Lifestyle Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Business

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Reisebörsen - Urlaub online buchen

UrlaubBuchen Sie Ihre Reise auch online, oder tun Sie sich den Weg ins nächste Reisebüro noch an? Einer meiner Geschäftspartner betreute über viele Jahre hinweg ein sich selbst fütterndes Reiseportal im Internet, einen online Reisekatalog. Die Hotels konnten sich selbst an Hand eines Accounts anmelden, und die Hoteliers konnten ihre Reiseangebote direkt dort einstellen. Natürlich gab es bei diesem Modell keine Prüfung auf zuverlässige Qualität. Man hoffte, dass der Gast mit seinem Urlaub zufrieden sein mochte und nicht aufbegehrte.

Früher konnte man so ein auf Vertrauen basierendes Modell im Internet anbieten. Heute ist der Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Reisebörsen so gross, dass wahrscheinlich nur Schrott heraus käme, wenn man die Portale unbetreut liesse. Nach und nach haben sich nämlich einige Hotels dafür entschieden, eigene, positive Bewertungen online zu stellen, sodass der nichts ahnende Gast ein teures Wellnesshotel mit einem rostigen Trimmrad im Hotelkeller buchte, nur aufgrund von tollen Hotelbewertungen. Heute achtet eine seriöse Reisebörse darauf, dass das Portal betreut und gepflegt ist.

Wenn ich heute meinen Urlaub online buche, schaue ich mir zuerst die Hotelbewertungen an, denn ich will es sauber, lecker und ruhig haben, wenn ich schon woanders als in meinem eigenen Bett schlafen muss. Übrigens kann man echte Hotelbewertungen von unechten unterscheiden, indem man den Bewertungstext ins Suchfeld von Google eingibt. Die Suchmaschine spuckt lauter identisch geschriebene Bewertungen auf unterschiedlichen Portalen aus, wenn der Hotelier seine entzückend grosszügig ausgefallene Bewertung professionell in Auftrag gegeben hat. Hotels nennen es Marketing, ich nenne diese Methode Sauerei, aber ich bin ja auch kein viereckiges Hotel, obwohl ich viele Ecken und Kanten besitze.

Bei Reisebörsen auf die Hotelpreise achten

Achten Sie bitte auf die Hotelpreise. Eine seriöse Reisebörse wird niemals einen höheren Hotelzimmer-Preis anbieten, als der Buchungspreis beim Hotel selber ist. Übrigens habe ich preislich gesehen noch nie einen Unterschied zwischen einer direkten Buchung beim Hotel selber und einer Buchung auf einem Reiseportal entdeckt. Nun, ich habe ja noch nie auf einer unseriösen Reisebörse etwas gebucht.

Was mir jedoch schon aufgefallen ist, sind die seltenen Restplätze, die zu einer sofortigen Buchung einladen. Dabei sind manche Hotels weit von Restplätzen entfernt, da muss man quasi froh sein, noch weiteren Urlaubsgästen zu begegnen. Also werben manche Portale mit Restplätzen, die es in der realen Hotelzimmer-Belegung gar nicht gibt. Andererseits ist ein Hotel, welches restlos ausgebucht ist, auch nicht interessant, denn dann hat man keinen Platz mehr am überfüllten Frühstücksbuffet. Ich bin vorsichtig geworden, wenn ich sehe, dass eine Reisebörse mit Restplätzen zum kleinen Preis wirbt, quasi zum Schnäppchenpreis..

Bei Reisebörsen auf die Bearbeitungsgebühr achten

Manche Reiseportale verlangen eine pauschale Bearbeitungsgebühr vom Kunden. Wenn ich direkt in einem Hotel anrufe und buche, wollen die nur meine Kreditkartendaten, aber keine Bearbeitungsgebühr. Und ich kann ausserdem den netten Rezeptionisten fragen, ob für mich das schönste Zimmer des Hauses frei ist. Einmal hatte ich eine Frau am Telefon, die meinte, bei ihnen im Hotel wären alle Zimmer schön. Man kann ja nicht immer einen Mann um den Finger wickeln.

Einmal buchte ich aber auch ein Hotel bei einer Reisebörse, welche keine Bearbeitungsgebühr verlangte. Ich kannte das Hotel bereits, buchte ein Hotelzimmer im letzten Stock, weil ich wusste, dort oben sind die Terrassen grösser. Am Abend erhielt ich einen Anruf vom Hotelmanager, der meinte, mein gewünschtes Zimmer wäre selbstverständlich für mich reserviert, eine Champagnerflasche steht bereit. Als ich ankam, fand ich ein riesengrosses Zimmer mit Whirlpool, Sofa-Ecke und riesen Terrasse vor. Oh, man hat mir die Suite des Hauses gegeben, weil man dachte, ich wäre ein Hoteltester.

Allgemeine Hinweise zu Reisebörsen

Lieber Besucher, achten Sie bei Reisebörsen und Urlaubsportalen im Internet darauf, dass die Bearbeitungsgebühr nicht zu hoch ausfällt. Schauen Sie sich die AGBs an, damit Sie wissen, wo Ihre persönlichen Daten hin verschwinden, sonst bekommen Sie mehr Werbung als Sie konsumieren können. Achten Sie auf eine sichere Internetverbindung mit https und dem Schlüssel, wenn Sie Ihre Kreditkartendaten durchs Netz jagen, sonst geht ein Anderer mit Ihrem Urlaubsgeld einkaufen. Und lassen Sie sich keine unnötigen Reiseversicherungen, Newsletter und Extras andrehen, wenn Sie diese nicht wollen. Oft muss man erst ein Häkchen entfernen, um das zu bekommen, was man will.

Reisebörsen, welche nur das Daten Sammeln im Vordergrund haben, auf die kann man verzichten. Man erkennt sie daran, dass man drei und mehr Seiten per Mausklick öffnen muss, dabei mehrere Newsletter und Abodienste, Angebote und Zusatzprodukte weg klicken muss, um endlich zur eigentlichen Buchung zu gelangen. Viele Leute übersehen dies, klicken weiter, weil sie wenig Zeit haben, und schon besitzen sie eine Reiseversicherung, von der sie nichts wissen. Unseriöse Reiseportale bauen nämlich darauf, dass der Kunde unter chronischem Zeitmangel leidet. Gute Reise.

 


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Werbung