft kommt ein Flirt nicht aus der Anfangsphase heraus. Man unterhält sich kurz und geht wieder getrennte Wege. Manchmal kann aber aus einem harmlosen Flirt die grosse Liebe entstehen. Deshalb ist es wichtig, die lockere Flirtatmosphäre nicht aus den Augen zu verlieren, damit keine versehentlichen einseitigen Gefühle auftreten, die nicht erwidert werden. Man sollte auch mit niemandem zu intensiv flirten, dem man keinerlei Gefühl entgegenbringen kann. Ein Flirt ist nämlich mehr als nur zu baggern und jemandem nach seiner Telefonnummer zu fragen, damit man seine Sammlung erweitern kann. Zwar gibt es die Profiflirter, die nichts anbrennen lassen, aber im Grunde ist der Flirt eine Sympathie, die man sich gegenseitig zeigt. Wir müssen lernen, den oberflächlichen Checker vom ernstzunehmenden Typ zu unterscheiden.

Überall wird man mit Flirttipps zugemüllt, und trotzdem ergibt sich kein anständiger Flirt. Woran liegt es? Im Grunde sind wir alles gut gelungene, meist auch gut gebaute Menschen, abgesehen von eventuell vorhandenen kleinen Macken, die man jedoch nicht sehen muss. Wir sind allesamt individuell. Wie zum Kuckuck kann man in dieser personalisierten Individualität auf die Idee kommen, pauschal mit jemandem zu flirten, ihn mit Komplimenten und anerlernten Floskeln zuzuschütten?

Genau hier liegt das Problem vergraben, welches dem angenehmen Flirt den Weg versperrt. Sie, lieber Besucher, müssen individuell auf Menschen Ihrer Wahl zugehen. Dazu machen Sie sich am besten innerlich frei von Komplexen, damit Sie auch ein Flirtkommunikator werden. Wenn ich beispielsweise kommunikativ, also verbal verstopft bin, versuche ich es immer mit der folgenden Affirmation: Ich kann sprechen, ich spreche viel und gerne, ich finde immer die richtigen Worte, denn meine Zunge sitzt am rechten Fleck. Ich will heute noch flirten.

Jeder Mensch hat etwas Charmantes an sich, und wenn man an einen kleinen Flirtmuffel, so ein unflexibles Klötzchen gerät, könnte man wenigstens über sachlich kompakte Themen reden, Hauptsache man spricht miteinander. Im Gespräch signalisiert der Flirtpartner ohnehin sein Interesse oder schlimmsten Falls sein Desinteresse. Ach ja, habe ich Ihnen eigentlich schon gesagt, dass ich unter einem Ärztetrauma leide, seit ich mich mit meinem Arzt bis auf die Hautknochen duelliert habe? Ich flirtete versehentlich mit ihm, unbewusst, er erteilte mir eine menschenunwürdige Abfuhr, leider erst nach Monaten, und er brachte mich zum Heulen. Sie haben Glück, dass die Zeit alle Wunden heilt, nächstes Jahr um diese Zeit bin ich darüber hinweg und schreibe nur noch über meinen Friseur.

Manche Menschen sehen das Flirten als Anbaggern, weil sie entweder gerade in ihrem eigenen Schneckenhaus sitzen, jemandem begegnen, mit dem sie nicht flirten möchten, oder sich in festen eifersüchtigen Händen befinden. Ich denke, die Welt ist so gross, dass man diese Leute lieber in Ruhe lässt und sie als Flirtpartner ausspart. Vielleicht üben Sie das Flirten bei Menschen, von denen Sie nichts Intensiveres wollen, dann ist der Korb, den Sie womöglich bekommen könnten nicht so schwer beim nach Hause tragen. Aber bitte geben Sie diesen Menschen nicht das Gefühl, dass die grosse Liebe prickelt, sonst leiden die nur unnötig.

Eine Abfuhr von einem Menschen zu erhalten, heisst nicht, dass man dies persönlich nehmen muss, es heisst lediglich, dass der andere Mensch einfach andere Vorstellungen von einem Partner oder einem Date hat. Wer dem einen Menschen nicht gefällt, der gefällt einem anderen Menschen um so besser.

Ist es nicht oft so, dass wir genau den Menschen gut finden, der uns weniger toll findet, der aber dafür unseren besten Freund mag, und der beste Freund mag wiederum einen ganz anderen Menschen, der aber wieder uns mag.... Wie werden Sie so begehrenswert, dass viele Menschen auf Sie zugehen und Sie kennenlernen möchten?

Bleiben Sie so, wie Sie sind und verstellen Sie sich nicht, wenn Sie endlich ein Date haben. Oft sieht man es den Leuten schon meilenweit an, wenn sie ein erstes Date haben. Sie sind verkrampft und lächeln künstlich dahin, sind innerlich so aufgeregt, dass man es von Weitem aussen bereits sehen kann. Ein wenig Aufregung schadet nicht, aber Schweissperlen auf der Stirn wirken abstossend, da können Sie Ihr erstes Date gleich damit vertreiben.

Natürlichkeit in der eigenen Persönlichkeit wirkt einladend auf andere Menschen. Flirten kann so einfach sein, wenn man sich selbst treu bleibt. Bemühen Sie sich zuerst um Ihre eigene Persönlichkeit, denn wer eine charmante und offene Persönlichkeit besitzt, der hat mehr Erfolg bei seinen Mitmenschen. Und dann gehen Sie selbstbewusst und freundlich in die Welt hinein, denn selbstbewusste Menschen ziehen ihre Mitmenschen an wie ein Magnet.

Verklemmtheit, Schüchternheit und die Hände in den Hosentaschen zu tragen, dies sind schlechte Voraussetzungen, um einen Flirt zu beginnen. Schüchternheit ist bis zu einem gewissen Grad noch zu ertragen, da sie durchaus auf manche Menschen anziehend wirkt. Charme, Charisma, die eindeutige Zweideutigkeit von gut gewählten Worten, das verspielte, lockere Gespräch, dies sind gute Voraussetzungen für einen beginnenden Flirt. Je zweideutiger die Wortwahl ausfällt, desto heisser könnte sich die Flirtphase entwickeln. Eine gewisse Zurückhaltung tut jedoch auch gut, denn niemand mag es gerne, wenn er überrumpelt wird, nur weil jemand samt Tür und Türstock flirtend ins seelische Haus des Flirtpartners eindringt. Flirten ist eine Kommunikationskunst, die nur bis zu einem gewissen Aussmass erlernbar ist. Ein Flirt-Coach kann helfen, er kann jedoch keine Wunder bewirken und aus einem schüchternen Menschen eine extrovertierte Persönlichkeit zaubern. Wenn man mit Menschen flirtet, mit denen man zusammenarbeitet, von denen man im Grunde nichts Näheres will, kann dies im Desaster enden. Niemand sollte an einem für ihn uninteressanten Menschen das Flirtgespräch üben, denn man spielt in gewisser Weise mit den Gefühlen des Gegenübers, wenn man keine näheren Absichten pflegt. Menschen sind sensibel und wertvoll, deshalb sollte man nur flirten, wenn man Interesse hat.

Wie flirtet man erfolgreich?

Beim Flirten integriert man seinen gesamten Körper ins verbal anregende Gespräch. Mimik, Gestik, Körperhaltung, das sind wichtige Instrumente, um einen charmanten Flirt beginnen zu lassen. Verkrampfte Gesichtszüge, überkreuzte Beine, die Hände in den Hosentaschen, verschränkte Arme, dies sind die reinsten Flirtkiller, der Tod eines Flirts.

Eine offene Körperhaltung, ein gutes, richtig süsses Lächeln, kleine verunsicherte Spielereien mit den Fingerspitzen in den eigenen Haaren, das Spielen mit Ketten, Ringen und Armreifen, der leicht gesenkte Blick, den man im richtigen Moment anhebt, der gekonnte Augenaufschlag, dies sind Weltmeister Dinge, die man beim Flirten einsetzt. Man will sich ja dem Flirtpartner gegenüber öffnen, auch wenn die Blusenknöpfe zu bleiben.

Ein Flirt sollte nicht geplant und auswendig gelernt wirken. Natürlich lernt man in Flirtseminaren, wie man sich am besten ausdrückt, aber die eigene Authentizität kann nicht erlernt werden. Viel mehr muss man beim Flirten darauf achten, dass man selbstbewusst und unkompliziert auftritt. Und so lernt man in Flirttrainings auch, wie man am eigenen Selbstwertgefühl arbeitet, um selbstbewusst auf andere Leute zuzugehen.

Wer flirten will, muss locker bleiben. Komplimente sind ideal, Anmachsprüche hingegen könnten beim Gegenüber im Hals stecken bleiben, wenn sie unpassend oder plump sind. Die Körpersprache spricht Bände, mehr als alle Worte der Welt, denn sie zeigt uns, ob ein Mensch offen und flirtbereit oder verschlossen und ablehnend reagiert. Und wenn man jemanden verführen will, sollte man auf ihn und seine Bedürfnisse, seine geheimen Wünsche eingehen.

Beim Flirten sollte man eine offene Körperhaltung einnehmen, die Arme und Beine nicht verschränken, die Hände nicht in die Hosentaschen versenken, sonst versinkt man in sich selbst und nimmt den Flirtpartner erst gar nicht wahr. Ein erfolgreicher Flirt beginnt mit dem Blickkontakt und einem Lächeln. Wenn der Flirtpartner diese Gesten erwiedert, kann man zum nächsten Schritt übergehen und ein Gespräch beginnen. Die meisten Leute verwenden hier das Verlegenheitsthema Wetter und reden übers Wetter. Man kann aber auch auf die Situation und das Gegenüber eingehen und persönlicher miteinander sprechen.

Ein erfolgloser Flirt beginnt meist mit einem unsinnigen Anmachspruch, der nur dem Flirtenden, aber bestimmt nicht dem Angeflirteten gefällt. Flirtsprüche sind wirklich nur der letzte verzweifelte Ausweg, die Notsituation, wenn man sich nicht anders zu helfen weiss. Ein humorvoller Witz zieht aber doch des Öfteren, denn über Witze lacht man immer. Es kommt auch auf die Situation an, auf den Ort. Im Supermarkt kann man an der Kasse flirten, beim Arzt am Anmeldetresen und im Wartezimmer, in der U-Bahn beim Warten, und in der Kneipe an der Bar, da flirtet man am besten. Wenn man gut ankommen will, sollte man sich gut pflegen, auf seine Attraktivität achten, und Duschen sollte kein Fremdwort sein. Der Duft des Gegenübers ist es, was in den ersten Sekunden in die Nase steigt, und so weiss man, ob man jemanden riechen kann oder nicht.

Der moderne Flirt ist dezent offline oder gewagt online. Heute flirtet man eher online als offline. Singlebörsen und Kontaktportale bieten sich wie direkte käufliche Gelegenheiten an, und so manch ein Flirt führt direkt zu einem IKM-Schreiber, der nicht an der jeweiligen Person, sondern am Geld, welches die Person an die Kontaktbörse bezahlt, interessiert ist. Im Grunde ist es schade, dass wir offline derart auf Abstand gehen, sodass sich manche Menschen kaum noch trauen, jemanden persönlich anzusprechen. Natürlich hat der Wandel in unserer Gesellschaft dazu beigetragen, dass man sich eher zurückzieht, um nicht der Gefahr ausgesetzt zu sein, einer-Me to- Debatte zu verfallen. Andererseits ist diese Entwicklung auch wichtig, damit sich Menschen keinen ungewollten sexuellen Attacken mehr ausgesetzt fühlen müssen. Wahrlich, jede Situation kann zwei Seiten haben, je nachdem, was gerade überwiegt. Auf jeden Fall ist das Flirten in unserer modernen Welt dezenter, unauffälliger und unsichtbarer geworden. Für den schüchternen Menschen ist die Singlebörse ein richtig cooler Ort geworden. Und der Draufgänger hatte es ohnehin schon immer schwer, sich einen selbstbewussten Partner zu angeln, weil er nicht zuhören kann.

Gutes Aussehen und viel Geld helfen beim Flirten

In China sind die Eltern froh, wenn die Tochter unter die Haube kommt. Sie suchen den Mann einfach selbst für ihre Tochter aus, denn die jungen Leute sind zu beschäftigt mit ihrer Karriere und dem Berufsleben. So wollen chinesische Frauen einen Mann, der besser gebildet ist und mehr Geld verdient, als sie selbst. Und deshalb werden die begehrten Männer immer weniger.

Spezielle Kontaktforen im Internet sind bereits geboren, in denen man nur mit einem guten sozialen Status und viel Schönheit Mitglied werden kann. Und wo bleibt da die Liebe? Die wächst bestimmt auf dem Bankkonto. Und auch bei uns geht der Trend hin zu Statussymbolen und gefüllten Bankkonten in der Liebe. So existieren bereits Singlebörsen, die das Partnerprofil genau auf die Wünsche des Suchenden ausrichten. Wenn man dann einen geeigneten Partner gefunden hat, muss man ihn nur noch riechen können, denn alles andere hat man bereits im Vorfeld geklärt.

Kleine Geschenke helfen beim Flirten

Sie sollen jetzt nicht mit den Geschenken flirten, denn die Sachen werden wohl kaum auf Ihre zarten Flirtversuche eingehen. Wenn Sie sich mit jemandem zu einem Date treffen, bringen Sie ein kleines Geschenk mit. Das Date freut sich, fühlt sich begehrt und geht leichter auf Sie zu. Die erste Hürde ist somit erledigt und bei Seite geschoben. Ich bringe beispielsweise meinen Freunden immer eine kleine Aufmerksamkeit mit, wenn wir wieder einmal eine unserer zahlreichen Audienzen haben. Wenn ich mich mit einem niegelnagelneuen Menschen zum ersten Mal treffe, bringe ich etwas Neutrales zum Essen mit, beispielsweise After Eight. Damit muss man aber bitte nicht bis nach Acht Uhr warten, die schmecken auch schon früher lecker.

Komplimente helfen beim Flirten

Ich bin eine Frau, und trotzdem werfe ich immer wieder netten und gut aussehenden Leuten ein kleines Kompliment zu. Und wenn einer nicht gut aussieht, ist mir das egal, denn mit meinen zwei Glasaugen sehe ich ihn ohnehin nicht so haarscharf. Manchmal sagt der verschwommene Blick mehr aus, als der perfekt gestylte Blick. Geizen Sie nicht mit Komplimenten, denn wir Menschen lieben die liebevollen Worte. Wie oft lügt der Mensch, um einem anderen Menschen eine kleine Freude zu bereiten? Hier ist die Lüge wahrlich am richtigen Platz. Übrigens, ich lüge nie, und wenn ich lüge, dann so perfekt, dass ich es selbst glaube. Nur übertreiben dürfen Sie es nicht mit den Komplimenten, denn sonst werden Sie nicht mehr ernst genommen.

Was kommt bei einem Flirt gut an?

Blumen sind beispielsweise sehr trendig, besonders wenn sie in einer ungewöhnlichen Farbe verschenkt werden. Blaue Rosen wecken die Hoffnung und das Vertrauen in einen neuen Flirt und wirken nicht gleich so aufdringlich wie rote Rosen. Die Farbe Blau steht ohnehin für Vertrauen und ist auch die Lieblingsfarbe vieler Menschen. Wenn Sie einen aussergewöhnlichen und eitlen Menschen beeindrucken möchten, schenken Sie ihm Orchideen, das wirkt grosszügig und edel.

