Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

 

Kleidung

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

 

Wie betreibt man Anti-Aging?

Anti-AgingWer nicht mit den besten Genen ausgestattet ist, darf sich nicht viele Genussmittel im Leben leisten, ohne vorzeitig zu altern. Er muss gesund leben, zu viel Sonne und UV-Licht, Stress und Ärger, Kummer und Sorgen, Kontrollwahn, Alkohol, Zigaretten, Süssigkeiten, zu viel Fleisch, Fertiggerichte und Fastfood, Fett und Zucker meiden, sich ausreichend bewegen und richtig ernähren. Wer seinen Stoffwechsel schont, kann sich verjüngen. Hier können Heilfasten und Yoga helfen, aber auch eine vegetarische Kost, täglicher Sport, 2 Liter pures Wasser am Tag, und eine gute Antifaltencreme, die viel Feuchtigkeit und ein wenig Fett enthält.

Wer Anti-Aging betreibt, achtet auf seinen Körper, trainiert seinen Geist und nährt seine Seele. Ausreichend Schlaf, regelmässige Entspannung und Meditation, Lachen, gute Freunde, ein intaktes soziales Umfeld, frische Luft, Obst und Gemüse, Fahrad fahren, Spazieren gehen, Erfolg und Liebe, eine gesunde Sexualität, Zufriedenheit und Glück, Freude, ein Aufenthalt im Wald, baden im See, durchs taufrische Gras laufen, Gelassenheit, Bewusstsein und Achtsamkeit, das alles hält uns jung.

Wie weit verjüngt sich unser Körper von selbst? Hier spielen die Selbstheilungskräfte und die Regeneration eine grosse Rolle, welche durch die körpereigene Zellerneuerung und durch die Gene ausgelöst werden. Achtung, unsere Gene beeinflussen zwar bis zu einem Drittel unseren Alterungsprozess, aber selbst die besten Gene können schlapp machen, wenn man nicht auf seinen Lifestyle achtet. Wer zu früh mit einem kosmetischen Anti-Aging Programm beginnt, beispielsweise mit Botox- oder Hyaluronsäure Behandlungen, setzt sich unbewusstem Stress aus und könnte im Alter verbrauchter aussehen als jemand, der nichts an seinem Körper künstlich verändert.

Am besten, man betreibt natürliches Anti-Aging, denn die Natur ist nach wie vor der beste Jungbrunnen. Wer mit dem Auto fährt und die Umweltgifte einatmet, altert schneller. Wer sein Smartphone ausschaltet und zu Fuss geht, bleibt jünger. Nur der schnelle Sportwagen hält uns optisch jung, solange wir am Steuer sitzen und die Augenringe hinter der Sonnenbrille verstecken.

Sauerstoff verjüngt uns, und so bevorzugen einige Leute die Sauerstofftherapie als Verjüngungskur. Zu viel Sonne macht die Haut faltig, und so sollte man zwar täglch spazieren gehen, sich aber nicht pausenlos ins Solarium oder in die pralle Sonne legen. Zu viel Obst macht uns alt, weil wir den darin enthaltenen Fruchtzucker mitessen. Gemüse hingegen hält uns jung und liefert wichtige Mineralstoffe. Alkohol macht alt und krank, der frische Gemüsesaft hält jung. Positives Denken schützt uns vorm Altern, Ärger macht hingegen alt.

Strassenschmutz, Abgase, Umweltverschmutzung und Smog tragen leider auch dazu bei, dass wir schneller altern, da diese Faktoren unser Immunsystem, unsere Organe und damit auch unser Hautbild angreifen. Natürlich lebt man gesünder am Land, aber wenn man dort vor Einsamkeit und Abgeschiedenheit leidet, altert die Seele, und so sollte jeder Mensch für sich die optimalen Lebensbedingungen wählen, in denen er seelisch aufblüht.

Mit Heilerde, Heilsteinen, Yoga, autogenem Training, Kräutern und Gewürzen, und mit einer natürlichen Körperpflege bleibt man fit. Pflanzliche Öle wie beispielsweise Olivenöl, Kokosöl, Hanföl oder Nussöl kann man als Kosmetik anwenden oder damit kochen. Eine Amerikanerin, die mittlerweile weit über 70 Jahre alt ist, ernährt sich ausschliesslich vegan, bereitet täglich Smoothies aus dem eigenen Garten zu, verzichtet auf industriell hergestellte Güter aller Art, lebt vollkommen im Einklang mit der Natur und altert kaum. Eine Frau aus Berlin geht noch einen Schritt weiter, ernährt sich von Rohkost, von Kräutern, Nüssen, Beeren, Obst und Gemüse, Samen und Keimlingen, verzichtet auf Kosmetik, wäscht sich Körper und Haare nur mit purem Wasser, und ist zufrieden mit ihrem Aussehen.

Wer trotz sorgfältigem und gesundem Lebensstil altert, sollte dazu stehen, dann hat er mehr vom Leben, weil er sich um nichts kümmern muss, was ihm Kummer bereiten könnte. Wir können unsere genetische Veranlagung nicht leugnen, wir können nur dafür sorgen, dass wir uns in optimalen Lebensbedingungen befinden und alle Alterungseinflüsse von aussen so gut es geht meiden.

Was ist Anti-Aging?

Jung wie eine MeerjungfrauAnti-Aging ist die Verzögerung, das Stoppen oder rückgängig machen des Alterungsprozesses. Es bedeutet, den Jungbrunnen, den wir in uns drin und um uns herum besitzen, zu aktivieren. Wer sich fit fühlt, strahlt Jugend aus. Wer sich krank fühlt, strahlt einen voranschreitenden Alterungsprozess aus. Wer sich einigelt, altert schnell, auch im Kopf, wenn er Impulse von aussen nicht mehr an sich heranlässt. Wer gesellig, humorvoll und positiv, sozial und gelassen ist, bleibt jung in seiner Persönlichkeit.

Anti-Aging bedeutet Altershemmung. Der Begriff ist die Zusammensetzung von Anti - Gegen, und Aging - Altern, was gegen das Altern heisst. Es ist der Versuch, mit natürlichen und chemischen Mitteln, mit Ernährung und Bewegung, mit kosmetischen Behandlungen, Mentaltechniken, Anti-Aging Medizin, Antifaltencremes, Anti-Age-Produkten, mit Hilfe der Gene und mit Hormonen den Alterungsprozess hinauszuzögern, zu stoppen oder rückgängig zu machen. Jung und faltenfrei zu werden, das ist das Ziel der Anti-Age Industrie, welche uns mit teuren Produkten wie beispielsweise einem Anti-Faltenbügeleisen betören. Anti-Aging ist eine medizinische, kosmetische und natürliche Bewegung. Es ist ein Wirtschaftsfaktor, denn die Anti-Age Industrie verdient gut mit der Angst vorm Altern.

Unser Körper kann sich regenerieren, wenn das körpereigene Reparatursystem in Gang gesetzt wird. Forscher gehen davon aus, dass sich 93% unserer Zellen jährlich erneuern, sodass wir jedes Jahr die Chance haben, jünger zu werden, wenn wir etwas dafür tun.

Anti-Aging für Haut, Haare, Zähne und Füsse

Junge HändeEine straffe Haut sieht jung aus. Rauchen, Fett und Zucker, Stress und zu wenig Schlaf machen das Hautbild porös, alt und faltig. Tomaten, Karotten, Gurken, Nussöl und Erbsenpürree machen die Haut jünger. All das, was wir essen, äussert sich auf unserem Körper.

Melkfett in einer simplen Körpercreme macht die Haut praller. Und eine Hyaluroncreme bläst die Falten förmlich weg. Ausserdem braucht die Haut Kollagene, Vitamin E und das Enzym Q10, damit sie sich besser regeneriert. Pickel sollte man bloss nicht mit einem herkömmlichen Abdeckstift kaschieren, sondern eher etwas Teebaumöl aufs Gesicht geben. Und im Sommer muss die Haut eingecremt werden, mit UVA und UVB Schutz.

Aloevera, Schüssler-Salben, Nachtkerzenöl, Granatapfel, Olivenöl, Kokosöl und Sheabutter glätten die Haut ziemlich gut. Koffein hingegen, welches in vielen Produkten enthalten ist, glättet zwar auch, ist jedoch als Genussmittel langfristig für den Körper nicht ideal, selbst wenn man es nur äusserlich anwendet. Produkte mit grünem Kaffee liegen im Trend, obwohl längst wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass Kaffee nur eine geringe Wirkung gegen Falten zeigt. Grüner Kaffee befindet sich auch in manchen Nahrungsergänzungsmitteln und verspricht wahre Power, obwohl dies nicht wissenschaftlich untermauert ist.

Wer seinen Körper regelmässig mit einem Peeling versorgt, entsorgt alte Hautschuppen, macht das Hautbild feiner und verkleinert die Poren. Nach dem Peeling braucht man ein Serum. Bitte, das Serum pflegt zwar nicht, aber es dringt tief in die Hautschichten ein, sodass die nachfolgenden Pflegecremes besser wirken können. So ein Peeling sollte man einmal pro Woche durchführen, und fürs Gesicht nimmt man ein sanftes Peeling mit rückfettenden Ölen oder Meersalz.

Auch das richtige Make-Up verjüngt uns. Ungeschminkt wirkt man im Alter länger jung, weil die Haut nicht gelitten hat. Wer Make-Up braucht, sollte einen Schminkton wählen, der zum natürlichen Hautbild passt. Orange, rote, braune oder zu helle Make-Up-Farben wirken künstlich und machen uns älter. Die Lippen kann man mit hellem Lippenstift oder mit einem Gloss verschönern, und die Augen sollte man nicht zu dunkel schminken, sonst wirken sie müde.

Die Körperbehaarung rasieren wir uns gerne weg, besonders die Frauen, aber mit zunehmendem Alter braucht man dies nicht mehr jeden Tag, sondern nur noch einmal pro Woche zu tun, da die Körperhaare nicht mehr so schnell nachwachsen. Die Kopfhaare werden dünner, spröde und grau. Hier helfen ölhaltige Shampoos, eine gute Frisur, Haarkuren mit Jojobaöl und Kokosöl, und gegen graue Haare gibt es mittlerweile Biohaarfarben, welche die Kopfhaut nicht reizen.

Die Haare hält man mit einer proteinhaltigen Ernährung und mit Aminosäuren von innen jung. Eier, Algen, Sojaprodukte, Gemüse und Öle sind ideal. Ein Shampoo mit Biotin und Keratinpflegt die Haare ideal, und im Sommer vermeidet man spröde und graue Haare mit einem Sonnenschutz extra fürs Haar, einer Schutzcreme, oder man macht immer wieder neue Frisuren, damit nicht immer die gleichen Haare dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Die Zähne signalisieren optische Jugend, wenn wir lächeln und den Mund aufmachen. Mit einer täglichen Zahnpflege, basischer Ernährung, dem Verzicht auf Säure, Zucker, Fruchtsaft, Softdrinks und Alkohol, und mit einer regelmässigen Kontrolle beim Zahnarzt können wir den Zahnverfall stoppen oder hinauszögern, denn ein Gebiss künstlicher Art wirkt alt. Auch sollten wir Säuren schon deshalb meiden, weil die Entzündungswerte im Körper steigen und das Zahnfleisch zurückgeht. Eine gewisse Jugendlichkeit verleiht uns auch das Bleaching, was wir jedoch beim Zahnarzt machen lassen sollten, damit das Ergebnis stimmt und der Zahnschmelz so wenig wie möglich leidet.

An den Füssen bemerkt man das Alter sofort, wenn sie kleine Falten werfen und von Hornhaut durchzogen sind. Da braucht man keine Hühneraugen mehr. Mit einem Fusspeeling, mit einer guten und rückfettenden Fusscreme, mit Fussbädern, Fussmassagen und Fussgymnastik machen Sie Ihre Füsse jünger. Laufen Sie barfuss im Gras und machen Sie anschliessend Ihr Fusspflege-Programm. Kneipp-Bäder sind auch ideal. Stecken Sie die Füsse möglichst nicht zu oft in Schuhe oder Strumpfhosen, denn der Fuss will atmen.

Anti-Aging mit der richtigen Ernährung

Orangen und Zitronen machen jungDie Anti-Age Ernährung ist eine gesunde Kost, die uns jung und fit hält. Hierzu zählen natürliche, unverarbeitete, frische, unbehandelte Lebensmittel, Bionahrung, Obst und Gemüse, Wildfrüchte, Kräuter, Gewürze und Samen, Eiweiss und Proteine, eine vitaminreiche, mineralstoffreiche Kost, vegetarische oder vegane Kost, Superfood und Slowfood. Ideal sind Nüsse und Beeren, Sojaprodukte, pflanzliche, ungesättigte Fettsäuren, gesunde Pflanzenöle, fermentierte Speisen für den Winter, Kohl und Wurzeln, Milch und Milchprodukte, Fisch und Garnelen, Muscheln und Meeresfrüchte, Vollkornprodukte und notfalls ein Ei, denn Eier sind besser als ihr vorauseilender, schlechter Ruf. Man sollte keine künstlichen Aromen, Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe, keine Chemie und keinen Kunstdünger, keine Hormonnahrung und keine Gennahrung zu sich nehmen. Bei Nudel, Kartoffel und Reis muss man darauf achten, dass man nicht zu viel davon ißt, aber dafür sind Erbsen und Haferflocken gut.

In der Anti-Aging Ernährung spielen die B-Vitamine, sowie Vitamin A, C, E, Selen, Zink, Vitamin D und Folsäure eine wichtige Rolle. Veganer sollten deshalb regelmässig ihr Blut untersuchen lassen und Nahrungsergänzung einnehmen, denn wenn diese Vitamine dauerhaft zu niedrig dosiert sind, bemerkt man die Folgen erst spät, aber dafür heftig.

Obstsalate und Gemüsesalate halten uns jung, versorgen uns mit Vitaminen, schmecken erfrischend, und man kann sie beliebig mit Meeresfrüchten garnieren. Magerer Frischkäse tut gut, welchen man mit frischen Kräutern schmückt, und man kann Süssigkeiten durch Früchte ersetzen, beispielsweise durch eine Ananas, denn sie regt den Stoffwechsel an und wirkt entgiftend. Mit Naturjoghurt straffen Sie Ihr Bindegewebe und beugen Cellulite vor. Die gesunden Joghurtbakterien sorgen dafür, dass die Darmflora ausgeglichen ist, das Immunsystem gestärkt, und die Haut straffer wird. Wer Tomaten verzehrt, versorgt seinen Körper mit genügend Lycopin, welches gut für die Zellerneuerung ist, und ein Apfel am Tag strafft die Haut prall wie einen Apfel. Wer fünf Portionen Obst und Gemüse gut über den Tag verteilt zu sich nimmt, kann sich eine App mit einem speziellen Weckruf zulegen, welche fünfmal täglich ans Grünzeug erinnert.

Basentee, Basenpulver und eine basische Ernährung können uns verjüngen. Was ist basisch? Obst und Gemüse, Nüsse und Samen, Kräuter und Pflanzen, Blumen zum Essen, Heilerde zum Essen, Früchtetee, Kräutertee, , Gemüsesuppen, Gemüsesalat und Obstsalat, pflanzliches Eiweiss, pflanzliche Fette, Getreide, Kartoffel, Reis, Spinat, all das ist vorwiegend oder sogar rein basisch. Fleisch und Fisch, Käse und Milchprodukte, Kaffee und Kakao hingegen sind säurehaltig und sollten nicht in grossen Mengen gegessen werden.

Mit Beautyfood, sogenanntem angereicherten Superfood betreibt man sogar Down-Aging, nicht nur Anti-Aging. Den Nahrungsmitteln werden Mineralstoffe, Omega 3 Fettsäuren, Fischöl, Vitamine und Spurenelemente, in manchen Fällen auch Hormone wie beispielsweise Melatonin zugeführt, die unserem Körper gut tun. Besonders ältere Menschen leiden unter Mangelerscheinungen. Für sie ist functional Food eine gute Anti-Aging Methode.

Manche Menschen nehmen zusätzlich Nahrungsergänzung, auch wenn sie sich nicht vegan ernähren. Hier sollte man auf die Dosierung achten und zu hoch dosierte Präparate meiden. Nahrungsergänzungsmittel sind als Pulver, Saft oder Konzentrat erhältlich, beispielsweise das OPC, welches in Traubenkernen als Traubenkernextrakt vorhanden ist. Spirulina aus Algen, der Noni-Saft und der La Vita Saft beinhalten zahlreiche Nährstoffe, die der Haut gut tun, sind jedoch nicht unbedingt billig. Natürliches Superfood, Green-Food, wie beispielsweise grünes Blattgemüse, Spinat, Löwenzahn, Leinsamen, Sonnenblumenkörner, Erdbeerblätter, Dinkelgras, Gerstengras,Moringa, Heidelbeeren, oder mit Selen angereicherte Paranüsse machen uns jünger. Und wer an die Homöopathie glaubt, nimmt Schüssler Salze.

Gegen zu viele Genussmittel hilft eine Kühlschrank-App, die uns warnt, wenn zu viel Wurst, Schinken und fettreiche Produkte im Kühlschrank lagern. Diese App kann man gleich mit der Einkaufsliste verbinden, wenn man eine elektronische Shopping-App nutzt. Der moderne Kühlschrank verfügt bereits über diverse Warnsysteme, die uns vor dem vorzeitigen Altern schützen.

Anti-Aging mit dem richtigen Sport

Fitness macht jungMit gezieltem Sport, welchen man täglich für eine halbe Stunde ausübt, bleibt man fit, jung und vital. Hierzu zählen leichte Fitness, leichte Gymnastik, ein wenig Jogging, Radfahren, schnelles Gehen, Dehnungsübungen, der Hometrainer, der hauseigene Crosstrainer, das Theraband, der Pezziball, eine Sprossenwand, Hanteln und Gewichte, ein Fitnessband, eine Sprungschnur, ein Trampolin, alles, was man schnell einmal am Tag bequem von zu Hause aus oder im Büro erledigen kann. Durch Sport werden schlechte Gene ausgeschalten und gute Gene eingeschalten, sodass wir langsamer altern.

Man sollte die richtige Sportart wählen, welche Freude bereitet und den Körper weder unter- noch überfordert, sonst meldet sich der innere Schweinehund. Ideal sind ein Muskeltraining, ein Konditionstraining und ein gezieltes Training für die Fettverbrennung. Wissenschaftliche Studien und Langzeitbeobachtungen haben ergeben, dass nicht unsere Ernährung alleine, sondern die Kombination aus gesundem Essen und ausreichend Bewegung dem Altern ein Stop Schild vor die Füsse stellt.

Auch mit einem kurzen Sportprogramm betreibt man Anti-Aging. Eine Studie belegt, dass man bereits mit 30 Sekunden bis 2 Minuten angestrengter Ausdauerfitness seine Muskeln aufbauen kann, wenn man diese Übung täglich durchführt, beispielsweise am Crosstrainer oder am Heimtrainer wild strampelt. Eine weitere Studie belegt, dass man sein Herz trainiert, wenn man im untrainierten Zustand täglich für 5 Minuten am Heimtrainer radelt. Der durchtrainierte Körper benötigt allerdings längere Einheiten. Wer Herz-Kreislaufprobleme hat, altert schneller.

Wir unterscheiden das statistische und das biologische Alter. So kann ein durchtrainierter Mensch biologisch gesehen viel jünger sein als ein untrainierter. Dafür sorgen die für den Verjüngungsprozess verantwortlichen Gene, welche durch den Sport aktiviert werden.

Auch meditativer Sport wie Pilates, Yoga, Aerobic, die sieben Tibeter, oder eine Meditation im Lotussitz machen uns jünger. Die gezielte Atmung, die Übungen, die Körperbalance, der Stressabbau, die positive Anspannung und anschliessende Entspannung regenerieren den Körper. Gewisse Sportarten kann man auch abends machen, bevor man ins Bett geht, wenn man sie mit einer Meditation verbindet, dann kommt man ins Gleichgewicht und betreibt eine Art Cool-Down.

Sport kann man in jedem Alter treiben, da sogar Senioren biologisch jünger damit werden. Wer nicht alleine trainieren will, meldet sich in einem Fitnessstudio an. Hier bekommt man auch die nötige Unterstützung durch einen Fitnesstrainer. Rüstige Rentner sollten zum Seniorensport gehen, da hier auch eine medizinische Betreuung gewährleistet ist. Wer jedoch lieber zu Hause trainiert, weil er abends oder früh morgens dafür ideal Zeit findet, sollte sich einige Fitnessgeräte kaufen, mit denen er trainieren kann. Die Geräte muss man allerdings gut beherrschen, damit man korrekt trainiert und seinen Körper nicht kaputt macht.

Spätestens mit 40 sollte man beginnen, ein tägliches Fitnessprogramm in seinen Alltag zu integrieren, da sich die Muskeln schneller abbauen, manche Enzyme und Hormone weniger werden, die Zellen teilen sich langsamer, und man muss mit der Gesundheit seines Körpers gut haushalten. Auch für Jugendliche ist Sport wichtig, damit sie nicht dick und träge werden. Wer in jungen Jahren Sport treibt, profitiert lange davon. Langes Fernsehen und ausdauerndes Smartphoning sind tabu. Dicke Menschen altern nämlich schneller.

Zu viel Sport, besonders der Leistungssport ist ungesund, da er den Körper auslaugt. Zu wenig Sport ist auch ungesund, da er den Stoffwechsel träge macht, zu Verstopfung führt, die gute Durchblutung hemmt, die Kondition negativ beeinflusst und uns zu Couch-Potatos macht. Manche Menschen führen sogar eine Fitness-App oder einen Fitnesstracker mit integriertem Schrittzähler mit sich, damit sie abends die Früchte ihrer Tagesleistung ablesen können und mit gutem Gewissen ins Bett fallen, wenn sie genug gelaufen sind. Notfalls rennt man abends noch eine Runde um den Häuserblock herum und atmet Lebensenergie ein. Man sollte täglich 10 000 Schritte zurücklegen, damit Körper und Gehirn in Form bleiben.

Gene, Zellen und Stoffwechsel als Anti-Age Faktor

junges GehirnEin optimaler Stoffwechsel hält uns jung. Nicht zu träge und nicht zu schnell darf er sein. Ein zu reger Stoffwechsel lässt uns altern, denn der Darm muss ständig arbeiten, wenn er Fleisch, Zucker, Kohlenhydrate, Fett und Ballaststoffe verstoffwechseln oder ausscheiden muss. Ein träger Stoffwechsel macht uns auch alt, weil im Körper Giftstoffe entstehen, die nicht rechtzeitig abtransportiert werden. Optimal für unseren Stoffwechsel ist eine leichte Kost.

Die Nieren sollten nicht dauerhaft überlastet werden, und die Leber darf nicht permanent im Stress sein. Künstliche Entgiftungskuren und hochdosierte Nahrungsergänzungsmittel machen uns langfristig nicht jünger sondern eher älter, weil der Körperkreislauf ständig auf Hochtouren arbeitet und dadurch das Immunsystem geschwächt wird.

