Lifestyle Ratgeber

Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Auswandern - erfolgreich leben im Ausland

ReisenKennen Sie das Gefühl, nach dem Urlaub sofort wieder an den gleichen Urlaubsort zurückzukehren, weil es dort so schön war? Als ich einst aus Spanien zurückkehrte, genauer gesagt aus Gran Canaria, regnete es in Salzburg am Flughafen. Bitte, da will man nicht einmal aus dem Flugzeug aussteigen, sondern mit der nächsten Kerosinladung zurück nach Gran Canaria fliegen, denn dort regnet es nur Sangria aus dem Eimer. Zum Glück hatte ich auf Gran Canaria gleich einen Mann kennengelernt, der nach Spanien auswandern wollte. Da gehe ich doch gleich mit und erspare mir den Regenschirm, dachte ich.

Als der Mann aus meinem Gran Canaria Urlaub mein Lebensabschnittspartner wurde, suchten wir in ganz Spanien nach einer geeigneten Finca für uns. Zitronenplantagen wollten wir keine, denn Zitronen waren uns zu sauer, obwohl ich die Zitronen preislich wirtschaftlicher fand, da die Zitronenplantagen samt Finca billig zu erwerben waren. Als wir dann endlich eine passende Orangenplantage mit dazugehörender Finca fanden, begriff ich mitten in der Orangenernte, dass uns nur die Orangen verbanden. Bitte, dann wanderte ich wieder nach Deutschland aus und machte es mir zwischen den Münchner Regentropfen bequem.

Manche Leute wandern ja aus purer Verzweiflung aus, da sie der Regen in unseren Breitenkreisen verrückt macht. Wenn Sie dann am Zielort ihres Begehrens angekommen sind, sehnen sie sich nach dem Regen in Deutschland, denn dort stimmen wenigstens der Komfort und die finanzielle Lage. Man kann auch scheitern, man gönnt sich ja sonst nichts.

Und dann sind da noch die Leute, die aus reiner Überzeugung auswandern. Sie ziehen nach Afrika und erfreuen sich an jedem Wüstenkorn, an jedem Elefanten, dem sie begegnen, ja sogar am Einbrecher, der ihr Haus säubert. Wussten Sie, dass in Südafrika die höchste Kriminalitätsrate der Welt herrscht? Da sollte man sich dann besser mit seinem Einbrecher arrangieren. Nun, ich will Ihnen das Auswandern nicht madig machen, ich lebe eben lieber wie die Made im Speck zwischen meinen Regentropfen, weil hier die finanzielle Lage in meiner Geldbörse stimmt.

Wollen Sie zufällig auswandern? Viele Leute glauben, wenn sie in Ihr Lieblingsurlaubsland auswandern, dann finden sie sich das ganze restliche Leben unter der heissen Sonne wieder und werden von Palmen umgeben, die ihnen den nötigen Schatten spenden. Wenn sie dann tatsächlich ins Land ihrer Träume auswandern, finden sich manche Menschen im Chaos wieder, andere schaffen das Überleben im Ausland nicht, wieder andere verstehen die Sprache kaum und finden sich als billige Hilfsarbeiter wieder, aber alle stehen spätestens mit dem Beginn des neuartigen Lebens im Ausland mitten in der Realität. Liebe Besucher, ich kann Ihnen verraten, dass ein Wechsel des Lebensinhaltes ins Ausland gut geplant werden muss, denn nicht jeder hat das Glück, von einem Fernsehsender ins Rampenlicht geholt zu werden. Übrigens, Konny Reimann musste auch hart arbeiten, als er wie die Schildbürger an seinen Gästehäusern baute.

Zuerst brauchen Sie eine Idee, wie Sie im Ausland Geld verdienen, eine Arbeit, denn von der Sonne alleine werden Sie nicht satt genug. Dann sollten Sie sich um ein geeignetes Zuhause kümmern, denn ohne Dach überm Kopf brennt Ihnen die Sonne Löcher ins Gehirn, und im Norden regnet es Ihnen aufs Haupt. Bitteschön, jeder Zweite möchte ein Restaurant oder wenigstens eine Bar eröffnen, und jedem Hundertsten gelingt dieses Vorhaben auch. Was machen wir aber mit den 99 Leuten dazwischen? Schicken wir die etwa wieder nach Hause? Bitte überlegen Sie es sich gut, wenn Sie sich im Ausland eine neue Existenz aufbauen möchten, der Teufel nistet sich gerne ins unbedachte Detail ein. Ansonsten, alles Gute und gute Reise. One Way Ticket ins All.

Arbeiten und Leben in Kalifornien

Neulich hörte ich von einer Frau, die entweder kurzfristig ihren Verstand bei Seite geschoben hatte, oder das Glück zusammen mit einer Portion Mut in die Gene gespritzt bekam. Sie entschied sich, nach Kalifornien auszuwandern, um dort als Online Bloggerin zu arbeiten. Jetzt sah ich mir einmal die Bloggerszene im Internet an. Ich fand eine höchst interessante Menschenrasse vor, die sich weitgehend von Suchmaschinenoptimierung und Google Platzierungen ernährt. Kann man damit so viel Geld verdienen, dass man sich einen exklusiven Platz an der Sonnenseite des Lebens reservieren könnte?

Kann man mit bloggen im Internet überhaupt Geld verdienen? Bitte lassen Sie es mich wissen, dann mache ich ab jetzt nichts mehr anderes als zu bloggen, denn ich liege für mein Leben gerne in der Sonne. Im letzten Urlaub in Italien stiegen wir in einem derart begehrten Hotel ab, sodass wir bereits beim Frühstück miterleben durften, wie die Hotelgäste die begehrten Sonnenplätze am Hotelpool mit den nackten Handtüchern reservierten.

Stellen Sie sich vor, da sonnten sich dann den ganzen Tag die Handtücher alleine, während die Besitzer der Tücher an der Hotelbar im Schatten sassen und sich schatteten, oder sich gar gegenseitig beschatteten. Die Handtücher waren am Abend wohlauf und richtig schön gebräunt. Die Online Bloggerin in Kalifornien muss sich wohl keinen Platz an der Sonne mehr reservieren, denn den hatte sie sich bereits beim Auswandern gesichert.

Lieber Besucher, meine verbal giftig angespitzte Zunge würde ja jetzt behaupten, die Dummen haben das Glück gepachtet, aber es gibt wahrlich auch Ausnahmen. Auf die Idee muss man erst kommen, mit einem Notebook und einer Kamera bewaffnet in die USA auszuwandern. Finanziell gesehen sind die beiden Arbeitsutensilien nicht so teuer, als dass man an ihnen geldtechnisch zu Grunde gehen würde.

Wenn auch Sie auf den Geschmack von Sonne pur gekommen sind, mieten Sie sich eine Internetadresse, schreiben Sie einen Blog und klatschen Sie täglich interessante Nebensächlichkeiten ins Netz. Hauptsache ist doch, dass der Geschmack der Sonne auf der Zunge prickelt. Bitte, das Wörterbuch dürfen Sie nicht vergessen, denn Ihre Artikel müssen ja auch von Leuten gelesen werden.

Mögliche Einnahmequellen sehe ich darin, dass Leute dafür bezahlen, wenn ein Artikel über sie veröffentlicht wird, oder einfach durch pure, plumpe Werbung, die blinkend aus der Internetseite winkt. Haben Sie auch schon bemerkt, dass viele Menschen eine neue Augenkrankheit entwickelt haben, die Werbeblindheit? Ich glaube, darüber sollte ich auch einmal mit meinem Augenarzt sprechen.

Wissen Sie, was mir bei diesem Jobangebot in der sonnigen kalifornischen Strandlandschaft auffällt? Ich mache ja im Grunde nichts anderes als diese Frau. Nur dass ich über 30 Internetadressen gemietet habe, damit mir bloss niemand mein Wohnungstürschild mit meinem Namen im Internet klaut. Lieber Besucher, wenn Sie Sonne tanken möchten, kann dies ein möglicher Weg für Sie sein.

Ansonsten machen Sie doch einfach Urlaub an einem sonnigen Sandstrand und ersparen sich das bloggen. Weshalb erfriere ich eigentlich noch jeden Winter hier in den submediterranen Landschaftsstrichen? Aha, ich kann französisch besser als englisch, und in diesen Satz können Sie hinein interpretieren, was Sie wollen.


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren