Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

Schminktipps - So schminken Sie sich richtig

SchminkenWie schminkt man sich richtig? Wichtig ist, dass man die Schminke nicht auf den ersten Blick sieht, denn der natürliche Look liegt zunehmend im Trend. Das Make-Up sollte qualitativ hochwertig sein, da man es auf die Haut gibt und diese schnell altern kann, wenn man billige Schminke ohne Pflegestoffe verwendet. Man sollte entweder die Augen oder die Lippen etwas stärker betonen, und man muss darauf achten, dass die Proportionen im Gesicht stimmig sind. So kann man mit Rouge ein spitzes Kinn oder zu dicke Wangen, eine zu hohe Stirn oder eine zu lange Nase kaschieren. Mit Concieler schminkt man Augenringe und kleine Augenfältchen weg, kaschiert Unebenheiten, Rötungen und dunkle Flecken im Gesicht, und mit Camouflage schminkt man ganze Pickel weg.

Welche Farben passen zum Teint? Smokey Eyes, volle Lippen, rosige Wangen, ein ebenmässiges Gesicht, glatte Haut, all dies ist wichtig für ein gepflegtes Aussehen. Man sollte mit Farben nicht übertreiben, sondern nur die natürliche Schönheit mit ein wenig Schminke hervorheben.

 Make-Up auf Wasserbasis ist hautfreundlicher als Schminke auf Fettbasis, und eine Grundierung, welche die Haut pflegt, ist besonders wichtig, denn wenn man die Schminke auf die pure Haut gibt, altert man schneller. Am wichtigsten ist jedoch das Abschminken am Abend, sonst altert man besonders schnell.

Warum schminken sich Frauen?

Frauen wirken laut einer Studie kompetenter, wenn sie geschminkt sind. Wir Frauen schminken uns gerne, auch wenn wir dies ein Leben lang üben müssen. Neueste Studien haben übrigens ergeben, dass sich zunehmend auch Männer schminken, dezent aber merkbar. Bitte, in einigen Berufen ist Schminke ein Muss, beim Film, im Medienbereich, Models, Stuardessen, im Gastgewerbe und in sämtlichen repräsentativen Berufen.

Wer in so einem Beruf arbeitet, muss sich abends gründlich abschminken und eine reichhaltige Pflegecreme verwenden, möglichst naturbelassenes, qualitativ hochwertiges Make-Up auf Wasserbasis verwenden, sonst altert die Haut vorzeitig. Schminke kann nämlich die Haut austrocknen, die Hautporen verstopfen, zu einem unreinen Hautbild führen und Allergien auslösen. Besonders die empfindliche Haut reagiert auf zahlreiche Produkte reizbar.

Neueste Umfragen haben ergeben, dass geschminkte Frauen im Berufsleben bessere Chancen haben als ungeschminkte. Dazu muss ich jedoch sagen, dass ein gut gemachtes Make-Up so unauffällig ist, dass man es als Schminke kaum erkennt. Unser optisches Auge sieht jedoch, ob ein Gesicht makellos erscheint oder mit Hautunreinheiten und kleinen Unebenheiten versehen ist. Und genau dies macht den Unterschied zwischen ungeschminkt und geschminkt aus. Zu viel Make-Up sieht allerdings künstlich aus, wirkt tagsüber direkt overdressed und verleiht uns ein maskenhaftes Gesicht, welches dem Alterungsprozess geweiht ist.

So schminken Sie sich perfekt

Zuerst müssen Sie sich die Frage stellen, welcher Gesichtstyp Sie sind. Der heisse Goldtyp braucht warme Sommerfarben. Der kalte Silbertyp hingegen benötigt kühle Winterfarben. Warme Farben sind beispielsweise dunkles Rot, helles Braun, Gold,dunkles Orange, dunkles Olive. Kühle Farben sind Rosa, helles Blau, helles Grün, Grünblau, Türkis, Violett, Silber, Grau.

Übrigens können Sie Ihr Gesicht auch trendig nach dem letzten Schrei der Kosmetikindustrie saisonbedingt in den aktuellen Trendfarben schminken. Vorsicht, nicht dass Sie daneben greifen und Ihr Gegenüber damit verschrecken, denn auch Spiegel bestehen nur aus zerbrechlichem Glas. Das schrille Make-Up sollte man eher abends auftragen, wenn man in der Disco schimmern möchte oder auf einer Party glänzen muss. Tagestauglich sind die wenigsten schrill schimmernden Farben. Auch ein pinker Lippenstift kann tagsüber bereits zu viel sein, wenn das Outfit nicht zum Make-Up passt. Jedoch zu einem pinken Kostüm mit weisser Bluse passt ein dezent aufgetragener pinker Lippenstift schon, solange er nicht optisch aufdringlich ins Auge sticht.

So schminken Sie sich dezent

Alltagstauglich sieht ein Gesicht aus, welches zwar geschminkt ist, aber ungeschminkt wirkt. Wenn Sie bloss die Schönheiten wie Augen und Lippen betonen, dezent mit ein wenig Make-Up darauf hinweisen, erzielen Sie diesen natürlich wirkenden Effekt. Manche Frauen betonen jeweils nur die Augen oder nur die Lippen, was jedoch bei genauerer Betrachtung nicht unbedingt symmetrisch wirkt. Besser ist es, beides zu betonen, aber die Betonung nicht zu übertreiben. Wenn Sie ein Luder sind, küssen Sie Ihren Geliebten mit den natürlich aussehenden Lippen und hinterlassen am Hemdkragen Ihres Lovers ein paar rote Lippenbekenntnisse als kleines Mitbringsel für die Ehefrau.

Wie schminkt man kleine Makel weg?

Kleine Fehler im Gesicht lassen sich mit dunklem oder hellerem Puder überschminken, je nachdem, wo und wie der optisch sichtbare Schatten fallen soll. Ein zu langes Kinn macht man kürzer, indem man unterhalb an der Kinnspitze mit dunklerem Puder arbeitet. Eine zu dicke Nase macht man schmäler, indem man seitlich an der Nase mit dunklerem Puder arbeitet. Helle Farben vergrössern den optischen Look, dunklere Farben verkleinern das optische Gesichtsbild. Man kann sich dadurch sogar schlanker machen, wenn man die Schminke gezielt aufträgt.

Welcher Schminktyp sind Sie?

  • Schminktyp - Audio

SchminkenJe nach Charaktertyp und Persönlichkeit unterscheiden wir mehrere Schminktypen, beispielsweise den Naturtyp, den Schminkfan, den ungeschminkten Look oder den kreativen Typ. Man schminkt sich entweder gar nicht, dezent, aufregend, oder man versucht, Unebenheiten und Makel aus dem Gesicht zu zaubern. Der ungeschminkte Typ wirkt oft jünger als er ist, man schätzt ihn im Business oft nicht als überaus kompetent ein, aber man mag ihn im Alltag sehr, denn er sticht nicht aus der Masse heraus. Der Schminkfan wird oft als überheblich und zu üppig wahrgenommen, weil er es mit dem Make-Up ständig übertreibt. Am besten ist die goldene Mitte, ein wenig Lippgloss, ein wenig Lidschatten, dezente Mascara, und ein bisschen Puder, damit man nicht glänzt wie eine Speckschwarte.

Der Schminkmuffel hasst Make-Up

Der Schminkmuffel geht ungeschminkt aus dem Haus, trägt gerne legere Kleidung, liebt Sportmode und setzt sich lieber eine Mütze auf, als dass er sich Haare und Make-Up stylen lässt. Der ungeschminkte Look liegt zunehmend im Trend, auch wenn wir uns noch an ihn gewöhnen müssen. Immer mehr Frauen trauen sich so zu sein, wie sie von Natur aus geformt worden sind. Man erspart sich teures Make-Up, man spart Zeit und Geld, und man altert langsamer, weil die Haut atmen kann, wenn keine Schminke an ihr haftet.

Der Schminkprofi liebt dekoratives Make-Up

Der Schminkprofi schminkt sich perfekt, denn Professionalität und Makellosigkeit sind ihm wichtig. Er geht selten bis nie ungeschminkt aus dem Haus, da er sich sonst unwohl fühlt. Er liebt extravagante oder elegant wirkende Kleidung, will etwas darstellen, und er erscheint in voller Pracht, wenn er einen Raum betritt. Im Geschäftsleben wird er als kompetent eingestuft, im Privatleben wird er bewundert, und in einer Beziehung tut er sich schwer, denn er benötigt mehrere Stunden, um bettfertig zu sein. Bitte, da schläft jeder Mann ein, denn so viel Spontanität ist niemand gewöhnt, wenn er auf die Frau wartet. Profis sind ZDF-Typen, Zahlen, Fakten, Daten. Sie sind detailverliebt und achten darauf, dass alles stimmt. Sie sind bezaubernd anzusehen, aber viele Männer himmeln so eine Frau nur wie Minnesänger aus der Ferne an, weil sie sich nicht trauen, die Frau anzusprechen. Oft ist die pure Professionalität ein wahres Hindernis.

Der kreative Schminktyp

Der Schminkfan oder Schminkfanatiker greift tief in den Farbtopf, kümmert sich nicht um modische Trends, sucht sich grelle, satte Farben aus und ist glücklich, wenn sein Gesicht zugekleistert ist. Er besitzt mehr als einen Schminkkoffer und hat es schwer, seine Schminke restlos aufzubrauchen. Der kreative Typ wird manchmal belächelt, weil er so farbenfroh ist. Fälschlicherweise stuft man ihn im Geschäftsleben eher als nicht so kompetent oder führungsfähig ein, weil man ihn eher als netten, aufmunternden Kollegen und nicht als Chef ansieht. Der Schein trügt jedoch, denn Kreativität bedeutet auch, dass man zäh und einfallsreich ist, mit schwierigen Situationen gut umgehen kann, und dass man intelligent ist. Trotzdem ist zu viel Schminke im Alltag und im Business hinderlich, da sie abschreckt und clownartig wirkt. Zu viel Pink, Krün, Lila, Orange, Gelb und Himmelblau sollte man sich nicht ins Gesicht schmieren, ausser im Fasching und auf einer Party.

Der normale Schminktyp liebt es unauffällig

Der Alltagsschminktyp ist am häufigsten anzutreffen. Er besitzt ein mittleres Sortiment an Schminke, nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel, er achtet auf umweltfreundliche, vielleicht sogar vegane Kosmetik und ist gewillt, sein Make-Up restlos zu verbrauchen. Er schminkt sich grösstenteils unauffällig, sodass er nicht aus der Masse heraussticht. Man liebt ihn allgemein, denn der Durchschnitt wird von vielen Leuten gemocht. Das normale Schminkverhalten bringt uns gut durchs Leben, dezent bei Tag, ein wenig üppiger am Adend, ungeschminkt im Bett, und stets gewillt, die Haut zu pflegen, damit wir nicht vorzeitig altern.

Dezente Schminke für den Alltag

Das dezente Make-Up für den Tag braucht nur wenig Farbe. Natürlich schminkt man sich, indem man seine Gesichtskonturen dezent unterstreicht, Augen und Lippen natürlich ausfüllt, damit die eigene, innere Schönheit zum Vorschein kommt. Wenn Frauen sich schminken, sieht es bei manchen richtig professionell aus, während andere daherkommen, als wären sie kurz vorher in einen Farbtopf gefallen, mit der Gesichtsseite nach unten, und mit der Nasenspitze drinnen festgefroren. So sehe ich beispielsweise aus, wenn ich mir ein kreatives Make Up ins Gesicht zaubere und die Schminke bis tief ins offenherzige Dekollete integriere. Das muss wirklich nicht sein, denn wozu haben wir so eine Vielfalt an Makeup Farben, dass wir sogar dezente Farbtöne darin vorfinden.

Natürlich, auf Fotos und vor der Kamera kommt ein kräftiges Make Up besser zur Geltung, als ein paar dezente Pinselstriche, aber im Alltag sollte man der Natur so nahe wie möglich kommen. Nahezu ungeschminkt wirken viele Frauen jünger, was im Business eher nicht so gut ankommt. Wenn wir uns jedoch so schminken, dass wir unsere Stärken betonen und die Schwachstellen kaschieren, wirkt das Make Up nahezu unsichtbar, als ob uns die Natur so entworfen hätte. Bitte, ich gehe fast täglich als natürlicher Entwurf aus dem Haus, und es hat sich noch niemand beschwert.

Camouflage für den unebenen Typ

Wir unterscheiden einige Formen von Make-Up. Das Camouflage dient als kaschierendes Make-Up, da man damit Pickel und Hautunreinheiten, Feuermale und Hautunebenheiten abdeckt. Camouflage existiert in verschiedenen Farben, sodass man zwei Farbtöne übereinanderlegen kann, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Wenn ich mir an manchen Tagen meine Pickel ansehe, könnte ich wetten, das Camouflage läuft mir hinterher, nur ich bin schneller.

Dekorative Schminke für den eitlen Typ

Die dekorative Kosmetik, auch dekoratives Make-Up genannt, dient der reinen Verschönerung. Wer bereits dunkle, längere Wimpern besitzt, kann sie mit schwarzer Wimperntusche extra betonen, obwohl die Wimpern ohnehin von Natur aus schön genug sind. Smokey Eyes werden gerne mit einem Übermass an dekorativem Make-Up gezaubert. Da schaut kein Mann mehr in die falsche Richtung.

Gut deckende Schminke für alle Fälle

Wir unterscheiden weiters die medizinische Schminke, die für Entstellungen verwendet wird, beispielsweise für Verätzungen, aber heute lasert man vieles einfach weg, selbst unschöne Tattoos, die man nicht mehr braucht. Wir haben weiters die Theaterschminke, die vorwiegend auf Fettbasis gemacht wird, damit sie länger hält und die Farbpracht besser zur Geltung kommt. Auch der Zuschauer in den hinteren Reihen möchte die Darsteller in ihrer geschminkten Pracht wahrnehmen.

So tragen Sie Rouge richtig auf

Mit Rouge kann man ein perfektes Aussehen erzielen, man kann damit aber auch viel falsch machen. Der helle Hauttyp sollte vorsichtig mit dem Rougepinsel umgehen, nicht zu viel auftragen, keine satten oder dunklen Farben verwenden und keine scharfen, sichtbaren Konturen erzeugen, sonst sieht das Gesicht sofort bemalt aus. Leichte Töne wie zartes Rose oder dezentes Apricot sehen auf heller Haut gut aus. Der dunkle Hauttyp darf kräftige Faben verwenden, sogar pink, und noch immer sieht er nicht überschminkt aus. Bei einem ovalen Gesicht setzt man einfach das Rouge an der höchsten Stelle der Wangenknochen an und fährt leicht schräg mit dem Pinsel nach unten, da man hier nichts kaschieren muss. Beim eckigen Gesicht muss man die Ecken kaschieren und verteilt das Rouge am besten bis zu den Ohren hinauf, sodass das Gesicht oval wirkt. Ein spitzes Kinn kaschiert man, indem man den Rougepinsel in der unteren Kinnmitte ansetzt, damit die dunklere Farbe in der Mitte sitzt und das Kinn optisch runder wirkt. So sieht das Gesicht sommerlich frisch aus, sieht nicht ungesund bleich aus und bekommt die richtige Gesichtsform.

Abschminken

Wie schminkt man sich richtig ab? Wasser und Seife sind zu wenig, denn hier bleibt die Schminke oft noch im Gesicht hängen, besonders wenn man wasserfestes Make-Up verwendet. Mit einer speziellen Reinigungsmilch, welche zum Abschminken geeignet ist, mit einem Wattepad und viel Wasser löst sich das Make-Up gut von der Haut und hinterlässt keine Spuren. Man kann auch Abschminktücher verwenden. Die Augenpartie muss intensiv gereinigt werden, sonst bilden sich schnell Falten. Nach dem Abschminken sollte man eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme auftragen, damit die Haut gut versorgt ist. Eine Creme mit Vitaminen und Mineralstoffen, beispielsweise mit Zink, kaschiert zusätzlich Hautprobleme.Wer sich regelmässig vergisst, abends abzuschminken, könnte morgens leicht wie eine Pergamentrolle aussehen. Mir ist das bereits passiert, lauter kleine Fältchen im Gesicht.

Augen schminken

Wie schminkt man seine Augen richtig? Zuerst sollte man Augen und Haarfarbe in Einklang bringen, dann sieht das Augen Make Up symmetrischer, natürlicher, einfach passender aus. Die Augen sollten strahlen, und das gelingt am besten mit weissem Kajalstift, denn das macht das Weiss in den Augen üppiger. Beim Lidschatten bitte nicht in den Farbtopf fallen, denn das wirkt zu üppig geschminkt.Smokey Eyes sollte man sich abends gönnen, denn tagsüber sieht dieser Look zu stark geschminkt aus. Übrigens lassen sich die Augen mit hellen Farben grösser schminken, mit dunklen Farben sehen sie allerdings verführerischer aus. Übertreiben sollte man es mit dem Augen-Make-Up nicht, denn die meisten Männer bevorzugen einen natürlichen Blick. Als ich einst einen Mann mit Smokey-Eyes verführen wollte, fragte er mich, ob die Kriegsbemalung auf meinen Augen gewollt oder ein Unfall gewesen wäre.

Lippen schminken

Wie schminkt man die Lippen richtig? Zuerst sollte man ein Lippenpeeling anwenden, damit kleine Verhärtungen und Unreinheiten verschwinden. Vor dem Auftragen des Lippenstiftes muss eine Grundierung aufgetragen werden, damit die Lippen nicht faltig werden. Achten Sie auf die passende Farbe, passend zum Gesichtsteint oder zum Outfit, und vergessen Sie nicht, die Konturen zu ziehen, damit der Mund perfekt aussieht. Mit einem Taschentuch kann man die Lippen kurz abtupfen, damit der Look seidig matt aussieht, oder man trägt zum Schluss Lippgloss auf, damit die Lippen schimmernd glänzen. Auch bei den Lippen darf man es mit dem Schminken nicht übertreiben. Als ich einst einen purpur roten Kussmund beim Candlelight Dinner trug, meinte der Mann meiner Begierde, er küsst mich lieber nicht, er hasst es, Farbe zu lecken. Bitte, die meisten Männer lieben eben Naturlippen.

Make-Up

Welches Make-Up passt zu Ihnen? Dekorative Kosmetik, kaschierende Schminke, Camouflage, Theaterschminke, medizinische Schminke, das rein pflanzliche Make-Up für Veganer, antibakterielle Schminke, es muss auf den jeweiligen Hauttyp, auf den Teint und auf die Persönlichkeit abgestimmt werden. Der Look muss zum Outfit passen, und man muss sich wohlfühlen, wenn man aus dem Haus geht. Ein dezentes Tages-Make-Up, welches man sowohl im Job, als auch in seiner Freizeit tragen kann, wirkt immer gut, damit kann man sich sogar im Lebensmittelladen an der Supermarktkasse blicken lassen, wenn man den netten Kassier kennenlernen möchte.

Schminkspiegel

Ein Schminkspiegel gehört in jede Handtasche hinein, und er sollte auch das Badezimmer stylen, denn besonders die selbstbewusste Frau hat ihn nötig. Übrigens tendieren zunehmend Männer zum Schminkspiegel, weil Männerkosmetik voll im Kommen ist. Wie sieht er aus, der ideale Spiegel fürs tägliche Make-Up? Welche Schminkspiegel Alternativen gibt es? Das vergrösserte Spiegelbild, verkehrt herum, oder Sie nehmen gleich einen eingebauten Spiegel in der Handtasche mit, denn dort drin befindet sich ohnehin bereits Ihr halbes Leben. Wer sich ohne Spiegel schminken kann, ist ein wahrer Profi, aber die meisten Leute greifen daneben, wenn sie nicht sehen, wo die Farbe aufgetragen wird. Eine blinde Frau aus den USA schminkt sich ohne Spiegel. Dies ist beeindruckend, da man sehr viel Disziplin und Übung dafür braucht.

Schminktipps für Blinde

Schminktipps für Blinde und Sehbehinderte. Wie schminkt man sich, wenn man nichts sieht? Wie bleiben Lippenstift und Make Up perfekt im Gesicht, ohne dass man wie ein Clown aussieht? Mit den Fingern und sehr kurz geschnittenen Pinseln kann man sich auch als blinder Mensch gut schminken. Man muss nur darauf achten, dass man das Make-Up genau dosiert, damit keine überschüssige Farbe aufgetragen wird, denn blind Farbe im Gesicht aufzutragen bedeutet, genau zu zielen. Lippenstift und Lidschatten lassen sich gut auftragen, bei Konturen sollte man vorher gut üben oder darauf verzichten, denn der Konturenstift muss exakt aufgetragen werden. Ich neige dazu, mich schminken zu lassen, dann weiss ich, dass das Make-Up perfekt sitzt. Meinen Lippenstift habe ich allerdings so zurechtgespitzt, dass ich ihn auch blind auftragen kann.

Ungeschminkt

Liegt der natürliche Look wieder im Trend? Wie wirkt man vollkommen ungeschminkt? Umfragen haben ergeben, dass Frauen im geschminkten Zustand besser und kompetenter im Business wirken. Trotzdem bevorzugen viele Männer die natürliche, fast ungeschminkte Frau. Es kommt auf die jeweilige Situation an, in der ein gutes Make-Up oder der ungeschminkte Look besser wirken. Und so sollte jede Frau wenigstens ein Basis-Sortiment an Schminke besitzen, damit sie immer perfekt gestylt ist. Meistens genügt ein Lippgloss, um schön auszusehen, und nachts genügt ein müdes Lächeln unter der Bettdecke, nachdem man sich abgeschminkt hat.

Wimpern schminken

Wie schminkt man die Wimpern richtig? Für den Look von Smokey-Eyes sollte man tief schwarze Mascara verwenden, fürs Tages-Make-Up nur eine dezente Farbe oder einen Naturglanz. Die Wimperntusche trägt man nach dem Bürsten auf, niemals zu dick auftragen, und man muss sie gut trocknen lassen, bevor man die Wimpern erneut bürstet. Alternativ kann man seine Wimpern färben lassen, was man beim Friseur oder im Kosmetiksalon erledigen kann. Die Farbe hält bis zu vier Wochen und sieht so natürlich aus, als ob man solch tolle Naturwimpern hätte, aber sie muss gut aufgetragen werden und dem natürlichen Gesichtsteint entsprechen.

 


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Werbung