Beauty Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Antiaging

Gesicht

Haare

Körper

Kosmetik

Schönheit

So bekommen Sie einen schönen Körper

Schöner KörperWas ist ein schöner Körper? Er besitzt lange Beine, Schöne Brüste, einen prallen Po, gepflegte Fingernägel und sanfte Hände, eine makellose Haut, ein schönes Gesicht, gesunde Haare, funkelnde Augen und weisse Zähne, gepflegte, wohlriechende Füsse, und eine selbstbewusste Seele, welche für harmonische Ausstrahlung sorgt. Das alles macht den perfekten Body aus.

Wie wird unser Körper schöner? Die Körperpflege ist ein Must-Have, und die Körperprodukte müssen auf den individuellen Typ abgestimmt sein. Wichtig ist hierbei, dass man seinen Körper täglich pflegt, am besten mit Naturkosmetik, damit die Haut nicht mit zu viel Chemie überlastet wird.

Ein Basisprogramm, bestehend aus Duschen, Rasieren, Zähne putzen und Haare waschen ist quasi Pflicht, auch wenn es nur die Spitze des gepflegten Eisberges bildet. Die Kosmetik sollte zum jeweiligen Typ passen, und die Pflegeprodukte müssen auf den Hauttyp abgestimmt sein.

Man sollte ein Minimum an Körperkult betreiben, vielleicht sanfte Peelings anwenden und durch Ganzkörpermassagen für die nötige Entspannung sorgen. So manch einer betreibt Körperkult, bis er umfällt und seine Muskeln über die Schulter werfen kann. Ein gezieltes Training, welches eher aus Fitness und dem Lieblingssport besteht, ist gesünder. Und wer nach dem Training für eine Portion Entspannung sorgt, tut seiner Haut etwas Gutes, da sich das Hautbild im entspannten Zustand besser regenerieren kann.

Ein schöner Body verfügt über eine Portion Selbstbewusstsein. Wer seinen Körper liebt, ist zufrieden mit ihm, umsorgt und umhegt ihn, und so wird er automatisch schöner. Selbstliebe führt zu einem hübschen Selbstbild, welches energetisch auf die Umwelt, auf unser Umfeld ausstrahlt und den Menschen signalisiert, dass alles mit der Persönlichkeit in Ordnung ist. Wer sich und seinen Body liebt, zeigt ihn gerne her, bewegt sich automatisch besser und fühlt sich dementsprechend wohl.

Auch die Gesundheit sollte man nicht vernachlässigen. Unser Körper reagiert nämlich auf Krankheiten, Bakterien, Viren und Erreger, indem die Haut unschön wird, die Haare stumpf werden, das Gesicht blass wird, Fingernägel brüchig und Füsse rissig werden. Auf diese Anzeichen sollte man hören. Ein Blutcheck beim Arzt verrät, ob man einen Vitamin- oder Mineralstoffmangel hat, den man ausgleichen sollte.

Der Körper braucht den sogenannten Schönheitsschlaf. Schlafen Sie mindestens 6 bis 8 Stunden. Es gibt Leute, die brauchen sogar mehr als 9 Stunden Schlaf. Die Haut regeneriert sich, der Körper repariert sich bis zu einem gewissen Ausmass, der Gesichtsteint wird sanft, weich und makellos, und im Schlaf kann man sogar abnehmen, weil Cortisol abgebaut wird und ein Entspannungszustand eintritt.

Unser Körper braucht Nahrung von innen. Hungern Sie bitte nicht, auch wenn Sie schnell abnehmen möchten. Nulldiäten und Blitzdiäten laugen den Körper aus, was dann alles andere als schön aussieht. Essen können Sie alles, was wenig Fett und wenige Kohlenhydrate beinhaltet, viel Gemüse, Putenfleisch, Fisch, mageren Hüttenkäse, pflanzliche Milch wie Sojamilch und Mandelmilch. Trinken können Sie alles, was keine oder kaum Kalorien enthält, Wasser, Kräutertee ohne Zucker, reine Gemüsesäfte, und sogar ungesüssten Kaffee mit einem Schuss Milch. Grüntee und Schwarztee machen uns richtig attraktiv.

Trimmen Sie Ihren Körper von aussen, mit Sport gehts am schnellsten. Fahrrad fahren, Schwimmen, Jogging, Tanzen, am Hometrainer strampeln, aber auch Yoga, oder sogar eine Kampfsportart wie Boxen kann helfen, den Body zu stylen. Die Muskeln wachsen im Laufe des Trainings und sehen unter einem engen Top und einer eng anliegenden Leggings richtig gut aus. Sie sollten jedes Körperteil pflegen, stylen und trimmen, angefangen von den Augen, dem verführerischen Blick, bis hin zum Knackpo, den brutal auftrainierten Oberschenkeln und den perfekt weiss schimmernden Zähnen.

Wer seinen Body nicht gänzlich zur Perfektion trimmen kann oder will, kann trotzdem punkten. Laut einer Umfrage fanden mehr Menschen ein attraktives Gesicht hübscher als einen schönen Körper. So haben auch Mollige und Dicke gute Chancen, als schön eingestuft zu werden. Besonders bei der Partnerwahl spielt das Gesicht die wesentlichere Rolle. Man schaut sich in die Augen. Man küsst rote, sanfte Lippen. Man sieht sich das Lächeln an, und den restlichen Körper nimmt man erst später wahr. Allerdings achten die meisten Menschen bei der Partnerwahl optisch gesehen auf schöne Hände, gepflegte Fingernägel, einen prallen Po in engen Jeans oder im Minirock, und bei der Frau auf einen tollen Busen, denn Brüste törnen Männer an.

Bauch

Ein schöner Bauch ist schlank, straff und gesund. Das Sixbag erlangt man mit vorteilhafter Kleidung, mit Massagen und Peelings, mit einem Bauchweggürtel, mit bauchstraffenden Übungen und mit Beauty-Food. Wichtig ist die Reduktion des ungesunden Bauchfetts, welches unter der Muskulatur liegt. Wer es mag, der kann seinen Bauchnabel mit einem Piercing versehen, damit er im Sommer die Blicke auf sich zieht.

Beine

Mit der richtigen Pflege wird das Bein glatt, die Haut wird sanft und feinporig, die Beine glänzen und sehen optisch besser aus. Mit Kneippkuren wird die Durchblutung angeregt, spezielles Make-Up deckt Makel und hässliche Besenreisser ab, und die Beinrasur sorgt für glatte Effekte. Mit einem gezielten Training sorgt man dafür, dass die Oberschenkel schlanker und straffer werden, und eventuelle Cellulite kaschiert man mit einer hautfarbenen, hauchdünnen Seidenstrumpfhose.

Brust

Wie werden die Brüste schöner? Man kann seine Brust in einen schicken BH stecken, aber im nackten Zustand könnte sie der Schwerkraft zugeneigt hängen. Wer ein grosszügiges, vorzeigbares Dekollete besitzen will, muss täglich konsequent seine Brustgymnastik machen und die Haut straffen. Durch Massagen werden die Brustdrüsen besser durchblutet, und neue Studien zeigen, dass man ohne Büstenhalter oft ein festeres Brustgewebe bekommt, welches vor Hängebrüsten schützt.

Fingernägel

Schöne, lange Fingernägel brauchen Pflege, ein gutes Nagelöl und eine gute Nagelfeile. Nägel kauen, die Nagelhaut abbeissen, Finger lutschen, die Fingernägel ohne Eincremen dem Wind und Wetter ungeschützt aussetzen, und ohne Handschuhe das Geschirr spülen, das macht die Nägel rauh, spröde, kaputt und krank. Wer seine Nägel lackiert, sollte einen schützenden Unterlack verwenden und einen Nagellackentferner mit pflegenden Ölen. Kunstnägel sollte man nur als letzten Ausweg wählen, da sie den Naturnagel schädigen können.

Füsse

Schöne Füsse brauchen Pflege, müssen täglich eingecremt werden, und die Hornhaut am Fuss muss entfernt werden. Barfuss laufen und Kneipp Kuren sind gesund, wirken Fussgeruch entgegen, und eine Fussmassage entspannt das ganze Bein. Einmal pro Woche sollte man seine Füsse in einem warmen Fussbad verwöhnen, mit einem Peeling versehen und anschliessend gut eincremen.

Hände

Schöne Hände müssen gepflegt und eingecremt werden, damit sie nicht zu trocken sind. Man sollte auf aggressive Spülmittel, fruchtige und säurehaltige Seifen und zu viel Desinfektionsmittel verzichten, denn sie trocknen die Haut aus. Um sich vor Viren und Bakterien zu schützen, sollte man seine Hände gründlich waschen, mindestens 30 Sekunden lang, und danach mit einer feuchtigkeitsspendenden Handcreme behandeln. Handmassagen fördern die Durchblutung, und gezielte Hand- und Fingergymnastik sorgt dafür, dass wir beweglich bleiben.

Haut

Schöne Haut ist makellos und seidig glatt wie ein Baby-Po. Im Alltag schleichen sich Falten, rauhe Stellen, Orangenhaut und Pickel ein. Mit einem wöchentlichen Körperpeeling, mit einer guten, feuchtigkeitsspendenden und rückfettenden Bodylotion, mit einem sanften Duschgel und Massagen bekommt man das Hautbild wieder in den Griff. Auf zu intensive Bräunung könnte man notfalls verzichten, damit man keinen Hautkrebs züchtet. Ausserdem ist es wichtig, seinen Hauttyp bestimmen zu lassen, damit man die richtigen Hautprodukte verwendet.

Körpergeruch

Wie vermeidet man Körpergeruch und Schweiss? Auf unserer Haut tummeln sich Bakterien, welche durch ihre Zusammensetzung den individuellen Geruch erzeugen. Mit dem richtigen Deo, mit Taschentüchern, mit Damenbinden, mit einem Babypuder, oder mit geruchsabtötenden Ölen lassen sich Schweissreste entfernen und zu heftiger Geruch abtöten. Man kann auch seine Schweissdrüsen operativ entfernen lassen, was jedoch gegen den natürlichen Trend geht.

Körperkult

Körperkult ist Kult. Mit Entspannung für die Haut, Fitness für die Muskeln, mit einem Anti-Aging Programm und viel Schlaf bekommt man einen schönen Body. Durchtrainiert muss er aussehen, luxuriös und attraktiv, dann hat man grosse Chancen, optisch wahrgenommen zu werden. Body-Building war lange Zeit ein No Go, bis Gymnastik, Fitness und Aerobic in die Gesellschaft einzogen. Heute gehört das Körperstyling zum Alltag.

Körperpflege

Die tägliche Körperpflege schützt uns vor Krankheiten, hält unsere Gesundheit aufrecht, überschattet unangenehme Gerüche, sorgt für einen guten Duft und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Die Mundhygiene, die Zahnhygiene, Haare waschen, die Reinigung und Pflege der Haut, all das entsorgt Schmutz und Körpergerüche, ist gesellschaftstauglich und macht uns zu zivilisierten, in einer wohl riechenden Gesellschaft lebenden Menschen. Am besten, man pflegt sich mit Naturprodukten, das mag die Haut am liebsten.

Po

Jeder Mensch besitzt eine individuelle Poform, die je nach Training fester oder weicher ausfällt. Mit pflegenden Massagen strafft man die Haut am Hintern und beugt den obligatorischen Dellen und Streifen vor. Mit gezielter Pogymnastik strafft man das Bindegewebe. Und in der perfekt sitzenden Jeans sieht der Hintern zum Anbeissen aus.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty