Beauty Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Antiaging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

So schminken Sie sich richtig

SchminkenSchminken ist ein Ausdruck des Schönseins, der äusseren Attraktivität und der inneren Kreativität, da man mit dem Make-Up zeigt, wie die innere Persönlichkeit nach aussen hin wirken soll.

Schminken bedeutet, seine Makel zu kaschieren, einen vollkommen anderen Typ aus sich zu machen, oder sein Gesicht, das Dekollete, seine Haare, Fingernägel und Fussnägel, die Arme und Beine, gegebenenfalls den gesamten Körper farblich in Szene zu setzen, zu bemalen, auf das Outfit abzustimmen, und man macht sich dadurch optisch grösser und schlanker.

Wichtig ist, dass man die Schminke nicht auf den ersten Blick sieht, denn der natürliche Look liegt zunehmend im Trend. Das Make-Up sollte qualitativ hochwertig sein, da man es auf die Haut gibt und diese schnell altern kann, wenn man billige Schminke ohne Pflegestoffe verwendet.

Man sollte entweder die Augen oder die Lippen etwas stärker betonen, und man muss darauf achten, dass die Proportionen im Gesicht stimmig sind. So kann man mit Rouge ein spitzes Kinn oder zu dicke Wangen, eine zu hohe Stirn oder eine zu lange Nase kaschieren. Mit Concieler schminkt man Augenringe und kleine Augenfältchen weg, kaschiert Unebenheiten, Rötungen und dunkle Flecken im Gesicht, und mit Camouflage schminkt man ganze Pickel weg.

Wenn man seinen Kussmund gut zur Geltung bringen möchte, sollte man nicht so viel Rouge auftragen, nur die Lippen betonen. Wenn man seine verführerischen Smokey-Eyes zur Schau stellen will, sollte man die Augen grösser schminken, mit viel hellem Kajalstift und dunkler Maskera arbeiten. Und wenn man sich dezent für den Tag schminken möchte, sollte man seine eigenen Gesichtsfarben unterstreichen und nur die kleinen Makel überschminken. Man sollte mit Farben nicht übertreiben, sondern nur die natürliche Schönheit im Gesicht unterstreichen, wenn man alltagstauglich aus dem Haus geht.

Ein Make-Up auf Wasserbasis ist hautfreundlicher als eines auf Fettbasis, und eine Grundierung, welche die Haut pflegt, ist besonders wichtig, denn wenn man die Schminke auf die pure Haut gibt, altert man schneller. Am wichtigsten ist jedoch das Abschminken am Abend, sonst altert man besonders schnell. Schminke kann nämlich die Haut austrocknen, die Hautporen verstopfen, zu einem unreinen Hautbild führen und Allergien auslösen. Besonders die empfindliche Haut reagiert auf zahlreiche Produkte reizbar.

Die Kunst des Schminkens liegt darin, möglichst ungeschminkt aber makellos auszusehen. Das verleiht Kompetenz im Berufsleben und wirkt sympathisch. Zu viel Make-Up sieht künstlich aus, wirkt tagsüber overdressed und verleiht uns ein maskenhaftes Gesicht, welches dem Alterungsprozess geweiht ist.

Wie schminkt man sich perfekt?

LippenstiftZuerst müssen Sie sich die Frage stellen, welcher Gesichtstyp Sie sind. Der heisse Goldtyp braucht warme Sommerfarben. Der kühle Silbertyp hingegen benötigt kalte Winterfarben. Warme Farben sind gelb, dunkles Rot, helles Braun, Gold,dunkles Orange, dunkles Olive. Kühle Farben sind Rosa, helles Blau, helles Grün, Grünblau, Türkis, Violett, Silber, Grau, pink. Den Gesichtstyp stellt man fest, indem man eine Gold- und eine Silberfolie an die Wangen hält und schaut, welche Folie besser wirkt.

Übrigens können Sie Ihr Gesicht auch saisonbedingt in den aktuellen Trendfarben schminken, aber Vorsicht, die bunte Clownmaske ist out, die verschreckt jedes zerbrechliche Spiegelglas.. Das schrille Make-Up sollte man eher abends auftragen, wenn man in der Disco schimmern möchte oder auf einer Party glänzen muss. Tagestauglich sind die wenigsten schrill schimmernden Farben. Auch ein pinker Lippenstift kann tagsüber bereits zu viel sein, wenn das Outfit nicht zum Make-Up passt. Jedoch zu einem pinken Kostüm mit weisser Bluse passt ein dezent aufgetragener pinker Lippenstift, solange er nicht optisch aufdringlich ins Auge sticht.

Am besten ist die goldene Mitte, ein wenig Lippgloss, ein wenig Lidschatten, dezente Mascara, und ein bisschen Puder, damit man nicht glänzt wie eine Speckschwarte. Alltagstauglich wirkt das dezente Make-Up, bei welchem man nur Augen und Lippen ein wenig mit Make-Up betont, was einerseits Zeit spart und andererseits natürlich wirkt. Manche Frauen betonen jeweils nur die Augen oder nur die Lippen, was jedoch bei genauerer Betrachtung nicht unbedingt symmetrisch wirkt. Besser ist es, beides zu betonen, aber die Betonung nicht zu übertreiben. Zu viel Lippenstift bleibt am Hemdkragen des Lovers kleben und hinterlässt unschöne Spuren.

Wer Rouge liebt, sollte damit sparsam umgehen, sonst sieht man aus wie eine bemalte Puppe. Das Rouge dient zum Modellieren, Kaschieren und notfalls zum Mattieren, wenn es in Puderform aufgetragen wird. Flüssiges Rouge sollte man tagsüber eher nicht tragen, da es kräftig wirkt und nicht zu einem dezenten Make-Up passt.

Wer ein zerklüftetes, unebenes Gesicht hat, könnte es mit kräftiger Theaterschminke ebnen. Mit Camouflage schminkt man grössere Ekzeme, Narben, starke Akne, Feuermale und Muttermale weg, und man ebnet den Gesichtsteint so sehr, dass man wie eine aalglatte Keramikfigur aussieht, richtig makellos. Camouflage existiert in verschiedenen Farben, sodass man zwei Farbtöne übereinanderlegen kann, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Die Farben grün und rot sehen übereinander wie der natürliche Gesichtsteint aus.

Manche Frauen lieben den Kajalstift. Mit Konturenstiften sollten Sie geschickt und vor allem sparsam umgehen, wenn Sie kein Schminkprofi sind, denn zu harte Konturen lassen Ihr Gesicht wie eine Comic-Figur aussehen. Wenn Sie die Konturen, besonders um die Lippen und die Augen herum etwas weicher zeichnen, vielleicht ganz dezent verwischen, so dass es aussieht, als ob die Kontur mit der Haut verschmilzt, dann sehen Sie natürlicher aus.

Wie schminkt man sich für den Abend?

Das Make-Up für den Abend darf kräftig ausfallen, mit dunklen, satten Farben, so lange man damit nicht overschminkt aussieht. Vor der Kamera und auf Fotos sollte man auch etwas schärfer geschminkt sein, sonst wirkt das Gesicht schnell alt und faltig. Besonders im hellen Scheinwerferlicht braucht man fast schon eine Maske, nicht nur einen dezenten Lidstrich.

Wer abends als Diva auftreten will, braucht Smokey Eyes, kräftig geschminkte Augen mit viel Lidschatten, dunklem Eyeliner und schwarzer Mascara. Wer bereits dunkle, längere Wimpern besitzt, kann sie mit schwarzer Wimperntusche extra betonen und sie optisch noch ein wenig verlängern. Solche Smokey Eyes wirken auf manche Männer durchaus anziehend.

Die verführerischen Lippen bekommt man mit einem kräftigen Lippenstift hin. Zuerst zeichnet man die Lippenkonturen nach, dann füllt man die Lippen mit Farbe aus, wobei ein Pinsel gute Ergebnisse bringt. Dann mattiert man die Lippen mit Puder, trägt die Lippenfarbe erneut auf, damit sie kräftiger wirkt, und je nach Lust und Laune gibt man etwas Lippgloss darüber, oder man entscheidet sich für samtige Lippen in Velour-Optik, welche mit dunkelrotem Lippenstift am besten zur Geltung kommen.

Abschminken

Wie schminkt man sich richtig ab? Wasser und Seife sind zu wenig, denn hier bleibt die Schminke oft noch im Gesicht hängen, besonders wenn man wasserfestes Make-Up verwendet. Mit einer speziellen Reinigungsmilch, welche zum Abschminken geeignet ist, mit einem Wattepad und viel Wasser löst sich das Make-Up gut von der Haut und hinterlässt keine Spuren. Man kann auch Abschminktücher verwenden. Das abendliche Abschminken ist besonders wichtig, da sich die Haut nachts im Schlaf regeneriert, und dafür müssen die Poren frei von Make-Up und Schminkresten sein.

Augen schminken

Wie schminkt man seine Augen richtig? Helle Farben, besonders ein weisser Kajalstift, machen die Augen optisch grösser. Abends sehen Smokey-Eyes gut aus, da sie einen verführerischen Blick verleihen. Das Augen-Make-Up sollte antibakteriell sein, da sich die Bindehaut entzünden könnte, wenn die Schminke verrinnt. Besonders der Kajalstift darf keine Bakterien enthalten, denn damit fährt man direkt am inneren Augenrand entlang, und auch die Wimperntusche sollte frei von Bakterien sein, da von den Wimpern gerne Sekrete ins Auge fliessen.

Lippen schminken

Wie schminkt man die Lippen richtig? Zuerst sollte man ein Lippenpeeling anwenden, damit kleine Verhärtungen und Unreinheiten verschwinden. Vor dem Auftragen des Lippenstiftes muss eine Grundierung aufgetragen werden, damit die Lippen nicht faltig werden. Achten Sie auf die passende Farbe, passend zum Gesichtsteint oder zum Outfit, und vergessen Sie nicht, die Konturen zu ziehen, damit der Mund perfekt aussieht. Wir essen im Laufe unseres Lebens einen Teil der Lippenstifte auf, einfach dadurch, dass wir mit der Zunge unbewusst die Lippen befeuchten. Deshalb ist ein gesunder Lippenstift Pflicht, der frei von Mineralölen und Schadstoffen ist.

Make-Up

Welches Make-Up passt zu Ihnen? Dekorative Kosmetik, kaschierende Schminke, Camouflage, Theaterschminke, medizinische Schminke, das rein pflanzliche Make-Up für Veganer, antibakterielle Schminke, es muss auf den jeweiligen Hauttyp, auf den Teint und auf die Persönlichkeit abgestimmt werden. Der Look muss zum Outfit passen, und man muss sich wohlfühlen, wenn man aus dem Haus geht. Wer kaum bis keine Zeit zum Schminken hat, oder wer ungeschickt ist, kann sich für Permanent-Make-Up entscheiden, welches wie ein Tattoo in die oberen Hautschichten tätowiert wird und nach einigen Jahren wieder verblasst.

Rouge

Was ist Rouge, und wie trägt man es richtig auf? Wer sein Gesicht damit modellieren, formen und kaschieren will, trägt es auf Nase, Stirn, Wangen und Kinn so auf, dass zu dicke Stellen optisch dünner werden, wobei man hier um eine Nuance dunklere Töne verwendet. Wer damit seine Wangen betonen will, trägt es schräg an den Wangenknochen entlang auf. Und wer mit einem Bananenpuder sein Gesicht mattieren will, sollte es dünn auftragen, so dass nur die Unebenheiten verschwinden.

Schminkspiegel

Ein Schminkspiegel gehört in jede Handtasche hinein, und er sollte auch das Badezimmer stylen, denn besonders die selbstbewusste Frau hat ihn nötig. Übrigens tendieren zunehmend Männer zum Schminkspiegel, weil Männerkosmetik voll im Kommen ist. Der perfekte Schönheitsspiegel ist gross genug, besitzt ein Vergrösserungsglas, damit jede einzelne Pore sichtbar wird. Dies ist wichtig, um sich gründlich abzuschminken, um den Kajalstift exakt zu positionieren, und um den Lidstrich gerade zu ziehen.

Schminktyp

Welcher Schminktyp sind Sie? Der Schminkmuffel geht gerne ungeschminkt aus dem Haus, trägt seine Makel und Unebenheiten stolz, direkt selbstbewusst mit sich herum, kaschiert nichts und ist trotzdem zufrieden. Der Schminkprofi stylt sein Gesicht professionell, sodass man glaubt, die Natur hätte ihn so geschaffen. Und der kreative Typ schminkt sich dick und schick, experimentiert mit Make-Up, Farben, Pinseln und Designs, freut sich am üppigen Ergebnis und sticht aus der Masse heraus.

Schminken für Blinde

Schminktipps für Blinde und Sehbehinderte. Wie schminkt man sich, wenn man nichts sieht? Wie bleiben Lippenstift und Make Up perfekt im Gesicht, ohne dass man wie ein Clown aussieht? Mit den Fingern und sehr kurz geschnittenen Pinseln kann man sich auch als blinder Mensch gut schminken. Man muss nur darauf achten, dass man das Make-Up genau dosiert, damit keine überschüssige Farbe aufgetragen wird, denn blind Farbe im Gesicht aufzutragen bedeutet, genau zu zielen. Man nennt dieses Verfahren das ertastbare Schminken. Auf Kajalstifte, Lidstifte und Lippenkonturenstifte wird in der Regel verzichtet. Rouge, Lippenstift, Lidschatten und mattierendes Puder kann jedoch problemlos im blinden Zustand aufgetragen werden.

Ungeschminkt

Liegt der natürliche Look wieder im Trend? Wie wirkt man vollkommen ungeschminkt? Umfragen haben ergeben, dass Frauen im geschminkten Zustand besser und kompetenter im Business wirken. Trotzdem bevorzugen viele Männer die natürliche, fast ungeschminkte Frau. Es kommt auf die jeweilige Situation an, in der ein gutes Make-Up oder der ungeschminkte Look besser wirkt. Der Freizeit-Look darf ohne Make-Up leben, denn hier wirkt das kindliche Auftreten süss. In manchen Berufen wie beispielsweise am Empfang, als Stuardess, als Model, oder als Messehostess muss man sich jedoch schminken, da es zum Dresscode gehört und einfach Pflicht ist.

Wimpern schminken

Wie schminkt man die Wimpern richtig? Für den Look von Smokey-Eyes sollte man tief schwarze Mascara verwenden, fürs Tages-Make-Up nur eine dezente Farbe oder einen Naturglanz. Die Wimperntusche trägt man nach dem Bürsten auf, niemals zu dick auftragen, und man muss sie gut trocknen lassen, bevor man die Wimpern erneut bürstet. Die Mascara sollte für Kontaktlinsenträger geeignet sein, nicht zu alt sein, und sie darf nicht stinken, sonst bekommt man die Bakterien, welche sich im Mascara-Fläschchen gebildet haben, direkt ins Auge. Alternativ kann man seine Wimpern färben lassen, was man beim Friseur oder im Kosmetiksalon erledigen kann. Notfalls helfen auch Kunstwimpern, die wie eine optische Wimpernverlängerung aussehen.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty