Beauty Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Antiaging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

So bekommen Sie schöne Haare

Schöne HaareSchöne Haare sind gesund, stabil, strapazierfähig, nicht brüchig, glänzen seidig, sind elastisch und biegsam, dehnen sich, besitzen eine glatte Struktur, und sie shimmern unter der Lichtbrechung. Sie duften angenehm, fallen gut und wehen im Wind, sind weder zu fettig, noch zu trocken, und sie quietschen im nassen Zustand.

Wichtig fürs Haar sind die richtige Ernährung mit natürlichen, unverarbeiteten Lebensmitteln, die gute Pflege mit schonenden Bioprodukten, das sanfte Kämmen und das noch sanftere Styling. Die Haarstruktur sollte nicht aufgerauht werden. Dauergewelltes und gefärbtes Haar ist meist aufgerrauht, wird trocken und spröde, muss mit Proteinen, Biotin und Keratin geschlossen werden, und es darf nicht zu heiss oder zu lange geföhnt werden. Chemisch Behandeltes Haar wird leicht brüchig, weil die Elastizität verloren geht. Normalerweise kann man das einzelne Haar nämlich in die Länge ziehen. Die Haare sollten jedoch nicht künstlich langgezogen werden, um Länge zu gewinnen, da sie dann dünner werden. Das einfache Kämmen reicht aus, um sie zu entwirren. Am schönsten sieht naturbelassenes Haar aus, welches wenig bis kaum verändert wurde.Stoffbänder und Stoffgummis bewahren die Haarsträhnen vor Spliss und Brüchen, weil sie weich sind und nicht kneifen.

Damit das Haar gesund bleibt, benötigt es alle 6 bis 8 Wochen einen Haarspitzenschnitt. Manche Leute regeln ihren Friseurbesuch aufgrund des Mondstandes, weil sie der festen Überzeugung sind, bei Vollmond wachsen die Haare dichter und schneller nach. Dies stimmt nur bedingt. Zwar beeinflusst der Mond indirekt unsere Wachstumsphasen, aber nur so minimalst, dass wir nicht zwanghaft nach den Mondphasen leben müssen. Viel wichtiger für ein gesundes Haarwachstum ist eine scharf schneidende Schere, damit die Haarspitzen gut verschlossen werden und nicht schon beim Schneiden ausfransen. Wer einen billigen Haartrockner ohne antistatische Wirkung kauft, dem stehen die Haare zu Berge. Und wer sich ärgert, dem steht die Mähne auch zu Berge, er schlägt sich mit Haarausfall herum, oder er wird grau vor Sorge, weil unser Schopf auf nervliche Anspannung, psychischen Stress, Umwelteinflüsse und Launen reagiert.

Haar Definition

Was sind Haare, und wofür steht das gesunde Haar? Das Haupthaar ist ein Statussymbol für mehr Selbstbewusstsein. Es dient als Schmuck, Schutz, Prestige und Image, und so kennzeichnet es die individuelle Persönlichkeit. Die Indianer verwenden ihr langes, glattes Haar als Navigationssystem, zur instinktiven Orientierung. In der Kultur, Gesellschaft und Religion bekleidet es traditionelle Absichten, und in manchen Ländern muss es teilweise oder vollständig abgedeckt werden. Allgemein gesehen ist das Kopfhaar ein Hornfaden, welcher aus der Kopfhaut herausragt, sozusagen ein totes Gewebe, welches nicht nervlich aufschreit, wenn man es schneidet, da in der Mähne kein Gefühl mehr steckt. Und trotzdem besitzen Haare eine Seele, weil viele Frauen schreien, wenn ihr langes Haar abgeschnitten wird.

Frisur

Welche Frisur passt zu Ihnen? Hochsteckfrisur, Zöpfe, der Pony, der Bob, der Undercut, der eigenwillige Seitenscheitel, alles ist möglich. Wichtig ist, dass die Frisur zum Haartyp, zum Gesicht und zur Persönlichkeit passt, sonst wird die Mähne zur Qual. Achten Sie darauf, dass die Haare beim Stylen nicht brechen. Besonders die harten Haarspangen können zu Bruchstellen führen, und schon sieht man aus wie ein gerupftes Huhn.

Friseur

Was bietet der gute Friseursalon? Eine Haarberatung sollte zum Standard gehören, bevor man sich unters fliessende Wasser des Waschbeckens legt und Hand an seinen Schopf legen lässt. Styling und Färbung, Dauerwelle, Extensions, all das muss ein Haartyp auch vertragen können. Der Friseur muss Fachkenntnisse haben, ein ruhiges Händchen besitzen, und gute Augen, damit er sich nicht verschneidet oder verkalkuliert, sonst steht man mit einer verpfuschten Frisur da. Die Produkte müssen hochwertig sein, alles andere gibts beim Billigfriseur. Übrigens ist der gute Friseur wie ein Psychiater für Haar und Hirn, für die Seele und das Herz, weil man sich bei ihm in vertrauensvollen Händen fühlt und ihm alles erzählt.

Haarausfall

Was macht man gegen Haarausfall? Mit speziellen Haarkuren, Kräutershampoo, Koffein, mit einer Haartransplantation und vielen weiteren Mitteln kann man der Glatze vorbeugen. Bei lichtem Haar und empfindlicher Kopfhaut darf man nicht zu viel rubbeln oder zu kräftig kämmen, jedoch sollte der Kopf regelmässig sanft massiert werden. Wenn man seine Haare beim Fönen mit dem Staubsauger einsammeln kann, sollte man zum Arzt gehen. Manche Leute entscheiden sich, ihr eigenes Schamhaar auf den Kopf transplantieren zu lassen, was jedoch nicht für jeden Ästheten geeignet ist, da man ungern daran erinnert wird, dass man im Grunde das Schamhaar krault.

Haare Ernährung

Wie nährt man sein Haar reichhaltig? Es braucht Aminosäuren, Proteine, Biotin, Keratin, viel Gemüse, gesunde pflanzliche Fette, und eine ausgewogene Ernährung von innen, und es braucht nährende Ampullen und Kuren von aussen, welche direkt auf die Kopfhaut aufgetragen oder ins Haar einmassiert werden. Zu viel Fett und zu viel Zucker schaden jedoch, machen die Mähne stumpf, glanzlos und spröde. Wer Eier verspeist, gönnt seinem Schopf die nötigen Proteine, da im Ei alles enthalten ist, was das Haar braucht.

Haare färben

Wie färbt man seine Haare schonend? Blondieren macht das Haar kaputt, wenn es nicht sorgfältig gepflegt wird. Die Haarfarbe sollte nicht zu weit vom Naturhaar abweichen, hochwertige Färbemittel vom Friseur sind besser, und beim Färben muss man unbedingt auf einen Kopfhautschutz achten, damit die Chemie die Haut nicht reizt. Strähnchen sind gesünder als eine Vollfärbung, da man hier die Kopfhaut schont und den Haaransatz ausspart, nicht so oft nachfärben muss und nicht den gesamten Schopf belastet. Manche Leute gehen gerne nach dem aktuellen Farbtrend. Wenn man bedenkt, dass Blond, gefolgt von Brünett seit Jahren die Trendhaarfarben dominieren, so bräuchte man seine Farbe nicht ständig zu wechseln.

Haare glätten

Wie glättet man seine Haare schonend? Man darf den Haarglätter nicht zu lange auf der selben Haarstelle belassen, sonst verbrennen die Haare. Man muss zügig glätten, und das Glätteisen sollte zwar heiss, aber nicht überhitzt sein. Glättungscremes haben den Nachteil, dass sie mit Chemie das Haar schädigen. Schrullige Methoden existieren übrigens auch, Mütze auf, das glättet ungemein gut. In den USA verbrannte sich eine Frau vor laufender Kamera ihre Haare, weil das Glätteisen zu heiss wurde, und Zisch, die Haare verabschiedeten sich geräuschbetont vom Kopf.

Haare kämmen

Wie kämmt man die Haare schonend? Man kämmt von unten nach oben, verwendet für stark verfilztes Haar eine Art Haarpad oder einen Kamm mit breiten Zinken, löst die Knötchen auf, und anschliessend streicht man mit dem Kamm von oben nach unten durch die Mähne, damit sich der natürliche Fettfilm gut verteilt und die Poren geschlossen bleiben. Einmal täglich sollte man seinen Schopf kämmen, das gewährleistet Glanz und Geschmeidigkeit.

Haare pflegen

Wie pflegt man sein Haar schonend? Die gesunde Mähne benötigt nur ein sanftes Basisprogramm mit einem milden Babyshampoo. Das strapazierte, geschädigte, kaputte Haar braucht mehr. Haaröl sorgt für Glanz und Feuchtigkeit, Haarbalsam repariert die aufgerauhte Haarstruktur, und der Conditioner sorgt nach der Haarwäsche dafür, dass die Kämmbarkeit gewährleistet ist. Billige Haarprodukte sind vorwiegend für kurze Mähnen geeignet, und man sollte darauf achten, dass sie nicht zu viel Chemie enthalten. Teure Haarprodukte können mehr als nur pflegen, sie können reparieren. Und so sind Friseurprodukte ideal für langes, strapaziertes, behandeltes Haar geeignet.

Haare schneiden

Beim Haare schneiden ist eine scharfe, gut schneidende Schere wichtig, und man schneidet die Haare immer unterhalb der Finger ab. Ein ordentlicher Haarschnitt lässt unsere Haare besser fallen und verleiht unserem Aussehen einen gepflegten Touch. Wer sich seine Haare selber schneidet, muss oft mit dem Risiko leben, dass sie nachher nicht perfekt aussehen. Trotzdem entscheiden sich viele Leute zum Eigenhaarschnitt und folgen den unzähligen Anleitungen im Netz. Für die simple Kurzhaarfrisur genügt ein Haartrimmer, für die aufwendige Stufenfrisur sollte man schon ein geschultes, ruhiges Händchen besitzen.

Haare stylen

Wie stylt man die Haare perfekt? Es kommt ganz auf den Haartyp an. Dünne Haare brauchen Volumen, vielleicht eine Lockenmähne, und dicke Haare brauchen Feuchtigkeit und eine bändigende Frisur. Haarschmuck peppt das Haar auf, formt die Persönlichkeit und bändigt offene Haare. Je nach Haartyp kann man mit den passenden Accessoires das Gesicht in Szene setzen, seine feminine Seite zeigen, eine strenge Frisur kreieren, oder man lässt das Haar verspielt aussehen. Die richtigen Stylingprodukte wie Haarschaum, Haarwachs, Haarcreme oder Haarspray sind wichtig, und sie sollten auf die jeweilige Haarstruktur abgestimmt sein, denn nicht jeder verträgt einen klebenden Wet-Look.

Haare trocknen

Wie trocknet man die Haare schonend? Im Trend liegt das Lufttrocknen, aber bei langem Haar sitzt man ewig, bis es trocken ist. Föhnen ist eine Alternative. Hier sollte man zuvor einen Hitzeschutz ins Haar geben, einen Diffusor verwenden, den Föhn nicht zu nahe ans Haar halten, auf die heisse Stufe verzichten, zügig föhnen, und zum Schluss kann man die Kaltstufe verwenden, damit sich die Haarporen gut schliessen.

Haare waschen

Wie wäscht man seine Haare schonend? Das richtige Shampoo verwenden, naturbelassene Shampoos ohne Chemie, die Kopfhaut massieren, die Haarspitzen schonen, und voila, schon sieht man gepflegt aus. Die tägliche Haarwäsche ist nicht unbedingt gesund, schadet aber auch nicht. Wasser alleine ist zu wenig, weil hier das überschüssige Fett nicht entfernt wird. Immer mehr Menschen greifen auf Naturshampoo zurück, ohne Silikone und Parabene. Das ist umweltfreundlich, gesund, und es schont die Kopfhaut.

Haarschmuck

Welcher Haarschmuck passt zu Ihnen? Haarreif, Bänder, Schleifen, Maschen oder Haargummi, Haarnetz, Haarspangen, kreative Blumen und Blüten, Trachtenschmuck, oder das trendige Tattoo für die Haare, alles ist möglich. Der Schmuck sollte zur Frisur, zur Persönlichkeit und zum jeweiligen Anlass passen. Kleine Haarspangen sind ideal für den langen Pony, für Kurzhaarfrisuren und für die Hochsteckfrisur. Haarbänder sind ideal für lange Haare, oder um das Haar aus dem Gesicht zu bringen. Bei Haargummis muss man aufpassen, dass sie nicht versehentlich einige Haare verschlucken, da ein Gummi unangenehm in der Mähne steckenbleiben kann, und man damit immer wieder Haare ausreisst, wenn man ihn entfernt.

Haarspitzen

Wie repariert man kaputte Haarspitzen? Im Grunde hilft nur das spontane Abschneiden, so weit, bis nur noch das gesunde Haar übrig bleibt. Ein regelmässiger Haarschnitt beugt Spliss und Frizz jedoch vor. Nach der Haarwäsche sollte man ein Haaröl ins feuchte, oder spätestens ins trockene Haar geben, nur in die Spitzen, damit sie schön verschlossen werden und kein Spliss entsteht. Wenn die Haare schulterlang werden und an der Kleidung kratzen, verstärkt sich der Spliss, da dies eine ungünstige Länge ist. Kurzes Haar kennt diese Probleme nicht.

Kopfhaut

Wie bleibt die Kopfhaut gesund? Sie ist das wichtigste Element, denn die Haare spriessen aus ihr heraus. Mit einer gesunden Ernährung stärkt man die Kopfhaut von innen, und mit einem speziellen Haardünger und pflegenden Haarkuren schützt man sie von aussen. Massagen sind gut, aber ein stark entfettendes Shampoo kann Kopfhautprobleme nur noch verstärken. Wer seine Haare ohne Kopfhautschutz färbt oder dauerwellt, könnte Reizungen, Narben, Rötungen, bis hin zu einer instabilen, juckenden Kopfhaut bekommen.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty