Beauty Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Antiaging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

Der perfekte Friseur - Haare schneiden wie ein Profi

Schere zum Haare schneidenDer Friseur ist Gott sei Dank kein so derart freies Gewerbe, dass jeder jedem die Haare schneiden und färben kann. Trotzdem existieren sie, die Montagsfrisuren, obwohl normalerweise der Friseursalon montags geschlossen bleibt. Aber keine Angst, gegen versaute Frisuren ist ein guter Friseur versichert. Wenn der Friseur mit seiner Schnippelschere hinter dem Tresen lauert, bekommen meine Haare beispielsweise Angst, denn ich habe Respekt vor der Schere. Ich züchte meine Mähne wie Engelshaar. Und genau so sehen meine Haare auch aus: dünn und fein wie Elfenhaar, brüchig wie Engelshaar, pflegeverwöhnt und bitter böse, wenn ich den Friseur nicht regelmässig an meine Haarspitzen heran lasse.

Friseure sind ja heutzutage die reinsten Psychiater. Meiner kennt beispielsweise mein gesamtes Intimleben, obwohl ich mit ihm bis auf Weiteres noch nie intim geworden bin. Übrigens weiss der gute Friseur genau, welche Stimmungsschwankungen gerade in Ihnen brodeln, denn das liest er an Ihren Haaren ab.

Wie oft gehen Sie zum Friseur? Sehen Ihre Kopfhaare so aus, als ob sie gerade vom Meisterfriseur persönlich geschnitten und gestylt wurden, oder tragen Sie auf Ihrem Kopf ein unaufgeräumtes und zerzaustes Vogelnest, aus dem die Vögel bereits ausgezogen sind? Man sollte alle 6 bis 8 Wochen zum Haare schneiden antreten, denn nur so bleibt das Haar gesund, besonders die Spitzen.

Ich sage Ihnen, wir alle haben einen grösseren oder kleineren Vogel im Kopf, es kommt nur darauf an, wie wir sein Nest pflegen. Deshalb kann ich Ihnen nur raten, regelmässig zum Friseur zu gehen. Das hat auch gute Gründe. Unsere Haare sind ein Naturprodukt, wenn wir nicht gerade mit trendigen Extentions ausgestattet sind. Naturprodukte haben eben die lästige oder auch gute Eigenschaft, dass sie immer wieder nachwachsen.

Und wenn die Haare oben wachsen, müssen Sie unten geschnitten werden, damit uns nicht eines Tages die Haare zu Berge stehen und wir drauftreten. Das ist die Grundlage, warum wir regelmässig den Friseur unseres Vertrauens aufsuchen sollten.

Der perfekte Friseur

Hier hätten wir schon einen Friseur, dem Sie Vertrauen können. Ich persönlich gehe zu ihm, und ich vertraue ihm sogar blind. Er kennt meine Haare und würde mir nichts verkaufen, was ihnen schadet. Er kennt mich und macht nur das, was mir gut tut. Er geht auf die Haarstruktur und die Persönlichkeit ein, und deshalb bekommen Sie hier nur die Frisur, die zu Ihnen passt.

Sie müssen Ihrem Friseur schon ein gewisses Vertrauen entgegen bringen können, sonst ist das Haar beleidigt. Ich sage Ihnen, so ein Kopfhaar kann über Monate hindurch beleidigt sein und stur vom Kopf hängen. Ich spreche da aus Erfahrung, denn ich war einmal bei so einem Montagsfriseur. Danach war die Kopfhaut über zwei Jahre hindurch stocksauer, und mein Stroh am Kopf wurde immer trockener, sodass ich es nach und nach dem Staubsauger füttern konnte.

Eine einzige Haarfarbe machte so ein Chaos auf meinem Kopf. Jetzt lasse ich mir natürlich nicht mehr so ein billiges Blond in die Haare klatschen, obwohl ich innerlich eine waschechte Blondine bin. Es kommt nämlich neben den Haaren auch auf den richtigen Augenaufschlag an, wenn man seine Wünsche zielsicher und schnell umsetzen möchte.

Und genau da beginnt das Vertrauen in den richtigen Friseursalon. Der ausgezeichnete Friseur achtet darauf, dass die Haarfarbe zu den Augen und zum Rest des Gesichts passt. Auch der Haarschnitt muss zur Persönlichkeit passen, sonst wirkt man nicht authentisch genug. Schneiden, Haare waschen und kämmen kann jeder, aber die trendige Frisur zum restlichen Aussehen einer Persönlichkeit zu zaubern, das kann nur ein Meisterfriseur.

Was muss ein Friseur bieten?

Die Schere alleine reicht schon lange nicht mehr aus, um das sensible und einfühlsame Haar am Kopf zufriedenzustellen. Unsere Haare haben ihren eigenen Kopf und auch eine Seele, die durch die gesunde Kopfhaut hindurch atmen möchte. Sie müssen beim Betreten des Friseursalons schon das Gefühl haben, dass es hier nur Gutes für Ihre verwöhnten Haare gibt.

Der Friseur sollte bereits an der Eingangstüre ein Wellnessgefühl für Ihre Haare bereitstellen, dann gehen Sie auch gerne hinein in den Friseursalon. Ausserdem ist es wichtig, dass Sie sich nicht alleine und vereinsamt fühlen. Kein Mensch möchte beim Betreten eines Ladens auf sich selbst gestellt sein, ausser man läuft einmal den riesengrossen Marathon durch den IKEA Markt.

Der Friseur muss sich gleich am Anfang um Sie kümmern, dann sind Sie an der richtigen Quelle, aus der gutes und trendiges Quellwasser fliesst. Auch wenn Sie eine kurze Wartezeit haben, müssen Sie sich umsorgt, umhegt und gepflegt fühlen. Ein kleiner Kaffee, ein Glas Sekt oder ein Wasser können jetzt wahre Wunder wirken. Das schafft einen Hauch an Persönlichkeit.

Was muss ein Friseur leisten?

Fragen Sie ruhig Ihr Haar nach jedem Friseurbesuch, ob es zufrieden am Kopf schlummert, oder ob es erst zu Hause bearbeitet werden muss, damit es sich wieder wohl fühlt. Eine meiner Bekannten geht immer zu irgendeinem Friseur und jammert anschliessend jedes Mal über die versaute Frisur. Das, lieber Besucher, muss wirklich nicht sein, wenn man beim Friseur auf die Kleinigkeiten achtet.

Der gute Friseur muss Sie auch zufriedenstellend beraten können. Bitte verlassen Sie ruhig einen Friseursalon, wenn Ihnen der Friseur einen Haarschnitt andrehen möchte, mit dem Sie sich absolut nicht identifizieren können. Viele Leute sitzen auf dem Friseurstuhl und fühlen sich darauf angenagelt. Die trauen sich nicht, ihre Meinung zu sagen. Stellen Sie sich vor, Sie bekommen eine unerwünschte Frisur verpasst und müssen wochenlang mit dem Kraut auf dem Kopf herumlaufen!

Und das alles nur, weil Sie auf einem Friseursessel kleben, wie Honig auf dem Butterbrot. Zuerst lassen Sie sich beraten, aber bitte kostenlos, denn die kleine Beratung darf jetzt keine Unsummen an Geld verschlingen. Dann achten Sie bitte darauf, dass der Friseur in Ihnen nicht nur einen Tunnelblick für die Haare alleine entwickelt, sondern Sie als ganze Person wahrnimmt. Es ist eben nicht jeder Mensch für eine Kurzhaarfrisur geeignet, und aus einem feenartigen, zierlichen Wesen kann man auch keinen Vamp zaubern, ohne dass die Fee innerlich stirbt. Die Frisur muss passen.

Der gute Service beim Friseur

Was sagt Ihr Haar, wenn es beim Friseur gewaschen wird? Hier beginnt der gute Service für die Haare, denn das Wasser darf nicht zu heiss und auch nicht zu kalt sein. Das Shampoo muss stimmen, und der Kamm soll bitteschön sanft und seidig durch das Haar gleiten. So mag es Ihr Haar. Kein Mensch möchte beim Friseur seine wertvollen Haare an den Kamm abgeben, nur weil man sich keine ausreichende Zeit für das sanfte Haarekämmen nimmt.

Manchmal müssen die verfilzten Haare eben einzeln voneinander getrennt werden. Und wenn Sie sich die Haare färben lassen, muss ein Kopfhautschutz aufgetragen werden. Der Haartrockner muss bitte die richtige Temperatur haben, denn Sie möchten Ihr Haar ja nicht unbedingt am offenen Feuer trocknen lassen. Diese kleinen Unterschiede sind es, die einen richtig tollen Friseur auszeichnen.

Ist der Friseur auch eine Art Psychiater?

Kennen Sie das, wenn Sie zum Friseur gehen, und Ihr ganzes verpfuschtes Privatleben erzählen? Viele Menschen haben eben das dringende Bedürfnis, dem Friseur alles bis ins kleinste Detail hinein zu erzählen. Da bekommt man die kostenlose Gesprächstherapie gleich mit in den neuen Haarschnitt integriert. Das spart die Kosten für den teuren Psychiater.

Ja, der Friseur muss das schon aushalten, ohne dabei den Blick für den perfekten Haarschnitt zu verlieren. Wenn Sie wieder einmal einen neuen Friseur ausprobieren, achten Sie auf die Kleinigkeiten, die Ihre Haare glücklich machen. Der ideale Friseur muss zuhören können, denn es kommt nicht auf die Lösung des Problems an, sondern auf das Reden, besonders bei Frauen, die ihr Herz ausschütten. Und dabei muss der gute Haarstylist sich auch intensiv auf die Haare konzentrieren, also Multitasking fähig sein.

Ich kenne Leute, die besitzen eine echte Pferdemähne, welche der Friseur nur mit Samthandschuhen berühren darf. Ich lasse mir meistens nur ein viertel Zentimeter Haar schneiden, denn ich hänge an jedem Millimeter meines Schopfes. Nur in den härtesten Ausnahmefällen trenne ich mich von mehr Haar als nötig ist. Wie muss er sein, der Friseur, der das uneingeschränkte Vertrauen besitzt?

Er sollte aus einer Art Hobbypsychologe und Hairstylist geformt sein, denn man lädt ja beim Friseur jede Menge Müll ab, den Haarmüll, die abgestorbenen Haarspitzen und den seelischen Müll. Ausserdem muss sich der Friseur ins Haar einfühlen können, denn einen Null Acht Fünfzehn Schnitt macht man zu Hause mit Hilfe eines Topfes am Kopf auch selbst. Was halten Sie eigentlich von mobilen Friseuren? Ich muss in einen Salon hinein gehen können und sauber gestylt wieder heraus kommen dürfen, denn zu Hause möchte ich den Haarschopf nicht vom Boden kratzen müssen.

Beim Friseur einen Schlaganfall bekommen

Wie ist es möglich, dass man beim Friseur einen Schlaganfall bekommt. Normalerweise ist dies die reinste Ausnahme, passiert selten und fällt unter das Schönheitssalonsyndrom. Manchmal ist jedoch das Waschbecken beim Friseur so hoch und kantig, dass man sich die Halswirbel beim Zurücklegen des Kopfes klemmt oder quetscht. So kann das Blut nicht mehr ordentlich gerinnen, es bildet sich ein Blutgerinsel im Kopf, und wenn dieses wandert, droht ein Schlaganfall. Man bemerkt ihn an eingeschlafenen Armen und Beinen beispielsweise. Mögliche Ursachen können auch Vorerkrankungen, Bluthochdruck und Blutgerinnungsstörungen sein. Man sollte daher darauf achten, ein weiches Handtuch um den Hals zu legen, bevor man sich die Haare waschen lässt.Ich neige meinen Kopf nie weiter als nötig zurück, aber meine Frisur stimmt immer.

Die Haare wegbrennen anstatt schneiden

In Asien gibt es Friseure, die brennen nach uralter Tradition die Haare weg, anstatt sie zu schneiden. Hier braucht der Kunde eine Portion Mut und viel Vertrauen, aber anscheinend lieben es die Leute. Besonders die Haarspitzen lassen sich durch dieses Verfahren ideal verschliessen und wegbrennen, sodass das gesunde Haar übrig bleibt und der Spliss verschwindet. Für diese Methode benötigt man viel Übung, viel Erfahrung, und so sollte das Wegbrennen der Haare wirklich nur vom Profi-Friseur durchgeführt werden.

Der Friseur mit dem Hackbeil

Ein neuer Trend beim Haare schneiden ist das Hackbeil. Mittlerweile gibt es vereinzelt schon Friseure, die das Hackbeil als Alternative zur Schere verwenden. Damit lassen sich tolle Stufenfrisuren zaubern, denn das Beil wird professionell angesetzt und hackt peinlichst genau die Haare ab, ohne dass Spliss entsteht. Der Kunde benötigt jedoch etwas Mut, da nicht jeder gleich so vertrauensseelig ist und sich unter ein Hackbeil setzt. Die Haare werden auf einen Tisch gelegt und abgehackt. Richtige Kurzhaarfrisuren kann man damit nicht schneiden, aber für Trendfrisuren mit stufigen Abschnitten ist es gut geeignet.

Billigfriseur

Was taugt der Billigfriseur, und was bietet er? Schneiden, waschen, legen, föhnen, stylen, all dies passiert innerhalb von 20 bis 40 Minuten, je nach Haartyp und Haarlänge. Viele Männer lieben diesen schnellen Haarschnitt, weil sie schnell wieder aus dem Friseursalon kommen. Fakt ist, man spart damit Zeit und Geld. Haare färben, eine Dauerwelle, eine Hochzeitsfrisur oder einen kreativen Haarschnitt sollte man jedoch nicht bei einer billigen Friseurkette machen lassen, denn hier braucht man Zeit, Geduld und Kreativität, damit das Ergebnis stimmt.

Föhnbar

Was kann die Föhnbar, was ein normaler Friseur nicht könnte? Das amerikanische Modell ist ein reiner Selbstbedienungsladen, in dem lediglich eine kurze Beratung und der Champagner vom Personal serviert werden. Man kann die Profiprodukte und die Profigeräte nutzen, aber man macht sich seine Haare selber. Bei uns ist der traditionelle Friseur noch gross in Mode, aber die ersten Föhnbars haben bereits eröffnet. Hier kann man morgens vor der Arbeit schnell vorbeischauen, seine Haare stylen, föhnen und kreieren, oder man lässt sich schnell von einem der Friseure durchstylen, weil einige Föhnbars auch einen Styling-Service anbieten. Das Modell der Föhnbar ist besonders gut für die hektische Managerfrau, den Vorstandsvorsitzenden, das Model, oder für Leute, die eine perfekte Aussenpräsenz verkörpern müssen, geeignet.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty