Lifestyle Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Geld

Lifestyle

Mode

Wellness

 

Was macht man gegen die Hitze?

Kaltes Wasser im Fluss
Immer wenn die Hundstage im Sommer kommen, gehts mir gut. Ich liebe die Hitze, ich bin ja auch heiss, im Sommer und im Winter. Und wie geht es Ihnen in der Hitze?

Neulich habe ich wieder ein paar direkt empfehlenswerte Tipps entdeckt, wobei ich nicht alle anwenden würde, denn der Tipp mit den eiskalten Socken lässt meine Füsse erstarren.

Tipp 1: Sie füllen kalten grünen Tee in eine Sprühflasche und besprühen damit Ihren Körper. Sie können zu diesem Zweck auch Mineralwasser mit einem Schuss Zitrone nehmen, das kühlt und erfrischt den Body auch. Grüner Tee wirkt wie ein kalter Balsam auf der Haut, so tun Sie zudem etwas für Ihre Schönheit. Hässlich werden wir noch früh genug. Ausserdem würde ich mich mit und ohne Tee nicht zu lange in die Sonne legen, das hält mich länger frisch. Salbeitee ist übrigens gut für einen wohlduftenden Körpergeruch, nur falls Sie noch den geeigneten Tee für Ihre Sprühflasche suchen.

Tipp 2: Sie geben Ihre frischen Baumwollsocken ins Eisfach und lassen sie über Nacht so richtig frieren. Bitte, den Socken macht die Kälte nichts, aber ich habe bemerkt, dass meine Füsse empfindlich sensibel auf die gekühlten Socken reagieren. Ich muss diesen Luxus nicht haben, zumal ich mich dann zu oft aufs Klo bewegen muss. Kühle Füsse müssen öfters aufs Klo. Wenn Sie im Sommer Ihre heissen Füsse kühlen wollen, dürfen Sie diesen Tipp ruhig ausprobieren, aber bitte nehmen Sie frisch gewaschene Socken.

Tipp 3: Wenn Sie zufällig eine sich schminkende Frau sind oder ein Mann, der ohne Make-Up nicht aus dem Haus geht, dann empfehle ich flüssiges Make-Up. Das empfiehlt übrigens auch mein Lieblingssender RTL im Mittagsmagazin. Ich habe es ausprobiert, obwohl ich mich eigentlich niemals schminke. Dann habe ich nach Anweisung reagiert und das überschüssige Make-Up mit einem Löschpapier aus dem Gesicht getupft. Es hat funktioniert. Ich werde bis auf Weiteres kein weiteres Make-Up verwenden, aber für Sie ist es ein heisser Hitzekiller.

Tipp 4: Geben Sie drei bis vier Tropfen Teebaumöl ins Haarshampoo, dann reiben Sie es bei der nächsten Haarwäsche auf die Kopfhaut. Es kühlt tatsächlich. Wenn ich einen kühlen Kopf bewahren muss, dann werde ich diesen Trick anwenden, aber normalerweise kommt auf mein Haar nur mein geprüftes Eishampoo, denn das hält meine Kopfhaut schön geschmeidig. Achtung, ich habe erkannt, dass Teebaumöl zwar ätherische Öle enthält, jedoch eher austrocknend wirkt, weil ich es regelmässig mit gutem Erfolg auf meine spriessenden Pickel im Gesicht tupfe. Eine zu trockene Kopfhaut kann da schon einmal kurz darunter leiden. Ansonsten ist das Teebaumöl aber ein gelungener Allrounder aus der Natur. Jetzt wünsche ich Ihnen einen heissen Sommer, und mein Hirn hat bis zum Herbst hitzefrei.

Neulich fand ich noch einen Heissen Tipp gegen die Hitze: Sie nehmen eine Wärmeflasche, befüllen diese mit eiskaltem Wasser und legen diese überall dorthin, wo sich die Hitze an Ihnen und Ihrem Körper staut. Bitte, das nennt man dann Eisflasche. So bekommt die Wärmeflasche auch im Sommer einen Sinn.

Vor kurzem entwickelte ich einen eigenen Tipp gegen die Somnmerhitze. Ich wollte gerade ausprobieren, ob ich mit meiner eisgekühlten Schokolade, welche in eine Alufolie eingewickelt war, meine kleinen Falten im Gesicht glätten könnte. Ich legte die Schokolade auf Stirn und Wangen, und voila, es gab einen verblüffenden Doppeleffekt auf meinem alternden, von Stress und Sorgen gekennzeichneten Körper, es war kühl im Gesicht und die Haut glättete sich. Jetzt brauche ich bis auf Weiteres keinen Schönheitschirurgen mehr.

Wie schützt man sein Zuhause vor der Hitze?

Wie schützt man sich selbst und seine Wohnung vor enormer Hitze im Sommer? Man kann dünne Socken ins Eisfach legen und sie nachts im Bett tragen. Die Socken geben nach und nach die Kälte an die Füsse weiter, aber Achtung, es droht Schnupfengefahr, wenn das Immunsystem schwächelt. Dicke Socken sind ungeeignet, aber man kann sich abends lauwarm duschen, nicht zu kalt, sonst ziehen sich die Poren zusammen, und man schwitzt wieder. Morgens oder spätestens mittags sollte man die Jalousien und Rollläden dicht machen, die Fenster schliessen und die Wohnung abdunkeln, damit die heisse Luft von draussen nicht in den Raum dringt, sonst heizt sich die Wohnung auf. Wer viele Glasflächen besitzt, sollte elektrische Jalousien verwenden, die auf die Sonne mit speziellen Sensoren reagieren, das ist bequemer. Eine leise Klimaanlage ist für Dachgeschosswohnungen gut geeignet, aber laut darf sie nicht sein, denn schon ab 40 Dezibel reagiert der Körper sensibel auf Dauerlärm. Spät nachts, bevor man ins Bett geht, und früh morgens kann man lüften, denn da ist die Luft noch kühl und frisch. Sport sollte man früh morgens machen, denn die Hitze belastet den Kreislauf, und zu Mittag macht der Körper ohnehin sein Mittagstief durch. Wer einen Ventilator im Schlafzimmer beherbergt, sollte die Luft nicht direkt auf Kopf und Nacken richten, sonst erkältet man sich. Besser ist es, man stellt den Ventilator etwas weiter weg vom Körper, stellt eine volle Wasserflasche direkt davor, denn dann verteilt sich die Luft im Raum besser und es fühlt sich kühler an.

Kreative Tipps gegen die Sommerhitze

Möchten Sie auch eine kleine Abkühlung bekommen, wenn der Sommer wieder einmal zu heiss wird? Wenn Ihnen das Wasser nicht mehr im Mund, sondern am ganzen Körper zusammen rinnt, dann ist es soweit, die extreme Hitze winkt mit ihren heissen Sonnenstrahlen und sagt uns, es wird Zeit für eine Abkühlung. Den individuellsten Trend aller Zeiten hatte ich einst in meiner Dachgeschoss Wohnung in Freising entwickelt. Ich stellte mein Büro ins Badezimmer, denn dort war es am kühlsten.

Den Chefsessel ersparte ich mir, denn ich sass am Klodeckel fest. Da hatte ich mein Büro wirklich im Griff. Richtige Klositzungen hielt ich dort mit meinen Kunden am Telefon ab. Es ereignete sich so, da mein Ventilator seinen Dienst versagte, von der einen Sekunde auf die andere kündigte und in Rente ging. Dabei war er noch nicht einmal im Rentenalter, so eine kreative Qualität, die ich mir da kaufte! Sie können sich gegen die Sommerhitze auch noch anders schützen, wenn Sie nicht unbedingt Ihr Büro ins Klo oder ins Badezimmer stellen möchten.

Kaufen Sie sich Eis, Speiseeis und jede Menge Eiswürfel, denn im hauseigenen Eisfach warten Sie zu lange, bis das Wasser zu Würfeln geworden ist. Springen Sie in einen See oder verlagern Sie Ihr Büro ins Freibad. Der Luxuskörper schreit nach Wasser, von innen und von aussen. Suchen Sie sich einen Schattenplatz, vielleicht unter einem Baum. Der Nachteil ist, dass Sie mit dem Schatten des Baumes ständig mitwandern müssen, denn der ist stets in Bewegung. Vermeiden Sie tagsüber den Sport, wo Sie nur können, denn Ihr Kreislauf rappelt ohnehin schon wie verrückt mit der Hitze im Takt.

Ziehen Sie sich weisse, luftige Kleidung an, denn weiss reflektiert die Hitze und kühlt uns ein wenig ab. Gut, wenn Sie zufällig ein Anwalt sind, steht Ihnen die Krawatte auch an heissen Sommertagen hervorragend gut. Trinken Sie Wasser, denn Sie scheiden in der Hitze die Flüssigkeit nicht nur am Klo aus. Duschen Sie sich. Glauben Sie mir, das duftet besser und sieht optisch gepflegter aus, wenn der Körper nicht so geschmeidig trieft. Kühlkissen sind auch der Hit für den Sommer, denn damit ist der ganze Body zufrieden, wenn es einmal kurz kalt um ihn herum wird.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Lifestyle