Wenn Sie beim Flirten einmal so richtig in den nächsten Fettnapf treten möchten, zeigen Sie Ihrer neuen Eroberung Ihre Playboy Sammlung, oder lassen Sie schwindlige Heftchen frei auf dem Tisch liegen, das wirkt so richtig abschreckend. Ein weiterer Fettnapf wartet auf Sie, wenn Sie dem Flirtpartner Komplimente für eventuelle Körperteile machen, die unter der Kleidung verdeckt sein sollten. Es ist wunderschön, wenn man hört, dass man schöne Augen, ein schönes Gesicht, schöne Hände und Fingernägel besitzt, wunderschön aussieht, bildhübsch angezogen ist und eine tolle Ausstrahlung hat. Es wirkt hingegen abstossend, wenn man hört, dass man einen prallen Po und üppige Brüste hat.

Willkommen sind auch antialkoholische Getränke, wenn Sie Ihren Flirt auf einen Drink einladen möchten, denn auch im nüchternen Zustand bringt man klare Worte der Sympathie über die Lippen. Man muss sich nicht erst eine lockere und charmante Aussprache erarbeiten, indem man zu tief ins Glas schaut.

Wenn Sie beim Flirten voll daneben liegen möchten, erzählen Sie gleich am Anfang Ihre Vorlieben im Bett und erwähnen Sie ausführlich Ihren Expartner, denn der füllt dann den ganzen Raum mit seiner verbalen Präsenz aus. Sie werden merken, hiermit haben Sie dann zuverlässig alles falsch gemacht, oder richtig gemacht, wenn Sie Ihren Flirtpartner doch schnell wieder loswerden wollen.

Der multikulturelle Flirt

Da unsere Gesellschaft derzeit vermehrt in Bewegung ist, viele Menschen zu uns kommen, die Welt zusammenrückt und symbolisch gesehen immer kleiner wird, ist der Flirt zwischen unterschiedlichen Kulturen gross im Kommen. Man verliebt sich nicht nur in einen anderen Menschen, man verliebt sich in eine andere Kultur, in einen anderen Glauben, in einen vollkommen neuen Lebensstil. Beim multikulturellen Flirten sollte man darauf achten, was in anderen Ländern tabu ist, und was man alles darf, denn nicht jede Kultur ist so freizügig wie unsere westliche Kultur.

Flirttricks - So baggern Sie richtig

Flirttricks helfen uns, einen kleinen Flirt an Land zu ziehen, sie sollten jedoch nicht wie angelernte, eingeübte Techniken wirken, sondern authentisch und natürlich. Nichts ist schlimmer, als wenn ein Mann auf eine Frau zugeht, ihr einen süssen Spruch auf die Lippen drückt, sie den Flirt erwidert und später bemerkt, wie der selbe Mann den gleichen süssen Spruch einer anderen Frau auf die Lippen drückt. Da fühlt man sich wie ausgetauscht, wie auf dem Abstellgleis. Richtig zu flirten heisst, sich auf den Partner einzulassen, ein lockeres Gespräch zu beginnen, welches nicht wie aus dem Automaten heraus gepresst wirkt.

Ein guter Flirt Trick kann bezaubern, er kann jedoch auch abschrecken, wenn man sich vollkommen daneben benimmt. Das erste Gebot des Flirtens: Hände aus der Hosentasche, auch wenn der kleine Mann in der Hosengegend vor Aufregung zappelt. Hände weg von der ablehnenden verschränkten Körperhaltung, auch wenn Sie sich am liebsten festhalten würden, um nur ja nicht vor Aufregung die Bodenhaftung zu verlieren.

Erstens würden Sie ohnehin umfallen, wenn die Arme nicht irgendwo an einem Gegenstand Halt finden würden, zweitens würden Sie in Ihrer Flirtlaune schweben, wenn die Schwerkraft nicht wäre, und drittens würden Sie, falls Sie zufällig eine Frau sind, Ihre zwei symbolisch beschriebenen Holzblöcke vor der Hütte nicht ewig mit verschränkten Armen verdecken können, denn die weibliche Oberweite ist ein nicht zu verachtender Flirtfaktor, der ohne grosse Worte Wirkung zeigt. Was lernen wir daraus? Eine offene Körperhaltung ist der Auftakt eines vielversprechenden Flirts.

Die richtige Körpersprache beim Flirten einsetzen

Ich hatte einst eine etwas gekrümmte Körperhaltung, und das ist mir nie bewusst aufgefallen, obwohl ich damals bestimmt unbewusst meine zu gross gewachsenen Brüste verstecken wollte. Lieber Besucher, Sie sehen schon, jeder hat unbewusste Schwächen, die er in Stärken umwandeln kann. Übrigens, bei der gebeugten Körperhaltung fällt mir ein, dass heute sogar die Gurken im Supermarkt keine gewisse Krümmung mehr haben müssen, um EU tauglich in den Regalen zu schlummern. Also ist jeder Mensch so gut und ideal, wie er von Natur aus eben ist.

So wichtig wie die richtige Körpersprache, das non verbale Flirten mit Blickkontakt, einem süssen Lächeln und charmanten Gesten ist, so zielführend ist auch das Gespräch beim Flirten. Wichtig für einen beginnenden, erfolgreichen Flirt ist die Aussagekraft der gesprochenen Worte. Sprechen Sie locker und natürlich, machen Sie auch hin und wieder einen Punkt am Satzende und Beistriche im Redefluss, sonst wirkt das Gespräch aufgeregt und verkrampft. Sie laufen keinen Marathon, bei dem Sie die letzten Meter ins Ziel hinein verschlucken, Sie laufen bloss mit Ihrem verliebten oder angeregten Herzen auf einen anderen Menschen zu. Doch, ich verstehe, dies ist manchmal mühsamer und kräftezehrender als ein Marathon.

Den richtigen Anmachspruch zum Flirten verwenden

 Ach ja, bevor ich es vergesse, verzichten Sie beim Flirten besser auf die üblichen Anmachsprüche. Neulich erzählte mir ein Freund, er hätte den ultimativen Flirtspruch gehört: Ist Dir kalt? Diesen Anmachspruch könnte man auf alle Jahreszeiten anwenden: Ist Dir heiss? Ist Dir kühl? Ist Dir warm? Irgendwie sprangen aber weder die Frauen noch die Männer auf diesen Flirtversuch auf, und ich rätsle heute noch, woran das liegen kann. Schauen Sie sich Ihren Flirtpartner lieber etwas genauer an und beginnen Sie mit ihm ein individuelles Gespräch, denn ein Anmachspruch alleine ist schnell vorbei, jedoch ein schönes Gespräch mit nachhaltigem Inhalt lässt viel Raum für weitere Treffen offen.

Bei genauerer Betrachtung dieses Flirtspruchs - Ist dir kalt? - überkommen mich aber doch diverse Gedanken, ob er nicht irgendwo nützlich sein könnte. Wenn ich kalte Hände habe, könnten sie gewärmt werden, egal, wie kalt oder warm sie sind, Hauptsache, meine Hand wird gehalten. Und wenn wir schon beim Händchenhalten sind, kommen wir uns vielleicht näher. Wahrlich, womöglich haben vereinzelte Anmachsprüche doch ihre Daseinsberechtigung.

Flirttipps für Frauen

Wie flirtet eine Frau richtig? Frauen flirten ja in erster Linie mit Blicken, denn so können sie gleich testen, ob der Mann ihrer Begierde auch Augen im Kopf hat oder bloss eine grosse Klappe mit lockeren Worten. Frauen spielen mit ihren Haaren, lächeln, sind eher zurückhaltend und möchten erobert werden. Die selbstbewusste Frau geht jedoch auf den Mann zu und wartet nicht, bis die beste Freundin ihn wegschnappt.

Flirttipps für Männer

Wie flirtet ein Mann richtig? Männer ziehen mit ihren Blicken so manche Frau direkt aus, und das ist oft unangenehm, weil wir Frauen doch lange vor dem Kleiderschrank stehen und uns über einen Hauch von Nichts an Klamotten grosse Gedanken machen. Schüchterne Männer werfen einer Frau bloss flüchtige Blicke zu, aber Schüchternheit kann man überwinden, und der Macho wird sich wahrscheinlich nie ändern. Frauen wollen reden und bewundert werden. Das müssen Männer noch lernen.

Perfekter Flirt - Audio


 Flirtshop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Flirten