Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Karies und faule Zähne richtig behandeln

Zähne putzenWenn ich morgens und abends im Bad vor dem Spiegel stehe, dann kann ich es mir nicht verkneifen, mit meinen Zähnen zu sprechen. Und dabei ist mir neulich ein kleines, unscheinbares Loch aufgefallen, nicht sichtbar für die Aussenwelt, jedoch meine Zunge bemerkte es sofort.

Auf einem meiner noch nicht oder vielleicht auch niemals veröffentlichten Videos konnte ich dann sichtlich bemerken, dass meine Aussprache unter dem kleinen Zahnloch litt, denn mein zischend geniales S lispelte. Lieber Besucher, wenn Sie sich täglich ein paar Minuten mit Ihren Zähnen beschäftigen, dann bekommen Sie das gründliche Gefühl dafür, ob die Beissinstrumente Hilfe benötigen, oder ob die tägliche Zahnhygiene noch ausreicht, damit die Schönheit im Mund gedeiht.

Natürlich erkennt man Karies am Röntgenbild. Heute gibt es bereits moderne Verfahren, mit denen man ein entstehendes Loch sogar erkennt, wenn es noch nicht direkt geboren ist. So kann man Karies frühzeitig behandeln.

Sie selbst lieber Besucher müssen jedoch mehrmals jährlich darauf achten, dass sich keine Löcher in Ihre Zähne verirren. Mein ältester Geschäftspartner und Busenfreund hat neulich eine Stelze gegessen. Dabei ist ihm ein vollständiger Zahn, der zuvor plombiert und mit einer Zahnfüllung versehen wurde, abhanden gekommen. Jetzt trägt er eine Krone. Es war die teuerste Stelze, die er jemals gegessen hatte, satte 700 Euro Fleisch, wenn man die Zahnkrone dazu zählt. Wie hübsch würde er eigentlich mit einem Goldzahn aussehen?

Wenn ein Zahn erst einmal angebohrt und mit einer Füllung versehen ist, schwächelt er gerne. Ich putze meine plombierten Zähne ganz vorsichtig, damit ich kein Kronenträger werde. Meine noch nicht ausgetauschten Amalganfüllungen feiern demnächst übrigens ihr 23. Jubiläum, und sie werden von Jahr zu Jahr älter.

Ich bin der Meinung, man sollte zweimal jährlich zum Zahnarzt gehen, bei jedem Zahnpflegeprogramm abends genau die Schwachstellen im Mund beobachten, mindestens zweimal jährlich eine professionelle Zahnhygiene über sich ergehen lassen, dann ist man gesichert vor fortschreitender Kariesbildung. Ein nicht behandeltes Loch hat psychische, quasi seelische Gründe, denn die Zahnarztpraxen sind nicht so voll, dass man keinen Termin bekommen würde. Die Angst bohrt sich jedoch ganze Löcher durch die Zähne.

Karies mit der Stammzellen Behandlung entfernen

Wer Angst vorm Zahnarzt hat, der entgeht zukünftig dieser Angst, indem er sein Karies mit einer speziellen, sich selbst auflösenden Zahnfüllung behandeln lässt. Sie sorgt dafür, dass die Stammzellen aktiviert werden und der Zahn eine gewisse Selbstheilungskraft entwickelt. So werden Löcher in den Zähnen auf sanfte und natürliche Weise wieder gestopft, die Zahnbehandlung ist nicht mehr schmerzhaft, und die Zähne wachsen wieder gesund nach. An Mäusen ist dies bereits erfolgreich getestet worden, und so profitiert auch der Mensch davon. Ein Kollagenschwämmchen wird in den Zahn implantiert, welcher mit Karies befallen ist. Er ersetzt die herkömmliche Zahnfüllung, ist aus einem speziellen Biomaterial gefertigt, löst sich selbst auf und ist gesundheitlich unbedenklich. Das neue Verfahren ist zwar zahnschonend, man sollte jedoch trotzdem vorbeugend darauf achten, dass sich erst gar kein Karies bildet, das ist am gesündesten.

Ein Molekül gegen Karies wurde entdeckt

Ich habe meine Zähne schön. Jetzt haben Wissenschaftler ein Molekül gegen Karies entdeckt. Gott sei Dank, ich dachte schon, ich müsste demnächst zum Zahnarzt, um mühsam meine von Karies zerfressenen Zähne reparieren zu lassen.

Das Molekül kann dafür sorgen, dass ein spezieller Wirkstoff in Zahnprodukten dafür sorgt, die Zähne trotz Süssigkeiten gesund zu erhalten. Der Wirkstoff gegen Karies macht natürlich das bereits vorhandene Übel nicht rückgängig, er sorgt nur dafür, dass wir in Zukunft mehr Schokolade essen dürfen, ohne unsere Zähne übermässig zu belasten. Gut, dann gehe ich eben doch zum Zahnarzt, man gönnt sich ja sonst nichts an Unannehmlichkeiten.

Der neue Wirkstoff wäre dann in Kaugummi, in der Zahnpasta, in Lutschbonbons und in einigen Lebensmitteln erhältlich. Jetzt muss ich aber doch gestehen, dass meine Zähne dadurch nicht weisser und gesünder werden, denn ohne meine ausgiebige Zahnpflege tut sich nichts Gesundes im Mund. Natürlich müssen wir weiterhin unsere Zähne pflegen, nur die Lochbildung könnte sich in Zukunft verkleinern.

Was macht man gegen faule Zähne?

Nun, manche Menschen machen den Mund nicht auf, weil sie Mundgeruch haben. Und das liegt bitteschön oft an faulen Zähnen, die lustlos und faul im Mund herum liegen. Manchmal beginnt ein Zahn zu faulen, und man bemerkt es anfangs erst gar nicht. Erst wenn das Loch gross genug ist, bekommt man etwas vom Faulpelz im Mund mit. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie bitte regelmässig zum Zahnarzt gehen, denn das Röntgengerät sieht einfach besser als das menschliche Auge.

Durch den Mundgeruch kann man auch oft feststellen, ob etwas bei den Zähnen nicht in Ordnung ist. Lassen Sie Mundgeruch nicht unbeobachtet im Mund vor sich hin stinken. Übertönen Sie ihn bitte nicht mit Mundwasser, sondern bekämpfen Sie die Ursache.

Unsere Zähne leiden mit der Zeit darunter, wenn wir regelmässig Medikamente zu uns nehmen. Manche Medikamente entziehen dem Körper Mineralstoffe und Spurenelemente, vor allem das wichtige Calcium. Ich musste wegen meinen Augen eine lange Zeit hindurch Medikamente nehmen und fürchtete schon um meine Zähne. Als ich bei einer meiner Augenoperationen eine andere Patientin fragte, wie es denn in meinem Mund wohl aussieht, sagte sie, meine Zähne sind noch alle da, aber ein wenig beige sehen sie aus.

Nein, dunkelweisse Zähne möchte ich bitte nicht haben, dachte ich. Ich war bereits gesättigt, als ich einen meiner Ärzte einst mit einem breiten gelben Lächeln auf mich zukommen sah. Nun, das Problem erledigte sich, als ich ein bisschen blind wurde. Ja, das Problem mit dem Arzt auch. Ich besitze wieder weisse Zähne. Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, nehmen Sie die richtigen Nahrungsergänzungsmittel dazu. Weisse Zähne brauchen Vitamine und viel Calcium, damit sie weiterhin in Weiss strahlen dürfen.

Karies ist ansteckend

Karies ist eine Infektionskrankheit und daher auch in gewisser Weise ansteckend. Die Kariesbakterien im Mund verursachen mit der Zeit Löcher in den Zähnen. Man kann vorsorgen, besonders bei Kindern. Sogar die Milchzähne sollten zweimal täglich geputzt werden, mit Kinderzahncreme, mit einer Kinderzahnbürste, zweimal im Jahr zur Kontrolle beim Zahnarzt gehen, auf süsse Getränke und Zucker verzichten, oder grösstenteils meiden, und dem Kind eine ordentliche Zahnhygiene vorleben. Zahnpasta für Erwachsene kann jedoch schädlich für Kleinkinder sein. Karies begleitet uns durchs ganze Leben, wenn wir nicht vorsorgen, und trotzdem gibt es Erwachsene, die ihren Mund pfleglichst vernachlässigen.

 


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty