Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

 

Was sind schöne Zähne?

Schöne Zähne
Tipps für Ihre Zähne - Wie bekommt man schöne, weisse und vor allem gesunde Zähne? Wichtig ist die tägliche Zahnpflege, die man auf keinen Fall vernachlässigen sollte. Man braucht eine passende Zahnbürste und eine schonende Zahncreme. Wichtig ist auch die Ernährung, die nicht zu scharf, zu säurehaltig und zu zuckerintensiv sein sollte. Und natürlich muss man zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen, damit man vorbeugt und nicht erst abwartet, bis Karies den Zahn zerstört hat. Unsere Zähne sind nämlich nicht nur ein optischer Hingucker, wenn wir lachen, sondern dienen als Beisswerkzeug, zum korrekten Sprechen, und sie sind wichtig für unsere allgemeine Gesundheit.

Die Zähne der Eltern sind Vorbilder für die Zähne der Kinder. Es klingt unglaublich, aber es gibt sie noch vereinzelt, die Eltern, die aufs Zähneputzen ihrer Kinder vergessen, die Zahnpflege vernachlässigen. Man kann an den Zähnen der Erwachsenen, der Eltern ablesen, ob die eigenen Kinder schöne gepflegte Zähne haben, denn oft ist es so, dass Eltern ihre eigenen Zähne vernachlässigen und dies auf ihre Kinder übertragen. Auch wenn das eigene Kind bereits mit Zahnbürste und Zahnpasta umgehen kann, es macht sich ein Bild seiner Eltern, verankert es im Kopf, nimmt dieses Bild als Vorbild und prägt es sich in seinem weiteren Leben ein. Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere Zähne täglich pflegen, sie schonen und gesund ernähren.

Ernährung für die Zähne

Zähne brauchen Kalzium, Vitamine, wichtige Nährstoffe. Obst hat zwar Fruchtzucker, ist jedoch wichtig, denn es ist ein guter Vitaminlieferant. Gemüse ist noch wichtiger. Haben Sie schon einmal daran gedacht, Ihren Schokoladenkonsum zu halbieren? Gesunde Zähne benötigen die richtige Ernährung, damit sie nicht von innen zu faulen beginnen und weich, quasi porös werden. Säfte sind Gift für die Zähne, denn sie schädigen den Zahnschmelz.

Karies

Wie bekämpft man Karies? Achtung, ein Loch im Mund kann Unbehagen bedeuten. Karies entsteht, wenn der Zahn angegriffen wird, wenn sich der Zahnschmelz auflöst und sich Bakterien durch den Zahn bohren. Tägliches Zähneputzen verhindert faule Zähne. Man sollte aber auch regelmässig zum Zahnarzt gehen.

Mundhygiene

Gegen Mundgeruch helfen eine ordentliche Zahnpflege, gesundes Essen, ein Kaugummi, eine Munddusche, eine Zungenreinigung, ätherische Öle, ein Mundspray, und vor allem sollte man darauf achten, dass Zahnfleisch und Mundhöhle nicht rissig und entzündet sind. Man sollte zweimal jährlich zur professionellen Mundhygiene gehen. Natürlich, es ist nicht das angenehmste Gefühl im Mund, aber nachher fühlt man sich erstaunlich sauber. Besonders der lästige Zahnstein kann so entfernt werden. Er bildet sich langfristig, und oft bekommt man ihn durch die reine Zahnpflege zu Hause nicht in den Griff.

Weisse Zähne

Wie bekommt man weisse Zähne? Mit einem professionellen Bleaching werden sie schneeweiss. Mit einem Bleaching für zu Hause, mit Zahnlack, mit Zahnweisspuder oder Zahnweiss-Streifen, mit natürlicher Zahnhygiene und dem Verzicht auf säurehaltige Nahrung bekommt man die Zähne auch schön weiss. Zitrone hilft kaum, schadet aber dafür umso mehr.

Zahnarzt

Wie verliert man die Angst vorm Zahnarzt? Man sollte sich einen einfühlsamen Arzt aussuchen, denn viele Leute verspüren einen Würgereiz, wenn jemand in ihrem Mund umherstochert. Zweimal jährlich sollte man zum Zahnarzt gehen, damit gröbere Behandlungen vermieden werden, und der spezielle Wellnesszahnarzt behandelt sogar unter Hypnose.

Zahnfleisch

Was macht man gegen das Zahnfleischlachen? Wenn die Mundwinkel nach oben gehen, das Lächeln eigentlich schön über die Lippen huschen sollte, haben manche Leute das Problem, dass nur das Zahnfleisch lächelt. Es gibt Gott sei Dank Methoden, um dieses Problem zu beseitigen. Nie wieder Gummy Smile mit der richtigen Behandlung.

Zähne pflegen

Wie pflegt man seine Zähne richtig? Wichtig ist das tägliche Putzen, vorzugsweise eine halbe Stunde nach den Mahlzeiten, damit sich der Zahnschmelz ein wenig regeneriert. Zahnseide hilft in den Zahn-Zwischenräumen, und ein Zungenbürstchen entfernt lästigen Plaque auf der Zunge. Es gibt spezielle Gels und Zahnstreifen, die Alarm schlagen, wenn die Zähne nicht ordentlich geputzt sind. Für die Zahnmuffel unter uns könnte eine elektrische Zahnbürste hilfreich sein, weil man damit seine Handmuskulatur nicht unnötig anstrengen muss. Übrigens ist eine gute Zahnpasta wichtig, am besten ohne Fluorid. Heute verwenden die Naturzahngels Xylit gegen Karies und kommen somit ohne Fluorid aus. Wem das alles zu banal ist, der verwendet am besten ein spezielles Zahnöl, welches jedoch beim Putzen gewöhnungsbedürftig ist und eher ungeeignet für empfindliches Zahnfleisch ist, weil man glaubt, auf dem puren Zahn zu rubbeln.

Zähne putzen

Wie putzt man seine Zähne richtig? Man muss auf die Schrägstellung der Zahnbürste achten, damit man alle Zahnzwischenräume erwischt. Die ideale Zahnbürste, nicht zu weich und nicht zu hart, und die angenehme Zahnpasta sind wichtig. Morgens und Abends muss man seine Zähne gut putzen, nach den Mahlzeiten, aber zu häufiges Zähne putzen kann der Mundflora und den Zähnen auch schaden. Hierbei könnte das Milieu im Mund leiden und der Zahnschmelz angegriffen werden.

Zahnschmuck

Welcher Zahnschmuck passt zu Ihnen? Twinkles, Grills, Tattoos am Zahn, Edelsteine und Brillanten, Aufkleber, die Vielfalt ist gross, und so ein Zahnpiercing sollte man sich vom Zahnkosmetiker einsetzen lassen, denn es bestehen durchaus Risiken für den Zahn. Schmuck kann man sich auch lackieren lassen, indem man Zahnlack aufträgt. Manche Steinchen kann man sich selber auf die Zähne kleben, sie halten jedoch nur wenige Stunden und können den Zahnschmelz angreifen.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty