Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

Naturkosmetik

Sonnenkosmetik

Parfum

Produkte

Schminken

Ungeschminkt - der natürliche Look

Ungeschminktes GesichtLieber Besucher, sind Sie schon einmal ungeschminkt aus dem Haus gegangen? Gut, wenn Sie ein Mann sind, verzeihen Sie mir die Frage. Dann frage ich eben anders: Liebe Frau, sind Sie schon jemals ungeschminkt aus dem Haus gegangen? Es gibt Frauen, die gehen ohne Make-Up nicht einmal aufs Klo, und nachts legen sie sich voll geschminkt ins Bett, damit niemand sieht, wie sie ohne Schminke aussehen. Bitte, ich würde jetzt behaupten, den Frauen, welche die Finger zu keiner Tages- und Nachtzeit vom Schminkkoffer lassen können, denen würde ein permanent Make-Up gut tun, aber ich bezweifle meinen gut gemeinten Rat, denn es ist oft nicht nur die Schminke alleine, die im Gesicht und am Dekollete ihre Wirkung entfaltet, es ist auch das Ritual, mit welchem sich Frauen verschönern, das Schminkritual, welches für die intakte Seele einer Frau notwendig ist. Wahrlich, da hilft kein permanentes Make-Up, das würde die Vorfreude auf das Öffnen des Schminkkoffers empfindlich schmälern.

Eine meiner Freundinnen übernachtete einst zwei Tage bei mir. Als ich sie vom Bahnhof abholte, dachte ich im ersten unempfindlichen Schrecken, sie zieht bei mir ein, denn sie hatte zwei grosse und einen kleinen Koffer bei sich. Als ich fragte, was in den Koffern sei, meinte sie lächelnd, im kleinen befindet sich die Kleidung und in den zwei grossen die Schminke. Ich war erleichtert, einziehen wollte sie bei mir nicht. Gleichzeitig überkam mich ein kleiner, schlagartiger Schock, und meine übersichtlich angeordneten Bahnen im Gehirn drehten Kreise. Wozu benötigt man zwei grosse Koffer voller Make-Up? Und was zieht man an, wenn der Klamottenkoffer derart klein ausfällt, dass da drin gerade einmal ein Tanga mit einem dünnen Sommerkleid Platz hat? Bitte, ich irrte mich nicht, meine Freundin zog zwei Tage hintereinander das gleiche Kleid an. Ja, der kleine Koffer genügte.

Warum brauchen Frauen so viel Schminke? Wenn sich eine Frau hübsch macht, sind es nicht nur die Haare, welche durch den Kamm gezogen werden, es ist vor allem das Gesicht, welches auftoupiert werden muss. Die Haare dürfen ruhig langweilig am Kopf hängen, toupierte Frisuren sind längst aus der Mode.

Eine Frau sieht ihr Make-Up als Utensil für ihre künstlerische Arbeit an. Das Gesicht dient als Unterlage, auf welcher das Kunstwerk vollbracht wird. Gut, dass wir keine reinen Ölfarben zum Schminken verwenden, denn dann würden alle weiblichen Picassos eines Tages an einer Vergiftung sterben.

Übrigens ist unser Make-Up so ungefährlich, weil schon manche Ratte daran gestorben ist, als man ihr Lippen und Augenbrauen verschönerte, sie mit ein wenig Rouge vergoldete und ihre Wimpern mit einer Innovation an Maskera unterstrich. Die Ratte hat es nicht überlebt, bis so viele Ratten mit einer immer aufs Neue verbesserten Variante an Lippenstift, Maskera, Lidschatten und Rouge geschminkt wurden, bis eine Ratte überlebte. Und deshalb ist unser verwendetes Make-Up quasi unbedenklich, fast schon gesund.

Tierversuche im Kosmetikbereich haben mich zur inneren Überzeugung geführt, auf Schminke zu verzichten. Ich verwende Kosmetik aus dem Bodyshop und dem Reformhaus, wobei ich mich hier auch auf die nötige Körperpflege konzentriere und auf die dekorierende Kosmetik verzichte. Lieber Besucher, ich weiss nicht, ob Make-Up ohne Tierversuche auskommt, ob man der Naturkosmetik glauben darf, denn es hat noch keine Ratte mit mir gesprochen.

