Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

 

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

 

Beauty-Food - Welche Ernährung macht schön?

Beauty Ernährung
Gibt es sie tatsächlich, die Ernährung für die Schönheit? Neulich habe ich das herkömmliche Hühnerei und die Walnuss für meine Haare entdeckt. Eier und Nüsse beinhalten ja wahre Proteinwunder, und zudem beinhalten Walnüsse gesunde Fette, all das braucht unser Haar. Was in meinem Eishampoo enthalten ist, kann ich doch auch als Lebensmittel konsumieren und in mich hinein essen.

Ob man Lebensmittel, besonders die mit Zucker vermengten Nahrungsmittel als Beauty Ernährung bezeichnen sollte, bezweifle ich, aber schön machen sie trotzdem. Der Konsument könnte jedoch irrtümlich auf die Idee kommen, mehr als nötig davon zu essen, denn wenn es schön macht, muss man glatt viel davon zu sich nehmen, das macht dann noch viel schöner. Oder? Genau da liegt die schleichende Gefahr begraben, die sich wie eine schleichende Schlange durch den Körper bohrt und erst zischt, wenn es zu spät ist. Zu viele Walnüsse machen dick, und zu viele Eier erhöhen den Cholesterinspiegel, obwohl das Ei ein positives, gesundes Cholesterin enthält.

Neulich bin ich auch auf das Joghurt mit Aloevera aufmerksam geworden. Es ist als Schönmacher angepriesen worden, und ich musste es unbedingt haben. Bitte, ich war ganz schön beleidigt, als mein Aloevera Joghurt nicht mehr im Sortiment geführt wurde, denn es schmeckte so lecker. Joghurt allgemein strafft das Bindegewebe, Aloevera dient als Schönheitsfaktor für schöne Haut, neben seinen anderen zahlreichen Funktionen. Und wenn in meinem Joghurt der Zucker nicht an erster Stelle in der Inhaltsangabe gestanden hätte, würde es vielleicht noch im Sortiment sein. Also stieg ich um auf das selbe Joghurt, nur diesmal mit Granatapfel drin. Es schmeckte ähnlich lecker, und voila, der Zuckeranteil war gleichhoch wie beim Aloevera Joghurt.

Natürliches Beauty Food sollte man von angereicherten Nahrungsmitteln unterscheiden. Lebensmittel mit Probiotika sind beispielsweise solch angereicherte Nahrung. Eine Banane hingegen ist ein natürliches Nahrungsmittel, liefert viel Kalium und nährt uns auch.

Natürlich gibt es Lebensmittel, welche die Ernährung für unsere Schönheit unterstützen, aber das sind in erster Linie keine süssen, zusammengemischten Nahrungsmittel, sondern unverarbeitete Naturprodukte. Ich habe ja die Avocado für mich als Schönmacher entdeckt. Ich verfeinere sie mit einer kleingerührten Tomate und habe damit einen vollwertigen Brotaufstrich, der mich morgens schön macht, schön wach macht.

Was ist Beauty Food?

Die Werbung zeigt uns ein Nahrungsbild, mit dem wir schöner, leistungsfähiger und fitter, gesünder und knackiger werden. Ich habe schon vieles ausprobiert, aber der tägliche Apfel hat mich bis jetzt am schönsten gemacht. In der Brigitte habe ich gelesen, dass uns der Apfel hübscher macht, denn er enthält Antioxydantien, die uns vor freien Radikalen schützen. Ich esse ihn immer mit der Schale, manchmal sogar mit Gehäuse und Kernen.

Beauty Food gleitet ein wenig von den natürlichen Nahrungsmitteln ab, denn nur Obst und Gemüse, Getreide und Milchprodukte alleine machen uns womöglich nicht schön genug, denkt die Lebensmittelindustrie womöglich, und deshalb kreiert man funktionelle Lebensmittel, denen man zusätzliche Inhaltsstoffe beimengt. Da werden beispielsweise Vitamine, Mineralstoffe, Bakterienkulturen und ungesättigte Fette beigefügt. Bitte, das verleiht dem Joghurt, der Butter und dem Käse gleich viel mehr optische Schönheit. Ich habe einmal eine Butter mit Omega 3 Fettsäuren ausprobiert, möglichst fettarm, aber ich bin doch wieder auf meine herkömmliche Teebutter umgestiegen, denn sie schmeckt mir besser.

Wissenschaftlich ist der Nutzen von Beauty Ernährung nicht ganz nachgewiesen, aber die Wissenschaft arbeitet dran. Was ich gut finde, ist beispielsweise Xylit, denn der Zucker soll angeblich das Karies Risiko minimieren. Da denke ich sofort an meinen faulen Zahn mit Loch im Mund, der für meinen permanent vorhandenen S-Fehler sorgt. Lebensmittel für gesunde Zähne finde ich vorteilhaft.

Beauty Ernährung im Alltag

Wo finden wir funktionelle Lebensmittel? Ich kenne das Joghurt mit den gesunden Bakterienkulturen, die Butter, die eigentlich eine Margerine ist, den Fruchtsaft mit Vitamin E Zusatz, Brot mit ungesättigten Fetten, Salz mit Jod, ach, ich habe schon einiges ausprobiert. Probiotisch, Präbiotisch, das alles habe ich schon auf funktionellen Lebensmitteln gesehen. Probiotika sind Milchsäurebakterien, welche die Verdauung anregen sollen. Präbiotika sind unverdauliche, naja, schwer verdauliche Kohlenhydrate, die sich im Dickdarm anlagern. Wenn ich beides gleichzeitig konsumiere, könnte ich mir vorstellen, eine normale Verdauung zu haben. Guten Appetit.

Für wen ist Beauty Ernährung geeignet?

Beauty Food könnte für gestresste Manager gut geeignet sein, denn sie haben oftmals kaum bis keine Zeit, um sich ausgewogen natürlich zu ernähren. Gesundheit und Schönheit liegen eng beisammen, teilen sich sozusagen das gleiche Bett am hauseigenen Körper. Wenn wir uns gesund fühlen, finden wir uns automatisch schöner. Und das hat sich die Nahrungsmittelindustrie zu Eigen gemacht und Beauty Ernährung kreiert. Viele Menschen sind Opfer von permanentem Fast Food geworden, sodass sie glücklich über den Zustand sind, dass jetzt in den Lebensmitteln wertvolle Inhaltsstoffe stecken, die für mehr Gesundheit, für mehr Schönheit sorgen. Aber ob der gesunde Mensch, der sich natürlich ernährt, dieses Beauty Food auch braucht, das bezweifle ich.

Omega 3 Fettsäuren befinden sich ja in meinem Fischöl, welches ich als Nahrungsergänzung schlucke, sekundäre Pflanzenstoffe sind in meinem Karottenmüsli enthalten, und so senke ich den Cholesterinspiegel, sorge für weniger Krebsrisiko in meinem Körper, bis er ausflippt und nach meinem gesunden Apfel schreit. Ich bin nach einiger Zeit wieder zu den natürlichen Lebensmitteln zurückgekehrt, da ich durch sie einfach besser gedeihe.

Wie gesund ist Beauty Food?

Ein wenig Wahrheit steckt schon drin in der Beauty Ernährung, aber unser Körper ist nun einmal so eingestellt, dass er sich mit natürlichen, unverarbeiteten, möglichst unbehandelten Lebensmitteln am wohlsten fühlt. Alles, was von aussen künstlich zugesetzt wird, könnte für eine Überdosierung im Körper sorgen und das natürliche Gleichgewicht durcheinander bringen. Man sollte sich vom Arzt checken lassen, bevor man auf funktionelle Lebensmittel umsteigt. Wenn man beispielsweise einen Vitaminmangel hat, an einem zu hohen Cholesterinspiegel leidet, können diese funktionellen Lebensmittel jedoch hilfreich sein.

Natürlich macht uns alles schön, was uns auch gesund macht. Aber ich bezweifle, ob wir durch die zugesetzten Inhaltsstoffe der Beauty Ernährung wirklich so viel schöner werden. Mir gefällt nach wie vor das natürliche Obst und Gemüse, welches ich klein schnipsle, welches gut riecht, damit meine Nase auch satt wird. Man isst ja mit allen Sinnen, nicht nur mit unserem Gierschlund alleine. Natürliche Ernährung ist doch wahrlich das wahre Beauty Food.

Schönheit mit Nahrungsergänzung

Schöne Haare, schöne Haut und schöne Fingernägel bekommt man durchaus mit Nahrungsergänzungsmitteln, wenn man sich von innen verschönert. Magnesiumsulfat bewirkt, dass sich die Haut besser regeneriert und das Hautbild schöner aussieht. Achtung, manche Menschen vertragen es nicht sehr gut, ihnen wird oft schwindlig, aber gefährlich ist es nicht. Der Körper braucht nach der Einnahme lediglich Ruhe, um sich zu erholen und das Magnesium zu verarbeiten. Biotin, Kieselerde, damit lassen sich Haare und Fingernägel gut reparieren, wenn man unter Haarspliss leidet oder brüchige Nägel besitzt.

Die Nahrungsergänzung gibt es grösstenteils rezeptfrei in der Apotheke, im Reformhaus oder im Drogeriemarkt, wobei das Reformhaus meiner Meinung nach die natürlichste Variante darstellt. Man muss die Präparate genau dosieren, am besten vorab mit dem Arzt des Vertrauens absprechen, und man muss sie über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen einnehmen, um sichtbare Ergebnisse zu sehen. Die meisten Leute hören nach 2 Wochen auf und sagen, das Zeug bringt nichts.

Das Hormon Vitamin D, welches wir zu 20% aus der Nahrung und zu 80% aus der Sonne gewinnen, dient genauso der Schönheit und kann im Winter durch Vitamin D3 Präparate ausgeglichen werden, weil Sonne im Winter Mangelware ist. Allerdings muss man hier schauen, welche Produkte man individuell verträgt. Das Vitamin A oder das Betacarotin dient der schönen Haut, ist ebenfalls in Kapseln erhältlich und bräunt uns von innen. Hier muss man jedoch vorsichtig sein, denn es kann zu einer Überdosierung kommen, da sich Vitamin A im Fettgewebe anreichert und zu Oxidationserscheinungen führen kann. Ich bevorzuge gesundes Essen und Sport, das verschönert mich ganz ohne Tablette.

Beauty Sweeties - Schön mit Süssigkeiten

  • Beauty Sweeties - Audio

Kennen Sie die Beauty Sweeties? Die Werbung verspricht eine richtige Schönheitskur beispielsweise mit Aloevera oder Collagen, mit Hyaluronsäure oder Kokosnuss, mit wertvollen Aminosäuren und Omega 3 Fettsäuren. Ich finde, sie schmecken lecker, auch wenn ich an mir selber kaum einen Verschönerungseffekt erkennen kann. Ich liebe Kirschgeschmack, Ananas, Kiwi, Orange und Erdbeere.

Jetzt habe ich gelesen, dass in den Beauty Sweeties lauter gesunde Vitamine und Schönmacher stecken. Ja ist denn das die Möglichkeit bei der Menge an Zucker, die sich hinter den gesunden Schönmachern versteckt? Die Beauty Schokolade enthält zweifelsohne den gesunden Kakaoanteil und Milch. Sie enthält aber auch mehr als 50% Zucker.

Ich sehe mir ja auch gerne die Apfelsaft Werbung an, in der die Frau mit einer geballten Selbstsicherheit behauptet, der Apfelsaft schmeckt lecker, er macht uns nicht schöner, denn es ist nur Apfelsaft drin. Ich trinke diesen Apfelsaft, in der Hoffnung, er macht mich doch schöner, auch wenn die Frau in der Werbung davon nichts erzählt. Und so vernasche ich auch Süssigkeiten, immer in der Hoffnung, sie mögen mich doch hübscher machen.

Es ist die Seele, die dem Genuss von Süssigkeiten nachgeht, und deshalb fühlen wir uns nach dem Verzehr besser, entspannter und innerlich gefestigter. Seelennahrung unterstützt die Psyche bei Stress, selbst wenn kein Vitamin B12 drin ist. Wenn wir seelisch stabil sind, wirken wir nach aussen hin schöner.

Wenn ich mir jetzt meine Beauty Sweeties kritisch ansehe, denke ich, hinter jeder Zuckermenge steckt die versteckte Hoffnung, die Vitamine, welche den Zucker umgarnen, machen mich schöner. Man muss sich Effekte auch hin und wieder einbilden können, sonst wirkt ja gar nichts mehr. Ich war schon immer ein fleissiger Anhänger des Placebo Effektes.

Was können die Beauty Sweeties jetzt wirklich? Sie schmecken lecker und regen dadurch die Gaumenfreude an. Das Gehirn nascht mit und schüttet Glücksgefühle aus, welche sich im Körper verteilen. Die Glücksgefühle verbinden sich mit dem Zucker in den Süssigkeiten und werden je nach Bedarf in die bereits vorhandenen Fettpölsterchen am Bauch, am Po und an den Hüften eingelagert, oder sie werden geistig und körperlich verbrannt. Ich glaube, bei diesen Aussichten entscheide ich mich, ein bisschen mehr zu denken, ein bisschen mehr Sport zu betreiben, und schon kann ich sie wieder geniessen, die vitaminreichen Süssigkeiten.

Beauty Sweeties in der Werbung

Übrigens dürfen die Hersteller von Süssigkeiten nicht mehr so aggressiv mit gesundheitsfördernden und verschönernden Wirkungen werben, wenn der enthaltene Zucker den gesunden Weg versperrt. Ich bin froh darüber, denn sonst würden viele Leute, mich eingeschlossen, dem Schönheitswahn der leidenschaftlichen Süssigkeiten hinterherjagen und sich wundern, warum sie immer dicker werden. Jetzt wirbt man weniger aggressiv, dafür wirbt man mit gutem Geschmack.

Beauty Sweeties als Fruchtgummi

Eine Hamburger Firma produziert Beauty Sweeties, super schmeckende Fruchtgummis in Herzform, mit einer Schicht Joghurt, welche die Fruchtgummis überzieht. Mango, Apfel, Pfirsich, all das kann man in Form von Süssigkeiten zu sich nehmen, und es duftet auch so, wenn man die Packung öffnet. Vitamine, Bakterienkulturen, das Enzym Q10, das alles soll für unsere Schönheit sorgen. Ich bin natürlich begeistert und voll dabei, denn wenn es etwas zu naschen gibt, bin ich die Erste, die zugreift. Übrigens sind die Fruchtgummis keine schlanke Angelegenheit, denn es ist reichlich Zucker vorhanden.

Beauty Sweeties als Lifestyle Nahrung

In Japan, China und anderen asiatischen Ländern sind Beauty Sweeties, schön machende Süssigkeiten mit zugesetzten Inhaltsstoffen schon lange ein Hit, denn die Lifestyle Ernährung feiert dort ihre Hochkonjunktur. Bei uns ist man noch skeptisch, besonders, wenn man den Zusatz Aloevera hört. Bitte, meine Aloevera befindet sich in meiner Gesichtscreme, in meiner Bodybutter und in meinem Feuchtigkeitsgel. Alle drei Kosmetikprodukte würde ich nicht essen wollen, aber meinem Körper tun sie äusserlich angewandt sehr gut.

Aloevera, in ihrer reinen pflanzlichen Form, kann man essen, wenn man das reine Gel aus der Pflanze entnimmt, ohne dass man dabei die weniger förderlichen Randstoffe erwischt, denn die wirken wie ein Abführmittel. Die Industrie hat es in letzter Zeit mit Aloevera jedoch übertrieben und Produkte als gesunde Schönmacher angeboten, die nur Spuren von Aloevera enthielten. Hier wurde der Konsument meiner Meinung nach ein wenig getäuscht. Lifestyle Nahrung in Form von Süssigkeiten, als Superfood getarnt, machen uns neben dem kleinen Schönheitseffekt auch dick, weil wir unter Umständen zu viel davon essen.

Machen uns Beauty Sweeties wirklich schöner?

Ob nun Beauty Sweeties diesen nachhaltigen Schönheitseffekt haben, daran arbeiten die Wissenschaft und die Forschung noch, aber Fakt ist, Vitamine, Mineralstoffe und gesunde Inhaltsstoffe tun unserem Körper gut, so lange er damit nicht übersättigt wird. Beauty Sweeties werden übrigens als Marke geführt, und wenn ich das nächste Mal wieder eine Schönheitskur mache, kommen sie wieder mit ins Programm, denn meine Seele benötigt auch Nahrung. Mögen Sie eigentlich die Acerolakirsche? Sie dient als Superfood und soll uns angeblich wunderschön machen.

Beauty Sweeties für guten Körpergeruch

Jetzt muss ich zum Schluss doch noch etwas Witziges anschneiden. Kennen Sie das Deo Bonbon? In Asien entwickelte man ein Bonbon, mit dem man besser riecht, wenn man es verzehrt. Da bekommt der Achselschweiss Angst, und die geruchsintensive Wolke verflüchtigt sich. Ich kenne diesen Effekt nur vom Kräutertee, aber man lernt ja bekanntlich nie aus. Ich bin ja der Meinung, wenn man sich möglichst fleischlos ernährt, bekommt man automatisch einen besseren Körpergeruch, denn es sind die Bakterien, die Essigsäure, die sich auf der Haut anlagert. Jeder Mensch riecht ein wenig anders, aber doch irgendwie nach Mensch. Ich denke, zuerst probiere ich es bis auf Weiteres mit meinem Versagerdeo auf reinster Naturbasis, trinke meinen Salbeitee, und wenn ich richtig intensiv dufte, kaue ich an den Deo Bonbons. Guten Appetit.

Wie schön macht Beauty Schokolade?

  • Beauty Schokolade - Audio

Beauty Schokolade
Kennen Sie Beauty Schokolade? Ich entdeckte einst einen trendigen Laden, der bot richtig kultige, fast schon witzige Süssigkeiten an, unter anderem einen Mut-Honig, Gute-Laune-Kekse und die restaurierende Beauty Schokolade. Ich musste sie haben, weil ich eine eitle Frau bin und mir einbildete, dass mich die äussere Schönheit weiterbringt. Als ich die Schokolade fertiggefuttert hatte, erkannte ich jedoch, dass sie mich nur einen Schritt weiter in meine grenzenlose Einbildung hinein gebracht hat. Manchmal bildet man sich ein, man sieht gut aus, dabei sieht man nur gut genährt, quasi dick aus.

Können uns die Inhaltsstoffe einer Beauty Schokolade schöner machen? Wenn ich mir den Zuckeranteil und die Zusatzstoffe, die Aromen und verschiedensten Emulgatoren in den Schokoladen durchlese, wird mir nicht unbedingt schöner ums Gemüt, höchstens schlecht vom vielen Zucker. Macht Zucker schöner? Wenn ich Honig in den Tee gebe, weiss ich, ich habe den Tee gesüsst, natürlich gezuckert, das macht mich glücklich, beruhigt mein Gewissen und macht mich dadurch schöner. So ähnlich funktioniert auch der Placebo-Effekt, der uns durchaus positiv gesinnt ist.

Wenn ich eine Schokolade esse, die mich angeblich attraktiver werden lässt, habe ich das Gefühl, ich esse keine herkömmliche Schokolade, sondern etwas Wertvolles. Ja, das macht mich schöner, auch wenn man es von aussen nicht gleich sieht, da nach einigen Schokoladen mein dicker Bauch die gute Sicht auf die Schönheit versperrt. Man kann ja bei Bedarf wieder abnehmen.

Meine Beauty Schokolade, auf die ich schwöre, ist die Managerschokolade mit 99% Kakao, eine etwas gewöhnungsbedürftige Schokolade, aber dafür besitzt sie kaum Zucker und noch weniger Fett, da sie aus stark entfettetem Kakaopulver besteht. Man kann davon nicht viel auf einmal essen, nur ein bis zwei Stück, aber bei mir wirkt sie wahre Wunder, wenn ich Obst dazu esse. Ein Apfel zusammen mit einem Stück Schokolade kann uns durchaus hübscher machen, weil hier Seelennahrung auf vitaminreiche Kost stösst.

Beauty Schokolade mit Obst verfeinert

Obst in der Schokolade ist zwar ein werbetechnisch wirksamer Gesundheitsüberbringer, aber wissenschaftlich kann die Frucht inmitten von Zucker und Fett nicht mithalten. Man müsste hier schon eine Schokoladensorte entwickeln, die aus 99% Kakaopulver und integrierten, frischen Früchten besteht. Sie würde wahrscheinlich nur den Gesundheitsfanatikern schmecken, und da der herkömmliche Handel auf das Genussverhalten der Masse baut, finden wir lauter gezuckerte Schokoladen vor, die jedoch sehr gut schmecken.

Mir fällt es schwer, es zuzugeben, aber wenn ich lese, dass Obst in der Schokolade enthalten ist, fühle ich mich beim Essen gleich viel gesünder. Wenn ich dann noch lese, dass Milch enthalten ist, geht es mir noch besser. Bitte, mein Geist ist zwar Willens zu verzichten, aber meine Psyche ist auch nur ein Mensch, der nicht widerstehen kann, und ich bin jetzt nicht unbedingt eine Frau, die den Verzicht in allen versüssenden Lebenslagen zelebriert.

Ich esse gerne Orangenschokolade wegen den Orangenstücken drin, auch wenn es sich dabei nur um Orangenkonzentrat handelt. Ich esse gerne Kinderschokolade mit der extra Portion Milch, auch wenn der Zucker üppig drin vorhanden ist. Ich esse gerne Marzipanschokolade wegen der gebrannten Mandeln drin, auch wenn das Marzipan Farbstoffe enthält. Natürlich weiss ich, dass Obst in der Schokolade nicht vorwiegend dazu beiträgt, gesund und hübsch zu werden, aber die Seele will auch leben.

Macht uns die Beauty Schokolade wirklich schöner?

Ich denke, eine wahre, wissenschaftlich auf Gesundheit überprüfte, Beauty Schokolade gibt es nicht, auch wenn Früchte, Vitamine und pflanzliche Stoffe darin enthalten sind, der Zuckeranteil in der Schokolade überwiegt haushoch. Die Schönmacher Schokolade gibt es nur im übertragenden Sinn, zur Beruhigung des schlechten Gewissens, zur Besänftigung der sensiblen Seele. Ist es nicht genau das, was uns schön macht? Wir müssen nur darauf achten, dass wir nicht zu viele Früchte verpackt in Schokolade essen. Und wie schaffe ich es jetzt bloss, meine Tafel Orangenschokolade so zu konservieren, dass sie für mehrere Mahlzeiten reicht?

Bitte, ich bin kein Pessimist, und deshalb weiss ich auch, dass in der Schokolade Antioxydantien und Flavonoide enthalten sind. Antioxydantien verzögern die Hautalterung, schützen vor freien Radikalen und verjüngen uns von innen. Also ist doch etwas dran am Beauty Effekt der Schokolade. Übrigens macht Schokolade glücklich, lässt Glückshormone in uns spriessen, diese wiederum sind gut für unser Seelenleben, und das macht uns schön.

Eine Massage mit Beauty Schokolade

Die Wellness- und Kosmetikindustrie hat die Kakaobohne für sich entdeckt. Kennen Sie schon die Schokoladenmassage, die hot Schoko Massage? Bitte, eine direkt heisse Angelegenheit, eine Massage, die auf und unter der Haut prickelt. Sie schmelzen dunkle Schokolade ein, geben Mandelöl dazu, lassen die heisse Masse warm werden, denn wir wollen ja keine verbrannte Haut ernten, und dann geniessen Sie Ihre Massage. Die Kakaobohne sorgt für feuchtigkeitsintensive Erlebnisse auf der Haut. Da braucht man nur noch den passenden Masseur mit sanften Händen, damit das Beauty Erlebnis zur Entspannung beiträgt.

Kosmetik mit Schokolade - ein Beauty Faktor

Die Kakaobohne finden wir auch in der Kosmetik, im Shampoo, im Duschgel, in der Bodylotion. Ich habe mir neulich im Reformhaus eine Kakaobutter mit dazu passendem Duschgel gekauft. Meine Haut riecht süss und fühlt sich geschmeidiger als sonst an. Im Sommer verzichte ich jedoch darauf, sonst fressen sich die weiblichen Gelsen an mir satt. Ich muss gestehen, in der Kosmetik wirkt die Beauty Schokolade kleine bis mittelgrosse Wunder. Allergiker sollten aber zuvor testen, ob sie die süsse Kosmetik vertragen.

Ein Schaumbad mit Schokolade

Kennen Sie schon das schönmachende Schokoladenbad, das heisse Schoko Bad? Entweder Sie nehmen ein fertiges Schaumbad oder machen sich selbst aus Schokolade und Mandelöl einen Aufguss, einen Badezusatz. Die Schokolade verkriecht sich in die Nase, verleiht uns einen angenehmen Touch und durchfeuchtet trockene Haut. Nach so einem Bad bin ich immer mehr als entspannt, und das freut meine Mitmenschen, da ich dann viel umgänglicher und freundlicher bin.

Eine Gesichtsmaske aus Schokolade

Mit Schokolade kann man sich auch eine Gesichtsmaske anrühren, die man allerdings spätestens nach 10 Minuten wieder abwaschen sollte. Für meine unreine Mischhaut im Gesicht ist sie weniger geeignet, aber für die trockene Haut im Winter ist sie Gold wert.

Man benötigt für eine Schokoladenmaske natürliche Lebensmittel, da eine im Wasserbad erweichte herkömmliche Schokolade nicht gut für die Hautpflege geeignet ist. Ich rührte mir eine Gesichtsmaske aus Honig, Kakaopulver und Milch zusammen, so lange, bis der Brei fertig fürs Auftragen war. Man darf nicht viel Milch nehmen, sonst wird die Masse zu flüssig. 2 Löffel Kakaopulver, 2 Löffel Honig, 2 Löffel Milch, und dann muss man schauen, ob der Brei die richtige Konsistenz hat. Man kann auch Kokosmilch, Mandelöl oder Yoghurt anstatt der herkömmlichen Milch nehmen. Manche Leute verwenden sogar Kamelmilch oder Sojamilch dafür.

Beauty Schokolade als Duft

Die Kakaobohne ist so vielseitig einsetzbar, dass man sie sogar als Duft Erlebnis verwenden kann. Wenn ich mein Wohnzimmer mit Schokoladenduft durchflute, geht es mir mental danach immer besser. Die Nase atmet den Duft ein, im Gehirn regen sich die Glückshormone, und die Psyche ist dankbar für diese Art der Entspannung. Ich erhitze Kakaopulver und Mandelöl, gebe es in ein flaches Gefäss und inhalliere tief atmend während meiner Meditation den Duft dieses Schokoladengemisches. Es macht mich innerlich zufriedener, und dies sieht man äusserlich an entspannter Schönheit, die ich zwischendurch ausstrahle, bis mir die nächste Laus über die Leber läuft.


 


Impressum

Datenschutz

Autorin Elisabeth Putz

Beauty