Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

So färben Sie Ihre Haare schonend

Haare färbenGoldene Haare zu Weihnachten, bunte zum Karneval, oder grüne Haare zu Ostern, alles ist machbar, aber nicht alles sieht gut aus. Warum färben sich die Leute die Haare? Das fragte ich mich über 20 Jahre hindurch, als ich mir im regelmässigen Dreimonatstakt meine Haare abwechselnd platinblond und dann wieder goldblond färben liess. Damals tat ich es in meiner jugendlichen Verzweiflung, als ich meinen Traumboy, meinen Schwarm für mich gewinnen wollte. Und als ich blond wie eine Semmel war, nahm er mich trotz rosa Ballerinas nicht wahr. Bitte, irgend etwas muss ich falsch gemacht haben.

Im Laufe der Zeit gewöhnte sich mein hartnäckiger Dickkopf an die blonde Farbe, sodass ich über Jahre hinweg mein eigenes Ich verleugnete und eine freche Blondine war. Gut, an die Knigge halte ich mich heute noch nicht, obwohl ich in meinem natürlichen Persönlichkeitswahn brünett bin, aber ich bin mit meinen dunklen Haaren ein wenig sanfter geworden, weiblicher, fast schon zärtlich. Nur die rosaroten Ballerinas trage ich noch immer, die sind so bequem beim Bücken.

Übrigens bin ich nach anfänglichen Schwierigkeiten und grün-orangen, fehlgeschlagenen Experimenten schlauer geworden und habe die professionelle Haarfarbe vom Friseur entdeckt. Man sollte seine Haare schonend färben, wenn es möglich ist tönen anstatt zu färben, und man sollte seine Kopfhaut schützen. Hierfür gibt es beim Profifriseur extra angefertigte Kopfhautcreme, einen sogenannten Kopfhautschutz. Bedenken Sie, dass unsere Haare aus der Kopfhaut heraus spriessen.

Beim Haare färben müssen Sie folgendes beachten. Am Haaransatz färben Siie den nachgewachsenen Schopf kräftig nach. Die bereits gefärbten Haare lassen Sie in Ruhe, sonst verändert sich das Haarbild und Sie sehen aus wie eine Rolltreppe, lauter Stufen. Sie dürfen jedoch auch nicht exakt am Anfang der alten Farbe mit der neuen aufhören, sonst sehen Sie auch wie eine Wendeltreppe aus. Sie müssen ganz leicht ein wenig Haarfarbe in die alte Farbe hineinfliessen lassen, nicht viel, aber dadurch kaschieren Sie die Kanten, somit kann die Haarfarbe fliessen und gleichmässig fliessend wirken.

Der Friseur erspart Ihnen diese heikle Arbeit, die ohnehin meistens daneben geht und kantig wirkt. Nach sieben bis zehn Nachfärbungen wirken manche Frauen am Kopf wie ein Fleckerlteppich, als ob sie ein kariertes oder gestreiftes Kopftuch tragen würden. Der Friseur hat jedoch in seiner Ausbildung an hunderten Puppenköpfen geübt und beherrscht sein Handwerk, zumindest die meisten Friseure tun dies. Und der Profifriseur berät Sie, welcher Farbtyp Sie sind, welche Haarfarbe zu Ihnen passt.

Bedenken Sie, dass viele Haarfärbemittel mit Chemie versehen sind, ungesund sind und Allergien auslösen können. Eine kaputte Kopfhaut bereitet nämlich auf Dauer echtes Kopfzerbrechen. Ich musste meine nach 20 jähriger Blondierung mühsam gesund pflegen, als sie zu kränkeln begann.

Welcher Farbtyp sind Sie?

Die Haarfarbe lässt sich an den Handinnenflächen bestimmen. Betrachten Sie einmal in Ruhe Ihre Äderchen an den Handinnenflächen. Wenn sie eher bläulich sind, dann sind Sie der kühle Haartyp und brauchen ein kühles Blond, Platin, oder sogar schwarze Haare. Wenn die Äderchen eher grünlich sind, dann sind Sie der warme Farbtyp. Sie benötigen dann eher warme Blondtöne, brünett, braune Haare, rote Haare, alles was wärmt. Und so teilt man auch den Haartyp in Silber und in Gold ein, so wie den Hauttyp. Die Haarfarbe ist nämlich entscheidend dafür, ob ein Mensch eine natürliche Ausstrahlung besitzt, oder ob irgendetwas unstimmig an ihm aussieht.

Welche Haarfarbe zieht welche Männer an?

Ach ja, wir Menschen schreien nach Veränderung, laufen jedem neuen Trend hinterher, der von Promis und Designern kreiert wird. Und deshalb färben wir uns auch die Haare. Manche Leute streben nach einer ganzen Typveränderung, und die Haare sind ein richtig gutes Mittel dafür. Ich habe bemerkt, dass ich mit meinen brünetten Naturhaaren authentischer wirke. Übrigens ziehen Frauen je nach Haarfarbe unterschiedliche Männer an.

Als ich in einer meiner geistigen Umnachtungen meine Haare rot färbte, pfiffen mir die jungen Männer hinterher. Ich wurde von wildfremden Männern auf offener Strasse zum Drink, zum Bier eingeladen. Ich hasse beides, Bier und plumpe Direktheit, denn ich bin beides bereits selber, das Bier und die plumpe Direktheit, sozusagen ein direktes Bier.

Als ich meine blonden Haare wieder hatte und mein Friseur ganze Arbeit geleistet hatte, wurde ich wieder wie gewollt von attraktiven Business-Männern angesprochen, diskret auf einen Champagner eingeladen. Ich liebe Anzug und Krawatte, da steh ich direkt drauf.

Als ich nach Jahren der Persönlichkeitsentfremdung wieder meine von der Natur geschaffenen, von Gott gewollten brünetten Haare besass, zog ich die intellektuellen, fachwissenschaftlich orientierten Männer an. Bitte, an Schnürlsamthose und Pullover kann ich mich gewöhnen, ich bin blind geworden, dachte ich. Mir gefielen ohnehin schon immer die kleinen Männer mit dicker Hornbrille und schüchternem Lächeln fürs intensive Gespräch. Für den Shoppingbummel habe ich meinen Banker, meinen blauäugigen, grossen Mann in Anzug und Krawatte. Den lernte ich nämlich kennen, als ich noch blond war. Jetzt bleibt er bei mir, weil ich noch meine rosa Ballerinas trage.

Welche Haarfärbemittel sind gesund?

Jetzt wissen wir bereits, dass in den Haarfärbemitteln so viel Chemie steckt, dass man damit die glatt polierte Oberfläche der Haare mühelos aufrauhen kann, sodass die Mähne nachher eher einem porösen Strohballen als einer eleganten Frisur gleicht. Bitte, das helle Blond gleicht jeden Haarschmerz wieder aus, wenn sich die Männerwelt nach der sexy Blondine im wallenden Haarlook umdreht, sich den Kopf dabei verdreht und die Kreditkarten über den Ladentisch flitzen lässt. So macht Shopping Spass.

Haarfarben enthalten aber auch gesundheitsgefährdende Stoffe, und aus diesem Grund ist es Jugendlichen unter 16 Jahren nicht mehr frei erlaubt, sich gedankenverloren die Haare zu färben. Wenn ich an die Bilder der krebsbefallenen Kopfhaut manch unglücklich gefärbter Frauen denke, finde ich dieses Gesetz angemessen, denn besonders die junge Kopfhaut ist empfindlich und empfänglich für schädliche Chemikalien.

Neue Studien haben ergeben, dass sich in vielen Haarfärbemitteln gesundheitsgefährdende Stoffe befinden, welche dem Haar schaden, der Kopfhaut zusetzen, Allergien auslösen oder Schlimmeres anstellen. Natürlich leidet nicht jeder Mensch unter diesen gesundheitlich bedenklichen Haarfarben, aber wenn es einen erwischt, leidet man oft sein ganzes Leben lang.