Warum scheuen viele Frauen das ungeschminkte Gesicht?

Sogar wenn eine Frau zum Bäcker geht, um die Brötchen fürs Frühstück zu holen, streift sie kurz den Grundierungstopf und verdeckt ihr Gesicht schnell hinter einer Tagescreme, damit sie nicht so fahl aussieht. Lippenstift und wenigstens ein wenig Augen Make-Up müssen schon sein, damit die Frau sich zum Bäcker traut, denn der Look sieht so natürlich aus, dass er schon fast wie ungeschminkt durchgehen kann.

Dabei ist jede Frau auch ganz ohne Make-Up wunderschön. Ich oute mich an dieser Stelle, denn ich schminke mich nie. Meine Zeiten, in denen ich Make-Up verwendete, reduzieren sich auf zwei Jahre in meiner Jugend, in denen ich meine Lippen hinter einem knallroten Lippenstift versteckte.

Ich schminkte mich sonst nie in meinem bisherigen Leben, selbst nicht, als ich in einem TV Sender in einer kleinen Show als Showgirl auftrat. Bitte, das war ein Fehler, denn im hell erleuchteten Licht der auf mich gerichteten Scheinwerfer sah ich aus wie eine alte Oma, die den Krieg überlebt hat. Jede einzelne Falte warf Falten, obwohl ich damals keine Falten hatte.

Übrigens fühlen sich Frauen nackt, wenn sie ohne Schminke aus dem Haus gehen. Experimente haben auch gezeigt, dass eine Frau als kompetent angesehen wird, wenn sie sich schminkt. Bitte, da steht doch die Welt am Kopf. Warum lässt sich das Innenleben unserer Gehirnzellen am Aussehen des Gesichtes beurteilen? Warum ist eine ungeschminkte Frau weniger kompetent? Ich wusste es schon immer, die Optik täuscht über jedes noch so kleinste, kritisch zu beurteilende Detail hinweg.

Als andere Frauen die vollkommen naturbelassenen, ungeschminkten Frauen beurteilten, kamen sie zu dem Entschluss, dass ein ungeschminktes Gesicht zu jung, zu kindlich aussieht. Bitte, die haben meine Falten noch nicht gesehen, diese Falten sind weit entfernt von jeglichem Teenager Alter, aber meine ewige Jugend steckt ja im Kopf verborgen, dort wo sie ohne Make-Up nicht wahrgenommen wird.

Wie sieht man ungeschminkt aus?

Ich habe, als ich noch sehende Augen im Kopf hatte, mein ungeschminktes Gesicht vor dem Spiegel betrachtet und kam zum Entschluss, ich sehe toll aus. Gut, damals war ich frisch verliebt und die Endorphine tanzten Walzer in meinem strahlenden Gesicht. Drei Jahre später fand ich mich erstaunlicherweise immer noch toll, auch ohne frische Verliebtheit, denn selbst im verlassenen Zustand gefiel mir mein natürlicher Look im Gesicht. Ich lernte im ungeschminkten Zustand meinen Lebenspartner kennen und lieben, und ich war kompetent genug für ihn, so kompetent, dass er mich immer noch liebt.

Unser Gesicht ist von Natur aus mit Farbe versehen. Nehmen wir beispielsweise die Augenbrauen. Sie haben einen natürlichen Schwung, einen exakt auf unser Gesicht abgestimmten Knick in der Optik, sodass man nur hin und wieder die lästigen Härchen am und über den Nasenflügeln entfernen muss, damit die Augenbrauen nicht zusammenwachsen und einen Urwald bilden.

Unsere Lippen passen exakt ins Gesichtsbild hinein, wenn man sie nur in Ruhe leben lässt und ihnen einen Hauch an natürlicher Feuchtigkeit spendet. Seit ich aus meinem jugendlichen Leichtsinn entsprungen bin und meine Lippen nicht mehr schminke, bekomme ich nicht mehr so oft dieses schmerzende Herpes, obwohl der Herpes Herd in mir tobt und die Herdplatte ständig heiss ist.