An Mäusen wurde ein spezielles Gen entdeckt, welches so klug ist, den Stoffwechsel optimal zu koordinieren. Die Mäuse in der Versuchsstudie mit diesem Gen alterten langsamer, während die Mäuse ohne dieses Gen schneller alterten. In der Anti-Age Forschung sucht man genau nach diesem Gen, welches für Menschen den optimalen Stoffwechsel regeln könnte.

Unsere Gene und Zellen definieren sich unter anderem durchSport und Essen. Wir können gute Gene einschalten, indem wir gesund leben, und schlechte Gene ausschalten, aber auch umgekehrt, gute Gene aus- und schlechte einschalten, wenn wir ungesund leben. Dies beginnt bereits vor der Geburt, während der Schwangerschaft im Mutterleib, und so kann die werdende Mutter bereits etwas zum Alterungsprozess des Babys beitragen. Sport und gutes Essen regen das Zellwachstum an, regenerieren kaputte Zellen oder transportieren diese schneller ab, machen uns leistungsfähiger, wacher am Tag und ruhiger in der Nacht.

Die Zellteilung ist wichtig für die Anti-Age Forschung, und so nehmen wir die Qualle als Vorbild. Die Quallen erneuern sich ständig selber, betreiben Anti-Aging auf natürliche Art, und so wollen wir eines Tages unsere Zellen auf die gleiche Weise erneuern. Die Leber, Nieren, die Lunge, das Herz, die Haut, alles erneuert sich. Derzeit erneuert sich unsere Haut einmal im Monat, die Leber einmal im Jahr, die Knochen regelmässig durch die Osteoplasten, und das Herz erneuert sich nur bis zu 40%. Diese Prozesse möchten wir beschleunigen. Die Zellerneuerung in den Knochen sorgt beispielsweise dafür, dass unsere Knochen elastisch und beweglich sind. Leber und Nieren sorgen für die Entgiftung, das Herz pumpt Blut, und die intakte Haut wird rosig, elastisch, weich und prall. Sie schützt uns vor zu viel Sonne, vor freien Radikalen, vor ungesunden Bakterien und Keimen.

Wie gut sind Anti-Aging Produkte?

AntifaltencremeAnti-Aging Produkte gibt es wie Sand am Meer. Sie sind oftmals teuer, versprechen viel, sollen die Zellteilung ankurbeln, die Haut straffen, Falten glätten und uns ein junges Aussehen verleihen. Diese Versprechungen halten jedoch nur wenige Produkte, denn oftmals muss mit viel Chemie nachgeholfen werden, um einen hautstraffenden Effekt zu erzielen, was in den meisten Fällen nur kurzfristig anhält. Anti-Age Produkte sind mehr oder weniger wirksam, wobei man in zahlreichen Tests und Studien zur Erkenntnis kam, dass im Grunde jede Fettcreme und jede reichhaltige Feuchtigkeitscreme Falten glätten kann, jedoch die teuren Produkte ein wenig besser sind. Dies liegt an der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe, am gesamt besseren Komplex und an den Wirkstoffen selber. Mit Vitamin a lassen sich beispielsweise Falten gut glätten, aber der Vitamin A Komplex muss gut durchdacht sein, damit die Wirkung eintritt.

Die gängigen Antifaltencremes haben keine bis geringe Nebenwirkungen, wenn man die Wundercreme mit Botox oder Schlangengift ausschliesst. Allerdings können viele Mittel für empfindliche Menschen und Allergiker ungeeignet sein, da sie zu Hautrötungen, Hautirritationen, zu Spannungsgefühl, zu Juckreiz und Hautausschlägen führen können. Besonders die Vitamin A Säure kann diese Effekte auslösen. Man sollte ein Produkt vorab in der Armbeuge oder am Handrücken testen, damit man weiss, wie die Haut auf die Inhaltsstoffe reagiert.

Die Hartgesottenen nutzen eine spezielle Botox-Wundercreme für die Faltenbekämpfung. Da Botox jedoch nicht grossflächig angewendet werden sollte, ist diese Wundercreme nicht für den Alltag geeignet. Und so lassen sich manche Leute das Botox professionell unter die Haut spritzen, damit sie für ein bis zwei Jahre faltenfrei sind. Eine Alternative zur Botox Behandlung ist Schlangengift. Bereits in alter Zeit galt das Gift der Schlangen als Jungbrunnen. Es wird als Granulat in Antifaltencremes verarbeitet und hat einen hautstraffenden Effekt. Eine professionelle Behandlung mit Schlangengift kann auch tiefere Falten glätten, wodurch man sich das Nervengift Botulinum Toxin zwar erspart, aber auch Schlangengift ist Gift und somit mit Nebenwirkungen wie Lähmungen behaftet.

Die Hyaluronsäure ist ein weiterer Faltenkiller, jedoch muss sie in den Produkten ausreichend vorhanden sein, damit sie einen hautstraffenden Effekt bewirkt. Sie kommt in der Natur, in unserem Körper als natürlicher Stoff vor und bindet Wasser. Hyaluronprodukte bekommt man im Reformhaus und in Drogeriemärkten. Wenn man die Hyaluroncreme im Gesicht aufträgt, wirkt die Haut für einige Stunden aalglatt, aber sie spannt ein wenig, und nicht jeder Mensch mag dieses Spannungsgefühl. Und so lassen sich manche Menschen die Hyaluronsäure direkt unter die Haut spritzen, mittels spezieller Behandlungen wie beispielsweise mit dem Fadenlifting oder dem Needling.

Alternativen wie die Aloevera-Creme sind nur bedingt für eine Anti-Aging Anwendung geeignet. Zwar besitzt das Aloevera-Gel hautstraffende Effekte, ist jedoch nicht geeignet, um wirkliche Falten zu glätten. Aloevera Produkte müssen hochwertig sein, aus der natürlichen Aloevera-Barbadensis Pflanze gewonnen werden und frei von Zusatzstoffen sein. Eine Granatapfelcreme, Kartoffelcreme, Karottencreme, oder ölhaltige Cremes leisten übrigens auch einen Anti-Aging Effekt, auf ganz natürliche Art.

Welche Anti-Aging Behandlung passt zu Ihnen?

Jung mit der richtigen BehandlungWer sich verjüngen will, greift oft zu kosmetischen Behandlungen, welche sanfter sind als der chirurgische Eingriff einer Schönheitsoperation. Laut Studien bevorzugen mehr als die Hälfte der Leute eine sanfte Methode zur Hautstraffung, selbst wenn diese langwieriger ist und erneuert werden muss. Das herkömmliche Face-Lifting hält ja auch nicht für die Ewigkeit. Übrigens muss man auch bei sanften Eingriffen mit Risiken und Nebenwirkungen rechnen, und die ärztliche Aufklärung ist wichtig. Allergiker sollten dennoch die Finger davon lassen.

Da hätten wir das Fadenlifting. Es ist eine etwas schonendere Art des Liftings, obwohl man sich in Sachen Schonung keine Wunder erwarten darf, denn etwas angeschwollen wird die Haut nachher trotzdem sein, bis alles gut verheilt ist. Das Fadenlifting ist eine spezielle Verjüngungskur, bei der Spezialfäden durch die Haut gezogen werden. Diese Fäden bestehen aus speziellen Zusammensetzungen wie Poly-Milchsäure oder Poly-Capro-Lacton, welche vollständig vom Körper aufgenommen und abgebaut werden können. In der Medizin verwendet man diese Stoffe schon länger, deshalb weiss man auch, dass sie möglichst wenige Komplikationen mit sich bringen. In Lokalbetäubung wird der Faden in das Unterhautfettgewebe eingezogen, er verschmilzt mit dem erschlafften Gewebe, sodass der Arzt nur noch einige Modellierungen vornehmen muss. Und das ganze Ergebnis hält dann für ca. 12 bis 36 Monate, je nach Produkt, bevor es erneuert werden muss. Die Nebenwirkungen sind laut einigen Schönheitschirurgen gering, sodass man mit keinem Dauergrinsen rechnen muss. Man kann das Fadenlifting im Gesicht, am Hals, an den Händen, am Dekollete, im Grunde am gesamten Körper anwenden, ohne dass man sich einem giftigen Nervenmedikament aussetzt.

Weiters hätten wir das Goldfaden Lifting. Es ist eine hautstraffende Behandlung, die zu Beginn eines Alterungsprozesses eingesetzt werden kann, wenn sich noch keine zu tiefen Falten auf der Haut abzeichnen. Die Operation geschieht unter Betäubung, und nach ca 4 bis 6 Wochen sieht man erste Ergebnisse. Bei dieser Methode werden feine, 24 Karat Goldfäden unter die Haut gezogen, welche mit Hilfe eines begleitenden Fadens für den Anti-Aging Effekt sorgen. Der Begleitfaden dient zur Stabilisierung, da Gold sehr fein und damit rissanfällig ist, aber der Begleitfaden resorbiert sich nach etwa 2 Monaten. Da das Ergebnis bei dieser Methode von Mensch zu Mensch unterschiedlich aussieht, muss man in seltenen Fällen mit kleinen Dellen rechnen, da nicht jeder den Goldfaden gleich gut verträgt. Manche Hautstellen werden glatter, manche nicht so glatt. Ausserdem muss man einige Zeit warten, bis sich die Rötungen, welche bei diesem Eingriff entstehen, verflüchtigen, denn der Anblick direkt nach der Behandlung ist nicht der beste. Neue Studien zeigen jedoch, dass diese Methode allgemein gut vertragen wird, und dass man mit einem Goldnetz grossflächige Stellen versorgen kann, damit auch Oberschenkel, Oberarme, die Winkehände, und andere Körperstellen geglättet werden.

Wer kein Skalpell auf seiner Haut spüren möchte, der greift zur Sound und Laser Methode. Hier wird mit einem Laser per Ultraschall die Haut gestrafft. Natürlich sollte man für diese Benahdlung etwas Zeit mitbringen und starke Nerven, denn sie dauert ca. sechs Monate, da mehrere Laserbehandlungen nötig sind. Nach der Sound und Laser Behandlung sollte man das Sonnenlicht meiden, denn UV-Strahlung wirkt kontraproduktiv. Viele Leute fangen erst im Herbst damit an, damit sie den Sommer noch geniessen können. Es ist wichtig, dass man sowohl die schmerzfreie Sound-Methode, als auch die etwas schmerzbehaftete Laser-Methode vom selben Arzt durchführen lässt, denn zu viele Köche verderben den Brei.

Weiters steht das Needling zur Verfügung. Es ist eine Anti-Aging Methode, mit der man Falten und kleine Narben glätten kann. Mit kleinsten Nadeln, durch einen Handroller, werden die Falten geglättet, indem das Immunsystem angeregt, und Kollagen in der Haut aufgebaut wird. Beim medical Needling oder Mikro-Needling werden durch kleinste Nadelstiche Wunden in der Haut produziert, welche einen Wundheilungsprozess zur Folge haben. Und genau hierin liegt die Magie der straffen Haut, denn durch die Wundheilung wird die Kollagen Produktion im Körper angeregt. Die Haut bleibt narbenfei. Länger bekannt sind die chemischen Peelings, welche jedoch nicht für jeden Hauttyp geeignet sind, aber das jüngere Needling Verfahren verspricht gute Erfolge.

Nicht jeder besitzt die selbe Haut, und so wünschen sich die Leute zunehmend eine Anti-Aging Behandlung nach Maß, individuell auf den jeweiligen Hauttyp zugeschnitten. Diese personalisierten Behandlungen können aus einzelnen oder kombinierten Injektionsmethoden bestehen, denn nicht jede Haut wird automatisch gestrafft, wenn die erste Verjüngungskur eingesetzt wird. Der Arzt bestimmt vorab das Hautbild, den Fettgehalt, den Feuchtigkeitsgehalt, die Elastizität, die Faltentiefe und die gesamte Hautbeschaffenheit. Natürlich muss man hart im Nehmen sein, denn der Schmerzfaktor fällt aufgrund der unterschiedlichen, teilweise kombinierten Eingriffe auch dementsprechend hart aus. Zeit sollte man auch mitbringen, denn es sind oft mehrere Sitzungen nötig. Die personalisierten Behandlungen sind teilweise eine Kombination aus Needling, Lasern, Sound-Methode, Fadenlifting, Botox-Behandlungen, Unterspritzung mit Hyaluronsäure, Massagen, Lifting und grösseren chirurgischen Eingriffen wie Fettabsaugung oder Implantatschirurgie. Der Kunde entscheidet aber letztendlich, was er will und was er lieber doch meidet.

Schliesslich hätten wir noch die Frischzellenkur. Sie ist etwas umstritten, und für den Veganer ist sie die reinste Qual. Es werden tierische Extrakte, junge Tierzellen in den menschlichen Organismus eingespeist, welche dann die alten Zellen reparieren und erneuern sollen. Für den Allergiker ist diese Therapie nicht zu empfehlen, da es hier zu schweren allergischen Reaktionen kommen kann. Man muss auch damit rechnen, dass Krankheiten vom Tier auf den Menschen übertragen werden, und somit lehnt die Medizin die Frischzellenkur ab. Früher wurde sie vermehrt eingesetzt. Heute wenden sie nur noch wenige Menschen an, die davon jedoch überzeugt sind. Sie wird auch nur noch von wenigen Heilpraktikern durchgeführt.

Was bietet die Anti-Aging Medizin?

Der Schönheitschirurg repariert allesDie Anti-Aging Medizin ist ein spezieller Medizinzweig, der sich mit der Altersforschung und dem Rückgängigmachen des Alterungsprozesses beschäftigt. Der Patient ist eher ein Kunde, kein leidender Kranker, obwohl man das Altern als Krankheit ansieht, wogegen man Behandlungen sucht, um dem Senium zu entkommen. Die Unterspritzung von vitalisiertem Eigenblut ist eine der neueren Methoden, aber in letzter Zeit boomt das sanfte Fettabsaugen mittels Vereisung.

Es werden Gene manipuliert, Geninformationen ergänzt und Zellen erneuert, Hormone verabreicht, und der Körper wird auf jung getrimmt. Das Hormon Melatonin sorgt beispielsweise für Wohlbefinden, Cortisol hingegen macht uns alt, aber wer Melatonin zu sich nimmt, sollte trotzdem vorsichtig sein, damit sein Serotoninspiegel im Gleichgewicht bleibt. Botox und Hyaluronsäure lassen die Zornesfalte auf der Stirn verschwinden, können aber auch zu Lähmungen führen. Ein gutes Face-Lifting kann Jahre aus einem alternden Menschen herausholen, eine Bauchstraffung kann die Bikini-Zone selbstbewusst schön modellieren, und diverse Unterspritzungen, welche die Haut straffer machen, sorgen für ein besseres Selbstwertgefühl. Die Brust- und Postraffung macht junge Pfirsiche aus unseren Körperteilen, im Alter kann dieser Effekt jedoch doppelt kippen. Deshalb sind Aufklärung, eine gute Beratung, das Vertrauen in den Schönheitschirurgen, die geeignete Schönheitsklinik wichtig, und nicht nur die Frage nach dem Preis.

Pioniere der Genforschung haben eine neue Methode entwickelt, um den Gencode zu manipulieren, quasi zu knacken und den Genen neue Informationen hinzuzufügen. Mittels einer speziellen Gen-Schere, welche aus Eiweiss und RNA besteht, wird an der exakt richtigen Stelle eine neue Information in den menschlichen Körper eingebaut, sodass kaputte Gene wieder repariert werden. Die menschliche DNA wird hierbei verändert. Mittels eines speziellen Suchers wird die genaue Stelle ermittelt, an der die Information eingefügt werden muss, damit der Organismus wieder vollständig rehabilitiert wird und nicht eine neue Erkrankung hinzukommt. Die Gen-Schere nennt man Crispr, und die Methode der Genmanipulation wird Crispr-Cas9 genannt. Derzeit ist die DNA-Schere nur dafür gedacht, um Erfolge in der Krebstherapie zu erzielen, um seltene, genetisch bedingte Erkrankungen und Erbkrankheiten auszuschalten, und vielleicht wird es eines Tages auch in der Anti-Age Medizin eingesetzt.

Die ethischen Bedenken lassen grüssen, wenn wir in unsere Gene eingreifen, Geninformationen verändern und mit Hilfe der Genschere den perfekten Körper kreieren, mit welchem jeder konkurrieren muss, sobald der Übermensch geboren ist. Hier gerät das soziale Wesen ausser Kraft, denn banale Normalität ist nicht mehr gefragt.

Es entsteht zwangsläufig eine Zweiklassengesellschaft, die einerseits durch die finanziellen Möglichkeiten, und andererseits durch Aspekte wie Allergien und Unverträglichkeiten geprägt ist. Nicht jeder Mensch kann sich diese kosmetischen Eingriffe leisten, und nicht jeder verträgt sie.

Die Anti-Age Medizin ist ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Laut Statistiken lassen sich Frauen zwischen dem 35. und dem 60. Lebensjahr kosmetisch auf jung trimmen, und Männer ab dem 28. Lebensjahr, wobei Implantate und gängige Schönheitsoperationen eine grosse Rolle spielen.

Das Enzym Telomerase in der Anti-Aging Medizin

jung mit gezielten PillenBereits im Jahr 1985 wurde das Enzym in Wimpertierchen entdeckt. Telomerase ist ein Enzym des Zellkerns und wird in der Anti-Aging Medizin gerne als Jungbrunnen verwendet. Man findet es beispielsweise in Antifaltencremes. Das Enzym hat die Aufgabe, die Telomere wiederherzustellen, womit die Zelle länger jung und frisch bleibt. Im Laufe unseres Lebens verkürzen sich die Telomere, und die Telomerase verlängert sie wieder. Übrigens gelingt dies auch mit Ausdauersport, was randomisierte Studien belegen.

Die Telomerase trägt einen grossen Teil dazu bei, dass die Zellteilung angekurbelt wird. Die Zellen teilen sich nicht beliebig, denn bei jeder Zellteilung geht ein Stück der Chromosomen verloren. Die Telomerase verhindert dieses Verkürzen der Chromosomen und wirkt so dem Ende der Zellteilung entgegen.

Die Telomerase wurde bereits an Mäusen getestet, und die Ergebnisse waren verblüffend, da die Mäuse einen integrierten Krebsschutz aufwiesen, wobei sie vorzeitig verstarben, wenn man die Telomerase bei ihnen ausschaltete. Durch die Forschung wurde leider auch der Nachteil des verjüngenden Enzyms entdeckt. Es ist nämlich reichlich in kranken Zellen, in Krebszellen enthalten. Die gesunde Zelle teilt sich bis zu einem gewissen Maximum, dann stirbt sie eines natürlichen Todes. Die kranke Zelle teilt sich hingegen unendlich, kann rasant wachsen, entarten und zu Krebserkrankungen führen.

Es gibt tatsächlich Lebensmittel, welche das Enzym Telomerase enthalten. Es befindet sich in geringer Dosis in Ginko-Tee und in grünem Tee. Grüntee ist ein Alltagsgetränk und trotzdem erkranken wir durch ihn nicht, sonst wären tausende Chinesen sterbenskrank. Anscheinend hat die Natur vorgesorgt und den Tee mit ausreichend guten Nährstoffen versehen, sodass das Enzym keine negativen Auswirkungen beim Teegenuss im Körper hat. Man sollte jedoch nicht mehr als 1 Liter Tee am Tag trinken, da auch zu viel Tee schaden kann.

Das Gemüse mit dem Namen Portulak, der Sommerportulak soll angeblich auch die Telomerase auslösen. Manche Leute schwören drauf. Einige Leute bauen es sogar im eigenen Garten an. Im Internet kann man die Samen dafür bestellen.

Das Colostrum, die Vormilch, Muttermilch, enthält auch das Enzym Telomerase. Sie darf zwar bei uns nicht als eigenständiges Lebensmittel bezeichnet werden, wird jedoch als Nahrungsergänzung und als diätetisches Lebensmittel vertrieben. Auf jeden Fall ist das Enzym mit Vorsicht zu geniessen, da es das Krebsrisiko erhöht.

Wie betreibt man mentales Anti-Aging?

Wasser trinken macht jungWir können unsere Quanten positiv stimmen. Die Quanten sind kleinste Teilchen, die aus Energie bestehen. Manche Leute helfen sogar mit speziellem Mentaltraining zur Optimierung der Quantenenergie nach, um jung zu bleiben. Unsere DNA speichert Emotionen und Gefühle, dehnt sich mit positiven Gefühlen aus und zieht sich mit negativen Gefühlen zusammen. Die Quantenheilung hat für viele Menschen einen positiven Effekt, ist durch zahlreiche Experimente belegt worden, und so reinigen die Leute ihr Innenleben, öffnen und schliessen ihre Chakren, sorgen für eine gute Aura, und meiden negative Schwingungen. Diese teilweise spirituellen und esoterischen Anti-Aging Methoden sorgen in erster Linie dafür, dass man sich mit seinem Körper auseinandersetzt, ihn bewusst wahrnimmt und zu einem natürlichen Lebensfluss findet.

Der durchgehende Tiefschlaf regeneriert die Haut und hält sie jung. Hier hilft eine entspannende Meditation am Abend, oder vor dem Schlafengehen. Leise, langsame Musik, leise Flüstervideos, monotone Bilder, ein Mentaltraining zur Entspannung, eine Tasse warme Milch, ein warmes Vollbad, eine feuchtigkeitshaltige Wärmecreme, ein heisses Fussbad, eine Massage mit einem Entspannungsöl. Man sollte im Schlafzimmer kein Smartphone, keinen Fernseher, keine Pflanzen und keinen Lärm haben, denn das stört die Ruhe. Pflanzen sind bei Dunkelheit nicht aktiv, saugen den Sauerstoff ein, sodass man zunehmend weniger Frischluft hat. Deshalb sollten Pflanzen in hellen Räumen stehen, welche man tagsüber bewohnt.

Ein strukturierter Tagesablauf ist wichtig für unser inneres Gleichgewicht, denn wir strahlen Stress und Unruhe optisch aus. Wer selbständig ist, im Home-Office arbeitet, unregelmässige Arbeitszeiten hat oder ständig zwischen Kundenterminen, Büro, Zuhause und Alltag hin und her flitzt, muss sich Gedanken über einen besser strukturierten Tagesablauf machen, denn Multitasking, mehrere gleichzeitige Termine, die man nur unzureichend abwickelt, ein permanentes Büro zu Hause, welches man sogar nachts besucht, all das löst Stress aus, und dieser Stress lässt unser Hautbild altern. Planen Sie feste Bürozeiten und feste Entspannungszeiten ein, welche Sie in Ihren Alltag integrieren. Jeden Tag sollte man ungefähr zu den gleichen Zeiten arbeiten, ruhen, essen, Musik hören, Zeit für sich nehmen, eine intakte Partnerschaft ausleben und Zeit zum Nachdenken haben. Die Monotonie kann uns entspannen, zur Ruhe bringen, innerlich festigen, und dies tut auch dem Hautbild gut.

Wie wirkt eine Botox-Behandlung?

Wie bekämpft man Cellulite?

Wie betreibt man Down-Aging?

Wie funktioniert die Eigenblut-Therapie?

Wie bekämpft man Falten?

Welche Hormone beeinflussen uns?

Wie wirkt eine Hyaluronsäure-Behandlung?


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty