Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Beauty Ratgeber 

Körper

Schönheit

Styling

 

Glasauge - Die perfekte Augenprothese

GlasaugenEin Glasauge ist eine künstliche Augenprothese, die an Stelle eines Auges eingesetzt wird, wenn man sein eigenes Auge durch Krankheit, Unfall oder eine Augentfernung verloren hat. Die Augenprothese ist meist aus Glas, in seltenen Fällen auch aus Kunststoff, und sie muss immer wieder erneuert werden, weil sie sich durch das Tragen, durch Salze und Sekrete in der Augenhöhle abnutzt. Glasaugen werden in der Regel beim Augenprothetiker angefertigt, der sein Handwerk mehr oder weniger gut versteht. Es kann einige Zeit dauern, bis man den perfekten Augenprothetiker gefunden hat, der ein so ideales Glasauge fertigt, dass man es kaum bis gar nicht sieht und es als normales Auge einstuft.

Die Augenprothese ist dann perfekt, wenn sie niemals als solche erkannt wird. Und ich schwöre, danach sucht man ewig, wenn man den richtigen Augenprothetiker noch nicht gefunden hat.

Ein Glasauge ist heute keine Schande mehr, auch kein optisches Handycap. Erstens wird die Operation so gemacht, dass sich die Augenmuskeln noch im Takt mitbewegen, und zweitens sind die Glasprothesen so geschmeidig, dass man sie kaum mehr als Fremdkörper wahrnimmt. Trotzdem müssen Sie Ihr Glasauge artgerecht reinigen, damit sich die Lebensdauer des Glases verlängert. Für den geschmeidigen Augenaufschlag können Sie Hylocomod oder andere feuchtigkeitsspendende Augentropfen verwenden, damit die Tränenflüssigkeit stimmt.

Sind Sie auch zufällig ein Mensch, der grossen Wert auf das Aussehen seiner Augen legt, aber leider auf einem Auge eine Glasprothese, ein sogenanntes Glasauge trägt? Unser Gesicht ist sozusagen unsere Visitenkarte, die wir täglich an unsere gesamte Umwelt weitergeben. Besonders unsere Augen stehen im Mittelpunkt dieser Visitenkarte und sollten deshalb gut aussehen.

Deswegen ist es wichtig, wenn Sie schon ein Glasauge tragen, dass es optisch gut wirkt und aussieht, als ob Sie da ein gesundes, natürliches, echtes Auge haben. Zwei Augen, die optisch symmetrisch aussehen, das ist das Ziel der Augenprothetik.

Der individuelle Augenprothetiker für Sie: Bernd Schreiner, Institut für Augenprothetik - künstliche Augen aus Glas, in Graz, Österreich. www.augenprothese.at

Der gute Augenprothetiker

In jedem grösseren Eck von Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Sie einen Augenprothetiker, ein Institut für künstliche Augen aus Glas. Aber nicht jedes Glasauge sitzt und passt so gut, dass man es lieben kann. Wechseln Sie Ihren Augenprothetiker ruhig einmal, wenn Sie mit Ihrem Glasauge unzufrieden sind. Ein Augenprothetiker ist eine Art Künstler, wenn er es schafft, die Augenprothese so zu formen, dass man sie nicht als solche bemerkt oder erkennt.

Ich hatte mehrere Glasaugen und Augenprothetiker in ganz Deutschland ausprobiert und war nie zufrieden mit meinem Glasauge. Ach ja, ich trage eine Augenprothese, die ich mein ganzes Leben versucht habe zu kaschieren. Eines Tages fand ich ein Institut für künstliche Augen aus Glas in Graz (Österreich), Herrn Bernd Schreiner. Sein Grossvater fertigte mir ein Glasauge an, welches wirklich verblüffend echt aussah.

Bernd Schreiner hat die Technik von seinem Grossvater übernommen und ist ebenfalls so ein Künstler. Ich habe kleine Augen und passe optisch nicht in das Schema der Standardprothesen, deshalb fertigt Herr Schreiner mein Glasauge per Hand an und malt es selbst. Natürlich ist dies keine Standardanfertigung mehr, aber für seine Optik sollte man schon etwas mehr tun, als nur den Standard zu nutzen.

Reinigung und Pflege von Glasaugen

Im Auge sind ständig Flüssigkeiten und Eiweissablagerungen, die sich auf die Augenprothese legen und das Glasauge mit der Zeit matt aussehen lassen. Deshalb sollte man sich jedes Jahr ein neues Glasauge gönnen. Täglich sollte man seine Augenprothese mit warmen Wasser reinigen. Bitte verwenden Sie nur Wasser, keine Seife, kein Duschgel oder sonstige Reinigungsmittel, denn das alles greift das Glas an und macht es matt.

Es gibt Menschen, die geben Nachts ihr Glasauge heraus. Das kommt für mich nicht in Frage, und das muss auch nicht sein. Eine toll angefertigte Augenprothese spürt man nicht. Sie ist wie das gesunde Auge und gehört zum Körper dazu. Falls Sie aber Ihr Glasauge nachts herausnehmen, legen Sie es in einen wattierten, weich gefütterten Behälter, damit es keine Kratzer bekommt.

Anpassung und Fertigung von Glasaugen

Zuerst schaut der Augenprothetiker, wie es in der Augenhöhle aussieht. Nach einer Augentfernung hat man ein sogenanntes Bio-Eye drin, welches mit den Augenmuskeln verbunden ist, damit sich die Augenprothese schön bewegen kann. Bitte, der Augenaufschlag soll ja hübsch aussehen.

Dann bläst der Augenprothetiker die Glaskugel, den Rohling am heissen Feuer in die gewünschte Form. Je nach Kunst des Glasbläsers passt die Prothese nachher perfekt oder schlecht. Man kann kurz danach noch einige Änderungen vornehmen, aber dann ist Schluss, denn wenn das Glas ausgehärtet ist, kann man nichts mehr an der Form der Augenprothese ändern.

Das Glasauge wird eine halbe Stunde gekühlt, dann wird es in die Augenhöhle gegeben und fertig. Meistens dauert es zwei bis drei Tage, bis man sich an ein neues Glasauge gewöhnt, denn es soll ja langfristig nicht kneifen oder schmerzen. Ideal ist ein doppelwandiges Glasauge, denn dieses ist an den Rändern nicht so spitz zulaufend und schmerzt daher nicht.

Was macht man mit dem alten Glasauge?

Nun bekommt man ja jedes Jahr ein neues Glasauge, man hat aber seine alten Glasprothesen noch zur Verfügung. Was macht man damit? Manche Menschen erschrecken damit Freunde und Bekannte, wenn sie die Glasprothesen als Wohnaccessoires neben den Glückssteinen in die Vitrine oder auf den Tisch legen. Ob man mit dieser Methode noch viele Bekannte besitzt?

Manche Menschen lassen sich ein Loch in jede ihrer alten Glasprothesen machen und verwenden sie als Halskette. Graf Dracula hätte bestimmt die reinste Freude damit gehabt. Wenn man blaue Augen haben möchte, kann man sich blaue Kontaktlinsen kaufen und sich blaue Glasaugen anfertigen lassen, dann kann man je nach Tageslaune einmal blaue und dann wieder andersfarbene Augen haben.

Wie verträgt man ein Glasauge?

Lieber Besucher, das Auge ist auch ohne Sehkraft ein tückisches und launisches Wesen, manchmal kann es ein richtiges Biest sein. Wenn Sie Ihr Glasauge nicht vertragen, können sich die Augenlider entzünden. Ausserdem müssen Sie sich vorsichtig herantasten, wenn Sie eine Glasprothese über Ihr blindes Auge legen möchten, wenn unterhalb noch die Iris, die Hornhaut und all die Teile, die ein Auge so zum Leben braucht, vorhanden sind. Manche Menschen sind ja blind, besitzen jedoch noch Segmente eines Auges, möchten aber trotzdem schön aussehen. Eine Glasprothese im Auge kann helfen, vorausgesetzt man verträgt sie, wenn das eigene Auge noch in Teilen vorhanden ist.

Wenn man nach einer Augenoperation ein neues Glasauge bekommt, muss die Schwellung zuerst verschwinden. Man beginnt mit einem etwas kleineren Glasauge und steigert dann das Ergebnis, bis es optisch perfekt aussieht. Ich wollte wie immer die schnelle, radikale Variante und liess mir gleich das Glasauge in einer grösseren Variante einsetzen, da ich am nächsten Tag einen Termin hatte, bei dem ich schön sein wollte. Und dann leckte ich erstmal meine eitlen Wunden und musste mich doch für die langsame Schritt für Schritt Methode entscheiden. Früher als gedacht sass ich wieder bei meinem Augenprothetiker.

Lieber Besucher, wenn Sie zum ersten Mal ein Glasauge tragen, nehmen Sie lieber ein etwas kleineres, dann kann sich der Rest Ihres Auges in Ruhe und schmerzfrei an die neue Situation gewöhnen.

Wann braucht man ein neues Glasauge?

Sie fragen sich bestimmt, wann man eigentlich ein neues Glasauge braucht, wenn man nicht unbedingt den Standard von einem Jahr einhalten möchte. Manche Menschen haben eine aggressive Tränenflüssigkeit. Die brauchen alle sechs bis acht Monate, oder vielleicht noch früher ein neues Glasauge. Wenn das künstliche Auge zu kratzen beginnt und Sie es als Fremdkörper intensiv wahrnehmen, muss es gewechselt werden, denn es soll ja kein Folterinstrument sein.

Der Ablasshandel für die Sünden bleibt bitteschön im Mittelalter, heute muss niemand mehr unnötig leiden. Manche Menschen spüren ihr Glasauge nicht. Ich erinnerte mich zwölf Jahre an meines nicht. Nun, wenn Sie so gut mit Ihrem Glasauge klar kommen, müssen Sie vielleicht nur alle eineinhalb Jahre zum Augenprothetiker gehen. Das spart Zeit, aber ich rate Ihnen, vielleicht sollten Sie trotzdem einmal in Jahr Ihr Glasauge überprüfen und austauschen lassen. Die Krankenkassen bezahlen ein Glasauge pro Jahr, also eine jährliche Erneuerung. Wenn man es mehrmals jährlich erneuern muss, benötigt man gute Argumente dafür. Übrigens muss man sich in Österreich seine Augenprothese vom Augenarzt verschreiben lassen, wenn man eine Kostenübernahme der Krankenkasse anstrebt.

Wie lebt man mit Glasaugen

Das Leben mit einem Glasauge ist erträglich, bis auf die Optik, denn man glaubt ständig, man trägt zwei ungleiche Augen mit sich herum. Das Leben mit zwei Glasaugen ist komplizierter, da man gezwungenermassen blind ist und nicht sieht, wie die Augenprothesen aussehen.

Ich bekam einst auch ein Glasauge verpasst, da mein linkes Auge nicht so richtig mit dem Alltagsgeschehen mitmachen wollte und sich gleich bei meiner Geburt sehr in seine eigene Innenwelt zurückzog. Seit ich denken kann, versuchte ich mein Glasauge zu verstecken, aber keine Frisur und kein noch so doofer Haarschnitt brachten mir die gewünschten Ergebnisse. Also musste ich mir etwas bezüglich der Murmel einfallen lassen.

Mein erster Freund sagte immer zu mir, eine kleine verspielte Glasmurmel würde billiger sein, als die ewigen Experimente mit den Glasaugen. Und eines Tages, voila, da fand ich einen richtig guten Augenprothetiker. Der entwarf mir ein Glasauge, welches exakt mit meinem gesunden Auge übereinstimmte. Ab diesem Zeitpunkt war ich glücklich und vergass, dass ich überhaupt ein Glasauge besitze.

Ich nahm das Teil nie heraus, volle zwölf Jahre lang. Immer wenn ich beim Augenarzt war, glaubte der, es sei ein richtiges Auge und wollte es auch untersuchen. Jeder Augenarzt erschrak, wenn er bemerkte, dass ich eigentlich ein Glasauge trug.

Ich reinigte meine Augenprothese mit klarem Wasser, aber ich nahm sie selten heraus, da ich sie nie spürte. Die Anpassung erfolgte mittels einer gezeichneten Schablone, da meine Iris so klein war, dass man die Augenprothese manuell anpassen musste, damit meine Augen gleich aussahen. Das Glas nützte sich nicht grossartig ab, da ich keinen aggressiven, salzigen Tränenfluss besass.

Das Leben mit zwei Glasaugen

Irgendwann erkrankte ich an grünem Star. Ich wusste schon immer, dass sich die Vögel überall einnisten, wo sie nur ein einziges Korn zu futtern bekommen. Nach ein paar Jahren voller Augentherapien und einigen Augenoperationen wurde ich ein bisschen blind. Stockblind, denn jetzt laufe ich im Moment mit einem schicken Stöckchen herum, welches ich überall liegen lasse.

An den Stock erinnere ich mich immer erst, wenn ich mit den Händen nach vorne gerichtet, einen mir unbekannten Raum, beispielsweise den Verkehrsraum der öffentlichen Strassen betrete. Dann überlege ich mir immer, wo ich wohl wieder meinen eleganten Blindenstock vergessen habe. Ich weiss, ich sollte endlich eine seelische Bindung zum Stöckchen aufnehmen, vielleicht gebe ich ihm einmal einen Namen, beispielsweise Lady Filipa.

Nun, plötzlich war mein vielfach operiertes Auge nicht mehr optisch herzeigbar. Die Schönheit und ich, wir hatten schon immer eine innige Freundschaft, wir sind wie Busenfreundinnen. Die Schönheit nörgelte an mir herum, wie es eigentlich nur die beste Freundin machen darf. Und so überlegte ich, was man da machen kann.

Ich hing an meinem blinden, noch vorhandenen, aber schrumpfenden Auge. Eigentlich wollte ich die Sache mit Schmerzmitteln kaschieren, aber mein gesunder Körper wehrte sich dagegen. Ich entschied mich nach langem Leiden für die Augentfernung.

Voila, nun hatte ich zwei Glasaugen, ein linkes und ein rechtes. Ich konnte mir Gott sei Dank die Augenfarbe aussuchen und entschied mich für blaue Augenprothesen. Das sarkastische daran war, dass ich mir einst vor Jahren beim Universum blaue Augen bestellt hatte, aber in diesem Zustand wollte ich die Lieferung auch nicht bekommen. Bitte, das Universum liefert immer, es kommt nur auf die exakte Bestellung an.

Mit zwei Glasaugen lebt man riskanter, pflegeintensiver und aufwendiger. Ich muss meine Glasaugen jetzt täglich herausnehmen und reinigen. Wenn man blind ist, sieht man die Augenprothesen nicht und muss aufpassen, dass man sie nicht versehentlich kaputt macht. Ich muss meine Augenprothesen jetzt mehrmals am Tag mit pflegenden, feuchtigkeitsspendenden Augentropfen befeuchten, damit sie nicht austrocknen und in den Augenhöhlen stecken bleiben. Bitte, makaber ausgedrückt, man gönnt sich ja sonst nichts.

Wie sehen perfekte Glasaugen aus?

Fragen Sie mich nicht, wie man mit einem Glasauge aussieht, denn das weiss ich schon seit einiger Zeit nicht mehr, ich besitze nämlich zwei Glasaugen und kann Ihnen erzählen, wie man mit zwei Augenprothesen aussieht. Wichtig ist, dass die Augenprothese die gleiche Irisfarbe besitzt wie das gesunde Auge, denn es soll ja möglichst so aussehen, als hätten Sie zwei gesunde Augen.

Dann darf das Glasauge nicht an der Bindehaut reiben, denn sonst können Sie es schlecht bewegen, falls Ihre Augenmuskeln noch vorhanden sind. Sie müssen die Prothese auch reinigen und gut pflegen, denn es setzen sich Salze und Eiweisse darauf ab. Übrigens empfehle ich Ihnen, sich einen geduldigen Augenprothetiker zu suchen, denn sonst bekommen Sie jährlich ein Montagsauge verpasst.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Beauty