Unsere Wangenknochen sind eine natürliche Augenweide und führen unseren Blick direkt zu den Augen, wenn man übers ungeschminkte Gesicht wandert. Und die Augen spiegeln die geballte Farbkraft wieder, wenn sie in blau, braun, grün oder schwarz funkeln. Manche Leute besitzen graue Augen und wirken damit sehr anziehend auf mich, da ich in solchen Augen baden könnte.

Gut, Schminke unterstreicht unser Gesicht, es perfektioniert unser Aussehen. Ich habe jedoch noch nie gesehen, dass die Natur in all ihrer Pracht so nachgemacht werden kann, dass man sie auch aus dem Reagenzglas konsumieren könnte. Und deshalb bin ich nach wie vor ein Befürworter des natürlichen Looks, ich liebe die ungeschminkte Wahrheit.

Der natürliche ungeschminkte Look hat Vorteile

Bitte, die Vorteile des Verzichts auf Schminke liegen doch so breit auf offener Strasse umher, dass man im geschlossenen Auto quasi drüberstolpert. Man spart Zeit. Wenn ich morgens unausgeschlafen aus dem Bett krieche, mir aus dem Kühlschrank ein Eiskissen hole und damit meinen Schlaf aus dem Gesicht jage, bin ich fertig geschminkt. Ich benötige nur noch meine Dusche, meine extrem spartanisch ausfallende Körperpflege und meine Aloevera Creme, denn ohne Aloevera wirft mein Gesicht mehr Falten als ich in Wirklichkeit besitze.

Man spart jede Menge an Zeit, die man für bequeme Dinge einsetzen kann. Ich frühstücke ausführlich. Wenn ich mich schminken würde, hätte ich nicht so viel Zeit für ein ausgiebiges Frühstück. Ich spreche sogar mit meinem Frischkäse-Schnittlauch Aufstrich am Morgen, bevor ich vom Knäckebrot abbeisse. Ich unterhalte mich mit dem Honig, bevor ich ihn auf meine Lippen streiche, damit ich ihn über diesen kleinen Umweg vernaschen kann. So betreibe ich gleich beim Frühstück Anti-Aging für die Lippen und gleiche meinen Feuchtigkeitshaushalt aus.

Ein weiterer Vorteil der ungeschminkten Gesichtsaussichten liegt darin, dass man sich nicht mehrmals täglich nachschminken, quasi nachoptimieren muss. In meiner Handtasche bleibt so mehr Platz für das Wesentliche, für Tampons, meine Heultaschentücher, mein Handy, mein Diktiergerät, für mein persönliches Ich. Ich frage mich trotzdem warum ich immer einen grossen Shopper anstatt einer kleinen Handtasche brauche?

Mit ungeschminkten Lippen verschluckt man nicht täglich Unmengen an Lippenstift, wenn man unbewusst die Farbe von den Lippen futtert. Bitte, der Verzicht auf Lippenstift ist Anti-Aging pur, denn ohne die Farbe im Körper muss der Körper nicht so viel Müll verarbeiten, und die biochemischen Prozesse werden verlangsamt. Sozusagen müsste ich steinalt werden, 120 Jahre mindestens alt. Hoffentlich bekomme ich kein Rheuma.

Ungeschminkte, natürlich leuchtende Augen können nicht so verwischt aus dem Gesicht schauen, wenn eine Frau heult. Wir Frauen haben ja das Heul-Gen mit in die Wiege gelegt bekommen. Ich heule sogar vor Glück, wenn ich einen alten Freund umarme, wenn ich Zwiebel schneide, und neulich heulte ich sogar bei einem banalen Liebesfilm, der Teufel trägt Prada. Bitte, ich heule auch, wenn mir die Zorntränen in den Augen stehen, weil mir etwas nicht passt, gegen den seelischen Strich geht. Wahrlich, Augen Make-Up wäre der stille Tod für mein Gesicht.

Übrigens spart man auch Geld, wenn man sich nicht schminkt. Bitte, ich habe wahrlich schon viel Geld für Schokolade, also für die wesentlichen Dinge im Leben ausgegeben, welches ich beim Make-Up wieder eingespart habe.

Ungeschminkt hat auch Nachteile

Bitte, man mag es kaum glauben, aber neben der bereits oben erwähnten fehlenden Kompetenz eines ungeschminkten weiblich angehauchten Menschen, existieren weitere Nachteile, die ich jedoch tapfer ausblende, da ich das Leben der Ratte nicht auf meinem Gewissen haben möchte. Ja, es belastet mich, wenn eine Ratte wegen meiner Schminke sterben müsste.

Ein Nachteil des natürlichen Looks ist es, dass man seine Unebenheiten im Gesicht nicht ausgleichen kann. Ich esse gerne Schokolade und kann nie genug davon haben. Bitte, wenn man mich mit einer Tafel Schokolade alleine lässt, bin ich wie ein Kind. Nach zehn Minuten kleben nur noch die letzten Spuren der Schokolade auf meinen Lippen. Wegen meines Schokoladenkonsums bekomme ich regelmässig erschreckend dicke und grosszügig wachsende Pickel. Wenn ich mich schminken würde, könnte ich diese Hautunreinheiten abdecken, aber ich habe ja nach wie vor die Ratte im Kopf sitzen. Wahrscheinlich bräuchte man bei mir grünes Camouflage, damit meine Pickel unsichtbar für die Aussenwelt abgedeckt werden.

Wenn man ungeschminkt aus dem Haus geht, braucht man ein gutes Selbstwertgefühl, denn man fällt in der Masse der perfekt geschminkten Frauen zunehmend auf, wenn man sich im kompetenten Kostüm durch die Menschenmasse wühlt, und oben quasi nackt, ungeschminkt dasteht. Mein Selbstbewusstsein ist so gross, dass ich mir kurze Röcke anziehe, selbst im Winter, welche den Blick neidisch auf meine Beine richten mögen, damit der Blick ins Gesicht weniger auffallend ausfällt.. Ja, meine Röcke sind sich meiner und ihrer Ausstrahlung bewusst, quasi selbstbewusst.

Habe ich Ihnen eigentlich schon verraten, dass ich mich schon deshalb nicht schminke, weil ich blind bin? Mein Make-Up würde sich irgendwo im Gesicht verteilen, da ich die Konturen meines Gesichtes nur erfühlen und nicht sehen kann. Trotzdem, ich bin ein eiserner Befürworter der Natürlichkeit, ansonsten würde ich auch glatt die Blumen auf der Wiese schminken, um ihre Farbpracht optisch zu perfektionieren. Die Bienen würden Abstand von meinen geschminkten Blumen halten, und den Nachwuchs könnte ich dann im Reagenzglas züchten. Warum muss unsere Welt optisch gesehen so chemisch sein? Ungeschminkt würde man mehr vom Wesentlichen sehen.

Wussten Sie eigentlich, dass Männer doch die ungeschminkten Frauen bevorzugen? Wenn ich Schminke besitzen würde, müsste ich sie spätestens bei diesem Gedankensatz in den Müll werfen.

Liegt ungeschminkt wieder im Schönheitstrend?

Liegt der natürliche Look, ungeschminkt wie die Natur uns gemacht hat, wieder im Trend? Die Bewohner des Dschungelcamps in der gewöhnungsbedürftigen, aber äusserst unterhaltsamen RTL Show laufen ungeschminkt im Australischen Dschungel herum und sehen gut dabei aus. Wahrlich, die Sonne kann ganze Schönheiten aus Gesichtern zaubern, wenn der Kosmetikkleister erst einmal entfernt wurde. Im Alltag trauen sich nur wenige geschminkte Frauen, ihr Make-Up abzulegen, obwohl es jetzt voll im Trend liegt, mit nackten Gesichtern herumzulaufen. Der Grund hierfür ist, dass sie dann denken, sie hätten ein weniger kompetentes Aussehen, oder sie würden nicht hübsch genug aussehen. Dabei ist der Mensch von Natur aus schön.

 


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung