Lifestyle Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Lifestyle Ratgeber 

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Wohnen

 

Was muss man beim Verreisen beachten?

In den Urlaub fliegenReisen bedeutet Entspannung und Abenteuer gleichzeitig. Ich habe neulich davon geträumt, als unbezahlter Helfer in einem Entwicklungsland Gutes zu tun. Gott sei Dank bin ich blind, sonst wäre dies mein schönster Urlaub. Mein Partner träumte davon, ohne mich Urlaub zu machen. Gott sei Dank hänge ich wie ein Klotz an seinem Bein, sonst müsste ich nach Afrika und er nach Sylt.

Wenn wir uns anschauen, wie das Smartphone, Handy und Tablet mit in den Urlaub fliegen, so sieht der perfekte Urlaubstag so aus: Von morgens bis abends produzieren wir Belfies und stellen unsere Selfies in Form von halbnackten Pobacken ins Internet, denn Facebook ist ganz heiss auf neue Hinterteile. Die Sehnsucht nach entspanntem Urlaub hat sich gewandelt, Wellness anstatt Camping, Kurztrips anstatt Langzeiturlaube, aber Sonne, Strand und Meer sind gleich geblieben.

Wo entspannt man am besten im Urlaub?

Lieber Besucher, Sie müssen die Welt nicht unbedingt einmal umrunden, um Urlaub zu machen. Ich habe festgestellt, dass auch hier zu Hause, in Deutschland, Österreich und Italien Urlaubsflair herrscht. Und wenn Sie es extravagant und gesund haben möchten, besuchen Sie den Alpöhi in der Schweiz. Wenn der zufällig einen Designeranzug trägt, fragen Sie ihm nach dem Passwort des Schweizer Nummernkontos, denn da lagert mein vermisstes Geld.

Gut, nicht jeder möchte daheim auf Balkonien bleiben. Steuern Sie ferne und sonnige Reiseziele an und entspannen Sie sich im Luxus- oder Wellnessurlaub. Reisen gehört zu einem aufregenden Leben dazu.  Wenn wir in den Urlaub fahren, möchten wir gut behandelt werden, lecker essen und gut durchschlafen. Aber wenn wir uns das im Ausland erwarten, weil wir da unser Geld liegen lassen, erwarten sich das Gleiche auch die Touristen, die bei uns Urlaub machen.

Ich war in Österreich in Velden und bestellte mir ein Eis. Die Kellnerin war bestimmt sauer, dass ich bloss ein Eis bestellte und meinte:” Dei scheiss Biefke, wolln imma lei des Beste!” Das habe ich gehört, da wir ja alle fast die gleiche Sprache sprechen. Wenn die Kellnerin selbst in Italien Urlaub macht, denn die Österreicher zieht es immer in den Urlaub nach Italien, dann möchte sie nicht hören, dass die Schluchtenscheisser immer nur das Beste wollen. Und im Grunde sind wir ja alle Österreicher, auch ich, das Schaf im Wolfspelz, die Österreicherin eingehüllt in hochdeutschem Dialekt.

Übrigens mache ich auch jeden Samstag Shoppingurlaub in den Cityarcaden in Klagenfurt und bestelle mir bei meinem Lieblingsitaliener mein Lieblingseis auf meinem Lieblingsstammplatz. Das Eis heisst Alba, und wie der nette Italiener heisst, weiss ich nicht, denn ich habe ihn noch nie nach seinem Namen gefragt, wobei ich allerdings nicht davon ausgehe, dass der Mann Gelato heisst, denn so nennt sich mein Lieblingsitaliener. Und hier drin bin ich noch nie mürrisch bedient worden. Das liegt bestimmt daran, dass ich bloss ein einzelnes Eis bestelle.

Haben Sie schon einmal ausgiebig Shoppingurlaub gemacht? Ich gönne mir diese Entspannung auch jedes Mal, wenn ich in Wien bin und losgelöst, direkt seelenbaumelnd durch die Läden im 1. Wiener Bezirk schlendere. Besonders entspannt kann ich den Schlussverkauf am Samstag nachmittag geniessen, wenn ich wie eine Hornisse den kleinen Preisen bei Zara hinterher jage. Wahrlich, das ist Urlaub.

Urlaub im absoluten Nichts

Wo und wie verbringen Sie Ihren Urlaub? Sind Sie sogar im Urlaub aktiv? Wenn man sich nach Entspannung sehnt, dann soll es auch bitte die pure Entspannung im Leben sein, denn gearbeitet hat man das ganze Jahr hindurch. Der neue Trend, richtig entspannt Urlaub zu machen, geht dahin, dass man irgendwo urlaubt, wo es nichts gibt. So kommt man nicht auf den Gedanken, irgend etwas tun zu müssen.

Machen Sie einmal Urlaub in einer so richtigen ereignislosen Gegend, in einem verschlafenen Nest. Da können Sie wirklich ereignislos in den Tag hinein leben. Oder Sie machen dort Urlaub, wo es Ihnen überhaupt nicht gefällt. Dann bleiben Sie gleich den ganzen Tag auf dem Hotelzimmer und entspannen sich im Bett. Hier sollten Sie sich allerdings ein tolles Hotel aussuchen, denn die Aussicht auf den Balkon und den edlen Flachbildfernseher muss schon stimmen.

Der Anti-Stress Urlaub liegt im Lifestyle Trend und wird immer öfters gebucht. Wenn Sie dann nach dem wochenlangen Nichtstun die Nase voll vom Urlaub haben, sehnen Sie sich wieder nach der Hektik in Ihrem Büro. Dann freuen Sie sich womöglich wieder auf die Arbeit, und das freut Ihren Chef, der gestresst vom Wellenreiten aus Australien wiederkommt.

Was ist wichtig im Urlaub?

Was muss man im Urlaub beachten? Tipps rund um die Urlaubsplanung. Was kommt mit, und was bleibt zu Hause? Der Hund muss im schlimmsten Fall daheim bleiben und teilt sich mit der Katze und den Zimmerpflanzen ein karges Dasein in den heimischen vier Wänden. Katzen sind weniger empfindlich als Hunde, und so braucht man einen Tiersitter, der sich um die Vierbeiner kümmert. Alternativen sind spezielle Hunde- und Katzenhotels, die durchaus luxuriös sein können und das Budget sprengen.

Tiere sind nicht in jedem Hotel erwünscht, und so passiert es regelmässig, dass gerade in der Urlaubszeit Hunde und Katzen besitzerlos werden und als Waisentiere umherstreunen. Das ist lieblos, verantwortungslos und sollte besser vor Urlaubsantritt geregelt werden.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das zurückgelassene Zuhause. Man muss darauf achten, dass sämtliche Stromquellen abgeschalten sind, der Standby Betrieb nicht automatisch über Wochen hinweg läuft, und dass alle Geräte restlos vom Stromnetz genommen wurden. Ein eingeschalteter Herd kann zu einem Grossbrand entflammen, eine leuchtende Glühbirne kann bis zu 4 Euro in wenigen Tagen an Stromkosten fressen, und Geräte im Standby Betrieb fressen einem förmlich die Haare vom Kopf.

Die Zimmerpflanzen müssen genügend Wasser haben. Entweder man nutzt ein kluges Wassersystem, oder man bittet den Nachbarn darum, sich um die Pflanzen zu kümmern. Ich bevorzuge Zimmerpalmen. Sie sind genügsam, dursten nicht ständig nach neuem Wasser und sind zufrieden, wenn sie mit speziellen Feuchtigkeitssteinen versorgt werden.

Weiters sollte man darauf achten, dass das Haus gut abgesichert ist. Leichtfertig schiesst man Urlaubsfotos, stellt diese auf Facebook ins Internet, zeigt sie Freunden und Bekannten und geniesst seine freizügigen Selfies im Netz. Der Einbrecher weiss Bescheid und räumt in der Zwischenzeit gemütlich die Wohnung aus, bedient sich am Kühlschrank und verspeist den zurückgelassenen Kaviar.

Am besten sichert man sein Zuhause mit einer funktionierenden Alarmanlage ab, überwacht das hauseigene Geschehen per Smartphone, denn hierfür existieren einige nützliche Apps, mit denen man sein gesamtes Haus per Knopfdruck im Überblick behält. So kann man sofort reagieren und die Polizei verständigen, sobald der Einbrecher die Türe öffnet.

Übrigens sollte man Kühlschrank, Kühltruhe und Eisschrank vorab entleeren, enteisen und abschalten, dann passiert nichts, denn wenn es zu einem Stromausfall kommt, kann die ganze Suppe unbeaufsichtigt schwimmen, während der Kaviar vor sich hinstinkt. Wenn alle Geräte und Küchenutensilien restlos vom Stromnetz genommen wurden, ist die Gefahr geringer, da müsste es schon einen übersinnlichen Kabelbrand geben, um das Haus zu gefährden.

Wieviel Geld geben wir im Urlaub aus?

Wir geben im Urlaub mehr Geld aus als im Alltag, das ist Fakt. Laut einer Studie geben wir durchschnittlich 1166 Euro für einen normalen Urlaub aus. Bitte, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, und auch der Sparfuchs kommt auf seine Kosten, denn er bucht das Schnäppchen. Wir geben Geld für Hotel und Flug, für Verpflegung und Angebote am Urlaubsort, fürs Shopping, für Disco, Cafe, Restaurantbesuche, Schwimmbad, Liegen und Sonnenschirme, Partys, Ausflüge, Leihwagen, Leckereien und Snacks, Souvenirs, Tourismuscards, etc. aus. Hieraus ergibt sich der Preis, den wir durchschnittlich für einen Urlaub bezahlen. Wer allerdings seinen Urlaub zu Hause auf Balkonien verbringt, spart Geld und kann genauso die Sonne geniessen. Der hauseigene Urlaub boomt nämlich wieder.

Mehr Urlaub aus wenigen Tagen herausholen

Es gibt Jahre, in denen sind die Feiertage so toll in die Woche eingebaut, dass man sie nutzen kann und mehr Urlaub aus wenigen Tagen herausholen kann. Die sogenannten Brückentage kann man dafür nutzen, um eine ganze Woche Urlaub zu machen. Hierfür sind Neujahr, Heilige Drei Könige, Osterfeiertage, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnahm, Maria Himmelfahrt, Maria Empfängnis, der Staatsfeiertag, Allerheiligen und Allerseelen, Weihnachtsfeiertage,etc. gut geeignet. Besonders wenn ein Feiertag auf einen Donnerstag oder einen Dienstag fällt, kann man hier einen Kurzurlaub herausholen. Bitte, wenn man sich dann noch einige Urlaubstage aufspart, weil man sie zusammenlegt, hat man mehr Zeit für ungeplante Dinge, die während der Arbeitswoche anfallen. Übrigens sollte man sich immer zwei Reservetage bei Seite legen, wenn man seine wenigen Urlaubstage verplant. Normalerweise besitzt der durchschnittliche Angestellte nämlich nur 5 oder maximal 6 Wochen Urlaub, 25 oder 31 Tage Urlaub im Jahr. Hier muss man gut planen, um mit den Tagen ordentlich zu haushalten, sonst sind sie nämlich schneller weg als dass man sich entspannen kann. Ich mache nachts Urlaub, da mich der Tag energetisch mit Arbeit auffrisst.

Wie vermeidet man Unfälle im Urlaub?

Gerade zur Ferienzeit verreisen wir gerne, und so steigt die Unfallgefahr auf Autobahnen und stark befahrenen Strassen. Grund hierfür sind das befürchtete Stauende, endlose Staus, Übermüdung und der Sekundenschlaf. Die Unfälle häufen sich in den Sommermonaten, obwohl sie im Durchschnitt in den letzten Jahren etwas zurückgegangen sind. Grund für die etwas niedrigere Unfallrate auf den Strassen sind bessere Verkehrskontrollen, bessere Beschilderung, Warnhinweise auf Autobahnen, und die verbesserte Ausstattung bezüglich Sicherheit im Auto. Trotzdem sollte niemand übermüdet in den Urlaub fahren, da er nicht nur sich selbst sondern auch andere gefährdet, und er kommt im schlimmsten Fall gar nicht erst am Urlaubsort an.

Urlaub machen mit Strategie

Wenn man den Urlaub plant, muss man genau schauen, was mitgenommen wird, und was zu Hause bleibt. Das eigene Kopfkissen muss mit, denn in den seltensten Hotels stimmt die Konstellation des Kopfkissens. Was nützt der entspannte Urlaub, wenn man hart schläft, nur weil das Hotelkissen kneift. Man braucht auch einen Pyjama oder wenigstens ein bequemes Nachthemd. Besonders im Sommerurlaub vergisst man gerne auf diese unwichtigen Stofffetzen, kann jedoch plötzlich nicht schlafen, weil es nackt doch zu kalt ist und die anderen Klamotten zu unbequem fürs Bett sind.

Das Smartphone, die Sonnenbrille, der neue Bikini, die qualitativ hochwertige Sonnencreme und bequeme Schuhe müssen mit in den Urlaub. Besonders ohne Smartphone fühlen sich manche Leute wie nackt. Übrigens sollte man einen Strohhut, ein eigenes Badetuch und einen sicheren Geldbeutel mitnehmen, denn der Geldbeutel ist eine beliebte Beute für Diebe. Am besten ist ein Geldbeutel aus Plastik, den man sich um den Bauch oder um den Hals hängt.

Die Fahrt in den Urlaub

Bevor man seine Urlaubsreise antritt, muss man die Fahrt zum Urlaubsort oder zum Flughafen einplanen. Nachts sind die Autobahnen frei, morgens muss man sich beeilen, und am Nachmittag steht man meistens im Stau. Für einen eventuellen Stau sollte man kalte Getränke und ein Roadbag mitnehmen, weil im heissen Auto sind zwei Dinge tödlich, Durst und der dringende Klogang. Immer wieder sieht man durstende Leute, die am Pannenstreifen auf der Autobahn stehen und ihre Notdurft mitsamt ihrer Scham verrichten.

Wenn man zum Flughafen muss, sollte man öffentliche Verkehrsmittel nehmen, da ein Parkplatz ganz schön ins Geld geht, wenn man sein Auto ein bis zwei Wochen am Flughafen parkt. Auch muss man darauf achten, dass man früh genug am Check-In-Schalter steht, denn die Mittagsmaschine wartet nie. Im Flieger sollte man darauf achten, dass man ärztlich vorgesorgt hat, da durch die verengte Beinfreiheit eine eventuelle Thrombose lauern könnte. Bitte, da fühlt man sich plötzlich schwindlig, speiübel und dauerkrank, wenn eine Durchblutungsstörung aufgrund des langen Sitzens eintritt. Kaugummi ist bei längeren Flügen auch ratsam, denn er wirkt gegen Stress und kann kleine Flugängste lindern.

Der passende Mietwagen für den Urlaub

Wer sich einen Mietwagen per Internet bucht, kann seine blauen Wunder erleben. Da schliesst man eine Vollcascoversicherung für den Mietwagen ab, und am Urlaubsort gilt diese plötzlich nicht mehr, weil dort eine neue Versicherung fällig ist. In solchen Fällen muss man zuerst den Kontakt zum Reiseveranstalter suchen, denn sofort doppelt zu bezahlen, kann ganz schön ins Geld gehen.

Wie plant man den perfekten Urlaub?

Sparen Sie bei Ihrem Urlaub, oder lassen Sie die Finanzratte zu Hause, wenn Sie sich von ihr und dem Rest der Welt erholen? Ich habe mir einmal Gedanken darüber gemacht, welcher Urlaub entspannender ist, und da bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es der Shoppingurlaub nicht sein kann, denn nach meinem letzten Shoppingtrip in Wien bin ich regelmässig abends am Zahnfleisch dahingekrochen, da mir die Füsse schmerzten.

Der Luxusurlaub ist eine entspannende Sache, denn im Luxushotel kann man sich durchaus wie zu Hause fühlen, inmitten von Riesengarnelen und Hummer. Lieben Sie auch ruhige Strandurlaube? Beim letzten Strandurlaub buchte eine Familie mit fünf kleinen Kindern den Sonnenschirm samt Liegen neben mir. Die hatten auch das selbe Hotel gebucht, was mich zu der Einsicht brachte, dass die Leute einfach zu viel Geld besitzen. Hier beginnt eigentlich schon die perfekte Urlaubsplanung. Sie müssen sich den richtigen Zeitpunkt aussuchen, wenn Sie absolute Ruhe haben möchten.

In den Nebensaisonen haben Schulen und Kindergärten geöffnet, da sind Sie sogar vor belehrenden Professoren und Lehrern geschützt. Wenn Sie es hingegen kinderlieb und turbulent mögen, suchen Sie sich die Ferienzeit aus, denn Ihre eigenen Kinder hassen die nichtssagende Stille. Wenn Sie es sauber im Süden haben wollen, buchen Sie mindestens ein vier Sterne Hotel, denn umso mehr Sterne leuchten, desto näher sind Sie dem siebten Himmel.

Wenn Sie Single sind und glückliche, schmusende Ehepaare vermeiden möchten, meiden Sie den Mai als Urlaubszeit, denn da heiraten die Leute gerne mit anschliessenden Flitterwochen. Obwohl, wenn man sich das tiefe Grab einer Ehe so ansieht, ist gerade der Mai ein willkommener Urlaubsmonat für Singles, denn wenn man verheiratet ist, schaut man sich gerne wieder nach frischen potentiellen Partnern um. Buchen Sie Ihre nächste Reise mit Bedacht, denn schon ein Störfaktor alleine kann die Urlaubsstimmung trüben.

Ein perfekter Urlaub trotz Grippe

Jetzt ist Urlaubszeit, und die Grippe fliegt gleich mit in den Urlaub. Oft wartet die Grippe aber schon am Urlaubsort, denn sie war als Erste dort. Wie können Sie sich ein wenig schützen und trotzdem Ihren Urlaub geniessen? Meiden Sie den körperlichen Kontakt zu fremden Menschen und geben Sie nicht jedem die Hand zur Begrüssung. Waschen Sie sich die Hände öfters, besonders, wenn Sie auf öffentlichen Plätzen oder im Hotel, am Pool, im Flugzeug oder sonst wo waren.

Nehmen Sie Desinfektionstücher mit und halten Sie sich sauber. Aber Sie sollten sich jetzt nicht durch Panik und Angst den ganzen Urlaub vermiessen lassen, denn dann ist es besser, Sie erholen sich zu Hause. Viele Menschen haben ihren Urlaub bereits gebucht, denn der Frühbucher Bonus war einfach zu verlockend, den nahm auch die Grippe in Anspruch, da auch sie schon früh ihren Urlaub buchte.

Es gibt einen Lichtschimmer, gegen die Influenza können Sie sich impfen lassen, und notfalls auch gegen die Schweinegrippe. Bis zur Impfung machen Sie einfach entspannt Urlaub. Bei Kopfschmerzen, Fieber und Husten gleichzeitig sollten Sie aber bitte schnell zum Arzt gehen, denn dann ist es vielleicht zu spät, wenn Sie in dem Fall bis zum Herbst warten.

Wie vereint man Urlaub und Arbeit?

Wann waren Sie das letzte Mal auf Mallorca? Die Flüge dorthin kosten echt nicht die Welt. Sie könnten Urlaub machen, oder sich einfach einmal nach einer neuen Arbeitsstelle umsehen. Daniela Katzenberger hat auf Mallorca ein Cafe eröffnet und vermarktet sich mit Haut und Haaren. Erstaunlich, die ersten Prominenten trinken bereits den Kaffee im Cafe Katzenberger.

Vielleicht schauen Sie auf Ihrer nächsten Reise dort vorbei und beobachten, wie man es machen muss, damit man eine neue Geldquelle im Ausland eröffnet. Geldquellen liegen ja an den südlichen Stränden genug herum. Das Cream Girl cremt beispielsweise Leute am Strand für 5 EURO ein. Besonders Männer haben anscheinend so eine trockene Haut, dass sie das Angebot gerne annehmen.

Oder ist es etwa der tiefe Ausblick auf die Oberweite des Cream Girls, was die Leute zum Eincremen animiert? Auf jeden Fall sollten Sie oft genug in Ihr Urlaubsland fliegen, bevor Sie hier zu Hause die Zelte abreissen und das Ausland zu Ihrem neuen Zuhause machen.

Wie nutzt man seinen Resturlaub?

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie das letzte Jahr brav und fleissig geschuftet und Ihren Resturlaub mit ins neue Jahr genommen? Der Januar und der Februar bieten sich wunderbar an für einen warmen Urlaub im Süden. In den Südländern scheint die Sonne, auf Mallorca kann man sich auch etwas entspannen, und Spanien ist sowieso nicht so überfüllt mit Touristen. Besonders im Februar wird es im Süden schon wieder ziemlich warm, sodass man seinen Rentnerurlaub geniessen kann. Im Hochsommer macht doch jeder Urlaub, der irgendwie zum Wegfliegen geeignet ist. Im Januar und Februar sieht man in den Urlaubsgebieten nur die Dauerrentner und bequemen Urlaubsgäste, die sich vor dem Rummel des Hochsommers und der Kälte in Deutschland verstecken. Wo können Sie ungestört Urlaub machen und Ihren Resturlaub geniessen? In der Türkei lachen Ihnen fast saubere, weisse Strände entgegen. In Spanien bekommen Sie mildes Klima und beinahe unverschmutzte Strände für Ihr Geld. In Ägypten, Marokko und in Tunesien müssen Sie schon mit mehr Schmutz am Strand rechnen, denn mehr Leute verbrauchen auch mehr Sonnencreme und mehr Meeresluft. Aber dafür lacht die Sonne in Afrika schon besonders heiss vom Himmel, da tun Ihnen die vielen Sonnencremes der fremden Miturlauber weniger weh.

Übrigens machen Sie in einigen Ländern Ihren erholsamen Resturlaub für verspannte Rentner in der Nebensaison. Das bedeutet für Sie mehr Geld in der Brieftasche, denn die Vorsaison, überhaupt die Nebensaison kostet weniger. Sie erhalten aber trotzdem viel Aufmerksamkeit vom Hotelpersonal, und Ihr Essen steht auch in der Nebensaison wie bestellt auf dem Tisch. Nur auf den Rummel der Hauptsaison müssen Sie verzichten, denn die Menschenmassen gibt es leider erst zu den hohen Hauptsaison Preisen. Man kann eben nicht alles haben im Resturlaub. Jetzt aber los, denn der Flieger wartet nicht.

Jet-Set - So macht man heute Urlaub

Welche Reisetrends peppen den Lebensstil des aktuellen Jet Set Publikums auf? Wir verfolgen auch im Urlaub das Prinzip des sehen und gesehen werden. Und deshalb achten wir auf Reisen besonders aufs Styling, denn das neue Sommerkleid hat man sich extra für den Urlaub gekauft, das muss sitzen, auch wenn es zu eng anliegt.

Neue Studien haben ergeben, dass der Trend zum Jet Set Publikum hingeht, Kleider machen Leute, Leute machen Urlaub, Urlaub ist Lifestyle auf Modebasis. Frauen nehmen im Durchschnitt drei Outfits für jeden Tag mit, da platzt der Koffer aus allen Nähten. Männer brauchten lange Zeit nur die Badehose und die Zeitung am Strand, aber selbst dies hat sich geändert. Und so nimmt man heute den halben Kleiderschrank ans gewünschte Reiseziel mit, kauft extra noch frische Klamotten ein und geht auch am Urlaubsort zum Shopping. In vielen Urlaubsorten haben sich riesengrosse Shoppingmeilen und ganze Shoppingcenter etabliert, zu denen man mit Bussen gekarrt wird, nur damit man Urlaubsmode erleben kann.

Fakt ist, der Rucksack-Tourismus ist out. Sogar junge Leute scheuen heute das Flair des romantischen Rucksacks und buchen lieber ein Hotelzimmer oder eine Privatunterkunft. Man will sich verwöhnen lassen, einen gehobeneren Standard haben als bloss den Schlafsack und die öffentliche Toilette, und man will sich um nichts kümmern müssen.

Ein Gegentrend zum Jet Set Tourismus hat sich aber sehrwohl entwickelt, es ist der Entspannungsurlaub. Freunde und Verwandte vermisst man nicht, denen schickt man ein Selfie und einen Onlinegruss per Internet, aber der eigene Partner sollte im Urlaub schon dabei sein. Paare rücken nämlich im Urlaub wieder näher zusammen und pflegen ein ausführliches Liebesleben. Ich fürchte, ich gehöre des öfteren zu den 6%, die sich im Urlaub mit dem Partner streiten, denn ich bin explosiv, aber mein Lebenspartner weiss dies zu schätzen.

Wussten Sie, dass viele Leute im Urlaub auf ihren Haartrockner, ihr Smartphone, den Tablet und die hoteleigene Seife nicht verzichten möchten? Ich brauche zusätzlich einen Bademantel und einen Wasserkocher für meinen Tee. Die Südländer bringen hingegen eher ihre eigene Seife mit, bevorzugen jedoch deshalb einen niedrigeren Hotelpreis. Bitte, dies haben Umfragen von Reiseportalen ergeben, der Gedanke ist nicht in meinem Hirn gewachsen.

Urlaub in der Privatunterkunft

Der Tourist von heute informiert sich vorab über sein Reiseziel, holt sich Tipps aus dem Internet und meidet dann, wenn möglich, das Hotel. Er residiert bei Privatpersonen, bei Leuten, die ihr Zuhause an Touristen vermieten. Der Vorteil ist, man wohnt wie daheim, mit Küche und Wohnzimmer. Der Nachteil ist, man weiss nie genau, was einen wirklich erwartet.

Mittlerweile gibt es eine Reise-App, mit der man per Smartphone seine gewünschte Privatunterkunft buchen kann. Per App kann man sich vorab schon einmal kennenlernen, damit man weiss, ob man es im Urlaub miteinander aushält. Immerhin hat man hier sogar die Möglichkeit, im Zelt oder im Iglu zu wohnen. Billiger ist diese Form des Reisens auch, denn ein Hotelzimmer kostet meist ein Drittel mehr. Parahotellerie nennt man dieses Phänomen übrigens, und es gewinnt zunehmend an Beliebtheit.

Kreuzfahrten liegen im Trend

Auch wenn immer wieder einmal ein Kreuzfahrtschiff den Meeresgrund berührt und untergeht, machen die Leute nach wie vor gerne Kreuzfahrten. Die Luxusliner werden immer günstiger, das Angebot wird immer grösser, und das Publikum immer jünger.

Früher fuhren gut betuchte, ältere Leute auf Kreuzfahrt. Heute ist es ein Party-Publikum, ein Jet Set Publikum. Auf den Luxuslinern wird gefeiert, an Bord befinden sich Diskotheken, und die ersehnte Ruhe findet man nur noch in der Kabine beim Schlafen. Ich bin anders, ich suche mir ein Rentnerschiff.

Ein aktueller Trend - online im Urlaub

Die Hotels haben mit günstigen Internettarifen und Internetzugang im Hotelzimmer bereits aufgerüstet. Der Urlauber von heute möchte nicht mehr ohne sein geliebtes Netz sein. Online liegt im Trend, denn die Urlaubsbilder und Selfies müssen den Lieben zu-Hause-Gebliebenen schnellstens übermittelt werden, sonst verpassen sie etwas.

Ein weiterer Trend - Urlaub im eigenen Garten

Man macht heute zunehmend Urlaub im eigenen Garten, auf der Terrasse, sozusagen auf Balkonien, wenn man das Jet Set Leben meiden möchte. Der zuhause gebliebene Reisetrend liegt nicht unbedingt eng mit der leeren Brieftasche der Wirtschaftskrise zusammen, denn die Krise existiert, und trotzdem wird konsumiert. Vielmehr lassen sich die Leute heute exklusivere Häuser bauen, mieten sich tollere Wohnungen an, denn das Zuhause für die Seele ist wichtiger geworden. Der Urlaubstrend geht weg vom Massentourismus hin zum individuellen Flair, Urlaub mit Freunden in gemütlichem Ambiente.

Ein Reisetrend geht hin zum Wellnessurlaub

Heute geht ein Trend hin zum Wellnessurlaub. Man lässt sich verwöhnen, gönnt sich eine entspannende Massage, man badet im Schlamm, lässt sich mit hochwertigen Mohrbädern und Cremes verwöhnen, wahrlich, man lässt Beine und Arme baumeln, weil der Arzt ist immer in der Nähe, wenn man ein hochwertiges Wellnesshotel bucht.

Heute genügt das obligatorische Trimmrad im Keller nicht mehr, wenn man sich als Wellnesshotel bezeichnen möchte, man benötigt einen qualitativ hochwertigen Spa Bereich. Neulich habe ich sogar eine Sauerstofftherapie fürs Gesicht entdeckt, in New York, wo der Feinstaub besonders gut auf der Haut prickelt. Da bietet eine Schweizerin ihre Sauerstoff Gesichtsverschönerung für 600 Dollar an. Bitte, das ist wie ein echter Wellnessurlaub.

Der Kurzurlaub liegt im Trend

Ein aktueller Trend geht hin zum Kurzurlaub. Man bucht nicht mehr die obligatorischen drei Wochen am Stück im Sommer, womöglich immer am selben Urlaubsort. Man gönnt sich mehrmals im Jahr einen Kurzurlaub, und da man spontan verreist, bucht man auch kurzfristig.

Die Last Minute Angebote boomen wieder, kleiner Preis, kurzer Urlaub, mehr Qualität, mehr Erholung. Meine Bekannte sagt immer, sie braucht ein paar Tage, bis sie sich am Urlaubsort zurechtfindet. Ich brauche nur ein gutes Luxushotel, da finde ich den Consierge, und mit ihm finde ich mich sofort zurecht. Ich bin die geeignetste Kurzurlauberin, hin und weg, kurz danach wieder zurück, schön war es.

Wir haben auch heute nicht mehr die Zeit, uns für drei bis sechs Wochen in einen Wohnwagen oder in ein Zelt zu setzen, selber zu kochen und einen langen Sommer zu geniessen. Wir müssen flexibler arbeiten, da sich die Welt gedreht hat und der Arbeitsmarkt verändert hat. Deshalb ist der traditionelle Campingurlaub mit Zelt oder Wohnwagen out, quasi eine Rarität geworden.

Sightseeing- und Städteurlaub liegen im Trend

Neulich war ich in der Toskana. Ich habe noch nie so viele Japaner, Chinesen, Amerikaner und Engländer in so kurzer Zeit durch die Städte laufen sehen, wie in Pisa und in Florenz. Mein Ziel lag ja klar vor mir, der Zara in Florenz, denn als ich den erblickte, machte ich gleich ein bisschen Shoppingurlaub.

Heute macht man Sightseeing Urlaub. Die Japaner haben übrigens einen sehr begrenzten Jahresurlaub, wovon sie sogar noch freiwillig ein paar Tage der Firma schenken, indem sie verzichten und länger arbeiten. Bitte, dies käme für uns nicht in Frage, denn wir lechzen nach jedem noch so kleinen Urlaubstag. Die Amerikaner haben übrigens auch nur wenig Urlaub, wobei manche Amerikaner sogar eine 7 Tage Woche zum Arbeiten haben. Und ich dachte, der einzige Workoholic bin ich.

In der kurzen Urlaubszeit möchte man etwas sehen, etwas für seine Bildung tun, das Maximum aus seinem Urlaub heraus holen. Am Strand, auf der Wiese, in der Sonne kann man überall liegen, aber die Metropolen der Welt kann man nicht jederzeit live erleben. Und so geht ein grosser Reisetrend hin zum kurzen Städteurlaub mit ausgedehnter, voll bepackter Sightseeing Tour.

Reisetrends für den Winterurlaub

Der Winterurlaub hat sich gewandelt. Heute macht man Wellness im hochwertigen Spa Bereich, man sauniert und legt sich anschliessend in den Whirlpool. Das Schifahren alleine, von morgens bis abends, das anschliessende Sitzen in der Schihütte, dies sind nur noch Randerscheinungen des Wintertourismus.

Heute macht man bereits am Nachmittag Party, feiert bis in die Nacht hinein und gönnt sich einen Nerz, oder zumindest einen Kunstpelzmantel, damit man mit dem Jet Set Publikum mithalten kann. Man schaut den Schirennläufern bei WM und Olympiade zu, anstatt selber zu fahren. Langlaufen ist übrigens out, denn der heutige Urlauber lässt sich lieber von Riesengondeln transportieren, er will sich nicht anstrengen. Allerdings sind Funsportarten im Schnee in Mode, denn der junge Winterurlauber möchte hipp sein.

Reisetrends für den Sommerurlaub

Sport wird im Sommer gross geschrieben. Und so haben sich viele Hotels zu Clubhotels mit einem reichhaltigen Sportangebot gewandelt. Heute liegt man zwar auch noch faul am Strand, aber nicht mehr so lange. Der Sommerurlauber von heute möchte ein Animationsprogramm, zahlreiche Erlebnisse und Sportangebote abbekommen.

Am Abend möchte er feiern, shoppen und noch mehr erleben. Und so haben sich die Urlaubsorte für den aktuellen Sommertouristen gewandelt. Übrigens braucht der Sommertourist in Österreich, Deutschland, in der Schweiz und in anderen nördlich gelegenen Ferienorten ein reichhaltiges Ersatzangebot für Meer und See, denn wenn das Wetter schlecht ist, will man Alternativen angeboten bekommen. Wahrlich, Urlaub hat sich gewandelt.

Was muss eine gute Reisebörse bieten?

Eine Reisebörse ist ein Reiseportal in Internet, auf welchem man seine Reise bequem online buchen kann. Die Auswahl und Vergleichsmöglichkeiten sind gross, und man kann sich vorab die Bewertungen anderer Gäste ansehen. Man bucht beim Reiseveranstalter, beim Hotel, beim jeweiligen Anbieter direkt über die Buchungsplattform, ohne dass man in ein Reisebüro geht. Allerdings darf man sich einen Rundumservice mit persönlicher Beratung nicht vorstellen, denn diese Erwartungen deckt die Reisebörse nicht ab.

Buchen Sie Ihre Reise auch online, oder tun Sie sich den Weg ins nächste Reisebüro noch an? Einer meiner Geschäftspartner betreute über viele Jahre hinweg ein sich selbst fütterndes Reiseportal im Internet, einen online Reisekatalog. Die Hotels konnten sich selbst an Hand eines Accounts anmelden, und die Hoteliers konnten ihre Reiseangebote direkt dort einstellen. Natürlich gab es bei diesem Modell keine Prüfung auf zuverlässige Qualität. Man hoffte, dass der Gast mit seinem Urlaub zufrieden sein mochte und nicht aufbegehrte.

Früher konnte man so ein auf Vertrauen basierendes Modell im Internet anbieten. Heute ist der Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Reisebörsen so gross, dass wahrscheinlich nur Schrott heraus käme, wenn man die Portale unbetreut liesse. Nach und nach haben sich nämlich einige Hotels dafür entschieden, eigene, positive Bewertungen online zu stellen, sodass der nichts ahnende Gast ein teures Wellnesshotel mit einem rostigen Trimmrad im Hotelkeller buchte, nur aufgrund von tollen Hotelbewertungen. Heute achtet eine seriöse Reisebörse darauf, dass das Portal betreut und gepflegt ist.

Wenn ich heute meinen Urlaub online buche, schaue ich mir zuerst die Hotelbewertungen an, denn ich will es sauber, lecker und ruhig haben, wenn ich schon woanders als in meinem eigenen Bett schlafen muss. Übrigens kann man echte Hotelbewertungen von unechten unterscheiden, indem man den Bewertungstext ins Suchfeld von Google eingibt. Die Suchmaschine spuckt lauter identisch geschriebene Bewertungen auf unterschiedlichen Portalen aus, wenn der Hotelier seine entzückend grosszügig ausgefallene Bewertung professionell in Auftrag gegeben hat. Hotels nennen es Marketing, ich nenne diese Methode Sauerei, aber ich bin ja auch kein viereckiges Hotel, obwohl ich viele Ecken und Kanten besitze.

Bei Reisebörsen auf die Hotelpreise achten

Achten Sie bitte auf die Hotelpreise. Eine seriöse Reisebörse wird niemals einen höheren Hotelzimmer-Preis anbieten, als der Buchungspreis beim Hotel selber ist. Übrigens habe ich preislich gesehen noch nie einen Unterschied zwischen einer direkten Buchung beim Hotel selber und einer Buchung auf einem Reiseportal entdeckt. Nun, ich habe ja noch nie auf einer unseriösen Reisebörse etwas gebucht.

Was mir jedoch schon aufgefallen ist, sind die seltenen Restplätze, die zu einer sofortigen Buchung einladen. Dabei sind manche Hotels weit von Restplätzen entfernt, da muss man quasi froh sein, noch weiteren Urlaubsgästen zu begegnen. Also werben manche Portale mit Restplätzen, die es in der realen Hotelzimmer-Belegung gar nicht gibt. Andererseits ist ein Hotel, welches restlos ausgebucht ist, auch nicht interessant, denn dann hat man keinen Platz mehr am überfüllten Frühstücksbuffet. Ich bin vorsichtig geworden, wenn ich sehe, dass eine Reisebörse mit Restplätzen zum kleinen Preis wirbt, quasi zum Schnäppchenpreis..

Bei Reisebörsen auf die Bearbeitungsgebühr achten

Manche Reiseportale verlangen eine pauschale Bearbeitungsgebühr vom Kunden. Wenn ich direkt in einem Hotel anrufe und buche, wollen die nur meine Kreditkartendaten, aber keine Bearbeitungsgebühr. Und ich kann ausserdem den netten Rezeptionisten fragen, ob für mich das schönste Zimmer des Hauses frei ist. Einmal hatte ich eine Frau am Telefon, die meinte, bei ihnen im Hotel wären alle Zimmer schön. Man kann ja nicht immer einen Mann um den Finger wickeln.

Einmal buchte ich aber auch ein Hotel bei einer Reisebörse, welche keine Bearbeitungsgebühr verlangte. Ich kannte das Hotel bereits, buchte ein Hotelzimmer im letzten Stock, weil ich wusste, dort oben sind die Terrassen grösser. Am Abend erhielt ich einen Anruf vom Hotelmanager, der meinte, mein gewünschtes Zimmer wäre selbstverständlich für mich reserviert, eine Champagnerflasche steht bereit. Als ich ankam, fand ich ein riesengrosses Zimmer mit Whirlpool, Sofa-Ecke und riesen Terrasse vor. Oh, man hat mir die Suite des Hauses gegeben, weil man dachte, ich wäre ein Hoteltester.

Allgemeine Hinweise zu Reisebörsen

Lieber Besucher, achten Sie bei Reisebörsen und Urlaubsportalen im Internet darauf, dass die Bearbeitungsgebühr nicht zu hoch ausfällt. Schauen Sie sich die AGBs an, damit Sie wissen, wo Ihre persönlichen Daten hin verschwinden, sonst bekommen Sie mehr Werbung als Sie konsumieren können. Achten Sie auf eine sichere Internetverbindung mit https und dem Schlüssel, wenn Sie Ihre Kreditkartendaten durchs Netz jagen, sonst geht ein Anderer mit Ihrem Urlaubsgeld einkaufen. Und lassen Sie sich keine unnötigen Reiseversicherungen, Newsletter und Extras andrehen, wenn Sie diese nicht wollen. Oft muss man erst ein Häkchen entfernen, um das zu bekommen, was man will.

Reisebörsen, welche nur das Daten Sammeln im Vordergrund haben, auf die kann man verzichten. Man erkennt sie daran, dass man drei und mehr Seiten per Mausklick öffnen muss, dabei mehrere Newsletter und Abodienste, Angebote und Zusatzprodukte weg klicken muss, um endlich zur eigentlichen Buchung zu gelangen. Viele Leute übersehen dies, klicken weiter, weil sie wenig Zeit haben, und schon besitzen sie eine Reiseversicherung, von der sie nichts wissen. Unseriöse Reiseportale bauen nämlich darauf, dass der Kunde unter chronischem Zeitmangel leidet. Gute Reise.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Lifestyle