Ratgeber Flirten

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Beziehung

Dating

Erotik

Flirt

Liebe

Singles

 

News

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube

Was ist platonische Liebe?

Die seelische, herzliche LiebePlatonische Liebe ist eine Art Sympathie, seelische Anziehungskraft, eine Liebe ohne Körperkontakt, eine verbal angehauchte Liebelei, bei welcher man sich zwar über Sexualität und Intimität austauscht, sich aber körperlich nicht näherkommt. Bewunderung, Fürsorge, Vertrauen, innige Zweisamkeit, dies sind die elementaren Dinge, welche die platonische Liebe ausmachen. Sex, Erotik, das fleischliche Begehren sind zwar unter anderem vorhanden, spielen jedoch keine grosse Rolle.

Der Minnesang ist eine Art platonische Liebe, das hohe Lied der Liebe, welches im Mittelalter, in uralten Zeiten praktiziert wurde, wenn ein Mensch niedriger Abstammung einen Adeligen in sein Herz geschlossen hatte. Ich suss uf inem Stine...Diese Liebeslieder, Liebesschwüre und Liebesgedichte gab man von sich, um zu zeigen, dass man verliebt war, jedoch die Angebetete, der Angebetete niemals in unmittelbare Nähe rücken würde. Der Minnesang hat etwas Mystisches an sich, und doch bringt der das Leiden, den Herzschmerz zur Geltung, denn er handelt meist von unerwiderter Liebe, die man trotzdem verschenkt und in seinem Herzen trägt.

Wer einen Menschen platonisch liebt, der begehrt ihn nicht unbedingt körperlich, aber seelisch fühlt er sich mit ihm innig verbunden. Er schenkt ihm Aufmerksamkeit, führt tiefsinnige Gespräche mit ihm, bewundert ihn ganzheitlich und gönnt ihm einen tollen Partner. Platonisch kann man mehrere Menschen lieben, sie verehren und wie ein Minnesänger hofieren. Körperlich kann man meist nur einen Menschen lieben, denn laut Studien stumpfen die Leute ab, wenn sie wechselnde Liebespartner haben und lockere Beziehungen pflegen. Oberflächliche Liebe macht krank, tiefe Liebe verzeiht vieles, nahezu alles, und bedingungslos kann man am besten platonisch lieben, denn wenn der Körper ins Spiel kommt, möchte man unter anderem nicht mehr teilen, sondern eher ein Stück des Partners besitzen, und man möchte schon gar nicht zusehen, wie er sich neu verliebt.


 Shop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Flirten