Jetzt stelle ich mir gerade so eine ätzende Allergie vor, die meine Kopfhaut oder Gesichtshaut befallen könnte, wenn ich mir mein heissbegehrtes Blond herbei sehne und mir meine Haare färben lasse. Und genau in diesem Gedanken, den ich neulich hatte, verzichtete ich auf das Blond und begnügte mich mit meinem natürlichen Haarlook, mit dem verführerischen Brünett. Beim Gedanken an Haarfarbe bekomme ich jetzt glatt imaginäres Kopfhaut-Jucken. Wenn mein Friseur dies hier versehentlich liest, reisst er mir die Haare samt den Wurzeln aus.

Lieber Besucher, Sie müssen jetzt nicht in pure Panik verfallen, wenn Haarfarben eventuell Ihre Gesundheit anknabbern, denn Sie besitzen ja zum Glück noch Ihre eigene Haarfarbe. Welche Haarfarbe haben Sie eigentlich? Mausgrau, Rehbraun, Kaminkehrerschwarz, Brünett? Ich sehe schon, lieber hätten Sie Ihre Haare in einem Look aus purem Rot, leuchtendem Sonnenblond, Engelsgold, Kastanienbraun, denn die Kastanien haben wir sogar als Marroni zum Fressen gerne, oder Pechschwarz, damit im Winter der Kontrast zu unserem ungebräunten Gesichtsteint besser zur Geltung kommt.

Ich mache Ihnen einen Vorschlag: Wenn Sie sich vor künstlicher Harrfarbe fürchten, probieren Sie Ihren natürlichen Look aus, denn er passt hervorragend zu Ihren Wimpern, zu den Augenbrauen und dem Rest von Ihnen. Übrigens müssen junge Leute unter 16 Jahren ohnehin jetzt ihren Ausweis vorzeigen, wenn sie an der Supermarktkasse die begehrten Haarfarben einkaufen wollen, damit ihnen die Färbemittel wieder abgenommen werden, denn es gibt keine extra Haarfarbe mehr für Leute unter 16 Jahren.

Ich färbte mir meine Haare über 20 Jahre hindurch immer blond, denn ich liebte es, eine Semmel zu sein. Zwischendrin machte ich nur ein dreiviertel Jahr Pause, weil ich in dieser Zeit meine Stresshormone nicht im Griff hatte und ganz vergass, meinen nachgewachsenen Schopf am Ansatz blond zu färben. Nach 20 Jahren intensiver Blondierung, inklusive Strähnchenlook, machte meine Kopfhaut schlapp. Meine Haare hingen wie trockenes Stroh am Kopf, und meine Kopfhaut juckte und brannte abwechselnd. Ich musste aufpassen, keiner Kuh zu nahe zu kommen, damit sie mir nicht die Haare vom Kopf frass. Wahrlich, nach 20 Jahren begnügte ich mich dann mit meinem Brünett und hoffte, die Leute würden es genauso lieben wie mein Blond.

Farbiges Haarspray für aufregende Haare

Mit dem One-Day Haarspray, einem farbigen Haarspray kann man sich seine Haare in 5 Minuten färben, ohne dass man ein aufwendiges Styling vom Friseur braucht. Man erhält dieses Haarspray in verschiedenen Preisklassen von 3 Euro bis 15 Euro und teurer, aber man muss hier eher auf die Qualität anstatt auf den Preis achten, da die teures Sprays bei Tests besser abgeschnitten haben als die mittelpreisigen Produkte. Das Haarspray gibt es in verschiedenen Farben und Nuancen, von grellen Farben wie pink,rot, rosa, orange, grün und blau, bis zu dezenten Farben wie blond, braun, brünett und goldig.

Mit dem Colour-Haarspray zaubert man sich entweder dezente Strähnchen ins Haar, färbt sich die Haarspitzen, oder man verleiht seiner Frisur mehr Extravaganz, indem man den gesamten Kopf einsprüht. Man trägt es auf, hält die Sprühflasche 30 cm vom Kopf entfernt, kämmt die Haare durch und wartet, bis das Spray getrocknet ist. Bitte verwenden Sie Handschuhe und ein Handtuch, da das Spray abfärbt. Abends kann man das farbige Haarspray wieder problemlos auswaschen, wobei einige Produkte erst nach der zweiten oder dritten Haarwäsche vollständig entfernt sind. Schlafen kann man mit den meisten Sprays gut, allerdings färben einige aufs Kopfkissen ab. Und stylen kann man sich damit auch perfekt, da ja auch Haarfestiger im Produkt enthalten ist. Achtung, einige Haarsprays machen die Haare etwas steif und trocken, wenn zu viel Festiger im Farbspray enthalten sind.

Bei Regen sollte man das Spray nicht anwenden, und vor Nässe muss man sich hüten, sonst färbt das Spray sofort auf die Haut und auf die Kleidung ab. Auch sollte man nicht zu viel schwitzen, sonst rinnt die Harbe den Nacken hinunter. Für die nächste angesagte Party ist der Look jedoch perfekt, wenn man ihn nur für wenige Stunden braucht. Besonders die grellen Farben sind für einen Tag eine gute Wahl, denn man kann sie sofort wieder auswaschen, damit der Naturlook wieder präsent ist.

Regenbogenfarben für die Haare

Wollten Sie schon immer bunte Haare haben, wie ein Regenbogen? Es gibt neue Haarfärbemittel, die dem Haar jeden Tag eine andere Farbe verleihen. Je nach Temperatur ändert sich die Haarfarbe. An warmen Tagen besitzt man dann eine andere Haarfarbe, an kalten Tagen wieder eine andere, an mittel temporierten Tagen wieder andere Haare. Die Farbe dringt speziell in die Pigmentierung der Haare ein, verleiht der Haarstruktur Glanz und elitäre Farbpracht. Die Spezialfarben gibt es beim Trendfriseur, aber man sollte sich sicher sein, dass man diesen Look auch bewusst tragen will, denn im Job kann er hinderlich sein.

Colour Contouring - helle Haare als Akzente

Colour Conturing liegt im Trend. Man nennt es auch Haar-Contouring oder Hair-Contouring. Hierbei werden dezente Strähnen in einer helleren Farbe zwischen die dunklen Haare gesetzt, um drei Nuancen heller. Bei blondem Haar kann man auch dunklere Strähnen verwenden, um zwei Nuancen dunkler. Die dunklen und hellen Effekte lockern das Haar auf, machen es goldig und verleihen dem Haar einen optischen Glanz in der Lichtbrechung. Mit dem sogenannten Painting kann man per Hand die Akzente setzen, indem man die Strähnchen frei mit der Hand ins Haar zeichnet. Diese Frisur sollte man jedoch unbedingt vom Profi machen lassen, weil es hier auf hochwertige Farbe, auf die genaue Einwirkzeit und auf Qualität beim Färben ankommt. Die Haare sollen nämlich natürlich und nicht gefärbt aussehen. Mit einem gut gemachten Colour Contouring wirkt der Hautteint sommerlicher und frischer, man benötigt weniger Rouge, und man wirkt jünger.

Die Haare schonend rot färben

Wollten Sie schon immer rote Haare haben? Nun, welcher Haartyp und Hauttyp ist eigentlich geeignet für so leuchtende rote Haare? Braune und schwarze Haare lassen sich am besten rot färben. Hier wird der Rotton besonders schön und kräftig. Kastanienrot tut den Haaren auch gut.

Natürlich lassen sich die Haare auch mit Henna färben, ein richtig intensives und schönes Rot. Blonde Haare hingegen sehen nach einer roten Farbkur aus wie die Haare einer Barbiepuppe, denn die werden eher rosarot oder orange. Achten Sie bei Ihrer Haarfarbe auf die Qualität, denn so eine rote Haarfarbe kann ganz schöne Verwüstungen am Kopf anrichten.

Ich färbte mir einst in einer meiner geistigen Umnachtungen meine bereits blond gefärbten Haare rot. Das sah leuchtend hellrot aus, bis ich die Haare gewaschen habe. Danach waren Sie rostig orange wie ein rostiges Dach. Haben rostige Dächer nicht meistens einen feuchten Keller? Mein Friseur hatte wirklich viel zu tun mit diesen Haaren. Mit der Zeit wurden sie rosarot wie Barbie, bis ich schliesslich wieder blonde Haare besass.

Im Grunde bin ich ja brünett, ach wie nett. Lieber Besucher, rote Haare sind ein Experiment, wenn Sie es alleine wagen. Lassen Sie sich lieber beim Friseur Ihres Vertrauens beraten, dem können Sie bei dieser Gelegenheit Ihre neuesten Anekdoten erzählen.

Rote Tönungen, besonders die dunkelroten Farben, leuchten glänzend und schimmernd am Kopf, wenn man sich für eine pflegende, richtig schonende Tönung entscheidet, denn hier wird das Haar nicht angegriffen und umstrukturiert, die Poren werden nicht geöffnet, sondern die Tönung wird lediglich um das Haar herum gegeben. Das wirkt wie ein Schutzfilm in den Haaren. Gut, die schonenden Tönungen halten nicht so lange im Haar, sie waschen sich nach ca fünf Haarwäschen wieder aus, aber dafür hat man seidig weiches Haar. Ach ja, vielleicht nehmen Sie zusätzlich für die Haarwäsche ein Pflegeshampoo für gefärbtes, strapaziertes Haar. Diese Shampoos enthalten Seidenproteine und Keratin, und genau das benötigt unser Haar, wenn es optisch verändert wird.

Welche Haarfarbe passt zu Ihnen?

Haare färbenWer seine Naturhaarfarbe beibehält, geht kein Risiko ein, eine falsche Farbe zu wählen, denn die natürliche Haarfarbe passt immer, und vor allem passt sie zu den Augenbrauen, zu den Wimpern, zur Lippenfarbe und zum gesamten Hautteint. Wer seine Naturhaarfarbe ein wenig auffrischen will, kann sich kleine Strähnchen färben lassen, mit einem sogenannten Colour-Contouring. Hierbei werden helle und dunklere Strähnchen ins Haar gezaubert, sodass der Look natürlich aussieht, aber aufregend wirkt.

Auf welche Haarfarbe stehen Männer bei Frauen?

Auf welche Haarfarbe fahren Männer ab? Eine neue Studie brachte diesbezüglich erstaunliche Ergebnisse ans Tageslicht. Männer stehen bei Frauen zuerst auf blonde Haare, daran hat sich seit Jahrzehnten nichts geändert, denn man beisst lieber in eine blonde Semmel als in ein hartes Schwarzbrot hinein. Blond steht für kühle Distanz, für pure Verführung, für rosa Töne und pinke Outfits. Blond steht für kluge Gedanken, die man gekonnt hinter einer weiblich weichen Fassade versteckt, damit man nicht gleich durchschaut wird. Blond ist cool.

Geändert hat sich folgender Trend: Gleich hinter dem Blond folgt das Brünett. Brünette Haare liegen voll im Haartrend. Bitte, wenn man sich den ganzen Tag mit Blondinenwitzen beschäftigt, sehnt man sich am Abend nach einer gebildeten Brünetten, mit der man über die Blondinenwitze dezent lachen kann. Wie gut, dass meine blonde Haarfarbe inzwischen ausgewachsen ist und ich brünett bin. Sozusagen bin ich eine Frau für den Abend. Pinke Outfits trage ich dennoch, denn die passen auch zu brünetten Frauen.

Nachdem blonde und brünette Frauen den Marktanteil der Haarfarben auffressen, bleibt nicht mehr viel übrig für eventuelle andere Haarfarben. Zumindest stehen einige Männer auf schwarzhaarige Frauen, auf die tiefen Einblicke in die dunkle Haarpracht. Schwarze Haare signalisieren Eleganz, Glanz und Glamour, eitle Distanz, geheimnisvolle Atmosphäre, Klugheit und Brillanz. Für schwarze Haare bin ich zu blond, zu brünett, sonst hätte ich mich zu diesem Trend glatt verleiten lassen, denn mein Friseur macht meistens das, was ich will.

Nach den schwarzen Haaren folgen die braunen. Braunhaarige Frauen gibt es wie Sand am Meer, denn Brauntöne findet man in allen Schattierungen. Braune Haare verkörpern die pure Treue, die Frau, die mit einem Mann durchs Leben geht, ihm den Rücken stärkt, ihn unterstützt und die Kinder gross zieht. Bitte, ich als naturbewusste Brünette kann auch mit einem Mann durch Dick und Dünn gehen, bin treu und fürsorglich, und selbst damals als Blondine war ich treu wie ein Sargnagel. Gut kochen kann ich weder als Brünette, noch konnte ich dies als Blondine, aber ansonsten bin ich im heiratswilligen Alter und muss aufpassen, dass ich diesem Alter nicht ohne Trauschein und Siegel am Ringfinger entgleite.

Das Schlusslicht unter den Haarfarben bilden die Rothaarigen. Rote Haare verkörpern den kleinen Teufel, den süssen Luzifer, der die Hölle zum Paradies macht, denn ein feuchter Keller hat meistens ein rot schimmerndes, rostiges Dach am Kopf. Feuchte Keller sind übrigens sinnlich tropisch, wie reife Früchte, die geerntet werden möchten. Männer lieben süsse Früchte.

Um Gottes Willen, dachte ich, als ich mir die Haartrends durch die tippenden Fingerspitzen gleiten liess. Wie kann man eine Frau auf ihre Haarfarbe reduzieren? Der Typ steckt doch im Kopf und nicht am Kopf. Gut, das optisch verwöhnte Auge isst mit, wenn man sich eine Frau bewusst im Vorübergehen ansieht, aber das Herz verarbeitet eine Frau, wenn man sie bewusst betrachtet. Meine Haarfarbe steckt in erster Instanz im Kopf, denn von dort aus wächst sie über die Haarwurzeln bis in die Haarspitzen hinein. Ich verzichte bis auf Weiteres aufs Haarefärben, denn die Natur hat mich ja gleich nach den Blondinen bedacht und mir eine schöne Haarfarbe geschenkt. Übrigens braucht man nur einen Partner zum Lieben und Leben, und einer ist immer drunter, dem die eigene Haarfarbe gefällt.

Blonde Haare - die Trendfarbe Nummer 1

Wer mit blonden Haaren gesegnet ist, braucht sein schweres Kreuz nicht mehr zu schultern, denn der Haartyp fällt ständig auf die Butterseite. Blonde Haare sorgen in Zeiten des Stossverkehrs für Unfälle auf den Strassen, ihnen wird bei jeder Gelegenheit hinterher geblickt, sodass man beim Schauen regelmässig in die Strassenlaternen hinein rennt. Blonde Haare haben das Glück auf Erden gepachtet, quasi mit dem Schöpflöffel der Schöpfung gefuttert bekommen. Danke, ich bin brünett.

Frauen mit blonden Haaren stehen die Farben rot, hellgrün, orange und schwarz sehr gut, denn in diesen Farben kommt das Blond richtig zur Geltung. In meinem Kleiderschrank schlummern diese Farben auch, obwohl Brünette in schwarzer Kleidung etwas gewöhnungsbedürftiger aussehen. Blonde Frauen dürfen sich ruhig ein etwas kräftigeres Make Up mit samtigen Rottönen ins Gesicht spachteln, damit die vornehme Blässe unterstrichen wird, aber bitte nicht im übertriebenem Ausmass auftragen, sonst wird die vornehme Blässe untermauert.

Brünette Haare - immer nur die Nummer 2

Die brünette Haarfarbe wird in nächster Zeit leider auch nicht an der blonden Haarfarbe vorbeiflitzen, denn die Männerwelt hat sich für blond entschieden. Der geräumige Vorteil von brünetten Frauen liegt darin, dass sie geheiratet werden, ernst genommen und als Mensch und Frau in der Gesellschaft wahrgenommen werden. Über die Blonden macht man Witze und pfeift ihnen unverschämt lüsterne Töne hinterher. Tja, liebe Frauen, das Leben kann so schön grausam sein, ich bin brünett. Ich bin immer noch nicht verheiratet, Autsch.

Zur brünetten Haarfarbe passen die Farben Pink, Gold, dunkelweiss, orange, gelb und helles Braun. In diesen Farben wirkt das Brünett hell und goldig, direkt blond angehaucht. Brünett lässt sich ja von hell bis dunkel in die Länge ziehen, sodass die helle Brünette noch in ein elegantes schwarzes Abendkleid hinein passt, wo hingegen die dunkle Brünette sich in ein grelles rotes Abendkleid pressen muss, damit sie edel übers Bankett gleitet. Bitte, ich rutsche sogar im pinken Kleid so ungeschickt über die glatt geputzte Tanzfläche, dass ich mit und ohne Abendgarderobe ins Auge steche. Wussten Sie eigentlich, dass man umso attraktiver aussieht, desto hochhackiger die Schuhe ausfallen, auch wenn man darin nicht gehen kann?

Das Make Up bei brünetten Frauen sollte nicht so üppig ausfallen, eher braune und dezent goldene Töne verwenden, denn noble Blässe muss hier nicht kaschiert werden. Im Normalfall besitzen brünette Frauen etwas dunklere Augenbrauen, welche man nur in Form bringen muss, jedoch nicht zu dick ausfüllen sollte. Rot für die Lippen passt immer, zu welchem Outfit auch immer, es unterstreicht den natürlichen Kussmund. Wann werde ich eigentlich wieder einmal geküsst? Ich bräuchte mich zu diesem prickelnden Zweck nicht einmal abzuschminken, ich trage Natur pur.

Braune Haare - die breit gefächerte Trendfarbe

Eine meiner blonden Bekannten färbt sich bereits das halbe Leben über ihre Haare braun, damit nicht versehentlich ein Blondinenwitz ihre sanft seidig sensiblen Ohren streift. Ich bemerke gerade, wir werden alt. Braune Haare sind so weit verbreitet, dass sie zwangsläufig im Trend liegen müssen, weil wir einfach kaum etwas Anderes zu bieten haben. Mir gefallen übrigens die südländischen Frauen, braun gebrannt, wie kleine krosse Mandeln, braune Haare und grüne Augen. Im nächsten Leben werde ich eine kühle Blondine, das ist schon ausgebucht, aber im übernächsten Leben werde ich eine Braunhaarige mit dunklerem Teint und türkisgrünen Augen. Ach, meine Seele stirbt bereits zwei Tode.

Braunhaarige sollten auf keinen Fall zu dunkle Klamotten tragen, denn das Braun am Kopf sorgt für die abgedunkelte Abwechslung. Den Kontrast dazu bilden die Farben weiss, gold, ganz helles Braun, orange, helles Rot und alle cremefarbenen Töne. Braune Haare sitzen meistens auf Köpfen mit gut gefärbten Gesichtern und benötigen kaum Make Up. Bitte, der Lippenstift sollte trotzdem aufgetragen werden, nur mit der Augenpartie könnte man sparsamer umgehen. Meine Augenbrauen sind beispielsweise so dunkel und dick gezogen, dass ich glatt als Braunhaarige durchs Leben gehen könnte. Was hat sich die Natur eigentlich bei meinem Look gedacht? Gar nichts!

Schwarze Haare - nicht unbedingt Pech in Sachen Trendfarbe

Ich finde schwarzhaarige Frauen klasse, denn sie sind rassig elegant, strahlen Stärke aus und wirken einfach nur durch ihre pure Präsenz. Wenn ich schwarze Haare hätte, würde ich mich bloss nicht mehr verändern wollen, denn dann bräuchte ich mir bloss noch die Zähne weiss zu färben. Wussten Sie eigentlich, dass Zähne in einem Gesicht mit pechschwarzem Haar viel weisser wirken, als in einem Gesicht mit blonden Haaren? Das hat etwas mit der Farbstärke zu tun. Der Kontrast zwischen schwarz und weiss ist einfach der Grösste, da muss man nicht grossartig nachpudern und dazwischenpinseln.

Zu schwarzen Haaren passen die Farben weiss, rot, pink, orange, gelb und blau. Brauntöne sind eher fehl am Platz, aber das absolute No go ist schwarze Kleidung gepaart mit schwarzen Haaren. Das verhält sich wie bei einem alten zerstrittenen Ehepaar, da fliegen die Fetzen, bis sich die zwei identischen Farben nichts mehr zu sagen haben und sich nur noch abstossen. Natürlich schliesse ich hier den Gothic Look aus, denn der ist so raffiniert verpackt, dass er sich bereits wieder als Trend äussern darf.

Zu schwarzen Haaren passt ein helleres Make Up, damit der Kontrast zwischen dunkel und hell im Gesicht besser zur Geltung kommt. Ich würde jedoch auf weissen Lidschatten verzichten, denn dies wirkt schon wieder wie angemalt, wie in einem Malbuch. Schwarzhaarige vertragen kräftige Rottöne in Sachen Schminke. Das wirkt gefährlich, geheimnisvoll, erotisierend, und dennoch muss kein Teufel dahinterstecken.

Rote Haare - die Haarfarbe mit dem Teufel im Nacken

Rote Haare sind selten, aber begehrt. Gut, laut der neuesten Trendforschung bilden sie das Schlusslicht unter den Haarfarben, aber wenn man etwas daraus macht, ist man die Königin unter den Blondinen. Rot ist das erotisierende Blond. Bitte, Pink ist ja auch das neue Rosa, welches viel erwachsener wirkt. Und so kann sich das Rot auch als erwachsenes Blond sehen lassen.

Zu roten Haaren passen zwar nicht viele Farben, aber diejenigen, die passen, wirken umwerfend auf die Umwelt. Schwarz wirkt beispielsweise so umwerfend, denn es schmiegt sich an das Rot an, wie ein kleiner durchtriebener Teufel, dem man einfach verfallen muss. Weiss und gold wirken auch excellent zu roten Haaren, aber dann ist meistens schon Schluss mit der Farbauswahl. Ich hatte mir einst meine Haare rot gefärbt und musste meine satten orangen, gelben, roten, pinken, violetten und blitzblauen Klamotten im Schrank hängen lassen, denn sie sahen umwerfend erdrückend zu rot aus. Wahrlich, ich hatte nichts mehr anzuziehen und ging im schwarzen Nachthemd einkaufen. Zum Glück sah das schwarze Nachthemd wie ein frisches Sommerkleid aus, wir hatten Juli. Als ich mir das zweite Mal meine Haare rot färbte, hatten wir Dezember, da braucht man nur den obligatorischen schwarzen Mantel, sonst nichts.

Rothaarige sollten sich bitte nicht mit pink und lila schminken, eher dezente Brauntöne, roten Lippenstift und Goldtöne verwenden, denn rot hat die Eigenschaft, fast jede Farbe aufzufressen, wie ein wildes Tier. Rot ist übrigens die Farbe des stärksten Ausdrucks, bei der Farbe wird mir regelmässig schwindlig, sodass ich willenlos agiere, weil sie mich umwirft. Ich denke, es wäre für mich gesünder, meinen rot bestückten Kleiderschrank geschlossen zu halten.

Haarfarben in der Werbung

In der Werbung werden spezielle Haartypen eingesetzt, um spezielle Aussagen zu bekräftigen. So werden Blondinen für Milchprodukte eingesetzt, denn blonde Haare wirken mütterlich und vertrauenserregend. Man könnte auch sagen, blonde Haare erregen die Aufmerksamkeit, und manchmal erregen sie uns alle. Rote Haare werden in der Werbung für trendige Lifestyle Produkte verwendet, für Haarshampoo, für Kleidung, für Wohnaccessoires, denn rote Haare stehen für Farbbrillanz.

Braunhaarige Models werben für Kaffee oder Schokolade, denn braune Haare wirken gemütlich. Jetzt müssen wir uns nur noch vor den brünetten Leuten in Acht nehmen, denn brünette Haare stehen für sexy Sinnlichkeit und könnten uns den Kopf verdrehen. Brünette werben für Singlebörsen, Liebesprodukte und sinnliche Angebote.

 


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung